Die Hamburger Bürgerschaft hat gestern Nachmittag ein städtisches Förderprogramm für örtliche Indie-Labels abgesegnet, wie Jan Dube, Pressesprecher der GAL-Bürgerschaftsfraktion (Bündnis 90/Die Grünen) der gegenüber laut.de bestätigte. Nun geht der Antrag in die nächste Runde und liegt der …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    Eine sehr logische Maßnahme, denn Hamburg hat schließlich Geld wie Heu und die Musiklandschaft der Stadt ist ganz furchtbar förderungsbedürftig...
    Im Endeffekt ist das doch nur ein Vorwand um ein paar Pöstchen zu schaffen, die dann das Geld verteilen dürfen. Da sitzt dann vermutlich ein älterer Verwaltungsfachmann und verteilt Steuergelder nach dem Zufallsprinzip entweder an Bands die es sowieso schaffen würden oder welche die eigentlich keiner braucht. So stell ich mir das zumindest grad vor.

  • Vor 11 Jahren

    Ein Grund mehr, warum ich Hamburg so schön find. :D
    Könnte dann sogar für mich relevant sein next year!

  • Vor 11 Jahren

    Berlin als musikalisches Zugpferd??????
    ...Das isses noch nie gewesen...

  • Vor 11 Jahren

    @GODSpeed (« Da sitzt dann vermutlich ein älterer Verwaltungsfachmann und verteilt Steuergelder nach dem Zufallsprinzip entweder an Bands die es sowieso schaffen würden oder welche die eigentlich keiner braucht. So stell ich mir das zumindest grad vor. »):

    Doppelte Förderung von so ziemlich jeder Grand Hotel Van Cleef- und Buback-Band also!

  • Vor 11 Jahren

    Ach ich weiß ja selber, ich bin zufrieden wenn ich meckern kann ;-)
    Aber Pessimisten sind oft einfach nur Realisten. Wo Geld ausgeschüttet wird sind immer helfende Hände parat ein bisschen davon aufzusammeln.

  • Vor 11 Jahren

    Ich frage mich, weshalb in diesem Artikel auch die Labelcommission Berlin zu Wort kommt, deren letztes Website-Update aus dem Jahr 2008 stammt? Sollte Berlin das "musikalische Zugpferd" Deutschlands sein und Labelcom deren Dach, so wünschte ich als Berliner mir mehr aktuelle Informationen im Sinne von "was passiert derzeit bei den Labels" oder "welche Entwicklung deutet sich an" usw.? Welche Relevanz soll denn ansonsten dieses zu Wort kommen ansonsten haben? Danke für Eure Aufmerksamkeit.
    >>
    Keine Eifersucht in Berlin
    Peter James, Betreuer der Label Commission Berlin, dem regionalen Gegenstück des VUT Nord, sieht die Entwicklung in Hamburg durchaus positiv. Er beschreibt die Antragsannahme als "Ausrufezeichen". Seiner Meinung nach könne man durch ein solches Programm wertvolle Erfahrungen sammeln, die für ganz Deutschland relevant seien. Die Stellung Berlins als musikalisches Zugpferd sieht er nicht gefährdet.
    <<