Die zwei bekanntesten Rammstein-Fanseiten sind seit einigen Tagen offline. In deren Foren hatten Fans auf Youtube-Videos des neuen Songs "Liebe Ist Für Alle Da" hingewiesen, die Lyrics diskutiert und ebenfalls geleakte, aktuelle Pressebilder der Band verlinkt. Umgehend wurden die Fanseitenbetreiber …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    Die sollen sich auflösen und lieber zur Legende werden.

  • Vor 11 Jahren

    Mit Angriffen auf die Pressefreiheit hat das wohl weniger zu tun, als dass das Verhalten des Rammstein-Managements einfach nur peinlich ist...

    Ich frage mich, warum die Band nicht schon längst die Reissleine gezogen hat...

  • Vor 11 Jahren

    @Trigger (« Mit Angriffen auf die Pressefreiheit hat das wohl weniger zu tun »):

    Erklären, bitte.

  • Vor 11 Jahren

    @Häretiker (« Die sollen sich auflösen und lieber zur Legende werden. »):

    die chance haben die schon lange vertan

  • Vor 11 Jahren

    Dann sollen die wenigstens gepflegt kacken gehen.

  • Vor 11 Jahren

    Die machen sich so langsam aber ecvht unmöglich. Erst ihre teuren ticketpreise,dann der chaotische Ticketverkauf und jetzt noch das.

  • Vor 11 Jahren

    @Olsen (« @Trigger (« Mit Angriffen auf die Pressefreiheit hat das wohl weniger zu tun »):

    Erklären, bitte. »):

    "Angriff auf die Pressefreiheit" - das beinhaltet doch irgendwo den Sinn, dass die Pressefreiheit bedroht wird. Wird sie aber nicht, da es in westlichen Demokratien wenigstens formal noch Gesetze gibt, die dieses zu verhindern wissen und die gelten auch für das Rammstein-Management.

    Demzufolge ist deren Verhalten einfach nur dumm, weil es dem Ruf der Band schadet...

  • Vor 11 Jahren

    @Trigger (« "Angriff auf die Pressefreiheit" - das beinhaltet doch irgendwo den Sinn, dass die Pressefreiheit bedroht wird. »):

    Und das wird sie nicht, wenn ein Management massiv auf diverse Publikationen einwirkt, um unliebsame Artikel zurückzuziehen? Gesetzeslage hin oder her, was das Rammstein-Management da gerade betreibt, ist genau das.

    Ob die dann hinterher in Grund und Boden geklagt werden, ist die andere Sache. Ich finde es schon erschreckend, dass sich eine deutsche Tageszeitung so dermaßen einschüchtern lässt.

  • Vor 11 Jahren

    Die Band geht juritisch gegen Berichterstattung vor, das ist sehr wohl ein Angriff der Pressefreiheit, es ist nunmal Fakt, dass der Song und die Fotos geleakt sind, man kann das nun nicht mehr tot schweigen.

  • Vor 11 Jahren

    Man kann auch anders publicity generieren. Vielleicht sollte sich der Sänger einfach mal ne Weile schwarz anmalen und sich dann ne Überdosis setzen.

  • Vor 11 Jahren

    Offensichtlich haben die sich doch gerade eine Überdosis Größenwahn gesetzt.

  • Vor 11 Jahren

    wie kann man sich nur so anstellen? es werden ständig songs geleaked... sogar ganze alben und da macht keiner so n terror. und die haben sicher genug kohle, um so n beschissenen leak zu verkraften, auch wenns wirklich nich das gelbe vom ei ist.

  • Vor 11 Jahren

    rammstein-management, ihr könnt euch wirklich langsam mal in euere breitgesessenen popos f*****! dieses vorgehen ist nur mehr lächerlich und sucht seinesgleichen. es ist immer noch NUR eine band und NUR musik, um die es hier geht. so ein benehmen hätte man vielleicht vor '89 in der hälfte deutschlands, aus der die band kommt, als regierung an den tag legen können, aber doch nicht als ein bandmanagement und nicht mehr heute und hier!!
    falls das in irgendeiner weise auch eine promo sein soll, so kostet sie die band eine MENGE sympathie, die ohnehin recht schwer aufzubauen war...

  • Vor 11 Jahren

    @Olsen (« @Trigger (« "Angriff auf die Pressefreiheit" - das beinhaltet doch irgendwo den Sinn, dass die Pressefreiheit bedroht wird. »):

    Und das wird sie nicht, wenn ein Management massiv auf diverse Publikationen einwirkt, um unliebsame Artikel zurückzuziehen? Gesetzeslage hin oder her, was das Rammstein-Management da gerade betreibt, ist genau das.

    Ob die dann hinterher in Grund und Boden geklagt werden, ist die andere Sache. Ich finde es schon erschreckend, dass sich eine deutsche Tageszeitung so dermaßen einschüchtern lässt. »):

    Gut, vielleicht hast du recht :) allerdings geht von dieser Geschichte sicherlich keine Gefahr für den Grundsatz der Presserfreiheit aus...

    Und deinem letzten Satz stimme ich übrigens vollends zu. DAS ist wirklich erschreckend...

  • Vor 11 Jahren

    rammstein sind scheinbar ganz schöne muttis...
    es fällt schwer für die vorgehensweise verständnis zu finden. ich meine was sollen denn thrice sagen? da leakt das komplette album 3 monate vor dem release.

    ich finde gut, dass laut auf die einschüchterungsversuche nicht reagiert, was ja scheinbar nicht selbstverständlich ist.

  • Vor 11 Jahren

    Das ist eine neue (Guerilla) Marketing Kampagne vom R+ Management. Wild Alles und Jeden zu verklagen um sich damit in den Medien festzupflanzen. Da die Band nur noch ein Schockpotenzial von Milch mit Keksen am Sonntag Nachmittag hat muss halt das Management jetzt einspringen. /j :D

    Wie dem auch sei.

    Immer schön Laut bleiben! :illum:

  • Vor 11 Jahren

    @Trigger (« @Olsen (« @Trigger (« "Angriff auf die Pressefreiheit" - das beinhaltet doch irgendwo den Sinn, dass die Pressefreiheit bedroht wird. »):

    Und das wird sie nicht, wenn ein Management massiv auf diverse Publikationen einwirkt, um unliebsame Artikel zurückzuziehen? Gesetzeslage hin oder her, was das Rammstein-Management da gerade betreibt, ist genau das.

    Ob die dann hinterher in Grund und Boden geklagt werden, ist die andere Sache. Ich finde es schon erschreckend, dass sich eine deutsche Tageszeitung so dermaßen einschüchtern lässt. »):

    Gut, vielleicht hast du recht :) allerdings geht von dieser Geschichte sicherlich keine Gefahr für den Grundsatz der Presserfreiheit aus...

    Und deinem letzten Satz stimme ich übrigens vollends zu. DAS ist wirklich erschreckend... »):

    Falsch. Wenn das Management damit durchkommt, besteht sehr wohl Gefahr für die deutsche Pressefreiheit.

    Bushidos neues Album ist schlecht? Das wagt der Schreiberling von Medium XYZ auch noch so zu schreiben? Gleich mal den Anwalt ein Schreiben aufsetzen lassen! Tokio Hotel im Transenpuff fotografiert und die Fotos der Presse verkauft? Klagen! Nur 6 von 7 Punkte fürs neue Album der Toten Hosen? Einstweilige Verfügung und das war's!

    Wo würde diese Scheiße denn enden?

  • Vor 11 Jahren

    Typisch,ha! Wenn die Berichterstattung nicht passt, wird eben der Mund verboten. Zu schlechte Kritiken? Ha, dann wird eben verklagt und außen vor gelassen. Wir lassen nur schöne Meldungen und gute Reviews vor. Ist ja fast ne Internetzensur wie in China. Von Rammstein hätte ich sowas am wenigsten erwartet, scheinbar wissen die genau ihr Management da vom Stapel zieht und scheinbar halten die sich inzwischen für so wichtig dass sie es nicht mehr nötig haben ihren Fans zu zeigen dass sie es sind der ihnen Geld verschafft. Insofern haben sie bei mir wirklich ne Menge Sympathie eingebüßt und bei vielen anderen wohl auch.

  • Vor 11 Jahren

    gibts sowas wie einen transenpuff?