Die Nummer-eins-Hits werden zweifelhafter. (G)-Idles Soyeon macht ein Solo-Comeback. Ein Rap über Hula-Hoops ist Song des Monats.

Tübingen (ynk) - Ich hätte diesen Monat ja wirklich gerne mit etwas anderem als BTS aufgemacht. Nicht, weil ich grundsätzlich keine Lust habe, über BTS zu sprechen, sondern weil mir ihr englischer Run zunehmend ermüdend vorkommt und ich mir nicht noch einmal vorwerfen lassen will, ihren Namen "für Klicks zu benutzen". Aber diesen Monat war die Auswahl, zugegeben, einfach ziemlich spröde. Die Industrie macht sich bereit, im August auf die Kacke zu hauen, da sind jetzt schon ein paar irre Releases angekündigt. Im Juli müssen wir für die Kurz-Reviews ein bisschen tiefer in die zweite Reihe schauen. Aber wer weiß? Vielleicht verstecken sich da ja auch ein paar Perlen:

Der Juli im K-Pop

Abkürzungen direkt zum Thema der Wahl? Hier entlang:

Weiterlesen

laut.de-Porträt IU

26 Nummer Eins-Hits in knapp zehn Jahren - das ist eine Menge Holz. Aber es hat einen Grund, dass die Sängerin, die 2009 mit gerade einmal 15 Jahren …

laut.de-Porträt Twice

Es ist gar nicht so selten, dass eine Gruppe oder eine Band eine ganze Weile ackern muss, bis sie es nach ganz oben schafft. Dass Alben über Alben floppen, …

laut.de-Porträt BTS

Die siebenköpfige Boy-Band aus Korea kommt nicht einfach so aus Spaß zusammen. Die Jungs kennen sich teilweise erst seit der Bandgründung. Das Label …

17 Kommentare mit 95 Antworten, davon 11 auf Unterseiten

  • Vor 2 Monaten

    Boah, ich möchte mal behaupten, dieser gruselig-künstliche K-Pop nervt 90% der User hier mittlerweile derbe. Mensch Yannik, es gibt so unfassbar viel gute Musik - wie um Himmels Willen ist es dazu gekommen, dass Du bei K-Pop gelandet bist?

    • Vor 2 Monaten

      Man kann nur auf eine baldige Besserung des Patienten hoffen.

    • Vor 2 Monaten

      weißt du wie dumm es ist auf andere musik Genre zu gehen wenn du es nicht magst ok aber hör auf hate zu verbreiten. Die kpop stan machen das ja auch nicht

    • Vor 2 Monaten

      "weißt du wie dumm es ist auf andere musik Genre zu gehen"

      Hey, bitch! Wenn ich auf andere musik Genre gehen will, ist das meine Entscheidung, comprende?

    • Vor 2 Monaten

      Bitte hör auf zu mobben Schwingi, du verletzt hier Gefühle!!!

    • Vor 2 Monaten

      Es tut mir ja Leid, ich habe manchmal Probleme, meine Wut zu zügeln. Ich gehe schon mein ganzes Leben auf andere musik Genre und dann kommt dieser Dreikäsehoch und will mir das vermiesen? Nur wegen KPop-Stan?? Das ist einfach nicht tragbar!!

    • Vor 2 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 2 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 2 Monaten

      Das Doofe ist ja: Statistisch eindeutig erwiesenermaßen sind 95,79% der Kommentare hier von Leuten, die K-Pop verachten. Die restlichen sind von Yannik und anderen 12jährigen Mädels, die hierhergeschickt wurden. Wir, die uns über die scheußliche Muzak in Kommentaren beschweren, verhelfen Yanniks Trollkommando ja erst zu seiner Daseinsberechtigung.

      Und ich habe jetzt auch schon wieder dazu beigetragen, daß es funktioniert. Wir lernen es nie.

    • Vor 2 Monaten

      Ihr solltet es machen wie ich!
      #kpopforlive #kpopazit

    • Vor 2 Monaten

      Jeder sollte das hören was er will, ohne das irgendwer hier ankommt und meint das Genre schlecht zu reden. Ich kann Deutsch Rap z.B absolut nicht leiden, gehe ich deshalb jemanden an der Deutsch Rap gut findet? Nein.
      Einfach mal Ball flach halten und kommentarlos weiterscrollen oder skippen. Hat noch nie geschadet.
      Und falls hier wer meint was zu sagen wegen dem Usernamen... Ja ich liebe Kpop und ja ich höre auch Industrial und sämtliche Arten im Bereich Metal. + keine 12 oder ein "Dreikäsehoch". So what?

    • Vor 2 Monaten

      "Einfach mal Ball flach halten und kommentarlos weiterscrollen oder skippen."

      Scheint demnach, als hättest du gegen deine eigene Philosophie gehandelt.

    • Vor 2 Monaten

      Was heißt hier eigentlich immer 12-jährige Mädels. Ich meine, dass die meisten Kpop Fans weiblich sind ist klar, aber ich persönlich habe noch nie einen Kpop Stan getroffen, der so jung ist.
      Es gibt Fans aus allen möglichen Altersgruppen. Die meisten sind so um die 20, es gibt aber auch einige die 35 oder älter sind.
      Ich finde es echt anstrengend wie viele Leute meinen, sie müssen Kpop haten, obwohl sie nichts darüber wissen.
      Man kann auch sagen, dass man eine Musikrichtung nicht mag ohne gleich beleidigend zu werden.

    • Vor 2 Monaten

      Ragism hat sich vor allem auf das geistige Alter der KPop-Fanschaft bezogen, das freilich nicht über 12 Jahre hinausgeht.

    • Vor einem Monat

      Sorry, aber die, die sich hier so aufführen als wären sie 12 sind garantiert nicht die Kpop Fans sondern die Hater.

    • Vor einem Monat

      Verstehe nicht ganz, warum du hier nach Bestätigung suchst. Milliarden kreischende Kpop-Fans auf Instatiktok sollten doch wirklich genug Bestätigung sein, was kümmert's dich wenn ein paar Typen auf laut.de damit nichts anfangen können? :rolleyes: Lösch dich einfach Luna, ist besser für alle hier.

    • Vor einem Monat

      Ich bin bei den Mädels. Deutschrap ist doch nur ein eklektischer Brei aus leicht bekömmlichen, vormals schon in den USA oder Europa erfolgreichen Versatzstücken ohne künstlerischen Anspruch oder Authentizität.

    • Vor einem Monat

      Wie kommst du darauf, dass ich nach Bestätigung suche Schwingster ?????
      Alles was ich bisher geschrieben habe entspricht der Wahrheit, wofür sollte ich diese Bestätigung also brauchen. Du hingegen hatest ohne auch nur ein einziges Stichfestes Argument für deinen Hass hervorgebracht zu haben.
      Wie jeder andere Kpop Fan hier, bin ich einfach nur, der Meinung, dass ihr nicht so schlecht über Kpop reden solltet.
      Ich sage nicht, dass ihr es mögen sollt, jeder hat einen anderen Musikgeschmack.

    • Vor einem Monat

      Danke Chris.
      Manchmal verstehe ich unsere Gesellschaft nicht mehr.
      Musik zu mögen, die andere diskriminiert und unter anderem frauenfeindliche, rassistische oder homophobe Inhalte hat ist ok, aber Kpop Fans deren Künstler sich gegen Rassismus einsetzten und die lgbtq-community unterstützen werden gehatet.

    • Vor einem Monat

      "Ich sage nicht, dass ihr es mögen sollt, jeder hat einen anderen Musikgeschmack.
      bin ich einfach nur, der Meinung, dass ihr nicht so schlecht über Kpop reden solltet."

      Ich find's toll, dass Menschen individuelle Meinungen haben! Solange sie mit meiner übereinstimmt...!

    • Vor einem Monat

      Schön für dich Schwingster. Tut mir nur leid dir mitteilen zu müssen, dass es mehr als genug Menschen gibt, die nicht der selben Meinung sind wie du.

    • Vor einem Monat

      Das hätte ich nie gedacht. Willst du mir etwa sagen, Musikrezeption ist...subjektiv?

    • Vor einem Monat

      Du scheinst hier doch derjenige zu sein, dem das nicht auffällt.

    • Vor einem Monat

      die einen empfinden eine mit tesaband an die wand geheftete banane als kunst...
      uuuuuuuund
      die anderen haben einen etwas höheren anspruch an kunst...

    • Vor einem Monat

      @luna
      nimm es nicht persönlich...
      wäre spannend so in 10 jahren nochmals mit dir darüber zu sprechen...
      würde mich ja interessieren, welchen dieser „songs“ du dann deinen ohren noch zu gemüte führst...

    • Vor einem Monat

      schlussendlich aber auch egal...
      hauptsache k-pop infiltriert nicht die rock & metall, die hip hop & soul, die blues & funk szene...

    • Vor einem Monat

      "Du scheinst hier doch derjenige zu sein, dem das nicht auffällt."

      Ist wirklich ein brillanter Punkt, Luna. Folgt aus subjektiver Musikrezeption möglicherweise eine subjektive Interpretation des Gehörten? Und kann/wird diese subjektive Interpretation, genügend Rezipienten vorausgesetzt, nicht sämtliche Ausgestaltungen annehmen, die sowohl wohlwollende Meinungen als auch boshaft/spaßige Abwatschung mit einschließt?

    • Vor einem Monat

      Metallszene, wo ist die noch mal beheimatet?

    • Vor einem Monat

      @ataxia78
      Das haben mich tatsächlich schon mehrere Leute gefragt.
      Musikgeschmäcker ändern sich. Es ist gut möglich, dass ich irgendwann kaum noch oder überhaupt keinen Kpop mehr höre. Wer weiß. Ich bin mir allerdings sehr sicher, dass ich mich nie dafür schämen werde Kpop zu mögen/ gemocht zu haben. Falls ich davon überhaupt jemals in der Vergangenheit reden kann

    • Vor einem Monat

      Dieser Kommentar wurde vor einem Monat durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Monat

      Ja. Mit 10 fand ich die Backstreet Boys und Britney Spears ziemlich cool. Hätte damals auch nie gedacht, daß ich mal 12 sein würde.

    • Vor einem Monat

      Oh wow…. 2 Jahre. Ich bin seit 2017 Kpop Fan und so schnell wird sich daran auch nichts ändern. Kpop ist für mich keine Phase.
      Wie schon gesagt, es gibt Fans aus allen Altersgruppen.

    • Vor einem Monat

      Und was sagst du zu meinem Einwurf?

    • Vor einem Monat

      „sowohl wohlwollende Meinungen als auch boshaft/spaßige Abwatschung mit einschließt?“

      Mir ist schon klar, dass jeder Musiker und jedes Musikgenre auch seine Hater hat.
      Das Leute wie ihr existieren heißt aber nicht, dass man das gutheißen sollte. Es gibt einen Unterschied zwischen normaler Kritik und dem was ihr hier macht.
      Ich finde es einfach ekelhaft wie ihr hier über Kpop Fans sprecht. Kennt ihr überhaupt einen persönlich???
      Euer Hass basiert nur auf oberflächlichem Wissen.
      Es gibt auch Musikrichtungen die ich nicht mag. Schlager und Deutsch Rap zum Beispiel, trotzdem hate ich keines von beidem und beleidige auch nicht deren Fans.
      Das ist meiner Meinung nach einfach nur respektlos und kindisch.
      Sagt von mir aus, dass ihr Kpop nicht mögt, aber das geht auch in freundlich.

    • Vor einem Monat

      Bisschen überdramatisch, meinste nicht? :lol: Schon das Wort Hass. Niemand hier "hasst" K-Pop. Meine Gefühle gehen eher zur Belustigung mit Würgereiz.

      Aber egal, Musik vom Fließband darf hier ruhig weiter scheiße gefunden werden, und wenn man damit euch Tiktok-Teeniesnowflakes verärgert, ist das wohl unvermeidlich.

    • Vor einem Monat

      Bei deiner Ausdrucksweise und der Tatsache, dass du Kpop Fans, die nur versuchen ihre Künstler zu verteidigen, beleidigst bin ich von Hass ausgegangen.

      „Musik vom Fließband“ ????? Dein Ernst?

    • Vor einem Monat

      "Musik vom Fließband“ ????? Dein Ernst?"

      Wie würdest du die Kpop-Industrie - beginnend bei den Idol-Schmieden in denen hoffnungsvolle Jugendliche auf Performance getrimmt und nach maximaler Vermarktbarkeit zusammengewürfelt werden bis hin zu den Knebelverträgen, die einem Künstler kaum Autonomie zugestehen und in finanzielle Bringschuld setzen - denn beschreiben?

    • Vor einem Monat

      Ich weiß, dass die Kpop- Industrie nicht rosa-rot ist. Ich wollte nur wissen wie ihr reagiert, weil die Industrie endlich mal ein interessantes Argument.
      Ich weiß, dass die Ausbildung hart ist, die trainees verdienen nur wenige Euros am Tag und dürfen sich absolut keine Fehltritte leisten, sonst sind sie raus.
      Ich finde das auch echt schlimm, aber es ist leider so.
      Was die Verträge angeht, das variiert von Firma zu Firma. Die „Big 3“ also JYP, YG und SM sind was die Verträge angeht ziemlich streng. Das sind die Firmen, bei denen die Idols auch gerne mal dating Verbote bekommen, was echt das aller letzte ist. Es gibt aber auch einige Firmen bei denen so strenge Verträge nicht existieren. Bts haben beispielsweise selbst Anteil an ihrer Firma.

    • Vor einem Monat

      Trotzdem würde ich es nicht „Musik vom Fließband“ nennen

    • Vor einem Monat

      Also diejenigen, die moderne Sklaverei mit dem Anstrich von Zuckerguß für die Träume von Teenagern betreiben (was sie sich methodisch als auch musikalisch von der westlichen Musikindustrie von vor 30 Jahren abgeschaut haben), sind gleichzeitig tolle Songwriter, die von echten Gefühlen erzählen? Nicht vom Fließband?

    • Vor einem Monat

      Dieser Kommentar wurde vor einem Monat durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Monat

      Und die paar, bei denen die Verträge etwas weniger schlimm sind, sind dann nicht das Äquivalent zum Biofleisch, das unter denselben grauenhaften, blutigen Umständen erzeugt wurde, aber mit ein wenig mehr Freilauf?

      Ich glaube, daß man genau dieses Ekelhafte zu jeder Sekunde sieht und hört, ist genau das Hauptproblem, das viele hier damit haben.

    • Vor einem Monat

      "Ich finde das auch echt schlimm, aber es ist leider so."

      Gäbe es doch bloß eine Möglichkeit solch unethische Praktiken nicht zu unterstützen!

      Aber ja, Fließband ist in mancher Hinsicht vielleicht nicht passend, weil man damit oft Monotonie und Gleichförmigkeit verbindet. K-Pop hingegen ist knallbunt, überladen und jede Band kommt mir irgendeinem anderen neue Gimmick daher. Das ist letztendlich aber halt auch nur kapitalistische Maximierungsstrategie für das schnelllebige Konsumgut Pop. Die verantwortlichen Labels haben halt begriffen, dass es beim Pop und viralen Songs vor allem darum geht Neues und reizüberflutetes Spektakel zu bieten: Neue Gesichter, neue Kostüme, neue Dancemoves, höher, schneller, weiter. Für künstlerisch genuin halte ich da aber das Wenigste.

    • Vor einem Monat

      „sind gleichzeitig tolle Songwriter, die von echten Gefühlen erzählen? Nicht vom Fließband?“

      Du denkst wahrscheinlich, dass Kpop zur aus romantischen Kitschsongs besteht, aber das ist falsch. Wie in jedem Land oder Genre gibt es die natürlich auch bei Kpop, aber es gibt auch extrem viele Songs mit tieferen Bedeutungen. Bei Bts oder Stray kids zum Beispiel sind nur sehr wenige Songs romantisch.
      Sie schreiben definitiv von echten Gefühlen, nur nicht so wie du wahrscheinlich denkst.
      Sehr oft eigene Erfahrungen, aber auch Songs, die unterstützend auf Menschen wirken die unter Einsamkeit, Stress oder psychischen Problemen leiden.

    • Vor einem Monat

      Ich denke, hier liegt schon mal das Grundproblem, warum kpop bei Lautusern wenig Anklang findet: Es gibt hier kaum jemanden, der psychische Probleme o.ä. hat. Frage beantwortet?

    • Vor einem Monat

      Könnt ihr vielleicht einfach mal aufhören über Dinge zu sprechen von denen ihr keine Ahnung habt?
      Ja sie Kpop-Industrie ist nicht perfekt. Es gibt einige Dinge, die absolut schief laufen. Trotzdem ist es falsch Idols als Sklaven zu bezeichnen oder sie mit irgendwelchen Produkten zu vergleichen. Das sind Menschen mit Gefühlen, die trotz manchen strengen Regeln immer noch frei sind und tun und lassen dürfen, was sie wollen. Und selbst wenn sie gegen eine dieser Regeln verstoßen, was schon mehrmals vorgekommen ist, was sollen die Firmen den machen ?????
      Solange die Idols kein Verbrechen begangen haben würden die nur den Zorn der Fans auf dich ziehen, die manche dieser Regeln absolut nicht in Ordnung finden.
      Ich weiß aktuell von keiner Gruppe mit dating Verbot. Bis vor kurzen hatte Stray kids das noch, dass war aber nur für drei Jahre und die sind jetzt vorbei.

    • Vor einem Monat

      Außerdem ist Kpop nicht immer „knallbunt“. Es gibt verschiedene Konzepte auch dunkle.
      Du hast wahrscheinlich nur ein oder zwei Musikvideos gesehen und bildest dir ein bescheid zu wissen

    • Vor einem Monat

      „Es gibt hier kaum jemanden, der psychische Probleme o.ä. hat. Frage beantwortet?“

      Ich hab auch keine und bin trotzdem Kpop-Fan. Aber ja wäre eine Erklärung

    • Vor einem Monat

      Ach, Wiesel, Danke.

      Aber mal ernsthaft, luna: Jeder hier hat schon mal Mucke gehört, die halt relativ simpel gestrickt und von Komitees designt ist. Manch einer mag behaupten, sowas hört jeder von uns auch heute. Gönn Dir K-Pop-Playlists, finde die Messages, den Stil oder die Musik supi, und ignorier uns einfach. Muß ja nicht jeder so schamlos dazu stehen wie unser Yannik.

      Wenns K-Pop nicht gäbe, würden wir nur süffisante Witzchen über Deutschrap, Schlager, technischen Metal, Westpop usw. machen. Wäre nur halt was weniger lustig hier, denn wenn K-Pop eins ist, dann megaoffensiv und bunt. Eine Bereicherung für die Hörer, und sogar für Leute mit Geschmack. Ach, verdammt...

    • Vor einem Monat

      "Außerdem ist Kpop nicht immer „knallbunt“. Es gibt verschiedene Konzepte auch dunkle.
      Du hast wahrscheinlich nur ein oder zwei Musikvideos gesehen und bildest dir ein bescheid zu wissen"

      Oder vielleicht liest du dir einfach meinen Beitrag zu Ende durch. Das ist ja genau mein Punkt, dass versucht wird immer neue und verschiedene Facetten zu bieten, die sich oberflächlich von den anderen abheben. Natürlich gibt es da auch viele "dunkle" Konzepte als Kontrastprogramm, nur wirst du bei keinen davon wirklich harte seelische Abgründe o.ä. finden.

      Ansonsten hast du dir innerhalb deiner letzten paar Posts mehrmals selbst widersprochen. Ist jetzt aber zu spät, das jetzt noch aufzudröseln. Kommt dann morgen.

    • Vor einem Monat

      Ich habe deinen Betrag zu Ende gelesen. Du tust aber gerade so als wäre Kpop auf knalligen Konzepten entstanden und die dunkle Konzepte als Kontrast erst danach, das ist aber falsch. Die ersten Konzepte waren alles andere als bunt oder knallig. Das kam erst später.
      Daran sieht man, dass ihr euch nicht, auskennt, was bei nicht Kpop-Fans ja auch kein Wunder ist.

    • Vor einem Monat

      So, bitte nochmal zum mitschreiben insbesondere an die kpop-fans: hier werden WEDER seelische Abgründe NOCH (mehrfacher) Selbstwiderspruch in den Kommentarspalten geduldet.

    • Vor einem Monat

      Mich würde wirklich mal interessieren wann ich mir selbst widersprochen haben soll

    • Vor einem Monat

      Gib ihm/ihr Zeit, geh am Besten erst mal Urlaub machen ;).

    • Vor einem Monat

      Aalso gut..

      "Du tust aber gerade so als wäre Kpop auf knalligen Konzepten entstanden und die dunkle Konzepte als Kontrast erst danach, das ist aber falsch. Die ersten Konzepte waren alles andere als bunt oder knallig."

      Naja, ich rede halt hauptsächlich von K-Pop im Ist-Zustand und Hier und Jetzt. Auf die Entstehungsgeschichte habe ich mich eigentlich gar nicht bezogen/beziehen wollen. Tut meinem allgemeinen Punkt auch keinen wirklichen Abruch, ob da jetzt alle Konzepte brandneu sind oder nicht, natürlich sind sie das nicht. Würde mich aber mal interessieren, welche K-Pop du als zeitlich den knallbunten vorausgehenden mit düsterem Konzept identifizieren würdest.

      "Das sind Menschen mit Gefühlen, die trotz manchen strengen Regeln immer noch frei sind und tun und lassen dürfen, was sie wollen."

      Ja was denn jetzt? Unterliegen sie strengen Regeln oder können sie tun und lassen, was sie wollen? Beides gleichzeitig geht wohl kaum.

      "Und selbst wenn sie gegen eine dieser Regeln verstoßen, was schon mehrmals vorgekommen ist, was sollen die Firmen den machen"

      Ihren Vertrag durchsetzen.

      "Die „Big 3“ also JYP, YG und SM sind was die Verträge angeht ziemlich streng. Das sind die Firmen, bei denen die Idols auch gerne mal dating Verbote bekommen, "

      "Ich weiß aktuell von keiner Gruppe mit dating Verbot. Bis vor kurzen hatte Stray kids das noch, dass war aber nur für drei Jahre und die sind jetzt vorbei."

      Wäre schön, wenn du dich hier einmal entscheiden könntest. Erst implizieren, dass Datingverbote bei den großen der Industrie gängige Praxis sind und dann implizieren, dass das eigentlich gar nicht vorkommt, weil du keine Band kennst, bei der das der Fall ist (woher auch? Hast du Einsicht in die Verträge?), ist schon ziemlich wendehalsig.

    • Vor einem Monat

      Dieser Kommentar wurde vor einem Monat durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Monat

      Aus dem laut.de Duden:

      ---> wendehals|ig, ᴬᵈʲᵉᵏᵗᶦᵛ
      1. in der Art des Wendehalses (Jynx torquilla);
      2. auf offensichtliche Weise widersprüchlich, opportunistisch & verlogen;
      3. lautuser

      siehe weitere Einträge
      ---> argemongo, ---> wahlloshöri, ---> walrossgate

    • Vor einem Monat

      Ragism und Schwinger haben den User dessen Namen nicht genannt werden darf beim Wettlauf zur Krone der Retardiertheit hinter sich gelassen und werden den Sieg somit unter sich ausmachen. Gratulation. :lol:

    • Vor einem Monat

      Aber wäre der Gewinner nicht derjenige, der die Krone zuletzt errreicht? Bin verwirrt. Darum vermischt man keine Metaphern!!!!

    • Vor einem Monat

      Jetzt laß ihm doch die Freude, endlich mal in einem Wettbewerbskomitee arbeiten zu dürfen. Er hatte es so schwer im Leben!

    • Vor einem Monat

      „Würde mich aber mal interessieren, welche K-Pop du als zeitlich den knallbunten vorausgehenden mit düsterem Konzept identifizieren würdest.“

      Die ganze 1. Generation (Beginn 1991) war nicht bunt. Das knallige ist tatsächlich nicht in der Überzahl.
      Ich weiß zwar nicht, was du so unter dunkel kennt. Kann sein, dass das was du so hörst deutlich dunkler ist als alles was du bei Kpop findest, aber das würde trotzdem nicht heißen das Kpop überwiegend knallige ist. Das ist falsch.
      Bei düster wäre ein Beispiel Voodoo doll von Vixx. Ich muss aber dazusagen, dass ich den Song nicht besonders mag, auch als Kpop fan muss man nicht jeden Kpop-Song mögen.

      Was die dating Verbote angeht habe ich die Wirte *gerne mal* verwendet. Lies dich erstmal richtig. Das bedeutet nicht immer sondern manchmal. Ich habe mir garantiert nicht selbst widersprochen.
      Außerdem habe ich geschrieben ich *weiß* von keiner, was nicht heißen muss, dass es keine weiteren gibt. Ich und andere Fans kennen uns mit den Verträgen aus (ist ja nicht so als dürften die Idols nicht darüber sprechen) , aber nicht mit denen von allen Gruppen (es gibt so um die 350).
      Es gibt tatsächlich mehr Gegenbeispiele als Gruppen mit Datingverbot.
      Viele Idols daten, unter anderem auch andere Idols. Außerdem gibt es welche die verheiratet sind oder Kinder haben.

      „Ja was denn jetzt? Unterliegen sie strengen Regeln oder können sie tun und lassen, was sie wollen? Beides gleichzeitig geht wohl kaum.“

      Die Regeln sind sowas wie keine Drogen, kein Alkohol, Datingverbot oder ein bestimmtes Gewicht beibehalten.
      Tu jetzt nicht so als gäbe es das mit dem Gewicht woanders nicht. Schonmal von Victorias secret oder anderen Models gehört? Idols sind nicht nur sänger oder Rapper, sondern gleichzeitig auch Tänzer, Models und Schauspieler und da es in Asien eh kaum Übergewichtige Menschen gibt gehört eine gute Figur eben dazu.
      Was den Alkohol betrifft. Denkst du etwas die würden nie was trinken?? Natürlich tun die das und die Firmen wissen das auch. Trotzdem ist noch nie jemand deswegen rausgeflogen.
      Was die Drogen angeht finde ich ein Verbot sogar gut und die Idols haben sicherlich auch nichts dagegen. Damit gab es in der Kpop- Industrie nich nie Probleme.

      „Ihren Vertrag durchsetzen“

      Das wird tatsächlich nur sehr selten getan. Die Strafe für alle diese Regeln ist, dass die Person aus der Gruppe geworfen wird.
      Das ist bisher nur bei einem Idol Pärchen passiert. Die beiden waren beim selben Label und sind rausgeworfen worden.
      Da das aber freie Menschen sind haben die einfach zu einem anderen Label gewechselt.
      Wer denkst du hat da gelitten????
      Garantiert nicht die Idols, sondern das Label, dass gleich zwei Fangemeinden auf einmal losgeworden ist.

      Auf euch euch mag es vielleicht so wirken als wären die Firmen die mächtigen und die Idols nur Sklaven, aber das ist nicht wahr.
      Die Kpop Industrie hat sich bereits verändert und tut es nich immer.
      Tatsächlich sind SM, JYP und YG nicht mehr die großen drei auch wenn sie noch immer sie genannt werden. Sie sind was Geld und Bekanntheitsgrad betrifft längst von dem Label von Bts überholt worden.
      Die bekannten Idols werden bis auf die genannte Ausnahme nur irgendwelchen Verbrechen rausgeworfen, alles andere wäre dumm, da die Firmen auf die
      Fans angewiesen sind.
      Selbst die weniger bekannten werden nicht gleich rausgeworfen, weil die bei unbekannten Firmen sind und diese es sich nicht leisten können die wenigen Fans zu verlieren die sie haben.

    • Vor einem Monat

      Das ist wirklich interessschnaaarch....

    • Vor einem Monat

      Ich hab so langsam echt keine Lust mehr mit euch zu diskutieren.
      Ihr Idioten werdet eh nicht aufhören Kpop zu haten und die Fans, die euch im übrigen nichts getan haben zu verletzten.
      Ich verschwende hier nur meine Zeit.

    • Vor einem Monat

      Dieser Kommentar wurde vor einem Monat durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Monat

      Und so lebten alle debil und glücklich bis ans Ende ihrer Tage.

    • Vor einem Monat

      gleich fliegen hier...
      die löcher aus dem käse...
      darum tanzen wir...
      eine...
      polonaise...

      im übrigen hat glaube ich keiner von uns „k-pop schlechtmachern“ euch „k-pop liebhaber“ als idioten bezeichnet...
      warum auch, ich kenne euch ja nicht persönlich...

      leben und leben lassen!

    • Vor einem Monat

      jesus christus was ist hier denn abgegangen

    • Vor einem Monat

      "ich kann Christus nicht verstehen, ich wär nie für euch gestorben..."

    • Vor einem Monat

      Dieser Kommentar wurde vor einem Monat durch den Autor entfernt.

    • Vor einem Monat

      Hey, zumindest lag ich fast richtig:

      https://ibb.co/bRPm7SG

    • Vor einem Monat

      :D

      Danke auch, dass ich aufgrund der eingebetteten Anzeige endlich weiß, welche 2 Gemüse mein Bauchfett über Nacht töten, ich erarbeite schon mal die Kondolenz

    • Vor einem Monat

      "jesus christus was ist hier denn abgegangen"

      In der Tat. Was die K-Pop Fans hier anrichten...!

    • Vor einem Monat

      So, Weazle verabschiedet sich ins wohlverdiente Sommerloch. Auf Wiedersehen.

    • Vor einem Monat

      Ich würde ja sagen, dass wir Dich vermissen werden, aber das wäre gelogen.

  • Vor 2 Monaten

    tlinh ft. 2Pillz & LastFire Crew:
    https://www.youtube.com/watch?v=kFJd7U7vQ3o

    Ist zwar vietnamesisches, aber das stach aus dem asiatischen Raum in letzter Zeit am meisten hervor.

  • Vor 2 Monaten

    gibt es selbsthilfegruppen für k-pop geschädigte?
    oder aber auch für kanye west jünger?
    sozusagen zwei zum preis von einem...

    • Vor 2 Monaten

      weißt du wie dumm es ist auf andere musik Genre zu gehen wenn du es nicht magst ok aber hör auf hate zu verbreiten. Die kpop stan machen das ja auch nicht

    • Vor 2 Monaten

      ich sorge mich nur um meine mitmenschen...
      und yannik braucht echt zwingend professionelle hilfe!!!

    • Vor 2 Monaten

      Du hast doch den letzten knall nicht mehr gehört. Wir Army sollen toxic sein... Genau
      Sowas was du hier von dir gibst ist einfach krank und ekelhaft, wenn nicht sogar einen Hauch rassistisch. Tu dich doch mit Bayern3 Moderator Matuschek oder wie er noch hieß zusammen.
      Es gibt auch Kpop Fans die noch andere genres mögen und genres die sie nicht mögen in irgendeiner Form verurteilen, sowas tut man nicht! Ich hasse z.B deutsch rap, na und? Muss doch jeder selbst wissen.

    • Vor 2 Monaten

      NO ONE CARES, Jen!
      No one!

    • Vor 2 Monaten

      "Sowas was du hier von dir gibst ist einfach krank und ekelhaft, wenn nicht sogar einen Hauch rassistisch"

      Einfach mal Ball flach halten und kommentarlos weiterscrollen oder skippen, Jen. Die Hormone spielen gerade verrückt, da musst du dir die Borderline Rassisten auf laut.de nicht auch noch antun. :kiss:

    • Vor 2 Monaten

      Was ist dein Problem????? Jen hat doch recht. Ihr fühlt euch nur sicher, weil ihr hier in der Überzahl seid. Good luck, wenn ihr mit solchen Kommentaren auf Youtube, Twitter oder Instagram ankommen würdet.

    • Vor 2 Monaten

      "Ihr fühlt euch nur sicher, weil ihr hier in der Überzahl seid."

      Tatsächlich fühle ich mich seit Yanniks KPop-Offensive zunehmend unsicher hier. :-(

    • Vor 2 Monaten

      yannik beweist uns doch woche für woche eines...
      und zwar die tatsache schlecht hin...
      k-pop ist KEINE musik!!!

      deswegen bin ich weder krank noch rassistisch veranlagt...

      laut.de „war mal“ eine musikplattform, da hat k-pop nichts verloren...

      auch wenn uns yannik zu bekehren versucht, aus abfall wird einfach kein gold...
      klar dürft ihr das abfeiern!!!
      nur lasst mich mit diesem teenie-gehype in ruhe, dieses genre grenzt an qualifizierte körperverletzung...

    • Vor einem Monat

      "nur lasst mich mit diesem teenie-gehype in ruhe"

      Du heulst doch unter JEDEM K-Pop Beitrag rum als hätte K-Pop dir ins mal ins Müsli gekackt. Lass doch mal K-Pop in Ruhe, du Salinenbewohner.

    • Vor einem Monat

      k-popper vs laut-blockwarts :koks:

    • Vor einem Monat

      Ja, wirklich sehr peinlich, wie sich gewisse User hier aufführen...wundert mich, dass ein gewisser User, dessen Name nicht genannt werden darf, hier nicht auch regelmäßig "on-topic" rumranted.

    • Vor einem Monat

      Wat hab ich denn mit K-Pop am Hut, yo!?

    • Vor einem Monat

      Kpop-ist Musik! Ihr könnt könnt doch auch nicht sagen, dass ein Kunstwerk keine Kunst ist, nur weil es euch nicht gefällt.
      Kpop ist eine Sammelbezeichnung für Musik, die aus Korea kommt, es ist Musik wie jede andere auch, nur eben meistens auf koreanisch. Auch, wenn es K-POP heißt sind alle möglichen Musikgenres enthalten z.B. Hiphop, Rock, R&B, Edm.
      Es gibt Gruppen und Solo artists, unter anderem einige wirklich gute Rapper.
      Wenn ihr euch mal damit beschäftigen würdet statt nur zu haten ohne viel darüber zu wissen, würdet ihr vielleicht sogar was finden, dass euch gefällt.

    • Vor einem Monat

      "es ist Musik wie jede andere auch, nur eben meistens auf koreanisch."

      ...und hochindustriell.

    • Vor einem Monat

      "Ihr fühlt euch nur sicher, weil ihr hier in der Überzahl seid."

      Hast du die Zweitaccounts auch zuverlässig rausgerechnet :D?

    • Vor einem Monat

      ata brudi, es ist doch okay, diese kolumne zu skippen, das ist ein artikel im monat, ich nehm dir led zeppelin schon nicht weg