James Blunt und Stagediven gehen zusammen? Offensichtlich. Schmusebacke Blunt reiht sich in die illustre Reihe der von Bühnenunfällen Gezeichneten ein. Der Brite übte sich im Von-der-Bühne-abheben und brach sich prompt den kleinen Finger.

Der Ex-Offizier geht nun Handschlägen aus dem Weg, trägt …

Zurück zur News
  • Vor 12 Jahren

    lol...lasst ihn das doch auch mal ausprobieren. stagediving ist der hammer. wen man schon auf der bühne steht, dann sollte man das mal ausprobiert haben. wäre viel schlimmer, wenn er sich den finger beim singen, oder beim fröhlichen mitschunkeln seiner lieder gebrochen hätte ;)

  • Vor 12 Jahren

    Also so ein Schmarrn, beim Stagediven...
    wie kommt der denn auf so eine Idee, von der Bühne zu hupsen. Wer soll denn den überhaupt auffangen? Die armen Mädels und jungen Damen?

    Einfach panne der Typ. Hält der sich tatsächlich für ne RampenSau?

    Naja, das war wohl sein erster und letzter Stagedive.

  • Vor 12 Jahren

    Warum soll er das nicht machen?

    Nur so am Rande, von wegen Schmusebacke etc. Man macht es sich natürlich immer sehr einfach, einen Künstler nach seinen paar Single(hits!) zu beurteilen und dann in eine Ecke zu stellen.

    Ich nehme mal an, dass die meisten Rezessenten nicht nur hier, die über ihn herfallen, wohl noch nie einem James Blunt Konzert beigewohnt haben und sich auf Songs berufen, welche (un)glücklicherweise zu viel Airplay und dadurch das Prädikat "massentauglich, also mies" aufgepresst erhalten, völlig zu unrecht, geht man objektiv an die Songs heran. Natürlich kein Vergleich zu den Ärzten, Metallica oder Rammstein - das erwartet ja auch niemand im Folkpop - aber aus eigener Erfahrung kann ich sagen, da geht mehr ab und der Kerl hat einiges mehr in der Kiste, als es den ersten Anschein macht.

    Mal um das klar zu stellen: ich bin kein Fan von James Blunt, aber den Witchhunt, den er medial weltweit auf sich zieht, nur weil ein paar Kritiker neidisch sind, dass jemand mit einfachen Mitteln so erfolgreich sein kann, hat der Mann nicht verdient. Da gibt es also Artisten, die aus nichtigem Grund seltsamerweise hochgelobt werden, obwohl deren Output keinen grösseren Beitrag an die kulturelle Vielfalt unseres Planeten leistet.

    Amen!

  • Vor 12 Jahren

    she jumped into the crowd. that was amazing.

  • Vor 12 Jahren

    verunglückt? Kleiner Finger?
    Was passt da nicht so zusammen????
    Hab mir gerade um die Heulboje sorgen gemacht!
    Doch er lebt ja noch...

  • Vor 12 Jahren

    Ich schliess mich hier mal Küsel an.

    Ausserdem denke ich nicht dass er "stagediven" betrieben hat. Er ist wohl eher von der Bühne runter gesprungen um Hände abzuklatschen jedoch nicht in die Masse hinein gesprungen. Das hat er übrigens nicht nur in den USA gemacht sondern auch in Europa und dabei kann schon mal der kleine Finger dran glauben... Beim Stagediven würde eher das Gesicht was abbekommen oder so...

    Und ja ich bin ein James Blunt Fan und seht ihn euch doch mal live an den lieben James... Echt blöd wie manche Leute null Ahnung haben worüber sie überhaupt einen Kommentar ablassen... Nur um mit der Masse zu gehen... Ja ja... Auf james rumhacken ist eben Mainstream... Folgt euren Kompanen und springt von der Klippe wenn es die anderen auch tun... Bitteschön... Ich persönlich hab keine Lust zu springen...

    Aber wie gesagt, ich mag den James Blunt... Und live ist er ECHT toll...

  • Vor 12 Jahren

    Herzlichen Dank für die Unterstützung ;) Ich dachte schon ich schreibe mir die Finger wund für ein paar Idioten, die hier ihre Ignoranz mit Ironie überspielen wollen :D

  • Vor 12 Jahren

    @Alter Tobi (« @ms (« Shit Happens... »):

    War das auf den Unfall oder den Kommentar über dir bezogen ;)? »):

    Auf den Unfall :D

  • Vor 12 Jahren

    @ringo_starr (« Ich schliess mich hier mal Küsel an.

    Ausserdem denke ich nicht dass er "stagediven" betrieben hat. Er ist wohl eher von der Bühne runter gesprungen um Hände abzuklatschen jedoch nicht in die Masse hinein gesprungen. Das hat er übrigens nicht nur in den USA gemacht sondern auch in Europa und dabei kann schon mal der kleine Finger dran glauben... Beim Stagediven würde eher das Gesicht was abbekommen oder so...

    Und ja ich bin ein James Blunt Fan und seht ihn euch doch mal live an den lieben James... Echt blöd wie manche Leute null Ahnung haben worüber sie überhaupt einen Kommentar ablassen... Nur um mit der Masse zu gehen... Ja ja... Auf james rumhacken ist eben Mainstream... Folgt euren Kompanen und springt von der Klippe wenn es die anderen auch tun... Bitteschön... Ich persönlich hab keine Lust zu springen...

    Aber wie gesagt, ich mag den James Blunt... Und live ist er ECHT toll... »):

    Echt der Hammer... was manche Leute sich hier einbilden... neee da fehlen mir echt die Worte...

  • Vor 12 Jahren

    @Küsel (« Da gibt es also Artisten, die aus nichtigem Grund seltsamerweise hochgelobt werden, obwohl deren Output keinen grösseren Beitrag an die kulturelle Vielfalt unseres Planeten leistet. »):

    Also Musiker als "Artisten" zu bezeichnen ist wohl der lustigste Anglizismus, den ich je gesehen hab. Du kannst ruhig "Künstler" schreiben. Oder wenn du nicht anders kannst, nenn sie "Artists". Aber im Zirkuszelt turnen muss deswegen ja noch lange keiner.

  • Vor 12 Jahren

    Nicht zu fassen, wieviele Leute hier die Weisheit mit Löffeln in die Magensäure gestopft erhalten haben, dergestalt sich meine Säfte langsam aber sicher des Sonnenlichts nicht mehr verwehren können.

    Wenn das eure einzigen und sinnvollsten Argumente in dieser Diskussion sein sollten, dann lasst es doch bitte gleich beiben :(

  • Vor 12 Jahren

    der threadtitel ist ja krass übertrieben er "verunglückt" und bricht sich nen Finger...Gott wie blöd ist dass denn.. :rolleyes:

    wenn sich einer bei ner show das handgelenk bricht wird ja auch nichts gesagt... :angry:

  • Vor 12 Jahren

    Ohwei..habt ihr langeweile oder was????)

    [b:250e4953e7]Hallllllloooooo.ooo!
    [/b:250e4953e7]
    James Blunt ist ja wohl der geilste Typ den man überhaupt live erleben kann.

    Wieso überhaupt Heulboje?...Nur weil er seine Gefühle in seinen Songs zum ausdrücken kann?, ich fass es echt nicht.. wie hol manche sein können.Übrigens glaube ich auch nicht das er von der Bühne auf die >leute< "Gesprungen" ist.Denn so richtig kann ich mir auch nicht vorstellen das er sich von seinen fans treiben lassen wollte.Ich war erst vor kurzem auf nen Gig in Deutschland, da ist er zwar von der Bühne gesprungen, aber nicht weil er sich von den Leuten tragen lassen wollte...Sondern er wirklich nur'n paar Leute umarmt und seine Hände zu den Fans ausgestreckt hat.

    Tut mir echt leid das er sich dabei seinen Finger gebrochen hat...dann kann er ja garnicht mehr bei Goodbye my Lover, One of the brigtest stars etc. Klavier spielen, denn das kann er echt wunderbar!

    Egal....bevor ich euch zulaber, um es kurz zu fassen.

    [b:250e4953e7]Ich meine ALLE die James Alben noch nie gehört haben oder noch nie auf nem Gig war'n..haben überhaupt kein Recht dazu James Musik in irgend einer Hinsicht zu beurteilen!!!![/b:250e4953e7] :eek:

  • Vor 12 Jahren

    @Küsel («
    Mal um das klar zu stellen: ich bin kein Fan von James Blunt, aber den Witchhunt, den er medial weltweit auf sich zieht, nur weil ein paar Kritiker neidisch sind, dass jemand mit einfachen Mitteln so erfolgreich sein kann, hat der Mann nicht verdient. Da gibt es also Artisten, die aus nichtigem Grund seltsamerweise hochgelobt werden, obwohl deren Output keinen grösseren Beitrag an die kulturelle Vielfalt unseres Planeten leistet.
    Amen! »):

    Als ausdauernder Prediger von Authentizität in der Musik(produktion) kann ich dir absolut beipflichten!

    Auch wenn ich nicht seine Platten kaufe, hab ich RESPEKT vor ihm da er ein MUSIKER ist (nach enger Definition) der seine Songs grösstenteils selber schreibt und auch Instrument(e) spielt.

    Allein dafür ist er mir lieber als alle von Produzenten und Songschreibern verhätschelten Britneys, MAdonnas und Robbies dieser Welt.

    Zumal seine Radio-Songs (und die kenne ich auch nur wie viele hier) durchaus hörbar sind wie ich finde.
    Wer sich über Schmalz-und Schmusemusik aufregen will soll mal Schlager hören.
    Oder Chris de Burgh in den 80igern - also DER war wirklich schlimm! Da is James ein Metaller dagegen.
    :D :illphone: ;)

  • Vor 12 Jahren

    @Anonymous (« Hm, bei der Überschrift hab ich mich schon gefreut, dass es das nun mit ihm war. :D
    War wohl nix.. »):

    Arschloch.

  • Vor 12 Jahren

    @Küsel:
    Wo Snoopy Recht hat, hat er Recht. Artisten sind im Deutschen nun mal unsere Freunde auf dem Drahtseil.

  • Vor 12 Jahren

    @Kooky (« verunglückt? Kleiner Finger?
    Was passt da nicht so zusammen????
    Hab mir gerade um die Heulboje sorgen gemacht!
    Doch er lebt ja noch... »):

    Hab auch eine Sekunde lang gedacht, der Kerl hätte seine Seele ausgehaucht ... aber zwischen "verunglückt" und "tödlich verunglückt" ist noch immer ein kleiner Unterschied. Dennoch ... es hätte ja wohl eher "hat sich verletzt" oder ähnlich heißen müssen. Also, eine journalistische Glanzleistung ist der Artikel nu' mal nicht so ganz ...

  • Vor 12 Jahren

    Man kann ja von Blunt halten was man will (Ich persönlich finde eins, zwei Songs von ihm recht hörenswert), aber diesen Artikel braucht kein Mensch. Wenn wenigstens von einer Tourabsage die Rede wär oder von ähnlichen Auswirkungen auf sein künstlerisches Schaffen, aber nix da. Absolut egal. Und für die ewigen "Dann-lies-den-Artikel-halt-nicht-Sager": Darf ich euch an die Überschrift erinnern? "James Blunt: Sänger verunglückt beim Stagediven."
    Boulevard-Themen im News-Bereich: ja. Aber doch nicht so belang- und aussagelos, bitte!