Antebellum statt Gaga: Das hierzulande eher unbekannte US-Country-Trio um Charles Kelley sicherte sich bei den gestrigen Grammy Awards mit dem Lied "Need You Now" gleich fünf der begehrten goldenen Trophäen, unter anderem für den besten Song, den besten Songtext und die beste Countrydarbietung einer …

Zurück zur News
  • Vor 9 Jahren

    Jeah, Arcade Fire!
    Schön, dass diese Band es den vermeintlich "Großen" gezeigt hat ^^
    Eminem ist doch genauso tot wie Rihanna...

  • Vor 9 Jahren

    lady gaga hat übrigens 3 awards gewonnen und nicht "nur" 2 ;) die 5 minuten um richtig zu recherchieren sollte man sich dann trotz überschwenglicher freude des acarde fire grammys schon nehmen....

  • Vor 9 Jahren

    interessant übrigens auch, dass acarde fire zwar "album of the year" gewannen, bei "alternative album of the year" dann jedoch leer ausgingen.

  • Vor 9 Jahren

    Mein Gott, Christina Aguilera gestern wieder :-). Was gibt das erst mal, wenn die Frau 50 ist :-).
    Was mich freut, dass Sade nach 9 Jahren Abstinenz auch einen Grammy gewonnen haben. "Soldier Of Love" ist aber auch ein Brett.
    Was mich auch freut, dass die ganzen gehypten Leute mal leer ausgegangen sind :-).
    Apropo Barbra Streisand: Was mich echt mal interessieren würde, ob Barbra Streisand da (persönlich) gefragt wurde, ob Duck Sauce den Song veröffentlichen dürfen. Ist ja immerhin irgendwie ein parodistischer Song :-). So ein Song kann man einfach über Sarah Dingens machen, aber nicht über eine Legende wie Barbra Streisand :-).

  • Vor 9 Jahren

    Arcade Fire.
    Das gibt der alten Kommerzveranstalltung Grammy ja fast sowas wie Glaubwürdigkeit.
    Trotzdem gilt: Bei den Grammys geht's faktisch nur um kommerziellen Erfolg. Die eigentliche Musik wird da nicht gewürdigt. Sonst wären da ganz andere dabei.

  • Vor 9 Jahren

    Grammy an Iron Maiden für die beste Metal Performance für "El Dorado".

    Wollte ich nur mal so erwähnt haben.

  • Vor 9 Jahren

    Natürlich geht es ums kommerziellen Erfolg, sonst wäre Katy Perry wohl nicht fürs Album des Jahres nominiert! Nein, dann wäre eventuell Florence and the Machine drin oder bei Female Vocal Performance Marina and the Diamonds, Adele, Björk usw. drin und nicht Perry, Rihanna, Lady Gaga usw. Dennoch: Ein großer Triumph und Applaus für Arcade Fire, wenigstens die!! Editors, The National, Kasabian usw. muss man ja nicht kennen. Lady Antebellum und Katy Perry sind ja um längen besser. Mich freut es übrigens noch für La Roux (best dance) und sade (best r'n'b).

  • Vor 9 Jahren

    "Der Preis für den besten Hardcore-Thrash-Metal geht an: Simpsons Christmas Boogie."

  • Vor 9 Jahren

    Da werden die Blümchen-Unterhosen des Indie-Hörers gleich nass bei der Meldung ... Arcade Fire ohohoohooohoooohooo

  • Vor 9 Jahren

    Hm, also Need you now würde ja wohl auch als Bohlen-DSDS Song durchgehen, ich meine da hat doch der Kommerz wieder obsiegt. Aber ansonsten scheinen ja sogar mal ein paar Künstler gewonnen zu haben und nicht nur stimmverzerrte Produkte.

  • Vor 9 Jahren

    Arcad Fire, jesss!

    sonst allen schönen Valentinstag, auch den leuten auf gromky.de ausrichten, besonders BRETTI, Thelema, cucu.....lautuser, könntest du das bitte dort auch von mir ausrichten? danke, wäre sehr nett von dir.

  • Vor 9 Jahren

    Freue mich sehr für Esperanza Spalding!! Hatte schon das Glück mit ihr in einer Masterclass zusammen zu spielen uns sie als eine erfrischen aufgestellte Persönlichkeit kennen zu lernen. Ihr immenses Talent uns Ausstrahlung als Musikerin ist unbestritten. Genauso würdige Sieger sind AF, John Legend, Roots, Herbie Hancock für Imagine, Gaga für Fame Monster, Jeff Beck, Neil Young und Muse. Gutes Grammy-Jahr, keine Frage.

  • Vor 9 Jahren

    Ich persönlich feiere ja immer noch den letzten Absatz des letztjährigen Artikels zum Thema. Nicht zu toppen. Schade dass es diesmal "diplomatischer" hier zugeht. Aber auch irgendwie symptomatisch, lau.de hat den Biss verloren, wie es scheint. "Kommerz und sich-selbst-feiernde Popindustrie = Gut" gilt wohl seit dem Relaunch. (??)

    Zitat Trent Raznor: ""Die Grammys = ... die üblichen Medien unterstützen ihre Marionetten und versuchen damit alle (und sich selbst) zu überzeugen, sie seien relevant."

    Alles gesagt. :-)

    http://www.laut.de/Grammy-Awards/Die-Popin…

  • Vor 9 Jahren

    Um nicht missverstanden zu werden: freut mich natürlich für Arcade Fire.
    Aber da sind immer noch zu viele der plastikpop-marionetten unterwegs.
    Und Mumford Sons sind trotz Nominierung leider leer ausgegangen. :-(

  • Vor 9 Jahren

    bei aller musikalischer qualität von arcade fire... aber alternative ist das doch wirklich nicht mehr... und so toll ich das album auch finde... lieben so wie dereinst (und auch heute noch) funeral kann ich es nicht...
    abgesehen davon... immer diese lady gaga gebashe... die frau macht mainstream-pop... und dafür darf man sie auch gerne verachten (für ihre outfits gerne auch); trotzdem macht sie in diesem rahmen großartigen pop... und hat sich selbst in einer weise als kunstfigur insziniert wie es seit marilyn manson niemand mehr so konsequent getan hat...
    aber 109 kategorien?! hölle... wusste ja nicht dass es so mit dem zeugs um sich geschmissen wird... jetzt versteh ich auch endlich die ganzen anspielungen bei den simpsons in letzter konsequenz...

  • Vor 9 Jahren

    @TheBeast666
    Du hast so Recht! Warum wird das hier nicht erwähnt?

    Up The Irons! \m/ :)

  • Vor 9 Jahren

    @Beltane63 (« @TheBeast666
    Du hast so Recht! Warum wird das hier nicht erwähnt?

    Up The Irons! \m/ :) »):

    Keine Ahnung. Lass uns mal beschweren und das "Fanboy"-Geflame warten. ^^