Volker Beck, Bundestagsabgeordneter und parlamentarischer Geschäftsführer der Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen, hat am vergangenen Donnerstag gemeinsam mit dem Lesben- und Schwulenverband in Deutschland LSVD Amazon.de, bol.de/buch.de und buecher.de wegen des Vertriebs homophober Musik …

Zurück zur News
  • Vor 14 Jahren

    Ja Sir Oberlehrer.
    Ich meinte das explizite Beispiel, das hier gebracht worden ist. Grundsätzlich stimme ich dir zu Wombaz. Es geht immer darum, wie Glauben ausgelebt wird. Aber die Diskussion möchte ich hier nicht noch mal starten. Hatte schon mit der Schabe da genug zu tun ^^ Wie gesagt, das war auf das Beispiel hier bezogen und glaub mir, das ist nicht unreflektiert von mir...

  • Vor 14 Jahren

    selbst wenn ne abneigung gegen homosexualität nicht religiös begründet ist, hat der künstler das recht diese zu äußern... solange natürlich nicht zu gewalt aufgerufen wird.
    da brauchst du also in diesem fall nicht mit religion als rechtfertigung zu hadern, yoless.

  • Vor 14 Jahren

    ok, dass ist akzeptiert. klang sehr nach nem 16jährigen Punker der gegen Religion ist^^.
    wobei ich das natürlich auch in dieses konkreten fall nicht so unterschreiben würde.

  • Vor 14 Jahren

    @Sodhahn (« so ein unreflektierter bullshit! mach dich erst mal schlau bevor du so einen dreck postest. »):

    ich glaube, diesen satz kann man unter viele deiner posts schreiben. also immer schön ruhig bleiben, brauner :smoke:

  • Vor 14 Jahren

    @DerKleineMusicFreund (« @Sodhahn (« so ein unreflektierter bullshit! mach dich erst mal schlau bevor du so einen dreck postest. »):

    ich glaube, diesen satz kann man unter viele deiner posts schreiben. also immer schön ruhig bleiben, brauner :smoke: »):

    perfekt argumentiert, nur leider am thema vorbei. beim nächsten mal bitte besser machen!

  • Vor 14 Jahren

    @Wombaz (« ok, dass ist akzeptiert. klang sehr nach nem 16jährigen Punker der gegen Religion ist^^.
    wobei ich das natürlich auch in dieses konkreten fall nicht so unterschreiben würde. »):

    Oh je, die 16 hab ich schon lange hinter mir gelassen...
    Mir geht halt immer die Galle hoch, wenn ich höre das irgendwas mit irgendeiner Religion gerechtfertigt wird. Können die Leute denn nicht selber denken, fühlen und einfach "normal" miteinander umgehen?!

  • Vor 14 Jahren

    @Yoless (« Mir geht halt immer die Galle hoch, wenn ich höre das irgendwas mit irgendeiner Religion gerechtfertigt wird. »):

    Geht mir ähnlich. Allerdings muss man auch sehen, dass Religion bei vielen Menschen auf diesem Planeten eine große Rolle spielt. Ich persönlich finde es beängstigend, wenn ich lese, dass Religionen wieder mehr Zulauf haben. Und ich dachte, wir hätten das hinter uns.

  • Vor 14 Jahren

    @Sodhahn (« @DerKleineMusicFreund (« @Sodhahn (« so ein unreflektierter bullshit! mach dich erst mal schlau bevor du so einen dreck postest. »):

    ich glaube, diesen satz kann man unter viele deiner posts schreiben. also immer schön ruhig bleiben, brauner :smoke: »):

    perfekt argumentiert, nur leider am thema vorbei. beim nächsten mal bitte besser machen! »):

    Leute, nicht in diesem Thread bitte. :mad:

  • Vor 14 Jahren

    wieso nicht. lenken die von deinen politisch korrekten parolen ab?
    wie gesagt, das ist hier wie jeder andere bushido-news-thread auch.

  • Vor 14 Jahren

    Immer wieder nett, dass Leute wie du anderen political correctness vorwerfen, weil sie nicht deiner Meinung sind.

  • Vor 14 Jahren

    Vor allem, wo politische Korrektheit das 7. Siegel in einer Welt der Vernunft ist. :rolleyes:

  • Vor 14 Jahren

    Hier ein Statement vom www.backstage089.de zum Konzert in München von Bounty Killer, weitere Konzerte wurden von den Veranstaltern abgesagt:

    Zitat (« Auch im Nachhinein geht die "Diskussion" (wir und nicht nur viele, die selbst bei diesem Konzert anwesend wahren empfinden das als Hetzkampagne) über dieses Konzert weiter - leider allerdings eher in Form von weiteren falschen Behauptungen sowohl Ablauf, Inhalte und Stimmung das Konzert betreffend als auch mit unsachlichen, unwahren und teilweise beleidigenden Anschuldigungen gegenüber dem Backstage im allgemeinen und z.T. persönlich gegen im Backstage Verantwortliche.

    Erstmal doch hierzu kurz:

    Bei diesem Konzert sind von Seiten des Künstlers keinerlei Äußerung gefallen, dass dieser zum Hass oder gar Gewalt gegenüber Homosexuellen oder anderen Menschen aufruft oder dies für gut heißen würde. Vielmehr hat er erklärt, dass seine Texte so nicht zu interpretieren sind! (auch wenn er für sich entsprechende sexuelle Praktiken ablehnt)
    - mehr hierzu wird in Kürze folgen......

    Übrigens hier nochmal - auch wenns einigen nicht ins Konzept passt - der Begriff "Batty-Boy" bezieht sich nicht nur auf Homosexuelle, bedeutet auch nicht nur abfällig "Schwuchtel" (wie das schon wieder in den Medien fälschlich interpretiert wurde), sondern bezieht sich auf Kerle die Analsex betreiben. Dieser Künstler lehnt wie viele jamaikanische Künstler grundsätzlich u.a. anale und orale homo- wie heterosexuelle Praktiken, ebenso wie Sex mit Kindern oder Tieren oder Prostitution ab. Genauso wie er soziale Ungerechtigkeit, Ausbeutung und Unterdrückung anprangert.

    Apropos "Hasssänger":

    Sowohl bei Bountykiller und den KonzertbesucherInnen konnten wir trotz der angeheizten Stimmung im Vorfeld keinerlei Aggression oder gar Hass verspüren.
    - Woher kommt bloß der viele Hass bei den sog. GegnerInnen des BK-Konzerts oder des Backstage?

    Wir werden auch weiterhin immer eine inhaltliche wie gar moralische Auseinandersetzung vorantreiben und fördern.
    Aber nicht auf der Basis, wie dies u.a. hier bei uns auch auf der Homepage (Gästebuch u. Forum) und in einigen Medien geschieht!

    Wir verzichten jetzt zunächst auf die teilweise unverschämten Anwürfe noch einzeln zu reagieren. Sind aber dabei alle Fakten zu dem gewesenen BK-Konzert zu sammeln und werden demnächst hierzu und auch an dieser Stelle unsere abschließende ausführlichere Stellungnahme abgeben.

    • WIR WEHREN UNS GEGEN DIE DISKRIMINIERUNG UND DÄMONISIERUNG EINER GANZEN MUSIK- U. KULTURSZENE!

    • WIR WEHREN UNS GEGEN EINE MIT FALSCHEN ANSCHULDIGUNGEN, VERDREHUNGEN, BELEIDIGUNGEN UND GAR VERLEUMDUNGEN GEFÜHRTEN ÖFFENTLICHEN PROPAGANDA!

    • WIR WEHREN UNS GEGEN ZENSUR UND DIE NEGIERUNG VON RECHTSSTAATLICHEN PRINZIPIEN! (von Personen und Gruppen, die damit womöglich Ihre eigenen anderen politischen Ziele verfolgen)

    • WIR SETZEN UNS WEITERHIN FÜR EINE TOLERANTE, WELTOFFENE UND FREIE GESELLSCHAFT EIN IN DER DIE ACHTUNG VON MENSCHEN- UND BÜRGERINNENRECHTEN AN OBERSTER STELLE STEHEN!

    • WIR FORDERN EINE SACHLICHE, KRITISCHE, EHRLICHE UND FAIRE DISKUSSION - ANSTATT SCHÄDLICHER HETZKAMPAGNEN! »):

    das sollte man auch mal zur Kenntnis nehmen

  • Vor 14 Jahren

    @Olsen (« Immer wieder nett, dass Leute wie du anderen political correctness vorwerfen, weil sie nicht deiner Meinung sind. »):

    gemeint ist natürlich blinde political correctness.
    z.b. jetzt falls man auf das von bounci gepostete statement ebenfalls wie bisher nur "ööhöhöh homophobie ist scheisse" antwortet statt mal ne auch nur ne sekunde in frage zu stellen, ob der ganze hintergrund dieser aktionen überhaupt einen sinn hat oder gerechtfertigt ist.
    das ist genauso intolerant wie homophobie...
    aber haben wir ja schon alles durchgekaut

  • Vor 14 Jahren

    interessante quelle, bounci

    danke f d link

  • Vor 14 Jahren

    @Bounci (« Dieser Künstler lehnt wie viele jamaikanische Künstler grundsätzlich u.a. anale und orale (...) heterosexuelle Praktiken (...) ab.
    (...)
    Genauso wie er soziale Ungerechtigkeit, Ausbeutung und Unterdrückung anprangert.

    nehmen »):

    abgesehen v d diskussion hat dies aber schon ne menge unfreiwillige komik, oder?

    ...wußte gar nicht, daß die jungs in der karibik so verklemmt und lustfeindlich sind...

  • Vor 14 Jahren

    Mensch dba, das liegt doch alles nur an der Kultur... :D

  • Vor 14 Jahren

    man stelle sich vor:

    "du schatz, laß ma morgen ahmt zu nem bk-konzert gehen. voll töfte...der singt gg das empire, gg sklaverei und ausbeutung und gg analverkehr"

    wessen freundin/frau wäre da nicht beeindruckt....

    .....das hat ja schon was monty python groteskes...

  • Vor 14 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« man stelle sich vor:

    "du schatz, laß ma morgen ahmt zu nem bk-konzert gehen. voll töfte...der singt gg das empire, gg sklaverei und ausbeutung und gg analverkehr"

    wessen freundin/frau wäre da nicht beeindruckt....

    .....das hat ja schon was monty python groteskes... »):

    ohman :lol:

  • Vor 14 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« @Bounci (« Dieser Künstler lehnt wie viele jamaikanische Künstler grundsätzlich u.a. anale und orale (...) heterosexuelle Praktiken (...) ab.
    (...)
    Genauso wie er soziale Ungerechtigkeit, Ausbeutung und Unterdrückung anprangert.

    nehmen »):

    abgesehen v d diskussion hat dies aber schon ne menge unfreiwillige komik, oder?

    ...wußte gar nicht, daß die jungs in der karibik so verklemmt und lustfeindlich sind... »):

    unfreiwillige Komik hin oder her, Analverkehr (auch der zwischen Mann und Frau) steht in Jamaika unter Strafe

    Zitat (« Die Menschenrechtssituation von Homosexuellen in Jamaika ist schlecht. Artikel 76 des Gesetzes über Straftaten gegen die Person ahndet Analverkehr (theoretisch auch zwischen Mann und Frau) als „abscheuliches Verbrechen der Sodomie (buggery)“ mit bis zu 10 Jahren Gefängnis, verbunden mit schwerer Zwangsarbeit. Andere Akte körperlicher Intimität zwischen Männern werden nach Artikel 79 mit bis zu zwei Jahren Haft bestraft, verbunden mit der Möglichkeit, zu schwerer Zwangsarbeit verurteilt zu werden.

    In neueren jamaikanischen Dancehall-Songs wird darüber hinaus regelmäßig zur Ermordung von Homosexuellen aufgerufen (bun dem chichiman = verbrennt die Schwulen); dazu gehören die bekannten Künstler Beenie Man, Bounty Killer, Capleton, Elephant Man, Buju Banton, Sizzla und Vybz Kartel. Homophobe Gewalt kommt recht häufig vor. Nach Angaben von Amnesty International haben in den letzten Jahren in Großbritannien mehrere Jamaikaner alleine aufgrund ihrer Homosexualität Asyl erhalten.[17] Häufig steht die Verachtung homosexueller Menschen in Zusammenhang mit der Angst, sich mit Aids zu infizieren.[18] In den letzten fünf Jahren wurden über 30 Jamaikaner aufgrund ihrer Homosexualität ermordet. »):

    Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Jamaika#Homos…

    In der Tat skurill, aber man sollte nicht vergessen auch in den USA gibts in einigen Bundesstaaten Gesetze, die bestimmte Sexualpraktiken verbieten.

    und was das "bun dem chichiman" betrifft: kann man wohl so übersetzen, allerdings ist das meines Erachtens übertragen gemeint in der Art, dass dies "schmutzige Gedanken" sind, welche es asuzulöschen gilt. Kann man wie gesagt lange drüber streiten...

    sich jetzt allein an dem chichiman aufzuhängen finde ich etwas scheinheilig, da die Phrase "verpiss dich du Schwuchtel" und ähnliches in genügend Bushido Songs vorkommt (Bushido ist im Deutschrapbereich auch keine Ausnahme), die nicht indiziert sind. Ebenso "fucking faggots" in Tracks von Amirappern.

  • Vor 14 Jahren

    Ich bin ja etwas entsetzt, dass die vom Backstage einen solchen Text ins Internet stellen. Nicht, weil ich inhaltlich damit Probleme hätte (das haben wir ja diskutiert), sondern weil ich immer dachte, Pressemitteilungen werden von Leuten verfasst, die keine Lese-/Rechtschreibschwäche haben.