Derzeit gibt es kein Entkommen vor Lady Gaga: Nachdem die Skandalnudel ihren mit Fleisch behangenen Körper auf dem Cover der japanischen "Vogue Hommes" präsentiert hatte, gehörte sie am Wochenende auf den 27. MTV Video Music Awards in L.A. zu den Gewinnern. Sie nahm acht Trophäen mit nach Hause …

Zurück zur News
  • Vor 10 Jahren

    Ihr könnt Gaga bis zum Sanktnimmerleinstag haten und mißverstehen - das ändert nichts daran, daß sie hier und jetzt der größte lebende Pop-Star ist und spätere Generationen sie in eine Reihe mit Legenden wie Elvis, den Beatles oder Bob Marley stellen werden.
    Jetzt könnt ihr auch über diesen Kommentar lachen, aber im Grunde lacht ihr dabei nur über eure Engstirnigkeit.

  • Vor 10 Jahren

    Noch nicht mal Madonna wird mit den von dir genannten Musikern in einem Atemzug genannt; und die hat immerhin über 200 Millionen Alben verkauft. Von daher ist es vollkommen blödsinnig von dir, irgendwelche Prophezeiungen für die Zukunft aufstellen zu wollen; glaubst du auch an Astrologie? Lady Gaga macht nichts anderes als massenkompatiblen Dance-Pop und läuft in verrückten Outfits rum.Gabs zwar alles schon mal, aber natürlich wird das von einigen Verblendeten, zu denen du anscheinend auch gehörst, als genial, innovativ und mega-hip abgefeiert. Unter dem Deckmantel der Kunst wird nun mal aus jedem Stück Scheisse ein Haufen Gold. Ihre Kompositionen zeugen nicht gerade von großem vorhandenen musikalischen Talent; bei der oberflächlichen Masse galt aber schon immer "Style over Substance".

  • Vor 10 Jahren

    @Antik II (« @Sancho

    von dem was lady gaga heute an musik macht, kann man halten was man will, aber musikalisch talentiert ist lady gaga allemal

    http://www.youtube.com/watch?v=U_hHc7TZjyY »):

    Dann soll sie sowas mal auf einem Album veröffentlichen denn Alejandro klingt wie von nem 4 jährigen Madonnafan geschrieben

  • Vor 10 Jahren

    @c452h (« Lady Gaga macht nichts anderes als massenkompatiblen Dance-Pop und läuft in verrückten Outfits rum. »):

    Genau wie Madonna. Und die wird heute allerseits als Popikone anerkannt, ob man ihre musik mag oder nicht

  • Vor 10 Jahren

    @Shlumpf! (« @c452h (« Lady Gaga macht nichts anderes als massenkompatiblen Dance-Pop und läuft in verrückten Outfits rum. »):

    Genau wie Madonna. Und die wird heute allerseits als Popikone anerkannt, ob man ihre musik mag oder nicht »):

    Da siehste mal wie bekloppt diese Welt ist :D

  • Vor 10 Jahren

    Ist diese Zitierfunktion nicht eine Schande für lau.de?
    Ein Zitat im Zitat ist schon zuviel verlangt, das klappt in jedem zweitklassigen Privatforum besser.

  • Vor 10 Jahren

    @c452h (« Noch nicht mal Madonna wird mit den von dir genannten Musikern in einem Atemzug genannt; und die hat immerhin über 200 Millionen Alben verkauft. Von daher ist es vollkommen blödsinnig von dir, irgendwelche Prophezeiungen für die Zukunft aufstellen zu wollen; glaubst du auch an Astrologie? Lady Gaga macht nichts anderes als massenkompatiblen Dance-Pop und läuft in verrückten Outfits rum.Gabs zwar alles schon mal, aber natürlich wird das von einigen Verblendeten, zu denen du anscheinend auch gehörst, als genial, innovativ und mega-hip abgefeiert. Unter dem Deckmantel der Kunst wird nun mal aus jedem Stück Scheisse ein Haufen Gold. Ihre Kompositionen zeugen nicht gerade von großem vorhandenen musikalischen Talent; bei der oberflächlichen Masse galt aber schon immer "Style over Substance". »):

    Da hast du Recht.
    Und ..
    Mal so nebenbei: sie hat erst 1 Album rausgebracht(+ein wenig Bonus Zeug's ..)
    Schon komisch das sie gleich so gepriesen wird, schließlich ist der Fall umso tiefer je höher man fliegt.

    Naja im Prinzip ist es amüsant, sie ist wohl garnicht so dumm, sie weiß nur wie man Geld macht, hehe und ein Titel auf ihrem Album heißt "Money Money" na wenn das nicht ALLES sagt :)
    @Sancho (« Da siehste mal wie bekloppt diese Welt ist :D »):

    "es lastet auf dieser Zeit der Fluch der Mittelmäßigkeit." ;)
    http://www.youtube.com/watch?v=iDToULu92v8

  • Vor 10 Jahren

    @Seppo (« Unterm Strich: Musik ist kein Konsumartikel auch wenn's viele denken. »):

    Doch. Popmusik schon. Das ist ja der Punkt. Man sollte immer darauf hinweisen dass es nicht um Kunst geht, sondern um Massenware. Bei dieser jährlichen Award-Farce um Gaga, Madonna, Rihanna, Beyonce und Co. werden Fast-Food Produkte ausgezeichnet, kein Luxusmenü in einem 3-Sterne-Restaurant.
    Es geht um Absatz, Massenabsatz. Sex und Pseudoskandale wie Gaga sind dafür das beste.
    Die Musikindustrie feiert bei den MTV Awards ihre eigens dafür hochgezüchteten Marionetten ab, die dieses (bzw. sich selbst als) Fast Food verkaufen.

  • Vor 10 Jahren

    fein. bei solchen themen/künstlern kann man sich immer hervorragend profilieren, indem man einem OFFENSICHTLICHEN element eines OFFENSICHTLICHEN massenmarktes ablehnend gegenübertritt. denn masse für die masse, das weiß jeder individualist, ist ein womöglich anarchokapitalistisch verseuchtes wegwerfprodukt.

    wer muss sich da auch noch mit einer begrifflichkeit wie "pop" auseinandersetzen?

    ich geh jetzt wieder ins netz und lad mir low-fi-folk-mp3s von grönlandischen wandermusikern runter, die ich über flattr sponsore. yee hee hee.

    übrigens, @ Menschenfeind: gut vermutet.

  • Vor 10 Jahren

    Ich profiliere mich nicht. Jemand sagt, Gaga sei das Größte; also sage ich ihm, warum ich das nicht so sehe. Wer mir damit Engstirnigkeit vorhalten möchte der will mit seiner Meinung Allgemeingültigkeit beanspruchen. Solche Menschen sind ekelhaft.

  • Vor 10 Jahren

    @Fear_Of_Music (« @Seppo (« Unterm Strich: Musik ist kein Konsumartikel auch wenn's viele denken. »):

    Doch. Popmusik schon. Das ist ja der Punkt. Man sollte immer darauf hinweisen dass es nicht um Kunst geht, sondern um Massenware. Bei dieser jährlichen Award-Farce um Gaga, Madonna, Rihanna, Beyonce und Co. werden Fast-Food Produkte ausgezeichnet, kein Luxusmenü in einem 3-Sterne-Restaurant.
    Es geht um Absatz, Massenabsatz. Sex und Pseudoskandale wie Gaga sind dafür das beste.
    Die Musikindustrie feiert bei den MTV Awards ihre eigens dafür hochgezüchteten Marionetten ab, die dieses (bzw. sich selbst als) Fast Food verkaufen. »):

    Daggn. habe ich im Prinzip auch nicht's ..
    Nur tritt hier der Fall ein das diese Musik bewusst als besser klassifiziert wird als jegliche andere (BEST Music Video = alle anderen sind schlechter), ich persönlich kenne keinen Fastfood-Laden der allen ernstes Behauptet seine Burger wären hochwertiger als ein Hauptgericht in einem 3-Sterne Restaurant, du etwa :) ?

  • Vor 10 Jahren

    @il lucre:

    treffender hätte ich es nicht sagen können.
    daumen hoch!

  • Vor 10 Jahren

    Wer Lady gaga hört ist entweder taub doof schwul oder alles drei. Kaum zu glauben dass es Leute gibt die so einen Müll kaufen. Andereseits gibt es auch CD-Käufer die Patrick Lindner oder Bon Dofi hören....

  • Vor 10 Jahren

    so ähnliche ansichten sind mir bekannt. ging mir mit roxette ähnlich.
    da war ich zehn...^^

  • Vor 10 Jahren

    @Seppo (« @Fear_Of_Music (« @Seppo (« Unterm Strich: Musik ist kein Konsumartikel auch wenn's viele denken. »):

    Doch. Popmusik schon. Das ist ja der Punkt. Man sollte immer darauf hinweisen dass es nicht um Kunst geht, sondern um Massenware. Bei dieser jährlichen Award-Farce um Gaga, Madonna, Rihanna, Beyonce und Co. werden Fast-Food Produkte ausgezeichnet, kein Luxusmenü in einem 3-Sterne-Restaurant.
    Es geht um Absatz, Massenabsatz. Sex und Pseudoskandale wie Gaga sind dafür das beste.
    Die Musikindustrie feiert bei den MTV Awards ihre eigens dafür hochgezüchteten Marionetten ab, die dieses (bzw. sich selbst als) Fast Food verkaufen. »):

    Daggn. habe ich im Prinzip auch nicht's ..
    Nur tritt hier der Fall ein das diese Musik bewusst als besser klassifiziert wird als jegliche andere (BEST Music Video = alle anderen sind schlechter), ich persönlich kenne keinen Fastfood-Laden der allen ernstes Behauptet seine Burger wären hochwertiger als ein Hauptgericht in einem 3-Sterne Restaurant, du etwa :) ? »):

    Das haben nunmal Auszeichungen so an sich, dass man den Besten auszeichnet.
    Und da sich Qualität in der Musik, so wie in vielen anderen Bereichen, nicht wirklich messen lässt, muss man halt den einzigen Indikator hernaziehen , den man hat und das sind nunmal die Verkaufszahlen.

    Um's mal anders auszudrücken: wen würden denn hier so eiinige als Besten Act, Besten Song, etc. vorschlagen?

  • Vor 10 Jahren

    @Shlumpf («

    Das haben nunmal Auszeichungen so an sich, dass man den Besten auszeichnet.
    Und da sich Qualität in der Musik, so wie in vielen anderen Bereichen, nicht wirklich messen lässt, muss man halt den einzigen Indikator hernaziehen , den man hat und das sind nunmal die Verkaufszahlen.

    Um's mal anders auszudrücken: wen würden denn hier so eiinige als Besten Act, Besten Song, etc. vorschlagen? »):
    Die Idee des einen und einzigen allerbesten an sich ist schon lächerlich, wie du sagtest es lässt sich nicht wirklich messen.
    Das ist genauso absurd als wenn eine Amerikanische Zeitschrift denn "Man of The Year" auszeichnet, damit stellen sie nichtnur eine rational unbegründete Aussage in den Raum sondern ignorieren nebenbei auchnoch den Grundsatz/Die Tatsache das jeder Mensch von absolut gleichen
    Wert ist egal wie reich und berühmt er ist.

    Also jedem das seine (seine Musik,seine sex. Orientierung,seine Religion,seine Vorstellungen vom Leben). Solange andere damit nicht belästigt werden hat niemand das Recht darüber zu entscheiden was erstrebenswert für einen (mündigen) Bürger ist. Und es ist ganz sicher nicht jedermans Traum reich und berühmt zu werden. ;)

  • Vor 10 Jahren

    Da hast du Recht. Da es aber nun mal in unserer Natur liegt(oder in der Gesellschaft, kann man drüber streiten) immer der Beste sein zu wollen, werden halt in allen möglichen Bereichen Auszeichnungen verliehen, halt auch in solchen, wo eine Messung schwer oder unmöglich ist.

    Die Verkaufszahlen sind nebenbei nicht nur der einzig messbare Indikator, sondern auch der demokratischste; sie spiegeln wieder, was die Mehrheit der Menschen hört. Dass das nicht unbedingt ein Qualitätsmerkmal sein muss, ist mir durchaus bewusst.
    Es wäre allerdings sehr komisch, wenn z.B. Dream Theater (bevor man mich zerreißt: nehmt halt nen anderen Namen, wenn's ech beruhigt) als Bester Act ausgezeichnet würden, obwohl nur ein kleiner Teil der Musikhörer sie kennt.

  • Vor 10 Jahren

    Macht, was ihr wollt, findet euch cool mit eurer Meinung, aber ich sag euch eins: Ihr kriegt Lady Gaga nie wieder weg. Also gewöhnt euch besser dran! :-)
    Euch muß die Musik nicht gefallen, ihr könnt euch bei den Kostümen irritiert am Kopf kratzen - das wird nichts ändern.
    Wenn's in 50 Jahren noch Menschen gibt, wird man sich, wenn es heißt: "Der größte Star der 2010er Jahre" an Gaga und nur Gaga erinnern.

    50's = Elvis, 60's = Beatles, 70's = Punk und Disco, 80's = Jackson und Madonna, 90's = Grunge und Techno, Hier und Jetzt = die Germanotta

  • Vor 10 Jahren

    Allein dass du bei 70s Punk und Disco schreibst zeigt dass du offensichtlich von Musik keine Ahnung hast denn die bedeutendsten Bands stammen nicht aus diesen Sparten. Ebemso wenig sind nur Elvis, The Beatles etc. für die jeweiligen Jahrzehnte berühmt.