Anlässlich folgender Meldung darf man wohl das Bild vom Boden der Tatsachen wieder aus der Mottenkiste bemühen: last.fm wird kostenpflichtig. Nachdem sich das Internetradio 2008 sowohl mit dem Angebot eines weitreichenden On-Demand-Streamings als auch mit der Per-Play-Entlohnung ungesignter Acts durchaus …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    Oder Gratis-Radio und Ad-Blocker.

  • Vor 11 Jahren

    @Freddi (« Oder Gratis-Radio und Ad-Blocker. »):

    :bub:

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« Solang es nur das Radio und nicht den Audioscrobbler Service betrifft ist es mir egal »):

    Genau.

  • Vor 11 Jahren

    ich höre ziemlich viel über das radio. für mich wäre das schlimm. :(

  • Vor 11 Jahren

    @overused (« ich höre ziemlich viel über das radio. für mich wäre das schlimm. :( »):

    Für mich ebenso. Überschrift :arrow: Schock

  • Vor 11 Jahren

    extrem schade, habe über das streaming radio immer wieder neue Bands kennen-und lieben gelernt.

    Weiss man ab wann, man dafür bezahlen muss?

  • Vor 11 Jahren

    ich hoffe mal, dass es in deutschland nicht soweit kommen wird.

  • Vor 11 Jahren

    dann mal schnell runter vom sinkenden schiff.

  • Vor 11 Jahren

    Also bitte...3 Euro im Monat würde ich schon abdrücken können...

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« Man soll für diese ganzen 30-Sekunden-Schnipsel auch noch Geld zahlen?

    Das ist unverschämt.. »):

    wenn man geld für die dienste von last.fm bezahlt ist der leistungsumfang natürlich größer und nur 30sek schnipsel sind es ja auch wieder nicht, aber dennoch ist es für uns eigentlich noch egal weil wir in einem der drei ausnahmeländer wohnen...
    @satanic666 (« Das ist Kapitalismus. »):

    so komplett sinnlos diese feststellung...
    ich sehe hier niemanden der ausgebeutet wird weil gerade doch kleine unbekannte labelose bands hier profitieren...und songs nich illegal gedownloadet werden oder die musik via youtube verbreitung findet oder ähnliches wobei keiner profitiert außer der ausbeuter hörer
    zumal dir das ja wahrscheinlich egal ist da du in den ausnaheme ländern wohnst und als konsument nur profitieren möchtest und den geringsten aufwand haben möchtest und dennoch die maximalste leistung forderst...naja...

    letzendlich ist es egal für deutsche user hier stimmen die werbeeinnahmen noch. wenn es hier soweit kommen sollte fänd ichs schade um die radiofunktion aber ich liebäugel sowieso schon ewig mit der bezahlvariante, da last.fm eine gute musikquelle ist...

  • Vor 11 Jahren

    Kann man nur hoffen dass das auch so bleibt.

  • Vor 11 Jahren

    @Anonymous (« @overused (« @Freddi (« Oder Gratis-Radio und Ad-Blocker. »):

    :bub: »):

    Lustig. Wahrscheinlich seid ihr dann auch die ersten, die aufschreien, wenn Last.fm auch in DE nicht mehr vollständig kostenlos funktionieren kann (aufgrund zu weniger Werbeinnahmen/Klickraten). »):

    Komplett unnötiger Kommentar, da er sich auf ein Szenario bezieht, das entweder gar nicht oder erst irgendwann in Zukunft eintreten wird.

    Aber lustig ist es, ohne Frage. Wo kämen wir denn dahin, wenn Leute ungestraft komfortabel auf irgendwelchen Seiten surfen wollten?

  • Vor 11 Jahren

    jo, das machen die so damit jeder hirsch draufklickt.

    was offensichtlich funktioniert hat. Aber mich hats auch erstmal gerissen. Ihr Arschlöcher! :angry:

  • Vor 11 Jahren

    oh nein, 3!!! euro. das sind 3 cheeseburger weniger im monat

  • Vor 11 Jahren

    Hm wieso sind ausgerechnet wir nicht dabei? Wir die Melkesel Europas, Der Deutsche Michel der immer bereit ist anzustehen wenns was zu löhnen gibt und es geschröpft zu werden gilt ^^

    Kommt noch, Kommt noch

  • Vor 11 Jahren

    @satanic666 (« Das ist Kapitalismus. »):

    so komplett sinnlos diese feststellung...
    ich sehe hier niemanden der ausgebeutet wird weil gerade doch kleine unbekannte labelose bands hier profitieren...und songs nich illegal gedownloadet werden oder die musik via youtube verbreitung findet oder ähnliches wobei keiner profitiert außer der ausbeuter hörer »):

    Ich versteh die Assoziationskette nicht. Was bitte soll Kapitalismus denn mit Ausbeutung zu tun haben? :???:

  • Vor 11 Jahren

    War erst einmal ziemlich erschrocken, als ich die Überschrift gelesen hab. Hat sich dann aber schnell relativiert.

    Allerdings muss ich auch bei manch einem Kommentar hier echt den Kopf schütteln.
    Eine Seite wie last.fm muss halt irgendwie finanziert werden. Entweder durch Abo-Einnahmen oder durch Werbeeinnahmen. Ohne Moos nix los. Datenbank-Pflege, Traffic etc. ... all das kostet echtes Geld.

    Geb ja zu, dass ich bislang auch immer meinen Werbe-Blocker an hatte... aber wenn's den last.fm-Betreibern hilft, schalte ich ihn auch gerne auf Dauer aus. Hab's gerade mal getestet und mal ehrlich, sooo schlimm ist die Werbung nun wirklich nicht.
    Und wenn's denn hart auf hart käme, wäre ich auch bereit zu zahlen.
    Das last.fm-Radio ist jedenfalls eine echt tolle Sache.

  • Vor 11 Jahren

    @aus der schweiz (« immer nur profitieren und nie was zurückgeben, typisch. bin schon länger abonnent bei last.fm, da ich für eine gute dienstleistung auch mal bezahlen kann.

    denkt ihr, die arbeiten alle gratis bei last.fm und legen sogar noch was für die tantiemen drauf?
    und kapitalismus ist das noch lange nicht.

    [...]

    und wem das zuviel ist - niemand zwingt euch zur benutzung von last.fm, verstehe die aufregung nicht. »):

    Niemand zwingt die Betreiber von Last.fm, Last.fm zu betreiben.

  • Vor 11 Jahren

    @egos («
    Ich versteh die Assoziationskette nicht. Was bitte soll Kapitalismus denn mit Ausbeutung zu tun haben? :???: »):

    nach marx und engels ist die kapitalistische gesellschaft eine gesellschaft des elends, der ausbeutung und der entfremdung...
    also eine simple assoziation die auf soziologischen-theorem fusst...
    sorry falls ich deine welt entzaubert haben sollte...