Lady Gaga ist heiße Favoritin für den nächsten Bond-Soundtrack. Zu ihren Verehrern gehören auch 30 STM: sie covern "Bad Romance" .

London (msd) - Lady Gaga ist für den nächsten James Bond-Film im Gespräch. Die Produzenten favorisieren sie für den Soundtrack zum Agentenfilm mit Daniel Craig, berichtet heute die britische Sun.

"Eine donnernde Ballade"

Das Blatt schreibt weiter, dass die Bond-Verantwortlichen "große Gaga-Fans" seien. "Ihre Musik und ihr Gespür für Dramatik machen sie zur ersten Wahl." Gaga habe Aussehen und Stimme, um eine donnernde Ballade anzupacken und sei zudem eine tolle Songwriterin.

Die Vorauswahl der möglichen Interpreten trafen die Verantwortlichen kürzlich bei einem Projektmeeting. Neben Gaga sind offenbar auch Michael Bublé und erneut Amy Winehouse im Gespräch.

Operation Glamour

In den kommenden Wochen fällt die endgültige Entscheidung. Wirft man etwa einen Blick auf die Charaktere der bisherigen Bond-Girls, scheint Lady Gaga nicht die schlechteste Wahl - zumindest in Sachen Glamour: Kitty Stroker, Plenty O'Toole, Mary Goodnight, Xenia Onatopp, Honey Rider oder Pussy Galore hießen die Damen. Zudem lieferte bereits Madonna einen Bond-Track ab - und die Queen of Pop ist immerhin Gagas erklärtes Idol.

30 Seconds To Mars covern "Bad Romance"

Auch bei den Rockern um Jared Leto ist Lady Gaga übrigens ein Thema: 30 Seconds To Mars nahmen sich ihres Hits "Bad Romance" an - und strickten den Song zu einer Ballade um. Jedermanns Geschmack trifft das nicht unbedingt, die Kollegen vom BlackBook Magazin schimpfen sogar, Leto singe wie ein lästiger kleiner Bruder von Kurt Cobain ...

Fotos

30 Seconds To Mars und Lady Gaga

30 Seconds To Mars und Lady Gaga,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) 30 Seconds To Mars und Lady Gaga,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) 30 Seconds To Mars und Lady Gaga,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) 30 Seconds To Mars und Lady Gaga,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) 30 Seconds To Mars und Lady Gaga,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) 30 Seconds To Mars und Lady Gaga,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) 30 Seconds To Mars und Lady Gaga,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) 30 Seconds To Mars und Lady Gaga,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) 30 Seconds To Mars und Lady Gaga,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) 30 Seconds To Mars und Lady Gaga,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) 30 Seconds To Mars und Lady Gaga,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) 30 Seconds To Mars und Lady Gaga,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) 30 Seconds To Mars und Lady Gaga,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) 30 Seconds To Mars und Lady Gaga,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) 30 Seconds To Mars und Lady Gaga,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) 30 Seconds To Mars und Lady Gaga,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) 30 Seconds To Mars und Lady Gaga,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) 30 Seconds To Mars und Lady Gaga,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) 30 Seconds To Mars und Lady Gaga,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) 30 Seconds To Mars und Lady Gaga,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Lady Gaga

Stefani Joanne Angelina Germanotta - das klingt nicht nach einem Künstlernamen. So benennt sich die am 28. März 1986 in New York geborene Sängerin …

laut.de-Porträt 30 Seconds To Mars

Keanu Reeves, David Hasselhoff, Jared Leto. Was diese drei Herren in ein und demselben Satz vereint? Alle sind Schauspieler und alle mach(t)en nebenher …

17 Kommentare

  • Vor 11 Jahren

    Bitte bitte kein Bond-Track von Lady Gaga, das ist der Reihe nicht würdig.

    Bitte Amy endlich diesen Track machen lassen.

  • Vor 11 Jahren

    uahhhhh, freddy, was muss ich da lesen, das geniale Werk von White und Keys nennst Du "Heuler"?????

  • Vor 10 Jahren

    "Wirft man etwa einen Blick auf die Charaktere der bisherigen Bond-Girls, scheint Lady Gaga nicht die schlechteste Wahl - zumindest in Sachen Glamour"

    ähem, also Lau.de jetz mal bitte durchatmen und mal ganz ganz langsam ... ich glaube ihr werft da was durcheinander ...
    es gibt immer Sänger (oder manchmal auch Musiker, hihi) die steuern einen song bei, bzw. bekommen einen aufproduziert zu dem sie singen dürfen

    und dann gibt es in jedem film ein Haupt-Bondgirl, das unser lieber Protagonist immer ordentlich durchschnackelt, und ein paar neben-Bondgirls (ebenfalls schnackelnderweise performend) wenn ich richtig erinnere...
    Lady Gaga (songbeisteuernde Sängerin/Musikerin) jetzt mit den Bond-Girls (Nebencharaktere zu Bond) in die gleiche Reihe zu stellen ist höchst UNLOGISCH
    es sei denn sie hat auch die Rolle als Bond-girl angeboten bekommen, wovon im Artikel aber irgendwie nicht die Rede ist
    könnt ihr mich mal aufklären oder wie ist das jetzt?
    oder seid ihr jetzt dem effekthaschenden GAGA-JOURNALISMUS komplett verfallen, so dass die sinnhaftigkeit derartiger Vergleiche sowieso schon egal ist ;-) ?