Die Predigersöhne finden zu alter Stärke zurück: Das brandneue Video "Radioactive" verkürzt die Wartezeit auf Album und Tour.

World Wide Web (anu) - Der neue Clip ist da: Drei Monate vor Beginn der Deutschlandtour stellen die Kings Of Leon heute das Video zur neuen Single "Radioactive" ins Netz.

Zurück zu alter Form

Nachdem erst kürzlich Tauben die Pfarrerssöhne auf einem Konzert attackierten, scheinen die Vier zu alter Form zurückgefunden zu haben: Fernab von "Sex On Fire" besinnen sich die Jungs auf ihre Stärken und schrammeln die Gitarren, bis selbst das letzte Federvieh mitgurrt.

Das Hirn ist gedüngt, und so konzentriert sich das Quartett darauf, was es besonders gut kann: in den Strophen monströse Gitarrenläufe, im Refrain unendliche "Joshua Tree"-Weiten, im Abgang ein Kirchenchor.

"It's in the water, it's where you came from"

Das Video zeigt die Brüder samt Cousin dann beim ausgelassenen Zusammensein mit afroamerikanischen Kindern: Fußball spielen, Seilchen springen, Drachen steigen lassen, angeln, fröhlich sein: In Slow-Mo und warmen Sepiatönen wirbelt der Staub hoch, hinter der alten Scheune gibts Grillfleisch und Kuchen für alle - das heilige Land Tennessee lässt grüßen. Hola.

Das dazugehörige fünfte Werk "Come Around Sundown" erscheint am 15. Oktober. Ab dem 6. Dezember trifft man die vier Jungs dann in Deutschland live an.

Fotos

Kings Of Leon

Kings Of Leon,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Kings Of Leon,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Kings Of Leon,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Kings Of Leon,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Kings Of Leon,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Kings Of Leon,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Kings Of Leon,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Kings Of Leon,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Kings Of Leon

Hallelujah! Das war wohl das erste Wort, das Caleb, Nathan und Jared einst zu hören bekamen. Leon Followill, ihr Vater, hat eine schräge Lebensgeschichte …

14 Kommentare

  • Vor 11 Jahren

    Ich weis nicht was ihr hier hört aber Gitarrenwände? Bye Bye Sex on Fire?

    Ok aber das klingt für mich sogar noch poppiger als Sex on Fire...das bedeutet aber nicht das es schlecht ist..

    Aber finde der Artikel ist ja voll daneben aus musikalischer Sicht

    Bye Bye Laut.de heheh Joke

  • Vor 11 Jahren

    Naja also poppiger find ich jetzt nicht. Erinnert mich nen bisschen an because of the times. Und das war halt einfach großartig. Aber das einzige was wieder mehr reinhaut sind die Drums. Solang Caleb nicht mehr ausrastet machts einfach keinen Spaß... Schaun wir mal was sonst noch kommt. Vielleicht machen dies ja echt so, und jedes zweite Album haut rein. ( 1. 3. und nu 5.) :P

  • Vor 11 Jahren

    Ich meine die Jungs können einfach kaum was falsch machen oder nicht?

  • Vor 11 Jahren

    Ich find den Song ganz okay. "Because of the times" shee ich als bestes Album und ich frage mich immer, ob ich der einzige bin, der das Debüt als unglaublich schlecht abgemischt emfpindet. Ich mag die Songs, aber produktionstechnisch und auch vom Songwriting war so ziemlich jedes Album danach besser. Auch "Only by the night"...

  • Vor 11 Jahren

    Joa und? Aber die Songs waren super. Hörst wohl nich gern lo-fi wie die White Stripes oder Black Keys wa?

  • Vor 11 Jahren

    wenn ich das hiermit vergleich, weiss ich ganz schnell, was mir besser gefällt....

    www.youtube.com/watch?v=dmaBtziYJXU

    Ich hätte mir ne andere entwicklung gewünscht (damit meine ich nicht die frisuren), aber irgendjemand muss ja auf dem stadionrocksektor nachrücken... die sterben ja sonst bald aus.