Nach der Verkündigung der Tour-Absage Kanye West/Lady Gaga am Donnerstag bleibt der genaue Grund weiterhin unklar. Nach wie vor kursieren Gerüchte, die beiden Superstars und deren Repräsentanten hätten schwerwiegende "kreative Differenzen" gehabt, während die Mutmaßung, die Tickets für die "Fame …

Zurück zur News
  • Vor 9 Jahren

    50 hat recht und Kanye sollte seine Pause mal richtig ausdehnen.

  • Vor 9 Jahren

    lol 50 wiederholt nur das was sie selber gesagt hat und kriegt dafür Schelte, die bitch soll mal die fresse halten, in 3 jahren redet keiner mehr über sie.

    Achja und eine Auszeit von kanye wär schade, aber wenns ihm gut tut...

  • Vor 9 Jahren

    Auszeit heisst hoffentlich neues Album! Graduation und Late Registration waren wirklich genial gut.
    Heartbreak nicht so aber es muss ja nicht heissen dass da ein neues Heartbreak kommt.

  • Vor 9 Jahren

    Endlich, die stillen Stoßgebete unzähliger Gequälter wurden erhört.

    Die Anhänger und Verehrer von Kanye's zerpoptem Chipmunk-Soul und Vocoder-Gegröle werden aber nicht auf Entertainment verzichten müssen. Der Rest der Pseudo-Rapelite pickt ähnliche Beats.

    Ich halte Kanye West für einen unkreativen Holzfuß mit Schönheitskomplex. Furchtbare Person.

  • Vor 9 Jahren

    @bichroy («

    Ich halte Kanye West für einen unkreativen Holzfuß mit Schönheitskomplex. Furchtbare Person. »):

    :bub:
    PUNKT

  • Vor 9 Jahren

    @Ludwig Van (« @bichroy («

    Ich halte Kanye West für einen unkreativen Holzfuß mit Schönheitskomplex. Furchtbare Person. »):

    :bub:
    PUNKT »):

    ihr seid sooooo peinlich. man mag ja vom menschen kanye west halten was man will, aber ihn auch noch in sachen kreativität in frage zu stellen zeugt einfach nur von unwissenheit. wahrscheinlich habt ihr nich ein album von ihm gehört und euch auch nicht weiter mit ihm beschäftigt. hauptsache dem trend folgen und den bösen bösen kanye dissen. und in paar jahren tanzen sowieso wieder alle auf seine songs - und warum? weil er einfach gut ist in dem genre wo er sich bewegt.

  • Vor 9 Jahren

    @robby bubble («
    ihr seid sooooo peinlich. man mag ja vom menschen kanye west halten was man will, aber ihn auch noch in sachen kreativität in frage zu stellen zeugt einfach nur von unwissenheit. wahrscheinlich habt ihr nich ein album von ihm gehört und euch auch nicht weiter mit ihm beschäftigt. hauptsache dem trend folgen und den bösen bösen kanye dissen. und in paar jahren tanzen sowieso wieder alle auf seine songs - und warum? weil er einfach gut ist in dem genre wo er sich bewegt. »):

    Word. Kanyes kreativer Output ist nach wie vor unbestritten grandios.

  • Vor 9 Jahren

    @__mariUs__ (« Und er liebe die Musik von Lady Gaga. »):

    was erst recht beweist was für eine hohlbirne 50 ist

  • Vor 9 Jahren

    Auszeit, hm? Super, noch mehr Zeit für peinliche Attention Whore Aktionen. :D

  • Vor 9 Jahren

    Au contraire, robby bubble.

    Ich kenne Kanye Wests musikalisches Schaffen, darf mir deshalb sehr wohl eine Meinungsäußerung erlauben.

    Man muss kein Opportunist oder Mitläufer sein, wenn man sich im Downswing Kanyes öffentlicher Popularität bestätigt sieht. Im Gegenteil: Ich fand ihn schon unfreiwillig peinlich und wenig genial, als er von überall mit Preisen und positiver Aufmerksamkeit überhäuft wurde.

    Gegenfrage: Kennst du auch weniger antiseptischen Hip-Hop aus der sog. Golden Era ohne Plastiksound und verschwenderische Videobudgets? Hast du das Genre jemals jenseits von VIVA erkundet?

    Wenn ja (was ich ohne dich beleidigen zu wollen bezweifle) sollten wir uns prinzipiell einig sein, dass die im Zusammenhang mit Kanye krampfhaft inflationär gedroppte Worthülse "MUSIKALISCHES GENIE" ein Schlag ins Gesicht für jeden ist, der ohne Vocoder singen kann oder Samples so pickt und verarbeitet, dass nicht jeder unwissende Trunkenbold das Original sofort wiedererkennt. Siehe Pete Rock oder DJ Premier. Kanye wird für mich niemals in dieser Gewichtsklasse mitspielen, denn er betreit hoch budgetiertes, unreflektiertes Pop-Recylcing.

  • Vor 9 Jahren

    Kanye West hat damals großes geleistet als Produzent und selbst seine beiden ersten eigenen Werke sind durchaus gelungen - erst dann ging es bergab.

  • Vor 9 Jahren

    Ich freu mich auf die Auszeit ^^

    Und Lady Gaga, hach jaaa... :lol:

  • Vor 9 Jahren

    @bichroy (« Au contraire, robby bubble.

    Ich kenne Kanye Wests musikalisches Schaffen, darf mir deshalb sehr wohl eine Meinungsäußerung erlauben.

    Man muss kein Opportunist oder Mitläufer sein, wenn man sich im Downswing Kanyes öffentlicher Popularität bestätigt sieht. Im Gegenteil: Ich fand ihn schon unfreiwillig peinlich und wenig genial, als er von überall mit Preisen und positiver Aufmerksamkeit überhäuft wurde.

    Gegenfrage: Kennst du auch weniger antiseptischen Hip-Hop aus der sog. Golden Era ohne Plastiksound und verschwenderische Videobudgets? Hast du das Genre jemals jenseits von VIVA erkundet?

    Wenn ja (was ich ohne dich beleidigen zu wollen bezweifle) sollten wir uns prinzipiell einig sein, dass die im Zusammenhang mit Kanye krampfhaft inflationär gedroppte Worthülse "MUSIKALISCHES GENIE" ein Schlag ins Gesicht für jeden ist, der ohne Vocoder singen kann oder Samples so pickt und verarbeitet, dass nicht jeder unwissende Trunkenbold das Original sofort wiedererkennt. Siehe Pete Rock oder DJ Premier. Kanye wird für mich niemals in dieser Gewichtsklasse mitspielen, denn er betreit hoch budgetiertes, unreflektiertes Pop-Recylcing. »):

    Ich gebe dir recht, wenn du sagst, dass Kanyes Hip Hop-Alben musikalisch weit von der Golden Era entfernt sind. Aber ich denke nicht, dass es Kanyes Ziel war, den Sound von DJ Premier oder Pete Rock voranzutreiben, er hat seinen eigenen Stil entwickelt. Und dies ist bitter nötig in einer Zeit, wo dieses phantastische Genre an Ideenlosigkeit krankt. Wir können uns nicht krampfhaft in die 90er-Jahre zurückwünschen, diese Zeit ist passé. Und falls ich mich nicht irre, ist auch bei den ganz Grossen (DJ Premier) langsam ein wenig Monotonie eingezogen, weshalb es eine neue Generation guter Producer (Siehe z. B. Shuko aus Mainz) & Rapper braucht um das Genre voranzutreiben.

  • Vor 9 Jahren

    Wahre Worte, insofern dass die Golden Era definitiv in ein dunkles Zeitalter übergegangen ist, in dem die Membran zwischen Hip-Hop und Plastikpop sehr schwammig erscheint. Wenn Kanye Hip-Hop ist, dann ist eine Kultur zur werbewirksamen Worthülse mutiert. Blaxploitation 2.0. Diese Dekadenz ist kaum auszuhalten.

    Kanye wird das würdevolle Understatement der Golden Era wohl kaum adaptieren, er ist halt ein unreifer, erfolgstrunkener Popproduzent mit Hang zum Größenwahn, der seine Charakterschwäche zu Starallüren stilisiert.

    Eines ist definitiv richtig: Er sollte die Jalousien-Brille absetzen, in sich gehen und der Schlagzeilen-Chiqueria den Rücken kehren. Er muss sich in meinen Augen musikalisch und persönlich (neuer)finden, sonst wird er mit der Zeit zum Boris Becker der vereinigten Staaten. Letzteren misst auch keiner mehr an seinen großen sportlichen Erfolgen, weil sein Charakter selbst diese völlig überschattet.

  • Vor 9 Jahren

    In real life würde ich bichroy jetzt küssen.

  • Vor 9 Jahren

    @Hard Times (« @bichroy (« Au contraire, robby bubble.

    Ich kenne Kanye Wests musikalisches Schaffen, darf mir deshalb sehr wohl eine Meinungsäußerung erlauben.

    Man muss kein Opportunist oder Mitläufer sein, wenn man sich im Downswing Kanyes öffentlicher Popularität bestätigt sieht. Im Gegenteil: Ich fand ihn schon unfreiwillig peinlich und wenig genial, als er von überall mit Preisen und positiver Aufmerksamkeit überhäuft wurde.

    Gegenfrage: Kennst du auch weniger antiseptischen Hip-Hop aus der sog. Golden Era ohne Plastiksound und verschwenderische Videobudgets? Hast du das Genre jemals jenseits von VIVA erkundet?

    Wenn ja (was ich ohne dich beleidigen zu wollen bezweifle) sollten wir uns prinzipiell einig sein, dass die im Zusammenhang mit Kanye krampfhaft inflationär gedroppte Worthülse "MUSIKALISCHES GENIE" ein Schlag ins Gesicht für jeden ist, der ohne Vocoder singen kann oder Samples so pickt und verarbeitet, dass nicht jeder unwissende Trunkenbold das Original sofort wiedererkennt. Siehe Pete Rock oder DJ Premier. Kanye wird für mich niemals in dieser Gewichtsklasse mitspielen, denn er betreit hoch budgetiertes, unreflektiertes Pop-Recylcing. »):

    Ich gebe dir recht, wenn du sagst, dass Kanyes Hip Hop-Alben musikalisch weit von der Golden Era entfernt sind. Aber ich denke nicht, dass es Kanyes Ziel war, den Sound von DJ Premier oder Pete Rock voranzutreiben, er hat seinen eigenen Stil entwickelt. Und dies ist bitter nötig in einer Zeit, wo dieses phantastische Genre an Ideenlosigkeit krankt. Wir können uns nicht krampfhaft in die 90er-Jahre zurückwünschen, diese Zeit ist passé. Und falls ich mich nicht irre, ist auch bei den ganz Grossen (DJ Premier) langsam ein wenig Monotonie eingezogen, weshalb es eine neue Generation guter Producer (Siehe z. B. Shuko aus Mainz) & Rapper braucht um das Genre voranzutreiben. »):

    also um erst einmal deine gegenfrage zu beantworten: Ja hab ich. aber ich hab kanye nie als musikalisches Genie hingestellt sondern lediglich gesagt dass er seine sache gut macht. und das mit dem vocoder gesang war nur auf dem letzten album bis zum brechreiz übertrieben aber was solls? de typ probiert sachen aus, setzt trends und versaut halt auch viel. ich fand college dropout und graduation hammer gut...ach ja und nur weil man bei seinen samples recht schnell die originals raushören kann heisst dass doch noch lange nicht dass die beats schlecht sind..komm schon :rolleyes: und warum überhaupt der vergleich mit pete rock und premier??? die eiern doch schon seit jahren nur noch auf ihrem alten erfolg rum. ich will den beiden ja nicht ihr können absprechen (pete rock noch weniger als premo) aber bei denen geht halt nich mehr viel, während kanye wenigstens versucht immer wieder mal was neues zu machen...oder willst du mir erzählen dass ein premier das erste album von john legend so gut hätte produzieren können und nebenbei noch die hammerplatte von Common "Be"?

  • Vor 9 Jahren

    Premier und Pete habens nach wie vor drauf.

  • Vor 9 Jahren

    Kanye West kann man mögen oder hassen, sein Musik kann einem gefallen oder man kann sie verachten und man kann ihn zu poppig und untrue oder dope finden, aber eins ist der Kerl sicher nicht: Unkreativ. Und das gilt sowohl für sein Schaffen als Produzent, als auch als Künstler.
    Seine ersten Werke (College Dropout und Late Registration) waren einfach top, da kann man sagen was man will. Graduation hatte dann zwar nach wie vor geniale Beats, war aber textlich doch sehr egofixiert und langweilig. Heartbreak fand ich bis auf LoveLockDown und Amazing dann ziemlich grottig, aber auch hier weniger wegen den Beats als viel mehr wegen dem AutoTuneGenöhle.
    Ich hoffe jetzt halt einfach mal, dass er nach der Pause wieder zu dem zurückkehrt, was er kann: 'poppigen MainstreamHipHop', ohne zu große Experimente.
    Ach und nochmal; Er ist sicher nich "der King", aber er versteht sein Handwerk ausgezeichnet. Obs einem gefällt steht auf einem anderen Blatt.

    EDIT:
    Zitat (« prinzipiell einig sein, dass die im Zusammenhang mit Kanye krampfhaft inflationär gedroppte Worthülse "MUSIKALISCHES GENIE" ein Schlag ins Gesicht für jeden ist, der ohne Vocoder singen kann oder Samples so pickt und verarbeitet, dass nicht jeder unwissende Trunkenbold das Original sofort wiedererkennt. »):

    Haha, ganz großes Kino :rolleyes:

  • Vor 9 Jahren

    Vielleicht findet er in seiner Pause zurück zu seinen College Wurzeln...
    In der Zeit war und ist er mein absouluter Lieblings Rapper.