"Post-Punk. Underground. New York. 1976-1980." Eigentlich ist im Untertitel des Buches "No Wave" von Thurston Moore und Byron Coley schon alles gesagt. Wer dennoch den wirklich schick aufgemachten Schmöker (Abrams Books, 144 S., Hardcover, €18,95, eine deutsche Ausgabe ist noch nicht erschienen) …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    bei lesebefehl sträubt sich einem echt alles...

  • Vor 11 Jahren

    wenn man den stock aus dem arsch zieht, sieht alles gleich anders aus.

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« Wenn jemand auf der Straße den du nicht kennst dir plötzlich mit einem Buch in der Hand entgegentritt und meint: "Ich befehle dir, das hier zu lesen!", gehst du kopfschüttelnd weiter oder liest du das Buch?

    Ich tue ersteres. »):

    der typ auf der straße ist wahrscheinlich der humorbefreite scientology-freak mit der l.ron hubbard-bibel.

    dies hier ist doch der humorige typ zur bereicherung und erweiterung des eigenen horizonts.

    aber wenn man die hierin versteckte stilistische selbstironie erst erklären muß......hopfen.....malz....ne?

  • Vor 11 Jahren

    Haha geilster Thread ever. Realsatire ich komme.

  • Vor 11 Jahren

    und was ist mit alben zb steal this album! von system of a down? oder büchern die befehle im titel enthalten? ist das auch unhöflich?

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« Und warum versucht er das auf seine unhöfliche Art und Weise? Auch wenn die Unhöflichkeit nicht ernst gemeint ist, sie ist und bleibt unhöflich. »):

    Äh... wenn man etwas nicht ernst meint, dann meint man es eben nicht ernst. Sagt doch schon alles. In diesem Falle wäre die nicht ernst gemeinte Unhöflichkeit also im Prinzip gar keine Unhöflichkeit. :rayed: Oder so...

    Wenn man keine Probleme hat, dann macht man sich einfach welche, ne?

  • Vor 11 Jahren

    Auf der Pizza-Verpackung stand unlängst: Vor dem Backen Folie entfernen.

    Was soll ich sagen: Das fand ich so unhöflich und unverschämt - ich hab die Plastikfolie einfach dran gelassen. Die können mich mal mit ihren Vorschriften, wo bleibt da die Menschenwürde?

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« Stock im Arsch und ganz normale Benimmregeln sind absolut zweierlei. Mir ist bewusst, dass das mit den "Befehlen" nur Spaß sein soll. Trotzdem ist es unflätig und einfach unangebracht. Humor funktioniert auch, ohne sein Zielpublikum zu beschimpfen. Denn letztendlich fühle ich mich beschimpft, wenn man mir einen Befehl erteilen will, anstatt mir etwas zu empfehlen. Das ist einfach kein Stil. »):

    anonymous, du gehst wohl auch zum Lachen in den Keller, wa :???:

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« Wenn ihr etwas freundlicher formulieren würdet, dann wäre man eher geneigt eurer EMPFEHLUNG nachzukommen. Eure BEFEHLE ignoriere ich aus Prinzip. »):

    http://www.witzescout.de/bilder/minischwan…

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« Aha. Weil ich mich daran störe, dass mir eure "Befehle" sauer aufstoßen habe ich also einen kleinen Penis. Danke, ich habe verstanden. »):

    :D :D :D

    manchmal ist der leicht tantig pikierte kommentar um längen besser als der witz selbst, herrlich

  • Vor 11 Jahren

    ... bei "bewegung" muss ich gerade an die wortspielerei von tommy lee jones in "alarmstufe: rot" denken :D

    ansonsten mutet es unfreiwillig komisch an, wie aus "lesebefehl" mal wieder eine "stock im arsch"-diskussion resultiert ... und sich kein post auf das buch und seinen inhalt bezieht :hangover:

    ja, ich weiß ... meiner auch nicht

  • Vor 11 Jahren

    sorry, aber wie sollte man diese geballte ladung an albernheit (die beschwerer-posts) auch ernst nehmen können? muss man an jedes augenzwinkern noch die gebrauchsanleitung dran heften? witze erklären sucks. und seien sie noch so doof.

  • Vor 11 Jahren

    @Alex (« muss man an jedes augenzwinkern noch die gebrauchsanleitung dran heften? »):

    könnte beim lesebefehl wohl nicht schaden und zwar die anleitung mit

    "hinaus die reichweite von kindern und feuern sie" (zitat hagalaz)

  • Vor 11 Jahren

    ja, es mutet wie schon gesagt recht komisch an, wie man sich über einen begriff wie "lesebefehl" derartig echauffieren kann ;)

    willst du nicht lieber endlich etwas über das buch zum besten geben ? deine pleonasmen nerven so langsam !

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« @Alex (« sorry, aber wie sollte man diese geballte ladung an albernheit (die beschwerer-posts) auch ernst nehmen können? muss man an jedes augenzwinkern noch die gebrauchsanleitung dran heften? witze erklären sucks. und seien sie noch so doof. »):

    Jemand hat einen blöden Witz gemacht, den man nicht lustig sondern eher etwas geschmacklos findet. Kommt vor, man lächelt dann höflich und wechselt das Thema.
    Dieser jemand erzählt einem diesen Nichtwitz jedoch immer und immer wieder, weil er ihn offenbar königlich lustig findet. Das höfliche Lächeln spart man sich irgendwann, ist eher genervt, und irgendwann reicht es einem, und man sagt: "Junge, da du es ja offensichtlich nicht raffen willst: Dein Witz ist nicht lustig. Er ist dumm und geschmacklos. Lass ihn endlich weg."

    Dieser jemand hat jetzt zwei Möglichkeiten:
    1) Er könnte mit den Schultern zucken und sich denken: "Na gut, lasse ich ihn halt einfach bleiben..."
    2) Er könnte sich darüber lustig machen, dass man einen Stock im Arsch und einen kleinen Penis habe.

    Ersteres lässt besagten Jemand gut dastehen. Letzteres macht aus dem Jemand einen niveaulosen Vollidioten, der offensichtlich völlig mit dem Gedanken überfordert ist, dass nicht alle so empfinden wie er selbst, und darauf nur mit infantilen Versuchen, das ganze ins lächerliche zu ziehen reagieren kann. »):

    vergessen wir den "kleinen penis".

    um es mal mit monty python zu sagen:

    http://i150.photobucket.com/albums/s90/jft…

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« @Alex (« sorry, aber wie sollte man diese geballte ladung an albernheit (die beschwerer-posts) auch ernst nehmen können? muss man an jedes augenzwinkern noch die gebrauchsanleitung dran heften? witze erklären sucks. und seien sie noch so doof. »):

    Jemand hat einen blöden Witz gemacht, den man nicht lustig sondern eher etwas geschmacklos findet. Kommt vor, man lächelt dann höflich und wechselt das Thema.
    Dieser jemand erzählt einem diesen Nichtwitz jedoch immer und immer wieder, weil er ihn offenbar königlich lustig findet. Das höfliche Lächeln spart man sich irgendwann, ist eher genervt, und irgendwann reicht es einem, und man sagt: "Junge, da du es ja offensichtlich nicht raffen willst: Dein Witz ist nicht lustig. Er ist dumm und geschmacklos. Lass ihn endlich weg."

    Dieser jemand hat jetzt zwei Möglichkeiten:
    1) Er könnte mit den Schultern zucken und sich denken: "Na gut, lasse ich ihn halt einfach bleiben..."
    2) Er könnte sich darüber lustig machen, dass man einen Stock im Arsch und einen kleinen Penis habe.

    [...] »):

    Ist dir schon mal in den Sinn gekommen, dass du der einzige sein könntest, der den Witz dumm und geschmacklos findest, sich aber kein anderer an diesen Witz störst? Warum glaubst du dann, dass dir das Recht gibt, ihn allen anderen vorzuenthalten? Findest du das nicht unflätig und einfach unangebracht? So wie ein "Witzeweglassbefehl"?

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« Und der, dem wirklich etwas fehlen würde, wenn da nicht "Befehl" sondern "Empfehlung" steht, den musst du mir schon zeigen. »):

    hier ist er:

    http://forum.laut.de/profile.php?mode=view…

  • Vor 11 Jahren

    Diese Unterstellung ist jetzt aber unflätig und einfach unangebracht....! :lol:

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« @dein_boeser_Anwalt (« hier ist er:

    http://forum.laut.de/profile.php?mode=view… »):

    Tut mir leid, aber was du hier bisher gepostet hast, lässt es mir schwerfallen, dir das zu glauben. Ich glaube, du möchtest einfach nur Kontra zu mir bieten.

    Ich glaube NICHT, dass dir etwas fehlen würde, wenn es keine Befehle mehr an die Leserschaft gäbe. »):

    im gegenteil:

    was ich bislang gepostet habe soll ja nur unterstreichen, dass es bei dem lesebefehl gerade nicht um bevormundung des lautkonsumenten geht, sondern um eine freundliche empfehlung, deren charakter ja gerade durch die ironische verwendung des nur scheinbaren kasernentons impliziert wird; nämlich dahingehend, dass hier explizit auf ein spezielles kunstprodukt hingewisen wird, welches aus der masse herausragt.

    das ist ein wenig so, als wenn du zu einem kumpel vor dem ski-abfahrtslauf "hals- und beinbruch" sagst. hier bedientest du dich auch eines stilmittels, welches nur scheinbar schadenfreude beschwört; in wahrheit jedoch gerade die wertschätzung des gegenübers verkörpert.

    ebenso ist es hier.

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« Ich bin nicht der einzige. Siehe Sero. Und der, dem wirklich etwas fehlen würde, wenn da nicht "Befehl" sondern "Empfehlung" steht, den musst du mir schon zeigen. »):

    mal eine frage: benutzt du auf der toilette "hakle feucht" ?