Die jüngste Single aus "JBG3: Platin War Gestern" überrascht mit einer Pop-Hook statt brutaler Skrupellosigkeit.

Düsseldorf (leah) - Kollegah und Farid Bang veröffentlichen die dritte Single aus "JBG3: Platin War Gestern", und man erwartet weitere Steigerungsformen und Superlative in den Disziplinen "Älter Brutaler Skrupelloser". "In Die Unendlichkeit" bringt jedoch das Gegenteil und überrumpelt den Hörer mit einer grausamen Pop-Hook von Musiye.

"JBG in die Unendlichkeit / Für die Unendlichkeit, jaja, jaja / Und das wird nicht das Ende sein, nein / Für die Unendlichkeit, yey, jajajaja". Dass Kolle und Farid auf den Sido-Pop-Rap-Zug springen, hätte wohl niemand erwartet. Allerdings bleibt Farid seinem Stil treu, und auch der Boss rappt im bekannten Stil seine Lines herunter.

Alles in allem klingt "In Die Unendlichkeit" einfach etwas unsortiert. So bleibt schließlich als einziger kleiner Aufreger in Erinnerung, dass Farid Bang im Video seinen Echo fortwirft. Bang! Jetzt haben wir's dir aber gezeigt, Musikindustrie!

Fotos

Kollegah

Kollegah,  | © Selfmade (Fotograf: Laion) Kollegah,  | © Selfmade (Fotograf: Laion) Kollegah,  | © Selfmade (Fotograf: Laion) Kollegah,  | © Selfmade (Fotograf: Laion) Kollegah,  | © Selfmade (Fotograf: Laion)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Kollegah

"Kollegah macht Musik für alle, die sich cool fühlen wollen." "Geld machen und ausgeben, großartige andere Interessen hab' ich eigentlich nicht." "Vorbilder …

laut.de-Porträt Farid Bang

Selbst- und Außenwahrnehmung klaffen zuweilen weit auseinander. Während seine MySpace-Seite (ja, die Plattform galt einst als relevant!) Farid Bang …

laut.de-Porträt Musiye

Rap, Trap, Urban Pop, Post Dubstep: Wenn der Stuttgarter MC Musiye zum Mikrofon greift, dann geht es nur ganz selten in eine einzelne Richtung. Vielfalt …

7 Kommentare mit 10 Antworten

  • Vor einem Tag

    PWG ist wirklich ein unteridisch langweiliges Album...das einzig Amüsante sind die AfD und Helen Shots von Farid, der Rest ist einfach zum einschlafen.

  • Vor 23 Stunden

    Anwalt mal wieder mit einer sehr fachmännsichen Einschätzung...

    Nee, im Ernst, sehe das ähnlich wie Craze. Das Ding ist weit entfernt von der Hitdichte eines JBG3. Ein paar Tracks machen trotzdem Laune und ich weiß im Moment schlicht nicht, was ich sonst Sommerloch-bedingt hören sollte :\

    • Vor 22 Stunden

      Naja, man ist vom Anwalt ja gewohnt, dass er - den Reizthemen des Feuilletons folgend - gerne maximal unqualifizierte Aussagen zu Genres trifft, von Denen er null Plan hat, das sollte bekannt sein. ;)

      Ich finde halt Kolle inzwischen einfach nahezu unerträglich. Es ist schon bezeichnend, wenn man sich bei jedem Track auf den Part von Farid freut. :lol:

    • Vor 22 Stunden

      Nun ja, Kolle hat sich ja schon zuletzt auf dem 2. Hoodtape und diesem absolut unhörbaren Figub-Dingens nicht gerade mit Ruhm bekleckert. So ganz abschreiben mag ich ihn deswegen trotzdem noch nicht. Bin mir eigentlich sicher, dass das nächste Soloalbum ganz anders klingen wird.

    • Vor 21 Stunden

      ha! wenn RU recht hat, und RU hat IMMER recht, gibts bald die sehnsüchtig erwartete SunnyXKolle-kollabo...

    • Vor 21 Stunden

      Denke ich nicht, Spackov wird ja gefühlt auf 2 von 3 Tracks von Felix gedisst.

    • Vor 20 Stunden

      find seine ausstrahlung immer ekeliger. Kaum Haare aufm Kopf, aufgepumpt, drecksklamotten.

    • Vor 20 Stunden

      Sehnsüchtig erwartet? Wer ernsthaft darauf Bock hat, kann sich doch weiterhin an "Bomben" wie Billionaire's Club, I.H.D.P. und G's Sterben Jung "erfreuen" ;)

  • Vor 22 Stunden

    es hat so eine amüsante treppenwitznote, dass in irgendeinem dieser lieder dauernd "AGGRO düsseldorf" geschrien/skandiert wird :lol: nahm ja mit AGRRO BERLIN kein so ein wahnsinnig gutes Ende...für nahezu alle beteiligten... selbsterfüllende Prophezeiung?

    • Vor 22 Stunden

      und ja, ich bin mir bewusst, dass Fler, der abmahngangsta und der wannabe MC Geuner jetzt reich sind (der ruhm lässt bereits nach)...aber noch relevant oder bedeutsam?