Stefan Johannesberg checkte alle Alben und Mixtapes, die die Kopfnickerwelt 2012 bewegten. Diesmal die Plätze 200 bis 151.

In da Hood (stj) - Oops ... he did it again! Lange hat es wieder gedauert, aber sich durch die US-Rap-Veröffentlichungen des vergangenen Jahres zu wursteln, ohne komplett den Verstand zu verlieren, braucht eben seine Zeit.

Stefan 'Wudo' Johannesberg fraß sich quer durch Alben, Mixtapes und sonstige Ausdünstungen, die die US-amerikanische Rap-Szene im vergangenen Jahr so ausspuckte. Hier habt ihr ihn nun, den zweiten Teil seiner US-Rap-Top-250-Liste 2012:

Die Plätze 200 bis 151.

Weiterlesen

3 Kommentare

  • Vor 8 Jahren

    Extra dicken Respekt fuer Fiend, Waka Flocka und natuerlich Z-Ro und Trae. Ob das 2. ABN-Album nochmal irgendwann rauskommt? Hatte bei beiden zeitweilig das Gefuehl, sie entwickeln sich in gegensaetzliche Richtungen: wo Trae NOCH duesterer und schwaerzer (kein pun) wurde, konnte man bei Z-Ro ab 'Cocaine' (auch letztes Album, das ich von ihm gehoert habe, immerhin noch mit Ueberhit: 'I Can't Leave Drank Alone') denken, ihm scheint auf einmal lautusermaessig die Sonne aus dem Arsch, so locker leicht klang er da. Und dann war der Sommer '12 nach 'Fucked Up World' doch wieder pitch black. Ein ganzes Album in dem Stil und alle anderen rapper landen im Massengrab.

  • Vor 8 Jahren

    Unnoetig zu erwaehnen, dass das hier wirklich meine liebste Rubrik bei laut ist.

  • Vor 8 Jahren

    "lautusermääääßisch" ist die korrekte Schreibweise, yo :)