Heute beginnt Helge Schneiders längste Deutschlandtournee ever. Doch nicht nur das: Er beendete sein Buch "Die Memoiren des Rodriguez Faszanatas - Bekenntnisse eines Heiratsschwindlers" und veröffentlicht Anfang 2007 sein neues Album "I Brake Together".

Mülheim (sos) - Angepriesen werden die "Helge-Festwochen" nicht nur auf seiner Homepage. Der Mülheimer legt sich 2007 mächtig ins Zeug. Als Couchgast bei Thomas Gottschalk und Stefan Raab klangen schon die Themen an, die den Komiker und Musiker ganz tief in seinem Käsebrot-Bauch berühren.

Das neue Album "I Brake Together" ist eines davon. Bis Januar 2007 soll das neuste Werk fertig sein. Mit Spaß an der Freude setzt er noch den letzten Schliff an und steht bereits heute Abend wieder auf den Bühnen der großen (und kleinen) schmucken Städtchen Deutschlands. Mit insgesamt 100 Terminen ist sie gar seine bisher längste Tournee. Fast ein ganzes Jahr ist er dann auf Trab.

Da wundert es kaum, dass die neue Platte "I Brake Together" heißt. Besonderes Leckerli auf der Konzert-Reise: Jeder millionste Besucher ergattert eine Freikarte für ein Autobahn-WC. Na, wenn das kein Grund ist, Helge live zu sehen. Die neue Single "Käsebrot" ist bereits seit vergangenem Freitag im Handel erhältlich. Am 11. Januar kommt dann Dani Levis "Mein Führer - Die wirklich wahrste Wahrheit über Adolf Hitler" - mit Helge in der Rolle des Führers.

Zu seinem neuen Buch äußerte sich Helge am vergangenen Samstag bei "Wetten dass..?!" in seiner ureigenen Logik. Die Memoiren des toten Heiratsschwindlers Rodriguez Faszanatas habe er aus dem Spanischen übersetzt. "Ich kann zwar kein Spanisch, aber ich kann gut übersetzen. Und deshalb ist mir diese Aufgabe zuteil geworden, weil Heinz-Rudolf Kunze keine Zeit hatte."

Später im Gespräch mit Gottschalk überlegte er, warum er kein Heiratsschwindler ist. Denn bei der momentanen Arbeitsmarktlage sei Heiratsschwindler eigentlich ein Beruf mit Perspektive. "Aber ich möchte es nicht sein, es ist sehr anstrengend."

Fotos

Helge Schneider

Helge Schneider,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Helge Schneider,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Helge Schneider,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Helge Schneider,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Helge Schneider,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Helge Schneider,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Helge Schneider,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Helge Schneider,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Helge Schneider,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Helge Schneider,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Helge Schneider,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Helge Schneider,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Helge Schneider,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Helge Schneider,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Helge Schneider,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Helge Schneider

Wer auf Löcher-in-die-Schädeldecke-fressenden Humor steht, dürfte sich mit Helge Schneiders Platten köstlich amüsieren. Oder live mit einer seiner …

Noch keine Kommentare