Mit "Praise Abort" entlässt das deutsch-schwedische Duo Lindemann den ersten Track von "Skills In Pills" in die Welt. Alle Befürchtungen der Rammstein-Fans, das Projekt könnte nur ein schlechter Abklatsch des großen Vorbilds sein, blasen die beiden mit einem bombastischen Video von der Bildfläche.

Zurück zur News
  • Vor 4 Jahren

    Textideen sind eigentlich ganz schnieke, aber dieser Akzent... xD

  • Vor 4 Jahren

    typischer Lindemann. Wie bei Rammstein: "geschwollenes Deutsch" und bei LINDEMANN: geschwollenes/erzwungenes Englisch. Ein Markenzeichen ;-)

  • Vor 4 Jahren

    Sehr geil. Lustig vor allem wie die Medien weltweit sofort meinen Till und Peter wären tatsächlich für Abtreibung statt Gummis. :D

  • Vor 4 Jahren

    Ein Mann kann die ganze Rammstein-Kapelle ersetzen...wer hätte das gedacht^^

  • Vor 4 Jahren

    ich hasse den Typen er kann gar nichts außer provozieren

    • Vor 4 Jahren

      Seconded. Und diese Masche ist mittlerweile reichlich altbacken...

    • Vor 4 Jahren

      Jerome K. da hast du tatsächlich recht.. Wobei er eine gute Stimme hat. Und Provozieren ein recht interessantes Stilmittel sein kann, allerdings nicht wenn es das Einzige ist und er die Masche schon seit über 20 Jahren durchzieht... Das ganze langweilt

  • Vor 4 Jahren

    Hm.. also ich weiß nicht... ich will's gut finden, aber irgendwie.. määääh.

  • Vor 4 Jahren

    Hallo zusammen. Nach dem ganzen Brei den ich hier in lyrischer Form ertragen musste, so fühl ich mich genötigt auch mal was zu schreiben.

    Als angehender Deutschlehrer sind mir Songtexte in zwei Formen wichtig. Zum einen als Musikliebhaber, zum Anderen aber auch als rein lyrischen Wert. Und man muss rein faktisch sagen: Hinter fast allen Songtexten stecken mehr Botschaften als die "Hau druff, ich f*** alles Attitüde".

    Der Mensch denkt eben das was er denken will. Wird das Phänomen Lindemann bzw. Rammstein für scheisse befunden, dann können sie machen sie wollen. Es wird für den Lindemann-Hater scheisse bleiben. Punkt.

    Was euch Allen einfach fehlt ist neben den obligatorischen subjektiven Blickwinkel eine objektive Betrachtungsweise. Diese Fähigkeit, so bewiesen in Tests, haben Menschen mit einer höheren Intelligenz und einer gewissen Reife; Gepaart mit einer nicht unerheblichen toleranter Sichtweise. Der katholische Priester kann noch so intelligent sein. Seine Intolleranz wird nicht zulassen, ein Kondom als gutes Mittel zu sehen. Ihr versteht was ich meine, oder?

    Die ganzen Bild-Zeitungskommentare will ich gar nicht mal näher erwähnen. Esst weiter euer Pausenbrot was eure (Haus)-Frau geschmiert hat und glaubt das, was 08/15 Medien euch glauben. Aber an alle Anderen, die sich zwar kritisch äußern, bei denen allerdings ersichtlich ist, sich mit dem Thema Lindemann und seiner Poesie befasst zu haben. Bleibt fair. Einige Kommentare fallen ausschließlich deshalb, um andere zu "polarisieren", auf die eigene Seite zu locken. Ihr findet Rammstein scheisse? GUT! Dann ist es eben eure subjektive Meinung! Steht zu Ihr, aber macht keine miese Stimmung. By the way: Durch diese Polemik entstehen Kriege... das mal am Rande.

    Werdet erwachsen (wenn ihr es vom Alter her seid)! Danke.

    Ach, jetzt habe ich ja meine subjektive Meinung vergessen: Rammstein und Lindemann ist Klasse. Das meine ich nicht nur, weil ich auf gitarrenlastige Musik stehe, sondern weil hinter ihrer Musik soooviel mehr steckt als der Großteil entdecken will (kann?). Wer sich Zeit nimmt für diese Art von Texte wird sehr verwundert sein. Klar ist, dass man auf die Musik stehen muss. Schließlich analysiere ich auch keine Scooter Texte, weil Brechreiz mich binnen Sekunden überallen würde... rein musikalisch... rein subjektiv.

    • Vor 4 Jahren

      Muß man heute als angehender Deutschlehrer keinen Duden mehr besitzen ...?
      Gruß
      Skywise

    • Vor 4 Jahren

      Er wird Deutschlehrer in einer Waldorfschule. Dort ist es egal wie man etwas schreibt, es ist immer richtig, solang man sich dabei gut fühlt und man genug Buntstifte hat.

      Gruß
      Sancho

    • Vor 4 Jahren

      Für einen angehenden Deutschlehrer hast du wirklich ziemlich viele Patzer in deinem Kommentar, ganz zu schweigen von der Tatsache, dass dein zukünftiger Besuch mal so gar keine Relevanz für das Thema hat.
      Jetzt zu dem, was du geschrieben hast: Was genau hat dich dazu bewogen? Im Artikeltext steht nichts, als das das Video eklig ist, was der ganzen Sache ihre eigene Faszination gibt. Punkt.
      In den Kommentaren kann ich auch nichts finden, was deinen Halbrant verursachen sollte, es beschränkt sich alles auf die ganz oberflächlichen Rammsteinkritikpunkte: Einfache Musik, nichts als Provokation. Worüber man sich hier groß aufregen muss und inwieweit das als BILD-Zeitungskommentare durchgeht bleibt mir auch schleierhaft.
      Ich glaub, dich regen einfach ein paar Punkte auf, die immer wieder unnötig an Rammstein und Till Lindemann als Texter kritisiert werden und du hast einfach die nächstbeste Plattform genutzt, um das loszuwerden. Leider ist dieser, auf die genau falsche Art, oberflächliche Artikel wirklich der verkehrte Sandsack, auf den du hier einprügelst, was deinen Kommentar genauso obsolet macht, wie schlechten Journalismus.

    • Vor 4 Jahren

      Warum ist denn Kritik an den Texten unnötig? Warum Kritik an Musik und Intention oberflächlich?

    • Vor 4 Jahren

      Unnötig ist sie an sich nicht, allerdings hat sich seit Herzeleid an der Kritik nichts geändert, es werden immer die gleichen Sachen angesprochen und das obwohl sich die Band musikalisch wie textlich seit ihrem Debut stark entwickelt hat und das ist eben einfach unnötig. Wenn ich immer wieder die gleichen Sätze hören will, leg ich mir einen Papagei zu und les keine Rezensionen o.ä.
      Und oberflächlich ist sie in so weit, als das 8 von 10 Schreiber unterm Strich nur sagen: "Der will bloß polarisieren/schocken und sowieso musikalisch alles eintönig, etc.", ohne genau zu sagen, was die genauen Störpunkte sind und Kritik will durch Beispiele begründet werden, sonst ist die bloß die Wiedergabe eines Bauchgefühls und die ist genauso substanzlos, wie die Lobhudelei in Pressetexten.

    • Vor 4 Jahren

      Ich habe es Lindemann immer hoch angerechnet, in einer Zeit, in der Gabaliers Heterorhetorik zur Spitze der Empörungskultur zählt, über klassische bete humaine Themen noch polarisieren zu können. Das ist für mich ein Qualitätsmerkmal des Künstlers, ästhetisch im Video gut umgesetzt. Gewalt und Tanz, Tier und Mensch, Rot und Weiß - keine feinsinnigen Gegensätze, aber ganz klar Ebenen, die pure WYSIWYG-Interpretationen schwächen. Lindemann ist ein Könner im Bereich der morbiden Ästhetik - die eigentliche Frage ist, ob diese Art der Provokation einen gesellschaftlichen Zweck erfüllen kann; da tendiere ich eher zu einem 'Nein'.

    • Vor 4 Jahren

      Manche Leute bräuchten wirklich eine Warnanzeige für IRONIE, um sich im Internet zurechtzufinden.

  • Vor 4 Jahren

    hmm... hätte mehr erwartet. Bin etwas enttäuscht...

  • Vor 4 Jahren

    Rammstein sind eine der faszinierendsten Bands aller Zeiten, da sie so viel mehr sind als der erste Eindruck vortäuscht (Man muss sich nur mal die klischeebehafteten Indierezensionen hier durchlesen...)

    Rammstein sind zum einen eine der umwerfendsten Livebands der Welt. Audiovisuell ist in Sachen Bombast und Überwältigung eigentlich kaum noch eine Steigerung möglich.

    Rammstein sind erstklassige Performancekünstler. Ihre Videos und Bühnenshows gleiche eher moderner Oper als dem klassischen Authentizitätsanspruch der meisten Rockbands.

    Zudem sind Till Lindemanns Texte meistens auch viel intelligenter als sie oberflächlich erscheinen. In einer poetischen, metaphernreichen Sprache haben sie zahlreiche gesellschaftliche und politische Themen auf ihre ureigene humrovolle, beinahe kabarretistische Art verarbeitet.

    Rammstein haben einen großartigen Humor. Sie bezeichnen sich als politisch links und bringen dies in einem brutalen Stück Marschmusik (Links 2,3,4) zum Ausdruck...

    Zu guter Letzt knallen die Songs einfach unwiderstehlich. All das führt. dem nachhaltigen Erfolg.

  • Vor 4 Jahren

    Rammstein sind so erfolgreich weil sie ähnlich wie AC / DC, Metallica oder früher Kiss , Pink Floyd, Led Zeppelin inzwischen eebnfalls so eine unverwechselbare eigene Marke sind.
    Nach wenigen Momenten ist klar wer hier spielt...
    Live wird die universelle visuelle und / oder akustische Sprache überall verstanden , dazu kommt durch die Intensivität der Wärme bzw- Hitze durch das Feuer eine weitere verbindenes Element.
    Jeder zieht sich etwas für Ihn heraus, junge Mädels das Melodramatische traurig morbid gefühlvoll gefährlich erotische aus Amour, Ohne Dich oder Nebel (Lied über Brustkrebs) , Intellektuelle schätzen die Chiffrelyrik, eher Oberflächlich Mitgröhlende die Keywörter auf die Sie anspringen (Bück Dich, Stacheldraht im Harnkanal) , Pubertäre Jungen eher das Testosteronartige zum abreagieren (Zerstören) , andere nutzen das wiederum zum Work Out im Gym oder anderswo...
    Amerikaner mögen große Las Vegas Shows und empfinden Rammstein wie unheimlich böse Dunkle Macht in Star Wars oder Live aus Mordor und haben ein gewisses fremdes Gruseln , dass Ihre eigenen US Bands so nicht erzeugen oder nachmachen können.
    Deutsche werden in Hollywoodfilmen oder weltweit immer in Klischees dargestellt, Rammstein versucht nicht dem Klischee auszuweichen sondern gibt Ihnen dieses Klischee und dazu noch gleich mal viel mehr als sie eigentlich haben wollen bis zum totalen Overacting.
    Inzwischen sind sie so gross wie alte Rock Dinosaurier und gehören inzwischen zum allgemeinen weltweiten Musikkulturgut
    Also alles so ähnlich wie bei Metallica oder
    AC / DC

  • Vor 4 Jahren

    durfte das Album schon ganz hören. "Praise Abort" ist einer der schwächsten Tracks... da kommt noch was Großes, sehr Dunkles!

  • Vor 4 Jahren

    jo also auch ich kann Entwarnung geben.. Der Track ist wirklich einer der Schwächeren. Also ähnlich wie Pussy bei lifad