Die iranische Regierung verbietet "das Singen und Tanzen von Frauen vor einem männlichen Publikum". Ganz so weit gehen wir in hiesigen Breiten nicht, aber ein wenig dämlich kommt man sich doch vor, wenn es am Karfreitag wieder einmal heißt: "kein Zappeln unter dieser Nummer".

Die genaue Ausgestaltung …

Zurück zur News
  • Vor 9 Jahren

    @Sancho (« Falls es noch keiner gewusst hat. Nichtgetaufte die in einer JVA sind dürfen zu Ostern kein extra Paket bekommen! Ist das nicht mal ein Verstoß gegen das Grundgesetz? »):

    Wenn Du jetzt noch die Güte hättest, das Bundesland zu erwähnen, in der besagte JVA sein soll...
    In B.-W. war und ist das definitiv nicht so. Abgesehen davon wurden die Pakete aus Sicherheitsgründen ohnehin abgeschafft und durch zwei sogenannte Sondergeld-Konten ersetzt, auf die z. B. Angehörige bestimmte Beträge einzahlen können, wovon sich der Gefangene selbst Sachen kaufen (bzw. eher bestellen) kann.

  • Vor 9 Jahren

    @ Sancho: Weil da die Kirche (Vor hunderten von Jahren als sie noch wesentlich mehr Macht hatte und Religion bei den meisten Menschen ob gewollt oder ungewollt einen höheren Stellenwert eingenommen hat als heute) das getan hat. Die Kirche ist ja wie du selbst sagst nen sehr konservativer Verein. Heute verlangst du vom STAAT (Vom dem du vermutlich erwartest, dass er auf der höhe der Zeit agieren soll) keiner Religion, dass er die Kirchlichen Feiertage abschafft und somit ALLEN Bürgern die verdammt vielen Feiertage, die auf der christlichen Tradition beruhen, zu streichen.
    Und ich wage mal zu behaupten, dass das vielen Leuten, ob sie an den bärtigen Propheten glauben oder nicht, ziemlich gegen den Strich gehen würde. Oder glaubst du, man könnte zB Karfreitag durch den "Wir dürfen alle tanzen-Tag" ersetzen? Lustig...
    Die Kirche hat den Leuten mal viel vorschreiben dürfen und die Regeln stammen aus dieser Zeit. Blöd nur, dass die Feiertage an sich das eben auch tun. (Deine Beispiele sind so... unzusammenhängend mit dem eigentlichen Thema...) Wie JaDeVin sagte, das alles hat ne sehr lange Tradition. Allein aus diesem Grund kannst du sie nicht einfach abschaffen und stattdessen irgendwelche Tage aus dem Reich der Phantasie heranziehen.
    Und nochmal, auch @ lauti: Es geht um EINEN beschissenen Feiertag, an dem ihr mal nicht TANZEN dürft. Wie können die nur! Ist ja schrecklich! Wir müssen an dem Tag zwar nicht arbeiten aber hey beschweren wir uns mal. Wer würde denn zB gern auf Weihnachten verzichten, wenns denn nicht allzu kommerziell und im eigentlichen Sinne gefeiert wird? Leute... ich finde die Kirche gelinde gesagt auch zum Kotzen, aber jede Anti-Meinung muss auch ihre Grenzen haben.

  • Vor 9 Jahren

    EDIT: Auch mal wieder ein sehr schönes Beispiel für mangelnde Empathie (von der du doch so gern sprichst lauti) den Gläubigen gegenüber. Oder habt ihr die mal gefragt, ob sie es gern sähen wenn die Feiertage, die auf ihrer Religion beruhen einfach abgeschafft werden, weil das euch nicht in den Kram passt. (Und das in meinen Augen aus völlig banalen Gründen).Wenn ihr von Gläubigen erwartet, dass sie euren anderen Glauben, Atheismus oder was auch immer respektieren, sollte das andersrum genauso funktionieren, meint ihr nicht?

  • Vor 9 Jahren

    Sorry fürs Zutexten aber das muss noch. @ Sancho: Falls jetzt Fragen bezüglich deiner Beispiele aufkommen sollten: Du benutzt Feiertage die gar keine sind und stellst dabei Behauptungen über Traditionen auf, die so einfach nicht stimmen (Halloween). Und du reisst Ereignisse völlig aus dem historischen Kontext und erwartest von einem einigermaßen in unserem Zeitalter angekommenen Staat, dass er so handelt wie die eh schon zurückgebliebene Kirche vor hunderten von Jahren, was sag ich denn, Jahrtausenden gehandelt hat (Kelten). Sorry aber das ist nix... Nicht falsch verstehen, ich geb mir nur Mühe beim Diskutieren mit dir.

  • Vor 9 Jahren

    Warum die Zeugen Jehovas kein Halloween feiern?
    Weil sie's scheiße finden, dass ständig fremde Leute an ihrer Tür klingeln.

  • Vor 9 Jahren

    @Der_Dude (« @ Sancho: Weil da die Kirche (Vor hunderten von Jahren als sie noch wesentlich mehr Macht hatte und Religion bei den meisten Menschen ob gewollt oder ungewollt einen höheren Stellenwert eingenommen hat als heute) das getan hat. Die Kirche ist ja wie du selbst sagst nen sehr konservativer Verein. Heute verlangst du vom STAAT (Vom dem du vermutlich erwartest, dass er auf der höhe der Zeit agieren soll) keiner Religion, dass er die Kirchlichen Feiertage abschafft und somit ALLEN Bürgern die verdammt vielen Feiertage, die auf der christlichen Tradition beruhen, zu streichen.
    Und ich wage mal zu behaupten, dass das vielen Leuten, ob sie an den bärtigen Propheten glauben oder nicht, ziemlich gegen den Strich gehen würde. Oder glaubst du, man könnte zB Karfreitag durch den "Wir dürfen alle tanzen-Tag" ersetzen? Lustig...
    Die Kirche hat den Leuten mal viel vorschreiben dürfen und die Regeln stammen aus dieser Zeit. Blöd nur, dass die Feiertage an sich das eben auch tun. (Deine Beispiele sind so... unzusammenhängend mit dem eigentlichen Thema...) Wie JaDeVin sagte, das alles hat ne sehr lange Tradition. Allein aus diesem Grund kannst du sie nicht einfach abschaffen und stattdessen irgendwelche Tage aus dem Reich der Phantasie heranziehen.
    Und nochmal, auch @ lauti: Es geht um EINEN beschissenen Feiertag, an dem ihr mal nicht TANZEN dürft. Wie können die nur! Ist ja schrecklich! Wir müssen an dem Tag zwar nicht arbeiten aber hey beschweren wir uns mal. Wer würde denn zB gern auf Weihnachten verzichten, wenns denn nicht allzu kommerziell und im eigentlichen Sinne gefeiert wird? Leute... ich finde die Kirche gelinde gesagt auch zum Kotzen, aber jede Anti-Meinung muss auch ihre Grenzen haben. »):

    Nein da hast du mich misverstanden. Ich habe die Beispiele der nicht kirchlichen Feiertage aufgezählt um zu zeigen dass wir die Religion nicht brauchen. Und ich habe am Anfang schon gesagt, dass wir dann halt das Fest, was Ostern einmal war feiern und nicht mehr Ostern. Muss doch nicht heissen dass wir die freien Tage streichen. Und gerade Ostern feiern die meisten doch eher wegen dem Osterhasen und nicht wegen Jesus. Genauso wie Weihnachten. Und das ist auch gut so. An Weihnachten brauchte ich noch nie die Kirche um ein Fest der Liebe zu feiern

  • Vor 9 Jahren

    Genau. Gangbang geht auch ohne Nikolaus.

  • Vor 9 Jahren

    @Hagalaz667 (« Genau. Gangbang geht auch ohne Nikolaus. »):

    DU hast es erfasst!

  • Vor 9 Jahren

    @ Sancho: Wer entscheidet ob wir die Religion nicht brauchen? Fängst du jetzt auch schon an, dass du komplette Posts ignorierst und munter weiter das Selbe schreibst? Lies dir doch bitte noch mal den wo groß EDIT dran steht durch und sag mir dann noch mal, dass wir die Feiertage einfach durch was anderes ersetzen können. Ich bins leid, dir dauernd Agrumente aufzuzeigen warum man sowas eben nicht kann, und du schreibst im nächsten post einfach noch mal das Selbe. Du fängst an wie Sodi zu argumentieren, wenn ihm was nicht passt. Ergo einfach auf Durchzug schalten und weiterposten. Muss das sein?
    @ stummerzeuge: Vielleicht wird ja in erster Linie nicht das Verbot sondern der Feiertag an sich vom Staat unterstützt, hmmm? Und woran das liegt hab ich dir grad schon mal erklärt. Entweder du wanderst aus oder sammelst millionen von Unterschriften, die deine Ansicht teilen. Ich hasse die Kirche aber dieses Verbot geht mir mal sowas von am Arsch vorbei. DENN ICH HABE EINEN TAG FREI!

  • Vor 9 Jahren

    @ stummerzeuge: Alter... es ist ein CHRISTLICHER Feiertag und somit an CHRISTLICHE Traditionen gebunden. Es gibt den ganzen Feiertag nur aufgrund dieser Religiösitäten (!). Da kannst du nicht einfach sagen: Ja ich hätt zwar gern aufgrund der Religion, die mich eigentlich nicht interessiert frei, aber bitte ohne die Traditionen dieser Religion befolgen zu müssen. Differenziere doch bitte endlich mal zwischen staatlichen und christlichen Feiertagen. Das ganze könnte die Ungläubigen nur dann tangieren, wenn sie nicht frei bekommen würden, sondern nur das Verbot befolgen müssten. Check das bitte endlich.

  • Vor 9 Jahren

    @Der_Dude (« @ stummerzeuge: Alter... es ist ein CHRISTLICHER Feiertag und somit an CHRISTLICHE Traditionen gebunden. Es gibt den ganzen Feiertag nur aufgrund dieser Religiösitäten (!). Da kannst du nicht einfach sagen: Ja ich hätt zwar gern aufgrund der Religion, die mich eigentlich nicht interessiert frei, aber bitte ohne die Traditionen dieser Religion befolgen zu müssen. Differenziere doch bitte endlich mal zwischen staatlichen und christlichen Feiertagen. Das ganze könnte die Ungläubigen nur dann tangieren, wenn sie nicht frei bekommen würden, sondern nur das Verbot befolgen müssten. Check das bitte endlich. »):

    Dude es geht uns nicht darum, dass die Kirche an einem Tag den sie quasi erfunden hat das Recht hat zu sagen was Sache ist, sondern dass die Kirche generell meint, den Leutennoch zu sagen haben, was Sache ist. Also ich möchte mir das in einer modernen Welt nicht antun. Und deswegen sage ich, verstaatlichen wir den Feiertag und feiern weiter den Osterhasen. Die Kirche kann ja dann weiterhin zu Jesus beten und das Tanzen sein lassen.

  • Vor 9 Jahren

    @ Sancho: Ach sie tut das also generell. Wo denn bitte? Sie tut das ausßschießlich an den Feiertagen.
    @ stummerzeuge: Ach leck mich. Ich versuche dir zu erklären, dass du das Eine nicht ohne das Andere haben kannst, und was schreibst du in deinem ersten Satz? Vergiss es, beschwer dich ruhig weiter.

  • Vor 9 Jahren

    @ stummerzeuge: Ja super Lösung... Nein danke ich hab lieber frei und scheiße auf die Religion der ich das zu verdanken habe :).

  • Vor 9 Jahren

    Religionisten?? Was für ein bescheuertes Wort. Solche Leute nennt man Religiöse, oder wenn sie radikaler sind fundamentalistische Religöse/Gläubige. Aber so ein Schwachsinn ist mir noch nicht untergekommen. Kauf dir einen Duden (!!) und benutz ihn (!!).

  • Vor 9 Jahren

    @ stummerzeuge: Was für einen Nachteil oder Vorteil denn? Egal ob religiös oder nicht ALLE haben frei und KEINER darf tanzen. Wo besteht da der Nachteil bzw Vorteil hm? Du stürzt dich einfach nur auf den einzigen Negativen Aspekt, den alle christlichen Feiertage zusammen bieten. Komm halt mal wieder von dem Trip runter.

  • Vor 9 Jahren

    Es ist leider vollkommen schwachsinnig, einen "Neologismus" auszukotzen, wenn weitaus treffendere Bezeichnung bereits existieren. Ein wahrer Neologismus lässt einen Begriff in einem neuen Kontext erscheinen, während du einfach ein unterdurchschnittlich breiten Wortschatz hast und dies mit lächerlichen Verballhornungen von Wörtern zu kaschieren versuchst.

  • Vor 9 Jahren

    Wenn du jetzt behaupten willst, dass dieser Schwachsinn selbstironisch gemeint ist, dann muss ich jetzt hinzufügen: Ich habe es schon immer sehr bescheuert gefunden, wenn leute ihre dummheit als selbstironie verkaufen wollten.