Mitte vergangener Woche verkündete Wolfgang Petters das Ende seiner Plattenfirma Hausmusik. Wie die Online-Ausgabe der Zeit berichtet, führten finanzielle Erwägungen den Münchner Labelchef zu diesem Schritt. "Wir sind nicht pleite und nicht konkurs, aber wir wären das in ein paar Monaten," zitiert …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    Und nochwas.
    ich habe viel lieber ein Booklet zur cd in dem es sich lohnt zu stöbernwie eine billige aufschrift oder nur das cover. Darum geht es mir. Klar cds sind echt überteuert das finde ich schon unverschämt Die Preise kotzen mich auch an. So arg bin ich gar nicht gegen die idee Musicload oder so mich regt es nur auf das man bei music load nicht mal die liedeer die man dort kauft auf cd brennen kann (bekannter zahlte sich für ein mixtape das er sich aus verschiedenen Künstlern zusammenstellen wollte dumm und dabbig und dann war da der salat konnte die lp nicht brennen...)

  • Vor 12 Jahren

    Zitat (« Die Kosten vom MP3-Player holst du aber doch mit illegalen Downloads wieder raus, Mann.
    Alles von langer Hand geplant worden »):

    Hey aber damit hast du auch recht. Irgendwo habt ihr recht, aber was macht ihr wenn die cd abgeschafft wird wie sichert ihr dann selbst noch daten versteht ihr wie ich das meine? Oder ihr habt ne indie band und aufmal verschwindet sowas wie kann dieser musiker dann seine Musik noch am besten vertreiben?

    viele liebe grüße

    Suic

  • Vor 12 Jahren

    @X_Suicide_X (« Und nochwas.
    ich habe viel lieber ein Booklet zur cd in dem es sich lohnt zu stöbernwie eine billige aufschrift oder nur das cover. Darum geht es mir. Klar cds sind echt überteuert das finde ich schon unverschämt Die Preise kotzen mich auch an. So arg bin ich gar nicht gegen die idee Musicload oder so mich regt es nur auf das man bei music load nicht mal die liedeer die man dort kauft auf cd brennen kann (bekannter zahlte sich für ein mixtape das er sich aus verschiedenen Künstlern zusammenstellen wollte dumm und dabbig und dann war da der salat konnte die lp nicht brennen...) »):

    in MIXTAPE steckt das Wort TAPE, hinlänglich ein Synonym für eine Audio-Kompaktkassette.

    ...heisst dass, dein Kumpel hat es nicht hinbekommen, den Ausgang seiner Soundkarte mit einem Kassettenrekorder zu verkabeln????

  • Vor 12 Jahren

    Als Mixtape sind auch cds zu bezeichnen die songzusammenstellungen sind oder warum sind von diesen Hip Hopern cds auf demmarkt die man als Mix Tape bezeichnet? der begriff ist egal. er wollte sich eine Complication zusammenstellen wenn es sich so nun besser anhört.

  • Vor 12 Jahren

    @X_Suicide_X (« Als Mixtape sind auch cds zu bezeichnen die songzusammenstellungen sind oder warum sind von diesen Hip Hopern cds auf demmarkt die man als Mix Tape bezeichnet? der begriff ist egal. er wollte sich eine Complication zusammenstellen wenn es sich so nun besser anhört. »):

    "Complication" hört sich in der Tat viel geiler an und trifft wohl auch auf das Problem deines Kumpels zu. "Compilation" wäre dann wohl der Idealfall.
    :D

    Keine Ahnung was Hip Hoper so machen oder auf cd pressen... ist nicht so meine Welt.

    Und ist nicht meine Schuld, wenn die das Wort "Tape" für "CD" und "schwul" für "schlecht" und "fett" für "gut" verwenden. Falls das jetzt nicht korrekt übersetzt oder schon seit über 2 Tagen veraltet ist - siehe oben.
    :smug:

  • Vor 12 Jahren

    @Lachsfigur (« Und: Wenn man nur ein paar neue Platten im Monat hört, ist man so extrem dichter dran an der Musik, so viel tiefer drin... Da kann der gewöhnliche "Ich krieg alles"-Filesharer nur von träumen. Wenn man sich die Zeit nimmt, Musik zu hören, sich mit Platten zu beschäftigen, erst dann kriegt man wirklich was davon zurück, was über austauschbare Nebenbeibeschallung hinausgeht. »):

    Amen Kollege. Ich weiß schon, warum ich mir immer gerne mal Zeit zum Musikhören nehme. :)

    Zitat (« Irgendwo habt ihr recht, aber was macht ihr wenn die cd abgeschafft wird wie sichert ihr dann selbst noch daten versteht ihr wie ich das meine? Oder ihr habt ne indie band und aufmal verschwindet sowas wie kann dieser musiker dann seine Musik noch am besten vertreiben? »):

    Dass die CD in naher Zukunft abgeschafft wird kann ich mir nicht vorstellen, wenn dann wird der Verkauf eben eingeschränkt. Ist ähnlich wie mit Schallplatten, die bekommst du ja auch noch.

    Und zum Streit darüber, was jetzt besser ist: weder MP3 noch CD. Beide haben Vor- und Nachteile, und verwenden soll doch bitte jeder was er will. Kein Grund hier nen Aufstand zu machen wegen so nem Blödsinn.

  • Vor 12 Jahren

    Zitat (« "Complication" hört sich in der Tat viel geiler an und trifft wohl auch auf das Problem deines Kumpels zu. "Compilation" wäre dann wohl der Idealfall.
    big grin »):

    Hey Complication war doch absicht :-D ich weis das es Compilation heißt ;-). Nein aber worauf ich hinaus wollte ist das der typ seine lieder einfach nicht auf audio cds brennen konnte, das ist meiner meinung nach aber echt schice

    grüße suic

  • Vor 12 Jahren

    Der Gebrauchswertvergleich der verschiedenen Musikdatenträger ist ein ziemlich langweiliges Thema.

    Viel interessanter ist der fiktionale Wert. Dieser ist bei Platten und CDs im Laufe der letzten Jahrzehnte - aus Sicht der potenziellen Kunden - stark zurückgegangen. Eine CD kann - im Gegensatz zu Kleidern, Kosmetikartikeln, Autos, Schmuck etc. - kaum noch als Mittel zur Selbstdarstellung und Selbstdefinition verwendet werden. In den fünfziger, sechziger Jahren war das ganz anders. Die Schallplatte hatte gerade die Vormacht der Notenverlage (Tin Pan Alley) und der tradtitionellen Musikergewerkschaften verdrängt. Den neuesten Scheiß auf Platte zu haben, vor allem, wenn er frisch aus Amerika war und ihn sonst niemand hatte, versprach Distinktionsgewinn und Reputation. Es war Teil der damaligen Pop-Kultur (insbesondere der Mods), und es war Teil der Auflehnung gegen ein altes System. Das kann man aber - trotz Retropop allerorten - nicht bis in alle Ewigkeit in die jeweilige Gegenwart retten. Selbst das Monopol zur Erlangung der Meinungsführerschaft durch frühen oder privilegierten Zugriff ist inzwischen diskreditiert.

    Eine CD oder Platte - als Gegenstand, heute - verspricht Solidität, eine gesicherte Mindestqualität sowie eine Art ideell-moralischen Wert, ähnlich wie ihn Fair-Trade- oder Bio-Produkte vermitteln. Genau deshalb gibt es in Bereichen wie Jazz, Weltmusik oder Klassik auch kaum Probleme mit dem Umsatz. Wenn sie einen direkt verwertbaren fiktionalen Wert - im Sinne der Selbstdarstellung - im Bereich aktueller Popmusik hätten, würde man auch locker das Geld dafür ausgeben. Auch wenn sie noch viel mehr kosten würden. Da bin ich mir ganz sicher.

    Das Problem ist wahrscheinlich, dass das, was Musikhören bewirkt, beim Geschäft mit der Selbstdarstellung keinen so hohen Wert mehr hat. Leider! Es ist ziemlich mühsam geworden, mit Musik vom "Haben" zum "Sein" zu gelangen. Eine neue Jacke dagegen braucht man sich einfach nur anziehen. Fertig ist der Lack.

  • Vor 12 Jahren

    Zitat (« Das müssen sich die Leute, die denken "So ein Rohling kostet doch nur 20 Cent, warum soll ich dann 15 Euro bezahlen?" mal klar machen. »):

    Da hast du echt recht. Billiger wärs dann schon aber ein Rohling hält nicht lange...

  • Vor 12 Jahren

    Wovon das entsprechende Label aber auch ausgeht, wenn es ganzseitige Anzeigen schaltet und ein Video für 100.000 Euro produziert.

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« Ein Risiko bleibt aber trotzdem immer. Und gerade zu Zeiten, in denen junge Menschen ein illegales Runterladen nicht mit Diebstahl gleichsetzten. »):

    :lol:

    Warum sollte denn auch jemand "illegales" Runterladen mit Diebstahl gleichsetzen? Beim Diebstahl wird jemandem etwas genommen, das ihm dann nicht mehr zur Verfügung steht. Beim Downloaden erstellst Du ein Duplikat, und der ursprüngliche Besitzer behält seinen Scheiß.

    Das ist eher wie wenn Du kein Geld für 'nen neuen Nike-Pulli hast und ihn deswegen von Deiner Oma 1:1, inkl. Nike-Schriftzug, nachstricken lässt...

    Vollpfosten!

    btw, wie alt bist Du eigentlich, wenn Du von "Jungen Menschen" sprichst?

  • Vor 12 Jahren

    Hallo Ihr lieben.
    Jaja eigentlich war ich ja immer auf die cd Beschränkt. Tatsächlich habe ich von meinem Paten einen Ipod Nano 8 GB Gestern bekommen und ihn sofort mal eingesetzt. Und BAM ich war sofort "Umgepolt" ich habe andie 100 cds und alle haben Platz auf diesem wundervollen kleinen Teil in der Tat sind gerademal 4 GB verschwendet. meine fresse sind das tolle geräte. Ich wa immer Feind von Musik downloads etc. jetzt bin ich voll überzeugt davon

    Kann eigentlich jetzt auch meine Platten und cds weggwerfen ist so viel platzspaender :D

    grüße suic

  • Vor 12 Jahren

    Sorry, dass das jetzt kommt: aber entweder Du bist maximal 12 Jahre alt, oder Du solltest Deinen Namen in die Tat umsetzen...

    :hiss:

    Ist ja echt unglaublich, Mann!

  • Vor 12 Jahren

    @X_Suicide_X (« Hallo Ihr lieben.
    Jaja eigentlich war ich ja immer auf die cd Beschränkt. Tatsächlich habe ich von meinem Paten einen Ipod Nano 8 GB Gestern bekommen und ihn sofort mal eingesetzt. Und BAM ich war sofort "Umgepolt" ich habe an die 100 cds und alle haben Platz auf diesem wundervollen kleinen Teil in der Tat sind gerademal 4 GB verschwendet. meine fresse sind das tolle geräte. Ich wa immer Feind von Musik downloads etc. jetzt bin ich voll überzeugt davon

    Kann eigentlich jetzt auch meine Platten und cds weggwerfen ist so viel platzspaender :D

    grüße suic »):

    jawoll, wirf die plöhden scheiben alle weg. und deine festplatte frisst der blitz.

  • Vor 12 Jahren

    [quote="Skywise
    Zitat (« Musik ist ja nicht abhängig von einem bestimmten Trägermedium :) »):

    Nein. Aber sie würde 1. zum Gebrauchsgegenstand degradiert werden und 2. vermutlich eine drastische Banalisierung erfahren, da so gut wie niemand mehr in der Lage wäre, Musik als professionelles Geschäft zu betreiben.

    Gruß
    Skywise »):

    bei punkt 2 bin ich anderer Meinung... zwar wird der Konsum der Musik ein banales Geschäft. Dafür werden Konzerte immer wichtiger und nicht jeder banale möchtegern-künstler kann konzerte geben.

  • Vor 12 Jahren

    @Pinsel (« bei punkt 2 bin ich anderer Meinung... zwar wird der Konsum der Musik ein banales Geschäft. Dafür werden Konzerte immer wichtiger und nicht jeder banale möchtegern-künstler kann konzerte geben. »):

    Du treibst Dich nicht häufig in kleineren Clubs oder bühnenbestückten Bars rum, hm? :D

    Gruß
    Skywise

  • Vor 12 Jahren

    /quote]
    jawoll, wirf die plöhden scheiben alle weg. und deine festplatte frisst der blitz. »):

    Hey :D das oben war doch nur ein witz. Nein es ist aber irgendwo auch praktischerso man muss nicht immer die scheibe suchen habe auch winamp und die exteren festplatte fürmich entdeckt genial einfach künstler eingeben und nicht langes rumsuchen. Und man erspaart der cd ein paar gebrauchspuren:D