Schöne Promoaktion: Kurz vor der Veröffentlichung ihres Albums "Hahnenkampf" haben die Berliner Rapper von K.I.Z. mit einem illegalen Konzert am U-Bahnhof Schlesisches Tor einen Riesen-Wirbel ausgelöst. Das Konzert war zwar nicht bei den Behörden angemeldet, die Nachricht davon hatte sich aber bei …

Zurück zur News
  • Vor 14 Jahren

    vielleicht reagieren Berliner polizeikräfte auf Berlinger rapper eben so? wie ne art allergie?

  • Vor 14 Jahren

    dann sollten sie sich vielleicht mal in ärztliche behandlung begeben?

  • Vor 14 Jahren

    Die ganzen Bullenschweine in diesem Land sind allesamt der letzte Abschaum... Scheiss Bullenstaat.

  • Vor 14 Jahren

    bei der polizei arbeiten ja auch nur menschen, die opfer von klischees werden können. vielleicht hatten die ja mit einer plötzlich einsetzenden schwulen-hatz gerechnet?

  • Vor 14 Jahren

    @Pyranija (« Die ganzen Bullenschweine in diesem Land sind allesamt der letzte Abschaum... Scheiss Bullenstaat. »):

    natürlich. und Du bist genau der, der das zu beurteilen im stande ist.

    ich glaube, Du bist nur ein furchtbar kleines licht, das mit so einer aussage provozieren möchte...

  • Vor 14 Jahren

    Ich will doch nicht Provozieren ich will doch nur meine Meinung sagen, da hast du wohl was in den falschen Hals bekommen Keule...

  • Vor 14 Jahren

    Oder selber n Grün Weisser Partymuffel? ^^

  • Vor 14 Jahren

    nö, bin Klempner

    ich kenn nur selber einen grün-weißen partymuffel, und die sind auch nur menschen, versprochen. außerdem bin ich ganz froh dass wir die haben, oder willst lieber Du die England-Fans bei der WM zusammenprügeln? :D

  • Vor 14 Jahren

    Ich schlag mich doch nicht selber alter... Dazu bin ich auch noch in Schottland geboren und zuguterletzt hab ich auch Gas Wasser Scheisse gelernt.

  • Vor 14 Jahren

    Wer nette Polizisten will, soll nach Oldenburg ziehen :) Die sind wirklich verständnisvoll

    Ist doch ne schöne Aktion das Ganze: man tanzt der Ordnungsmacht auf der Nase herum, hat Spaß dabei und das Ganze dennoch friedvoll :)

  • Vor 14 Jahren

    Hier im Süden ist das mit den Bullen jedenfalls auch mal echt die Seuche. Vor 2 Jahren bei einer kleinen 1.-Mai-Party, sind die Pisser auch angerückt und haben sofort Prügel angedroht, als wir uns weigerten den Generator raus zu rücken. Was mit 300-350 Leuten bis dahin absolut friedlich verlief artete dann nach der Aktion aus, als die Leute bei kompletter Dunkelheit im Wald stehengelassen wurden und irgendwelche Atzen anfingen aus dem Auto heraus Aggro-sound zu spielen.

    Für die von diesen Wixern verusachte randale und die angebliche Ruhestörung (die polizei machte widersprüchliche Aussagen bzgl. der Zahl eingegangener Anrufe) durfte ich dann blechen, weil ich am Tag zu vor am selben Platz mit ca. 20 Leuten meinen Geburtstag feierte).

    Da sind sie bereits angerückt um nach Drogen zu filzen - und zwar mit knapp 30 Mann. Mehr also, als Partygäste anwesend waren. Als sie nix fanden begannen sie zu pöbeln und ich musste eingreifen als es dann zu handgreiflichkeiten zwischen einem 17 Jährigen und einem vermutlich so um die 38 Jahre alten Drecksbullen kam.

    Von wegen schlichten und für Ruhe und Ordnung sorgen - Eskalation betreiben ist alles was die Spasten können...

    Hass gegen Bullen ist wie Hass gegen Nazis - Man braucht sich wirklich nicht dafür zu schämen...

  • Vor 14 Jahren

    Es ist so wie Torti sagt. Bullen sind auch nur Leute die versuchen ihren Job so gut wie möglich zu erledigen. Und in Deutschland tun sie das im Gegensatz zu vielen anderen Ländern sogar sehr zufriedenstellend. Hab selebr ein paar in meinem Bekanntenkreis und die sind eigentlich alle voll in Ordnung.

  • Vor 14 Jahren

    Mein lieber Schwan meine Herren,

    bei so viel polemischen Gesülze, läuft einem ja das Blut aus den Ohren (wahlweise auch aus den Augen). Naja irgendwo muss ja die Begründung dafür liegen, dass Deutschland in Sachen Bildung eher unterdurchschnittlich abschneidet. In diesem Thread tummeln sich gar einige ganz besonders exquisite Exemplare der Gattung "ganz besonders stumpf in der Birne". Eben solchen sei für einen Tag eine Gesellschaft ohne die so sehr verhasste Ordnungsmacht gewünscht!

    Zum eigentlichen Thema sei gesagt, dass Konzerte gefälligst angemeldet werden, bevor man sie spielt. Basta!! Schließlich leben wir nicht im TackaTucka Land oder sonst einer seltsamen Bananenrepublik. Daran ändern auch ein paar hirntote "Hahnenkämpfer" nix. Vielen Dank!!

  • Vor 14 Jahren

    Da hat der Herr der Flinten nicht ganz unrecht. Insbesondere der Hass-Ton gefällt mir ganz und gar nicht. Wie man in den Wald ruft, so schallt es namlich meistens auch heraus.

  • Vor 14 Jahren

    N Tag ohne Bullen? Wo muss ich unterschreiben?

  • Vor 14 Jahren

    Flinten-Mann hat korrekte Ansage gemacht....Allet billige Promotionen mit dummen Halsketten-Kindern...Klischées werden gegeneinander ausgespielt um die dann am Freitag erscheinende Platte besser zu verkaufen...örgs*

  • Vor 14 Jahren

    @Pyranija (« N Tag ohne Bullen? Wo muss ich unterschreiben? »):

    ...sprachs und sonnte sich in der Sicherheit des deutschen Staates... . Ein klein wenig Reflexion über die eigens abgegeben Kommentare wäre dem Niveu der Diskussion durchaus zuträglich!

  • Vor 14 Jahren

    Laut entwickelt sich zum Hofberichterstatter für Asis.