Die Begeisterung für den frischgebackenen US-Präsidenten Barack Obama scheint grenzenlos. Zur Amtseinführung am gestrigen Dienstag versammelten sich rund zwei Millionen Menschen vor dem Capitol in Washington, D.C. Auf zahlreichen glamourösen Partys wurde der Politiker im Anschluss auch von der Musikwelt …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    Ich habe das Gefühl nach Bush würden die Amerikaner ein halbes Schwein als Präsidenten feiern.

    Haben ihn ja so sehr gehasst das sie ihn gleich noch ein zweites mal in Aktion erleben mußten...

    Nun der selbe scheiß nochmal, der Mann hat noch keinen einzigen Finger gerührt, schon ist er der neue Supermann.

    Herr, lass Hirn regnen

  • Vor 12 Jahren

    @wayfarer (« Ich habe das Gefühl nach Bush würden die Amerikaner ein halbes Schwein als Präsidenten feiern.

    Haben ihn ja so sehr gehasst das sie ihn gleich noch ein zweites mal in Aktion erleben mußten...

    Nun der selbe scheiß nochmal, der Mann hat noch keinen einzigen Finger gerührt, schon ist er der neue Supermann.

    Herr, lass Hirn regnen »):

    finde es großartig und drücke alle daumen das mal ein anderer schalter betätigt wird.. (vom historischen gänzlich abgesehen)

    was mir aber gegen den strich geht,is wieviele "starz" sich feiern lassen und sich für die ernennung verantwortlich fühlen.. p. diddy war ja auch schon dabei..

    ich gönne es der afroamerikanschen bevölkerung aber irgendwann is auch gut.als ob in der versenkung verschwundene "promis" viel dazu beigetragen hätten.

    obama ist jetzt gefragt und muss erstmal zeigen was er drauf hat.. ein fähiger US präsident KANN schliesslich der welt zu gute kommen

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« Ist in dem äußerst beschränkten hirn eines hip hoppers überhaupt platz für nur einen einzigen gedanken ?

    .... not »):

    völlig fehlplazierter kommentar,aber das hatten wir gestern schon.also weitergehen,hier gibt es überhaupt nichts zu sehen

  • Vor 12 Jahren

    @wayfarer (« Ich habe das Gefühl nach Bush würden die Amerikaner ein halbes Schwein als Präsidenten feiern.

    Haben ihn ja so sehr gehasst das sie ihn gleich noch ein zweites mal in Aktion erleben mußten... »):

    Nicht weil sie Bush gehasst haben, haben sie ihn wiedergewählt. Sondern weil ihr übertriebener Patriotismus nicht die Erkenntnis zugelassen hat, dass ihr Präsident völlig unfähig ist. Im Sinne von: Sagst du etwas schlechtes über unseren Präsident, sagst du etwas gegen unser geliebtes Land...

  • Vor 12 Jahren

    Wie gesagt lass Hirn regnen,...
    Das warum ist mir egal, nur das Ergebnis zählt.

    Und Bush, man hat bekommen was man verdient hat, er war kein verdammter Diktator der sich selbst gekrönt hat.
    Man hat ihn zweimal gewählt, betonung auf zwei, da sollte man sich doch fragen wer inkompetenter ist? Der Präsident oder der Wähler?

    Und sich dann auch noch über diesen Mann aufzuregen, da greift man sich nur noch an den Kopf.

    Mit Obama geht das doch wieder genauso los, da wird das Gehirn auch schon wieder abgeschaltet.

  • Vor 12 Jahren

    Naja, ob Bush beim ersten Mal tatsächlich von einer Mehrheit des Volkes gewählt wurde, ist ja bis heute fraglich... :-)

    Ich finde diese Obama-Euphorie, gerade in Amerika, auch dezent übertrieben, schließlich hat er die Welt noch nicht gerettet. ^^ Trotzdem ist mir Obama natürlich tausend Mal lieber als Bush & Konsorten.

    Zitat (« "Wenn ich von meinem Oberbefehlshaber beauftragt werde, in einem Film über ihn die Hauptrolle zu spielen, werde ich meine Pflicht als Amerikaner erfüllen", ließ der Rapper und Schauspieler verlauten. »):

    Gehts noch schwülstiger?

  • Vor 12 Jahren

    "Die US-amerikanische Hip Hop-Welt feiert ihren neu eingeführten Präsidenten Barack Obama."

    Wen wundert's?

  • Vor 12 Jahren

    unfassbar wie beschränkt die alle sind...
    "Mein Oberbefehlshaber"?

    also dafür das der knabe noch NICHTS geleistet hat wird der echt für meinen geschmack zu übertreiben abgefiert... obwohl nichts tun vermutlich immer noch besser ist als alles was bush so tat...

    trotzdem erstmal zeigen was man kann, die historische tatsache das ein afro amerikaner im amt ist is zwar eine bedeutende zäsur, wenn der aber nichts kann bringt das auch nichts ausser dem bewustsein das man auch als afroamerikaner in der us-politik mitmischen kann...

    und die welt verändern und amerika plötzlich wieder bei allen beliebt machen wird er nicht, nein.

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« Wow toll er ist schwarz, Und nun?

    Wenigstens haben die Afro Amerikaner jetzt eine Ausrede weniger.

    Aber keine Sorge für ihre beschissene Situation finden sie neue Gründe, nur keine bei sich selber. »):

    hau doch ab

  • Vor 12 Jahren

    Klar Obama hat nen richtig coolen Schlitten
    so ein Cadillac mit richtig fetten felgen

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« Wolfgang hat ein kleinen Wurm »):

    sehr nett.
    hättest du in meiner kiste gelegen (was ich bezweifle!) wär dieser kommentar deinem geiste nie entsprungen.. oder aber du bist frustriert weil ich dir versprochen hab dich anzurufen,was selbstverständlich nicht passiert ist.
    oder du bist n frustrierter kerl.. in dem fall passt beides nicht.
    aber danke für deinen besuch

  • Vor 12 Jahren

    was mich noch mehr stört als die obama-hysterie (auch wenn ich ihn selbst gewählt hab) ist dieses schwarz/weiß getuhe von allen! und wenn er grün-blau gestreift wäre ist doch völlig egal! und das alle schwarzen rapper auf einmal so tun als wären sie alleinverantwortlich für den ganzen wahlausgang.

    obama ist definitiv die beste wahl aber daran das er schwarz ist liegt es nu wirklich nicht. aber er ist ein schönes symbol dafür das jeder alles schaffen kann. darauf sollte man vieleicht mal näher eingehen...

    die nächsten 2 bis 4 jahre werden zeigen was sache ist!

  • Vor 12 Jahren

    @wayfarer (« Mit Obama geht das doch wieder genauso los, da wird das Gehirn auch schon wieder abgeschaltet. »):

    Das "Problem" war ja nicht Bush allein, sondern das gesamte undurchsichtige amerikanische Politsystem. Und der Grossteil der Leute, die sich nur dann für Politik interessiert, wenn das ganze als Spektakel inszeniert wird. Inhalte sind nebensächlich, was zählt sind Skandale und Unterhaltung...

    Machen wir uns nichts vor, Obama wird nicht die ganze Politik umkrempeln - dafür hat der Präsident zu wenig und Hintermänner wie Lobbyisten zu viel Einfluss. Aber lieber ein Präsident, der Probleme erkennt und Lösungsansätze sucht als ein Präsident, der von Gott berufen Kriege anzettelt...

  • Vor 12 Jahren

    hast du dir vllt. mal die verfassung der amis durchgelesen ...
    kein staatsoberhaupt in einem demokratischen staat hat nominal so wie viel macht wie der us- präsident.
    natürlich hast du auch recht, dass da viele gönner und lobbyisten sind, die ein stück ab haben wollen. allerdings is dies in der regel eher ein problem der ökonomisch orierntierten republikaner und weniger der sozialen demokraten.

    und zu obama: man wird mit der zeit merken, dass er nicht der wunderheiler der welt ist und auch nich alles klappt wie gewollt.

  • Vor 12 Jahren

    Okay, aber die USA als demokratischen Staat zu bezeichnen ist dann doch etwas gewagt... ;)

  • Vor 12 Jahren

    @crunker
    da liegt ja der hase im pfeffer. was lässt sich wohl leichter für seine zwecke manipulieren? ein präsident der auf diverse einzelne berater angewiesen ist oder ein vielschichtig zusammengesetztes parlament?
    meiner meinung nach war auch bush nur ne strohpuppe und ich bin sicher kein verschwörungstheoretiker. man braucht lediglich einen präsidenten mit schwachen rückrat und schon kann der spaß losgehen.

    @topic
    was die jetzt alle für einen wirbel machen ist wirklich arm. aber da kann obama ja auch nix für. also abwarten wie er sich so schlägt. wobei obama für uns (also deutschland) meiner meinung nach sowieso egal bis eher schlecht ist.

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« @blusi (« Okay, aber die USA als demokratischen Staat zu bezeichnen ist dann doch etwas gewagt... ;) »):

    "früher" wurden vor so einem machtwechsel lange kriege geführt, in dem du mindestens bei einem hättest mitkämpfen müssen. das könige wechseln und die leute das offen feiern ist demokratie und die kommt halt mal aus amerika. »):

    Hier wird ständig erklärt, wie blöd die Amerikaner doch sind. Wenn ich solche Posts lese, sehe ich die Europäer aber keinen Deut besser.

    Hilfe!

  • Vor 12 Jahren

    Moin erstmal
    Ich vermute mal das 99% der User hier weiße Europäer sind, und sich niemand, genauso wenig wie ich, vorstellen kann welche Bedeutung ein schwarzer Präsident für die Afroamerikanische Bevölkerung in den USA hat, aber Ihr regt Euch über den Terz auf der da drüben gemacht wird.
    Das kann ich nicht ganz nachvollziehen, aber das is nur eine Meinung von vielen;)

  • Vor 12 Jahren

    @Annonymimus (« Moin erstmal
    Ich vermute mal das 99% der User hier weiße Europäer sind, und sich niemand, genauso wenig wie ich, vorstellen kann welche Bedeutung ein schwarzer Präsident für die Afroamerikanische Bevölkerung in den USA hat, aber Ihr regt Euch über den Terz auf der da drüben gemacht wird.
    Das kann ich nicht ganz nachvollziehen, aber das is nur eine Meinung von vielen;) »):

    ich nicht :D

  • Vor 12 Jahren

    @Idencio (« ich nicht :D »):

    Das eine Prozent war extra für dich gedacht ;)