Gute Bücher lesen und dabei die passende Platte hören: ein persönlicher Guide durch Lieblingstexte und die Soundtracks, die sie verdient hätten.

Tübingen (ynk) - Wer hört Musik beim Lesen? Eine ernst gemeinte Frage, denn das Zusammenspiel aus Literatur und Sound kann sowohl für Bücherwürmer als auch für Musik-Snobs schnell ein heikles Thema werden. Entweder kann man sich nicht auf den Text konzentrieren oder man hört die Musik wie zweitrangige Hintergrund-Kirmes. Dabei braucht es nur ein gut geöltes Tandem. Ich behaupte, aus dem Lesen mit Musik eine kleine Wissenschaft gemacht zu haben. Da ich ein kriechend langsamer Leser bin und zudem sehr bereit, mich während eines Buches auf verschiedene Alben einzulassen, hatte ich viel Raum, um auszuloten, wann sich zwischen Text und Klang nur ein unzufriedenstellendes Koexistieren einstellt, und wann richtige Magie.

Der passende Soundtrack zum guten Buch

Deshalb habe ich heute mein Regal geplündert und mich an die Momente erinnert, in denen ich das Gefühl hatte, genau den richtigen Soundtrack für die betreffenden Bücher gefunden zu haben. Da wir gerade sowieso alle zu Hause sitzen und ruhig einmal wieder ein Buch in die Hand nehmen sollten, hoffe ich, dass die Liste im besten Service-Stil zumindest ein paar Buch- oder Alben-Empfehlungen an den Mann oder die Frau bringt.

Funktionieren wird das so: Erst erkläre ich, warum Buch gut zu Album passt, dann schreibe ich euch eine Seite Leseprobe ab, und schließlich kriegt ihr einen Link zu einem der Songs. Heißt: Ihr könnt, in bester Trailer-Manier, kurz ausprobieren, ob ihr auch an bestimmten Stellen das Gefühl entwickelt, das ich dabei erlebe. Klappt das? Ich weiß nicht! Aber ich habe sehr große Lust, es herauszufinden.

Weiterlesen

4 Kommentare, davon 3 auf Unterseiten