Blues- und Soulmusiker Ike Turner verstarb gestern im Alter von 76 Jahren in seinem Haus in San Diego. Der legendäre Musiker und ehemalige Mann von Tina Turner soll an einer Lungenkrankheit gelitten haben.

San Diego (alc) - Der Mann, der auf der ersten Rock'n'Roll-Platte der Geschichte Gitarre gespielt hat, ist tot. Ike Turner - hierzulande hauptsächlich aufgrund seiner Ehe mit Tina Turner bekannt, erlag am gestrigen Mittwoch anscheinend einer Lungenkrankheit in seinem Haus im kalifornischen San Diego.

Ike Wister Turner kam am 5. November 1931 zur Welt und machte zusammen mit der Sängerin Anna Mae Bullock aka Tina Turner eine Weltkarriere. Seine musikalische Laufbahn startete er in den späten 1940er Jahren mit seiner Band The Kings Of Rhythm. Mit dieser Formation nahm er 1951 den Song "Rocket 88" auf, bei dem Jackie Brenston singt. Musikhistoriker verorten hier den ersten jemals aufgenommenen Rock'n'Roll-Song.

Sein Image als Rüpel, Frauen misshandelnder Trunkenbold und Drogenkonsument hatte der Musiker hauptsächlich der öffentlichkeitswirksamen Trennung von Tina zu verdanken, die die mediale Aufmerksamkeit äußerst gut für ihre Zwecke zu nutzen wusste.

Nach Yoko Ono war Ike Turner wohl die meistgehasste Person im Musikbusiness. Zum Ende seines Lebens hin erlebte Turner jedoch eine musikalische Wiedergeburt, die ihm den Gewinn des Grammys für das beste traditionelle Blues-Album ("Risin' With The Blues") geehrt wurde.

Im Jahr 2006 zeichnete Andre Williams, ein Soul-Kollege aus Turners wilden Zeiten, nach einem Besuch in San Diego ein geordnetes Alltagsbild des Musikers: "Die Katze lebt noch und es geht ihr erstaunlich gut. Ike hat ein tolles Haus, einen Mercedes, und er nimmt keine Drogen mehr."

Weiterlesen

laut.de-Porträt Ike Turner

Ike Wister Turner war - auch wenn Gewalt- und Drogeneskapaden den Blick auf das Wesentliche versperren - ein ganz Großer im Musikgeschäft. Als eine …

15 Kommentare

  • Vor 12 Jahren

    warum sind hier auf einmal alle so butterweich auf kuschelkurs mit ike turner.
    weil man über tote nur gutes sagt?

    die blosse tatsache, dass er jetzt gestorben ist, macht ike turner ja nicht zu einem zu lebzeiten respektablen charakter.

    1. ok, er hat tina entdeckt. hätte sonst ja auch jemand anderes an seiner stelle sein können.

    2. er hat tina und seine kinder fast kaputt gekriegt; mit gewalt, egomanie und eiseskälte.

    3. er hat sich nie ernsthaft entschuldigt und bereut. stattdessen hat er noch versucht, mit bedrohungen den aufkeimenden soloerfolg anfang der 80er zu zerstören

    4. als komponist insgesamt eher zweitklassig.

    .......ALSO GUT:...ÜBER TOTE NUR GUTES:

    GUT, DASS ER ENDLICH TOT IST.

    may ya burn in hell!

  • Vor 12 Jahren

    RIP Ike,
    du brutaler, misogynistischer, drogensüchtiger Rock-Pionier.
    ein weiteres Vorbild für die Jugend beisst ins Gras.

    Tina hat er ja ordentlich verprügelt, deshalb sieht sie auch so hässlich aus.
    jetzt kann Tina auf seinem Grab tanzen,
    und er kann die Engel verprügeln.

    war "Rocket 88" nicht der erste Song mit verzerrten Gitarren?