Kraftklub haben sich heute öffentlich von der unter Rechtsaußen-Verdacht stehenden Band Frei.Wild distanziert. Die Chemnitzer sind beim deutschen Musikpreis Echo in einer Reihe mit den Südtirolern nominiert. Das wollen sie so nicht haben.

"Wir haben unsere Plattenfirma gebeten, dafür zu sorgen, …

Zurück zur News
  • Vor 8 Jahren

    @Sancho: Es ist halt schon ein Unterschied, ob man singt, wie schön seine Heimat ist, oder ob man denjenigen Gewalt androht, die es wagen, etwas gegen diese Heimat zu sagen. Ich halte FW auch nicht für Rechtsextremisten. Aber sämtliche Versuche seitens der Band, sich dem Image zu widersetzen wirken auf mich einfach zu halbgar, um ihnen abzunehmen, dass sie den Teil ihrer Fans nicht auch bedienen wollen. Sich bei den Texten als unpolitisch zu bezeichnen, ist schon ein bisschen ... naja, zumindest naiv. Oder einfach nur Kalkül. Und so lange sie das nicht glaubhaft widerlegen, halte ich es für richtig, sie zu boykottieren.

  • Vor 8 Jahren

    @FriedlichChiller (« @Sancho: Es ist halt schon ein Unterschied, ob man singt, wie schön seine Heimat ist, oder ob man denjenigen Gewalt androht, die es wagen, etwas gegen diese Heimat zu sagen. Ich halte FW auch nicht für Rechtsextremisten. Aber sämtliche Versuche seitens der Band, sich dem Image zu widersetzen wirken auf mich einfach zu halbgar, um ihnen abzunehmen, dass sie den Teil ihrer Fans nicht auch bedienen wollen. Sich bei den Texten als unpolitisch zu bezeichnen, ist schon ein bisschen ... naja, zumindest naiv. Oder einfach nur Kalkül. Und so lange sie das nicht glaubhaft widerlegen, halte ich es für richtig, sie zu boykottieren. »):

    Frei.Wild sind nun mal keine deutsche Band und teilen auch unsere Geschichte inklusive Holocaust NICHT. Die Südtiroler sind selbst eine kleine Minderheit in ihrem Land die in ihrer Geschichte oft genug selbst den schwarzen Peter gezogen haben. Der Faschismus hat es mit denen im Krieg auch nicht gut gemeint.
    Wenn man die Texte aus dieser Perspektive liest, dann müssen sie einem zwar immer noch nicht gefallen aber man sollte ein Mindestmaß an Verständnis für eine Kultur aufbringen die eben nicht WIE UNSERE ist.
    Ich finde es eh bizarr dass sich die ganze Diskussion um einige wenige Textzeilen dreht. 99% der Frei.Wild Lieder scheinen sich wohl lediglich um Alltagsgeschichten zu drehen.
    Für MIA kommt das alles übrigens sehr praktisch. Die konnten sich nun für ihren "Nationalismusskandal" rehabilitieren den sie damals mit dem Lied "Was es ist" entfacht haben.

  • Vor 8 Jahren

    @Cyclonos (« @FriedlichChiller (« @Sancho: Es ist halt schon ein Unterschied, ob man singt, wie schön seine Heimat ist, oder ob man denjenigen Gewalt androht, die es wagen, etwas gegen diese Heimat zu sagen. Ich halte FW auch nicht für Rechtsextremisten. Aber sämtliche Versuche seitens der Band, sich dem Image zu widersetzen wirken auf mich einfach zu halbgar, um ihnen abzunehmen, dass sie den Teil ihrer Fans nicht auch bedienen wollen. Sich bei den Texten als unpolitisch zu bezeichnen, ist schon ein bisschen ... naja, zumindest naiv. Oder einfach nur Kalkül. Und so lange sie das nicht glaubhaft widerlegen, halte ich es für richtig, sie zu boykottieren. »):

    Frei.Wild sind nun mal keine deutsche Band und teilen auch unsere Geschichte inklusive Holocaust NICHT. Die Südtiroler sind selbst eine kleine Minderheit in ihrem Land die in ihrer Geschichte oft genug selbst den schwarzen Peter gezogen haben. Der Faschismus hat es mit denen im Krieg auch nicht gut gemeint.
    Wenn man die Texte aus dieser Perspektive liest, dann müssen sie einem zwar immer noch nicht gefallen aber man sollte ein Mindestmaß an Verständnis für eine Kultur aufbringen die eben nicht WIE UNSERE ist.
    Ich finde es eh bizarr dass sich die ganze Diskussion um einige wenige Textzeilen dreht. 99% der Frei.Wild Lieder scheinen sich wohl lediglich um Alltagsgeschichten zu drehen. »):

    WENN man sie aus dieser Perspektive liest, vielleicht schon. Das Problem ist, dass die Songs auch von Teenagern in Deutschland gefeiert werden und denen ist Südtirol wahrscheinlich ziemlich egal. Wenn die dann meinen, diese Inhalte 1zu1 auch auf Deutschland anwenden zu können, weil von Seiten der Band keine derartige Aufklärung passiert und die Eltern kein Bewusstsein für die Texte haben, entwickelt sich eben doch eine andere Brisanz! Deshalb ist es auch gut, wenn dieses Problem in die Öffentlichkeit getragen wird. Sonst wird sich besagtes Bewusstsein nie entwickeln und folglich auch keine Aufklärung passieren.

  • Vor 8 Jahren

    @ Cyclonos

    .....wir reden hier seit wochen um 1 % !!!

    übrigens: in südtirol weiß kaum jemand was von den segensreichen worten von freiwild. vielleicht sollte die band sich dort mehr engagieren.

  • Vor 8 Jahren

    Glaubt ihr eigentlich alle, dass Freiwild die einzige Band mit rechten Fans ist? Denkt ihr die Ärzte hätten keine Fans die Skins oder Neos sind? Seid ihr wirklich so naiv zu glauben, dass Nazis nur Nazimusik hören? Aber den wahren Feind zu ignorieren und nur die medienwirksamen raussuchen ist natürlich der beste weg um die Welt zu verbessern... NICHT!

  • Vor 8 Jahren

    Ja, natürlich gibts ein paar verwirrte Neo-Nazis, die auch DÄ hören. Aber da kann die Band ja nichts dafür. Die konnten wenigstens über Jahre hinweg glaubhaft versichern, dass sie gegen Nazis sind, indem sie sich in Songs eindeutig dagegen positionieren und so weit möglich rechtlich gegen die Nutzung ihrer Musik durch Neo-Nazis vorgegangen sind.
    Und das FW-Problem ist deshalb so ernst zu nehmen, eben WEIL es oberflächlich so harmlos ist. Natürlich gibt es "schlimmere" rechte Bands, gegen die man auch vorgehen sollte, aber die werden halt auch nicht zum Echo eingeladen, haben insgesamt einen kleineren Einzugsbereich und folglich auch weniger Einfluss. Trotzdem darf man so was nicht verharmlosen, völlig klar! Aber es ist doch auch logisch, dass man erst mal gegen das vorgeht, was direkt vor den Augen der Öffentlichkeit schief läuft.

  • Vor 8 Jahren

    @Sancho (« Glaubt ihr eigentlich alle, dass Freiwild die einzige Band mit rechten Fans ist? Denkt ihr die Ärzte hätten keine Fans die Skins oder Neos sind? Seid ihr wirklich so naiv zu glauben, dass Nazis nur Nazimusik hören? Aber den wahren Feind zu ignorieren und nur die medienwirksamen raussuchen ist natürlich der beste weg um die Welt zu verbessern... NICHT! »):

    Da du es erwähnst. Hier in der Gegend wohnte vor Jahren mal ein lokal sehr bekannter Fascho. Sah so richtig klischeehaft aus. Glatze, Bomberjacke, T-Shirts mit Aufschriften a la "too white for you" und so. Und dann hat er immer so ein grimmiges Gesicht gemacht.
    Dann war bei uns ein Ärzte-Konzert (noch dazu open air. War klasse) und wer schlich da rum, grinsend wie ein Honigkuchenpferd mit Baseballkappe und rosa Shirt? Eben genau dieser Fascho. :D

  • Vor 8 Jahren

    dazu gehört auch MIA,frag mich wer die dumme nuss noch anhört.

  • Vor 8 Jahren

    hehe, die fans dissen die falschen mia, die kommentare sagen auch was über die gesinnung aus

    http://imgur.com/lzpKUNC

  • Vor 8 Jahren

    @bizarro (« hehe, die fans dissen die falschen mia, die kommentare sagen auch was über die gesinnung aus

    http://imgur.com/lzpKUNC »):

    Sag mir bitte, dass die ganzen Rechtschreibfehler da rein geschoppt wurden.

  • Vor 8 Jahren

    @Cyclonos («
    Da du es erwähnst. Hier in der Gegend wohnte vor Jahren mal ein lokal sehr bekannter Fascho. Sah so richtig klischeehaft aus. Glatze, Bomberjacke, T-Shirts mit Aufschriften a la "too white for you" und so. Und dann hat er immer so ein grimmiges Gesicht gemacht.
    Dann war bei uns ein Ärzte-Konzert (noch dazu open air. War klasse) und wer schlich da rum, grinsend wie ein Honigkuchenpferd mit Baseballkappe und rosa Shirt? Eben genau dieser Fascho. :D »):

    jaja, lustige geschichte aus dem hinterwald. als wenn noch irgendwo auf der welt faschos mit glatze und in bomberjacken rumlaufen würden. in skopje vielleicht, wenn vardar gegen pelister spielt, aber hierzulande? no. btw habe jetzt mal n par tracks von frei.wild gehört. kann da nix rechtes entdecken. das ist rockmusik für deutsche prolls die zuviel bier und jäger intus haben. jedoch nix dem man viel beachtung schenken sollte.

  • Vor 8 Jahren

    ja, die neuen rechtspopulisten erscheinen uns smart,sprühen sich deo unter die achseln, sind gar schwiegermuttertauglich und vor allem natürlich "unpolitisch" !
    das sind keine rüpel mehr, die in dunklen kellern und baracken feuer spucken und in den dörfern umher angst und schrecken verbreiten.
    @ sodhahn
    ich meine, dass es doch nötig ist, solche tendenzen, wie sie sich im umfeld frei.wild zeigen, sehr wohl zu beachten. von alleine, befürchte ich, werden sich diese dinge nicht verflüchtigen.

  • Vor 8 Jahren

    @Sodhahn (« @Cyclonos («
    Da du es erwähnst. Hier in der Gegend wohnte vor Jahren mal ein lokal sehr bekannter Fascho. Sah so richtig klischeehaft aus. Glatze, Bomberjacke, T-Shirts mit Aufschriften a la "too white for you" und so. Und dann hat er immer so ein grimmiges Gesicht gemacht.
    Dann war bei uns ein Ärzte-Konzert (noch dazu open air. War klasse) und wer schlich da rum, grinsend wie ein Honigkuchenpferd mit Baseballkappe und rosa Shirt? Eben genau dieser Fascho. :D »):

    jaja, lustige geschichte aus dem hinterwald. als wenn noch irgendwo auf der welt faschos mit glatze und in bomberjacken rumlaufen würden. in skopje vielleicht, wenn vardar gegen pelister spielt, aber hierzulande? no. btw habe jetzt mal n par tracks von frei.wild gehört. kann da nix rechtes entdecken. das ist rockmusik für deutsche prolls die zuviel bier und jäger intus haben. jedoch nix dem man viel beachtung schenken sollte. »):

    Die Sache ist ungefähr 5 Jahre her und sogar für diese Zeit war der Typ etwas hintendran.

  • Vor 8 Jahren

    @Sancho (« Glaubt ihr eigentlich alle, dass Freiwild die einzige Band mit rechten Fans ist? Denkt ihr die Ärzte hätten keine Fans die Skins oder Neos sind? Seid ihr wirklich so naiv zu glauben, dass Nazis nur Nazimusik hören? Aber den wahren Feind zu ignorieren und nur die medienwirksamen raussuchen ist natürlich der beste weg um die Welt zu verbessern... NICHT! »):

    Skins sind nicht automatisch rechts! Krawall findet sich an beiden Seiten des Spektrums! Außerdem wie Sodi richtig gesagt hat, ist dieser Skin eine vom Aussterben bedrohte Rasse. Schon mal eine Demo der NPD von außen live miterlebt? Das ist so bizarr - weil du die Gruppen garn nicht mehr unterscheiden kannst. Da trällert Dancing Queen von Abba und andere groteske Dinge - solltest dich nur im Abstand davon aufhalten, aber ist irgendwo ein Spektakel. Und irgendwo zwischen den ganzen Spasten parodiert dann meist noch die Apfelfront das Geschehen.
    Und sich rauszureden, dass Faschos auch andere Musik hören - lachhaft. Der Nährboden für die Rekrutierung des Nachwuchses ist dieser verklärter Scheiß, den auch Frei.Wild in ihren Texten lobhudeln. Also, das braucht man ja wohl nicht mehr diskutieren. Ob jetzt Frei.Wild nur Geld machen oder tatsächlich Gesinnung haben, ist für mich auch egal. Aber das sich da mit Recht die Mehrheit der Deutschen empört. Das gilt auch für die meisten Pagan Metal Bands. Die Fans von Frei.Wild sind einfach dumm und naiv, die Band selber echauffiert sich nur um mehr Kohle abzuschöpfen (Promo und so).