Am 13. Februar jährt sich zum 66. Mal die Bombardierung Dresdens im 2. Weltkrieg. Wieder einmal wollen Nazis durch Dresden marschieren. K.I.Z. sprechen sich für die geplante Blockade des Aufmarsches aus.

Dresden (dsc) - Nazis nehmen die Bombardierung Dresdens als Vorwand für den sogenannten 'Trauermarsch'. Die jährliche Fascho-Zusammenrottung sei mittlerweile zum größten regelmäßigen Nazi-Event in der Bundesrepublik, sogar in Europa geworden. So schreibt die Kampagne 'No Pasarán - Sie Kommen Nicht Durch!' auf ihrer Homepage (siehe Surftipps). In diesem Jahr werden bis zu 8.000 Erbsenhirne erwartet.

Unter dem Deckmantel des 'Trauermarsches' versteckt sich der Versuch der Verdrehung der deutschen Geschichte. 'No Pasarán': "Durch die Betonung der 'unschuldigen Opfer' verfügt der Aufmarsch über eine hohe Anschlussfähigkeit, auch für Menschen mit einem noch nicht geschlossenen neonazistischen Weltbild."

Dresden Nazifrei!

Viele Kampagnen versuchen, aufzurütteln, aufzuklären und zum Widerstand aufzurufen. 'No Pasarán' und 'Dresden Nazifrei' sind dabei Wortführer. Erklärtes Ziel sind Massenblockaden, die den Braunen die Stirn bieten sollen.

Auch Prominenz meldet sich zu Wort. K.I.Z. veröffentlichten auf dem YouTube-Kanal von 'No Pasarán' ein Video, in dem sie zur Aktion Stellung nehmen: "Es ist wie Rosenkohl - da kann jeder sagen, es schmeckt scheiße! Das ist so ein Punkt, da sind wir uns alle einig!"

Die Initiative 'Laut Gegen Nazis' ist ebenfalls an vorderster Front dabei und unterstützt die Kampagnen-Kollegen.

K.I.Z.: "Jeder kann mitmachen!"

laut.fm gegen Nazis

"No pasarán" klärt auf

Fotos

K.I.Z.

K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler) K.I.Z.,  | © laut.de (Fotograf: Andreas Koesler)

Weiterlesen

laut.de-Porträt K.I.Z.

Wenn vier Rapper gelangweilt aussehende Fans in schweißtriefende Stagediver verwandeln, können sie mit Fug und Recht das Prädikat Rampensäue beanspruchen.

61 Kommentare

  • Vor 11 Jahren

    Auch auf der linken Seite wird vielleicht etwas zu engstirnig gedacht. Nichtsdestotrotz ist sie die richtige Seite und sie tut gut daran, den Aufmarsch nach Kräften zu blockieren. Hirntote, die Bier statt Muttermilch bekommen haben, sollten so wenige Gelegenheiten wie möglich bekommen, sich öffentlich mit verlogenen Verdrehungen zu profilieren.

    Ich hoffe, die Polizei wird fair handeln und nicht erneut wahllos auf Demonstranten einprügeln.

  • Vor 11 Jahren

    Zitat (« Ich hoffe, die Polizei wird fair handeln und nicht erneut wahllos auf Demonstranten einprügeln. »):

    Irgendwie habe ich so ein Bauchgefühl, dass die Polizei recht hart durchgreifen wird.
    Wird sicherlich kein einfacher Einsatz werden, und da geht schon mal dem ein oder anderen Beamten die Selbstbeherrschung ab.

  • Vor 11 Jahren

    @MeTOOLica («
    Zitat (« Ich hoffe, die Polizei wird fair handeln und nicht erneut wahllos auf Demonstranten einprügeln. »):

    Irgendwie habe ich so ein Bauchgefühl, dass die Polizei recht hart durchgreifen wird.
    Wird sicherlich kein einfacher Einsatz werden, und da geht schon mal dem ein oder anderen Beamten die Selbstbeherrschung ab. »):

    solang das nur schäden für die nazis hat freut mich das doch glatt!

    auf jeden fall is das ne feine sache. wär dresden in meiner nähe wär ich dabei.

  • Vor 11 Jahren

    @Sancho (« @Testaffö (« @Sancho (« @Testaffö (« ich bin ja auch absolut gegen diese hirnlosen naziaffen, aber diese linken langweilen nur mehr. bei den rechten kann man immerhin noch einen haufen blöder affen zuschauen - was ja doch noch irgendwie spaßig ist, die linken jedoch langweilen durch ihr pseudo-studenten gerede einfach nur...

    schade dass die beiden seiten nicht mehr aufeinander losgehen. :(

    aja... und wie sich diese c-promies doch immer wieder versuchen mit anti-nazi-aktionen ins rampenlicht zu katapultieren ist wirklich nur mehr arm. »):

    Wenn du meinst K.I.Z. haben es nötig so Aktion wegen Promo zu starten dann bist du geistig echt arm. »):
    du kennst diese leute genauso wenig persönlich wie ich, also lass hier mal nicht den klugscheißer raushängen du KIZ groupie-schwu-chtel.
    scheiß gutemnschen, danke sodi... »):

    :D bist du ein Opfer altaaaaaa. Kannst du eigentlich auch normal reden? Ich denke wenn man schon ein Album raus bringt was Sexismus GEGEN RECHTS heisst und dann noch ein so provokantes Lied über Jörg Haider macht dann steht man schon hinter der Sache und macht das nicht nur aus Promozwecken. Und ein Gutmensch bin ich bestimmt nicht. Frag Bizarro! »):
    wow. ein provokantes lied über jörg haider. weil irgendeiner von der KIZ-crew auch nur einen blassen schimmer von österreichischer politik hat. nur weil es in deutschland keinen wirlich klar rechten (auch bekannten) angriffspunkt gibt, meinen sie einen aus österreich holen zu müssen. ich war auch nie ein fan von diesem haider, eigentlich habe ich ihn sogar gehasst bzw war er mir scheißegal, aber dennoch ist es arm über einen toten so herzufallen. gott wird über jeden nazi - wichser richten, darüber mach ich mir keine sorgen.

    wenn sie wirklich eine ahnung von österreichischer politik hätten, wären sie auf strache gekommen, der steht nämlich bei uns WIRLICH für rechts. von haider war in dieser hinsicht schon lange vor seinem tod nichts mehr zu hören, also absolut unaktuelle scheiße. aber ja...deutschland weiß es ja wie immer am besten.

  • Vor 11 Jahren

    Nehmt euch mal gescheitere Beispiele. es gibt so viele genug bekannte Scheiße der Nazis, was nehmt ihr dann die paar unbekannten Jungs da aus Österreich. Interressieren die uns?.
    BSP: Udo Pastörs, Rieger, Köster....

  • Vor 11 Jahren

    Abgesehen davon dass mich Nazis eh nicht interessieren.