Wer in die Rock'n'Roll Hall Of Fame aufgenommen wird, sollte beim Thema Sex, Drugs & Rock'n'Roller schon was her machen. Madonna jedenfalls präsentierte sich am Montagabend anlässlich ihrer Inauguration von der wilden Seite.

Das Publikum bezeichnete sie als "Motherfuckers" und Iggy Pop & The Stooges …

Zurück zur News
  • Vor 14 Jahren

    fuck madonna,

    brilliante geschäftsfrau, die weder selbst komponieren kann, noch in 25 jahren wirklich singen gelernt hat.
    rock n roll hall of superficiality!

    der laut.de artikel müsste lauten:

    endlich: leonard cohen, einer der grössten und einflussreichsten songwriter des 20. jh. ist letztendlich nach gefühlten 100 jahren wartefrist doch in die hall of fame gelangt. dies hätte schon vor 20 jaren erfolgen müssen,.......... aber auf die stooges warten wir ja auch bis heute....mit madonna.

    ...was ist das nur für eine welt!

  • Vor 14 Jahren

    :D

    Noch nicht an die Laut'sche Themenpräferenz gewöhnt?

    Wer klickt denn heute bitte noch bei Leonard Cohen? Und Clicks is Money! :ill:

  • Vor 14 Jahren

    wieso money?
    ich seh keine werbung

  • Vor 14 Jahren

    Naja, nachhaltige Bedeutung kann ich Lynyrd Skynyrd nu auch nicht gerade unterstellen.

  • Vor 14 Jahren

    @Anonymous (« Madonna kann nicht komponieren? Bekommt sie ihre Songs als Giveaways geschenkt? »):

    ist dass ne ernste frage?

    sie beschäftigt songwriter und soundbastler.

    quasi null eigenkomposition.

  • Vor 14 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« @Anonymous (« Madonna kann nicht komponieren? Bekommt sie ihre Songs als Giveaways geschenkt? »):

    ist dass ne ernste frage?

    sie beschäftigt songwriter und soundbastler.

    quasi null eigenkomposition. »):

    mein LIEBER Anwalt :D

    vielen vielen Dank für deinen Beitrag,

    ich krieg hier im Forum immer soviel Haue wenn ich (zugegeben auch etwas nerve und) auf "Authentizität" in der Musik poche und darauf hinweise wie diese ganzen POPstars nicht viel mehr als SINGENDE MODEPUPPEN sind, die auf ihre Songschreiber und Profimusiker im Hintergrund angewiesen sind.
    Aber die meisten hier interessiert es wohl nicht. Sind wahrscheinlich sehr wenig Musiker in diesem Forum aktiv, dann würden es mehrere so vernünftig sehen.
    Nur ein Beispiel: ich hatte kürzlich mal einen Streit mit einem militanten Robbie-Fan (weiblich natürlich...), der ich zu erklären versuchte dass der Herr Williams NICHT die Instrumente im Studio selber spielt und auch die Songs NICHT selber schreibt, sie wollte es nicht wahrhaben und ich hätt es fast nicht überlebt.

    Nochmals danke, jetzt sind wir schon zwei "Bekloppte" die die Wahrheit sagen. Geteiltes Leid. Da erträgt es sich leichter.
    ;-)

  • Vor 14 Jahren

    @Fear_Of_Music (« @dein_boeser_Anwalt (« @Anonymous (« Madonna kann nicht komponieren? Bekommt sie ihre Songs als Giveaways geschenkt? »):

    ist dass ne ernste frage?

    sie beschäftigt songwriter und soundbastler.

    quasi null eigenkomposition. »):

    mein LIEBER Anwalt :D

    vielen vielen Dank für deinen Beitrag,

    ich krieg hier im Forum immer soviel Haue wenn ich (zugegeben auch etwas nerve und) auf "Authentizität" in der Musik poche und darauf hinweise wie diese ganzen POPstars nicht viel mehr als SINGENDE MODEPUPPEN sind, die auf ihre Songschreiber und Profimusiker im Hintergrund angewiesen sind.
    Aber die meisten hier interessiert es wohl nicht. Sind wahrscheinlich sehr wenig Musiker in diesem Forum aktiv, dann würden es mehrere so vernünftig sehen.
    Nur ein Beispiel: ich hatte kürzlich mal einen Streit mit einem militanten Robbie-Fan (weiblich natürlich...), der ich zu erklären versuchte dass der Herr Williams NICHT die Instrumente im Studio selber spielt und auch die Songs NICHT selber schreibt, sie wollte es nicht wahrhaben und ich hätt es fast nicht überlebt.

    Nochmals danke, jetzt sind wir schon zwei "Bekloppte" die die Wahrheit sagen. Geteiltes Leid. Da erträgt es sich leichter.
    ;-) »):

    danke, danke, wertester!

    ich schätze deine posts auch schon seit geraumer zeit. (mit der ausnahme im grammy-fred vor ca 3-4 wochen) :)

    es ist - wie obig erwähnt - nicht cweniger als eine frechheit, diesen artikel über madonna zu definieren und l cohen zur fußnote zu degradieren (sofern man sich als ernsthaften musikjournalisten begreift).

    also weiterhin gegen windmühlen kämpfen?

    ja!

    lg dba

  • Vor 14 Jahren

    @Fear_Of_Music («

    mein LIEBER Anwalt :D

    vielen vielen Dank für deinen Beitrag,

    ich krieg hier im Forum immer soviel Haue wenn ich (zugegeben auch etwas nerve und) auf "Authentizität" in der Musik poche und darauf hinweise wie diese ganzen POPstars nicht viel mehr als SINGENDE MODEPUPPEN sind, die auf ihre Songschreiber und Profimusiker im Hintergrund angewiesen sind.
    Aber die meisten hier interessiert es wohl nicht. Sind wahrscheinlich sehr wenig Musiker in diesem Forum aktiv, dann würden es mehrere so vernünftig sehen. »):

    Viele ja, aber eben nicht alle. Es gibt Ausnahmen von dieser Regel. Ich weiß jetzt nicht, ob Du das warst, und ich bin auch gad viel zu entspannt, nachzuschauen, aber irgendjemand hat sich hier neulich doch ziemlich zum Horst gemacht, als er genau von einer solchen Ausnahme vehement das Gegenteil behauptete, und offensichtlich keine Ahnung hatte.

    Das ist dann fast noch peinlicher, als sagen wir mal als völlig willkürlich gewähltes Beispiel, zu glauben, Leute wie Robbie Williams schrieben ihre Musik selbst...
    Zitat («
    Nur ein Beispiel: ich hatte kürzlich mal einen Streit mit einem militanten Robbie-Fan (weiblich natürlich...), der ich zu erklären versuchte dass der Herr Williams NICHT die Instrumente im Studio selber spielt und auch die Songs NICHT selber schreibt, sie wollte es nicht wahrhaben und ich hätt es fast nicht überlebt. »):

    Ups :saint:

  • Vor 14 Jahren

    @Anonymous (« Achso, ich vergaß: Schreit bitte soviel ihr wollt gegen die Popwelt, aber Madonna hat schon vor ein paar Jahrzehnten ihr Ding gemacht und auf soziale Werte oder Spielregeln geschissen.
    Was war noch mal Rocknroll?
    Vergesst das Schubladendenken.
    Irrelevant was Madonna jetzt macht. »):

    ich bitte dich,

    madonna wird dieser kaufmännische und männerbusinessaufbrechende beitrag ja zugestanden.

    sie soll ja auch in die hall of fame, zu recht.

    es geht nur nicht an, daß einer der größten 3-5 songwriter des 20.jh (leonard cohen), dessen kompositorische, lyrische und beeinflussende wirkung unschätzbar hoch war/ist, daneben in presse und wahrnehmung zur fußnote und randnotiz verkommt.

    die gewichtung ist und bleibt absurd und grotesk.

    lg dba

  • Vor 14 Jahren

    Kleine Info: Madonna schrieb ALLE ihre Songs, außer den ersten Album (Holiday, etc.) und wenn sie die Songs nicht ganz allein geschrieben hat, hat sie mitgeschrieben und wird in den Liner-Notes an erste Stelle genannt. Es ist Schade, das fast nimenad ihre lyrische Seite nicht anerkennt, weil dann doch alle, wie hier im Laut.de Forum auf der Musik rumhacken, die ihnen nicht gefällt. Klar, es gibt Songs und Alben von ihr, die mir auch nicht gefallen, bin auch kein Super-Fan oder so, aber dennoch hat sie paar gute Alben gemacht, die von der Presse sogar gelobt worden. Mir ist Madonna von einer seite wegen ihrer Texte gut. Klar, die hälfte ist mist, wie zum Beispiel die letzten songs- Hung up, Sorry, etc. Aber liest die Texte von z.B.: X-Static Process, Drowned World/ Substitute for Love, To have and not to hold, Gone, Paradise not for me, Easy Ride, Nothing fails...
    Mann muss zugeben, das sie in ihrer Karriere schon ein paar sehr gute Texte geschrieben hat, auch wenn die Musik immer die texte ins Hintergrund schiebt. So kann man von La Isla Bonita auch meinen es ist ein langweiliger Bellangloser PopSong, aber wenn mann es näher betrachtet hört man eine unglaubliche Melodik und Struktur mit ganz passablen Text. Oder das 80-er Skandal Papa don't preach.
    Naja, wie gesagt finde sie ganz gut, besonders American life. Und was sie mit Ray of light und Erotica geschafft hat- kann niemand bis heute übertreffen. ray of light besonders- kalter, polierter, futuristischer und utopischer Pop. Aus dem Jahr 1998, und letztes Jahr gingen Nine Inch Nails auch mit der Thematk mit Year Zero, natürlich mehr düster, rockiger, lyrischer, viellecht auch besser, den Madonna ist und bleibt Pop, aber die Idee kann man nicht verleugnen. Und wenn man sich heute Timbaland, Rihanna, Nelly Furtado, Justin Timberlake anhört, merkt man schnell wie viele Dinge doch recht seltsam ähnlich klingen.
    Und deswegen, weil sie auch immer eine Nase vorne war und all ihren Schaffens gehört sie in die Hall of fame!

  • Vor 14 Jahren

    @Anonymous (« Cohen einer der 3-5 wichtigsten Sonschreiber?
    Von was? Von Westmount vielleicht. Was hate er ausser Suzanne denn weltbewegendes geschrieben? Madonna schreibt ihre Songs zwar nicht selbst, dennoch ist ihr Einfluss auf die Pop-Welt wohl unbestritten. Elvis hat seine Songs auch nicht selbst geschrieben, aber ich nehme trotzdem stark an, dass auch er Mitglied der Hall of Fame ist. »):

    wenn man es erkennbar nicht besser weiß, sollte man sich mit der aufstellung vollkommen sinnloser (weil grob falscher) thesen zurückhalten, sofern man sich nicht gern selbst zum musikalischen dorftrottel degradieren möchte.

    cohen - und das ist nun wirklich allgemein anerkannt, allg bekannt und überall nachzulesen - zählt zu den einflussreichsten musikern überhaupt. hierbei geht es nicht um die masse der verkauften tonträger. ähnlich wie bei den "velvet underground" war cohen zwar nie klassischer hitparadenstürmer, prägte gleichwohl einen maßstab für songwriting, die sich durch minimalste arrangements bei gleichzeitiger höchstmöglicher melodiöser u lyrischer qualität
    auszeichnete.

    so gehören zb "first we take manhattan", "famous blue raincoat" oder "hallelujah" zu den meistgecoverten congs überhaupt (nich cacve, r.e.m., sting, U2,tori amos, bap (!), elton john, joe cocker, rufus wainwright, john cale...)

    auch cohens songtexte dienen bis heute als messlatte und lehrbeispiel für optimalen lyrischen anspruch im songrwiting.

    zitat:

    "Schriftsteller, Rockpoet, Mönch: Die Stationen im Leben des großen Leonhard Cohen. Kaum ein Musiker seines Ranges hat so wenig übrig für Popmusik und diese dennoch derart nachhaltig beeinflusst. Als einer der originellsten und meist-gecoverten Singer-Songwriter der Rock-Ära entwickelte sich Cohen vom Experten eleganter, melancholischer Folk-Weisen ("Suzanne") hin zum Liebhaber sanfter elektro-akustischer Schnulzen, die erst durch seinen Whisky-erprobten Sprechgesang an nötigem Tiefgang gewannen ("A Thousand Kisses Deep"). "First We Take Manhatten" und "Hallelujah" gehören zu seinen am häufigsten neuinterpretierten Werken, wobei das letztere in der irrwitzig guten Version von Jeff Buckley sogar mehr Ruhm erlangte als das Original. 1994 beendet Cohen fürs erste seine Karriere, zieht sich in ein Zen-Kloster bei Los Angeles zurück und wird dieses fünf lange Jahre bis zum Erreichen des Mönch-Status' nicht mehr verlassen." (http://de.real.com/music/artist/Leonard_Co…)

    das album "songs of love and hate" gilt zudem ein wegweiser und meilenstein der musikgeschichte, verband es doch erstmalig romantischen folk mit einer desillusionierten zutiefst depressiven grundstimmung, welche bis dahin textlich und musikalisch derart nicht existierte. (vgl :http://de.wikipedia.org/wiki/Songs_of_Love…)

    lg dba

  • Vor 14 Jahren

    @blindluck (« Kleine Info: Madonna schrieb ALLE ihre Songs, außer den ersten Album (Holiday, etc.) und wenn sie die Songs nicht ganz allein geschrieben hat, hat sie mitgeschrieben und wird in den Liner-Notes an erste Stelle genannt. Es ist Schade, das fast nimenad ihre lyrische Seite nicht anerkennt, weil dann doch alle, wie hier im Laut.de Forum auf der Musik rumhacken, die ihnen nicht gefällt. Klar, es gibt Songs und Alben von ihr, die mir auch nicht gefallen, bin auch kein Super-Fan oder so, aber dennoch hat sie paar gute Alben gemacht, die von der Presse sogar gelobt worden. Mir ist Madonna von einer seite wegen ihrer Texte gut. Klar, die hälfte ist mist, wie zum Beispiel die letzten songs- Hung up, Sorry, etc. Aber liest die Texte von z.B.: X-Static Process, Drowned World/ Substitute for Love, To have and not to hold, Gone, Paradise not for me, Easy Ride, Nothing fails...
    Mann muss zugeben, das sie in ihrer Karriere schon ein paar sehr gute Texte geschrieben hat, auch wenn die Musik immer die texte ins Hintergrund schiebt. So kann man von La Isla Bonita auch meinen es ist ein langweiliger Bellangloser PopSong, aber wenn mann es näher betrachtet hört man eine unglaubliche Melodik und Struktur mit ganz passablen Text. Oder das 80-er Skandal Papa don't preach.
    Naja, wie gesagt finde sie ganz gut, besonders American life. Und was sie mit Ray of light und Erotica geschafft hat- kann niemand bis heute übertreffen. ray of light besonders- kalter, polierter, futuristischer und utopischer Pop. Aus dem Jahr 1998, und letztes Jahr gingen Nine Inch Nails auch mit der Thematk mit Year Zero, natürlich mehr düster, rockiger, lyrischer, viellecht auch besser, den Madonna ist und bleibt Pop, aber die Idee kann man nicht verleugnen. Und wenn man sich heute Timbaland, Rihanna, Nelly Furtado, Justin Timberlake anhört, merkt man schnell wie viele Dinge doch recht seltsam ähnlich klingen.
    Und deswegen, weil sie auch immer eine Nase vorne war und all ihren Schaffens gehört sie in die Hall of fame! »):

    wie ich schon sagte: natürlich gehört sie i d hall of fame. keine frage.
    gerade der von dir erwähnte song "la isla bonita" ist in seiner eingängigen melodik und in seinem ästhetischen arrangement ein lehrstück großer popmusik; eigtl die ganze trueblue-scheibe.
    sie hat das gesamte popbiz seit den 80ern nachhaltig beeinflusst, klar.

    gleichwohl ist es ja allgemein bekannt, daß madonna - obgleich sie in den songwritercredits regelmäßig genannt wird - zumeist nur einen %ual relativ geringen teil zur komposition beisteuert und der jeweilige coautor stattdessen die hauptinspiration trägt. das hat sie ca zu "american pie"-zeiten auch selbst zugegeben.

    eben deshalb sucht sie ja bei jedem neuen album immer händeringend nach den "angesagten" poppersönlichkeiten und ist a d records immer nur so gut, wie die jeweils aktuelle kreative form des partners (beispiel: william orbit).

    auch hatte sie ja genug zeit, in fast 3 jahrtzehnten mal so singen zu lernen, daß es einer liveconcert-darbietung würdig ist. man erinnere sich nur an die vielen fan- u pressestimmen während der letzten tour, welche sich zu recht entsetzt zeigten, ob der gesanglich teils schiefen, teils schwachbrüstigen darbietung.

    solche angriffsflächen als queen of pop zu bieten ist echt banane.

    lg dba

  • Vor 14 Jahren

    Zum Artikel:

    WAS!?!?! Madonna hat einen Joint geraucht und ne halbe Ecstasy genommen?!?! Ich kauf kein Album mehr von der! Die finanziert sich doch nur ihren nächsten Kick davon!!

  • Vor 14 Jahren

    Mit Weihrauch kann ich nur in der Kirche was anfangen...

    Wer seinem Blutdruck noch weiter die Sporen geben will, schaut einfach mal hier (http://www.rollingstone.com/news/story/593…) vorbei. :D

    Muahaha! - Braucht aber auch keine Sau.

  • Vor 14 Jahren

    @pop-kommt-von-populär (« also, wer behauptet, daß weder madonna noch robbie williams an ihren songs zumindest mitschreiben hat offensichtlich noch keinen klappentext in den cd's gelesen... »):

    es gibt einen spruch, der im ganzen musikbiz das "arbeits(teilungs)verhältnis" von popstars im rampenlicht und ihrer Songschreiber treffend charakterisiert und somit auch die sogenannten "credits" für den popstar auf den Cds zu den Songs erklärt. Der Spruch lautet:

    "CHANGE A WORD - CLAIM A THIRD"

    damit ist alles gesagt, es zeigt, dass hinter den zugestanden "credits" nichts weiter als ein standardmässiger deal in der plattenindustrie steht, um den star noch glänzender darstehen zu lassen als er es eh schon durch die ganze promotion gemacht wird

  • Vor 14 Jahren

    @Anonymous (« Cohen einer der 3-5 wichtigsten Sonschreiber?
    Von was? Von Westmount vielleicht. Was hate er ausser Suzanne denn weltbewegendes geschrieben? »):

    Hihihi....

    :D

    DbA hat ja schon in vielen Worten dazu Stellung bezoge, ich werde das ein wenig anders machen...

    :saint:

    John Cale (http://www.youtube.com/watch?v=ckbdLVX736U…)

    Rufus Wainwright (http://www.youtube.com/watch?v=IlJeS8GDTcI)

    Jeff Buckley (http://www.youtube.com/watch?v=AratTMGrHaQ…)

    Nick Cave (ohne offizielles Video) (http://www.youtube.com/watch?v=SL3ykPEO-vw)

    Sheryl Crow (http://www.youtube.com/watch?v=nWDfH51gvc0)

    Bon Jovi (http://www.youtube.com/watch?v=4Rlc4HspgPU…) :koks:

    Wir sind Helden (http://www.youtube.com/watch?v=_QR2WB2Gyfk) :hangover:

  • Vor 14 Jahren

    @BzR (« @Anonymous (« Cohen einer der 3-5 wichtigsten Sonschreiber?
    Von was? Von Westmount vielleicht. Was hate er ausser Suzanne denn weltbewegendes geschrieben? »):

    Hihihi....

    :D

    DbA hat ja schon in vielen Worten dazu Stellung bezoge, ich werde das ein wenig anders machen...

    :saint:

    John Cale (http://www.youtube.com/watch?v=ckbdLVX736U…)

    Rufus Wainwright (http://www.youtube.com/watch?v=IlJeS8GDTcI)

    Jeff Buckley (http://www.youtube.com/watch?v=AratTMGrHaQ…)

    Nick Cave (ohne offizielles Video) (http://www.youtube.com/watch?v=SL3ykPEO-vw)

    Sheryl Crow (http://www.youtube.com/watch?v=nWDfH51gvc0)

    Bon Jovi (http://www.youtube.com/watch?v=4Rlc4HspgPU…) :koks:

    Wir sind Helden (http://www.youtube.com/watch?v=_QR2WB2Gyfk) :hangover: »):

    boah, die helden-coverversion mit dieser verhuschten studi-wg-mausi-attitüde v d holofernes.......da möchte ich mich bei lenny für deutschland entschuldigen. ;)

  • Vor 14 Jahren

    Und was bitte schön ist mit dem genialen Songschreiber-Duo (Kenny) Gamble (http://de.wikipedia.org/wiki/Kenny_Gamble) & (Leon) Huff (http://de.wikipedia.org/wiki/Leon_Huff)? Auch die beiden sind in die Rock 'n' Roll Hall of Fame (zu Recht) aufgenommen worden. Nicht einmal eine klitzekleine namentliche Erwähnung auf Deutschland's ach so wichtigen Musik-Portal?

    Kleine Songauswahl gefällig?
    [list:5e50f8e4eb]
    [*:5e50f8e4eb]Me and Mrs Jones
    [*:5e50f8e4eb]Backstabbers
    [*:5e50f8e4eb]If You Don't Know Me By Now
    [*:5e50f8e4eb]For The Love Of Money
    [*:5e50f8e4eb]Now That We Found Love
    [*:5e50f8e4eb]...und viele, viele mehr
    [/list:u:5e50f8e4eb]

    [s.a. hier: http://en.wikipedia.org/wiki/Gamble_and_Huff ]

    Daneben ist Madonna ein winzig kleines Lichtchen.

  • Vor 14 Jahren

    Schön, Du hast offenbar die Intention einiger Beiträge nicht verstanden. :smoke: