Jugendstrafanstalten sollen in erster Linie dazu dienen, straffällig gewordenen Jugendlichen einen möglichst schnellen Wiedereinstieg in die Gesellschaft zu ermöglichen. Erziehung statt Strafe lautet die Devise, Resozialisierung statt Verwahrung.

Die Erfolgsquote dieses Unternehmens ist leider recht …

Zurück zur News
  • Vor 13 Jahren

    Ach schön, da waren sie wieder, die alten Feindbilder. Die Grünen, die bösen 68er und natürlich das berüchtigte Links-Außen-Blatt, die Zeit.

    Junge, wenn Du ernsthaft die Zeit als Links-Außen empfindest, musst Du Dich wirklich rechts außerhalb des irgendwie tragbaren politischen Spektrums befinden. Dann verstehe ich allerdings auch Deine Verbitterung. Denn Euch geht ja gerade mächtig der Arsch auf Grundeis, hmm? Ihr bekommt gerade so richtig eingeschenkt, ganz Deutschland lacht über Euch, und wenn Ihr irgendetwas versucht, steht sofort eine Gruppe von Gegendemonstranten da, die mindestens drei mal so groß ist, und vor der Ihr Euch hinter der Polizei verstecken müsst.

    Versteht es doch einfach: Deppen wie Ihr werden in Deutschland nie wieder regieren. :)

  • Vor 13 Jahren

    :D

    Nur dem letzten Satz kann ich nicht vorbehaltlos beipflichten: Meiner Meinung nach regieren genau diese Leute mich...

  • Vor 13 Jahren

    @klickklack (« Ich würde sagen ab nach afrika und mal über alles nachdenken!!!!das gleiche gilt für alle die sich strafbar mit besonderer schwere machen.... »):

    Hey, gute Idee. Schicken wir einfach auch die ganzen rechtsradikalen Schläger nach Afrika.

    Die freuen sich da sicher.

    Oder meintest Du gar nicht ALLE, die sich strafbar machen?

    Aber auch interessant, dass Afrika für Dich offenbar so eine Art Strafkolonie darstellt. :smoke:
    Zitat («
    das macht die sache zwar nicht besser aber ist ne möglichkeit diese leute ein wenig abzuschrecken! »):

    Nochmal:
    Abschreckung. Funktioniert. Nicht.

    Zumindest schrecken weder Art noch Strenge der Strafe ab. Das ist nun mal zweifelsfrei wissenschaftlich erwiesen.

    Der einzige messbare Abschreckungseffekt entsteht durch bessere Aufklärungsquoten. Macht ja auch Sinn: Die Leute gehen eh davon aus, nicht erwischt zu werden, also ist es ihnen auch egal, ob sie 2 oder 3 Jahre einsitzen müssten, wenn sie erwischt würden.

  • Vor 13 Jahren

    Du kannst mir ja gerne die Fakten erläutern, solltest Du tatsächlich mehr wissen als ich.

    Ich für meinen Teil habe den Artikel nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst...

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« die kennen keine gnade, also sollten wir das auch nicht tun. »):

    und wo genau unterscheidest du dich mit einer solchen aussagen von diesen "pennern"?
    wie hirnverbrannt.

  • Vor 13 Jahren

    @Subversive1 («
    Du kannst es ja auch mal so sehen: Wir schicken Menschen, die hier möglicherweise zu Monstern wurden irgend wo hin, hauptsache sie stören uns nicht mehr.

    An die Leute ,die dort leben, denkt allerdings keiner. Es ist uns scheiß egal, wenn unser ausgewiesenes Monster sie dort terrorisiert. »):

    ich gebe dir schon zum teil recht. das die kriminelle energie bei sogenannten intensivtätern ausufert, muss sich dieser staat teilweise auf die eigene kappe schreiben. demzufolge sind die probleme hausgemacht und lassen sich nicht einfach "abschieben", vorausgesetzt der intensivtäter ist hier aufgewachsen und sozialisiert worden.

    das sich diese "monster" nach abschiebung, in die heimat ihrer eltern, weiterhin so benehmen, halte ich für ein ammenmärchen. keiner von denen hätte es gewagt, in der türkei, einen greis zu vermöbeln und sich dabei noch filmen zu lassen. der respekt vor der staatsgewalt und der wut der allgemeinheit ist in vielen ländern ein anderer, als hier in d.

  • Vor 13 Jahren

    Irgendwie hab ich mit dem Kerl wenig Mitleid. Er hat hier Mist gebaut und hätte vorher wissen müssen was auf ihn zukommt.

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« was immer gerne vergessen wird: hinter jedem täter, der eine straftat begangen hat, steht auch mindestens ein opfer, dass die aggressionen dann ausbaden muss! »):

    Das Opfer muss die "aggressionen nicht ausbaden". Das ist doch Schwachsinn. Die gegen eine Person gerichtete Aggression macht sie erst dann zum Opfer, wenn eine damit verbundenen Handlung bereits erfolgt ist - Sprich das gnze liegt in der Vergangenheit.

    Alles was ihr hier rechtfertigen wollt ist Rache...

  • Vor 13 Jahren

    Da er hier wohl, wie die Vergangenheit gezeigt hat, sowieso nur Scheisse gebaut hätte - musikalisch wie sozial - kann man sich nur für ihn freuen.

    Kann es nicht verstehen, dass man mit paar Synthi-Beats alá "MusikMaker" und Grundschul-Deutsch, musikalisch irgendwie interessant sein kann.
    Aber genau da liegt wohl das Problem heutzutage: Der Hip-Hop der heutigen Zeit ist mehr Image und debile Prahlerei, als irgendetwas musikalisches. Die Töne und Texte sind in den Hintergrund gerückt, wichtiger ist nun - ist "der Kerl" wirklich so hart, wenn ja - wie hart? - wie hart ist sein Viertel, wie abgefuckt seine Kindheit? Hat er schon mal gemordet? Wenn ja, cool :) Je schlechter seine Texte und sein Deutsch, desto mehr nicken die schwachsinnigen Jugend-Köppe. Kommt mal klar Jungs, sind das Eure Vorbilder? Frauenschläger, Vergewaltiger, Analphabeten, Dumpfhirne - solche Leute himmelt ihr an?

    Bin übrigens Pole, ständig unterwegs und hatte nie großen Stress mit der Polizei. Halte mich Hip-Hop-mäßig immernoch an RAG, Eins Zwo und Masta Ace ^^ Vielleicht macht das ja den Unterschied ;D

  • Vor 13 Jahren

    @OtaQ (« Kann es nicht verstehen, dass man mit paar Synthi-Beats alá "MusikMaker" und Grundschul-Deutsch, musikalisch irgendwie interessant sein kann.
    Aber genau da liegt wohl das Problem heutzutage: Der Hip-Hop der heutigen Zeit ist mehr Image und debile Prahlerei, als irgendetwas musikalisches. Die Töne und Texte sind in den Hintergrund gerückt, wichtiger ist nun - ist "der Kerl" wirklich so hart, wenn ja - wie hart? - wie hart ist sein Viertel, wie abgefuckt seine Kindheit? Hat er schon mal gemordet? Wenn ja, cool :) »):

    Hast Du Dir die Texte und die Musik der Spitta überhaupt mal angehört?

    Finde die Jungs setzen sich durchaus differenziert mit Hip-Hop, Gangstertum und ihrer eigenen kriminellen Vergangenheit auseinander.

    Hier ein Zitat von Voodoo:
    @Voodoo («
    Viele Rapper vergessen, dass Rap nicht dazu da ist Drogen und Gewalt zu verherrlichen, sondern um davon weg zu kommen. »):

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« ich selber steh auch auf hip hop..aber bitte mit neveau! »):

    Wuharr! Und jeder Menge Nivea, dass Dein Stock im Arsch auch wirklich geschmeidig sitzt...

    :lol:

  • Vor 13 Jahren

    Zitat (« Hast Du Dir die Texte und die Musik der Spitta überhaupt mal angehört?

    Finde die Jungs setzen sich durchaus differenziert mit Hip-Hop, Gangstertum und ihrer eigenen kriminellen Vergangenheit auseinander. »):

    Textbeispiel: "Wo bist Du? - Eingesperrt im Knast, ich brauche das Geld, das Du für mich versteckst hast"

    Na super - ...und weida gehts ;)

    Zitat (« Viele Rapper vergessen, dass Rap nicht dazu da ist Drogen und Gewalt zu verherrlichen, sondern um davon weg zu kommen. »):

    Sie vergessen es nicht - die heutzutage Aktiven, wissen es noch nicht mal! :D ...und sowieso, wieso immer diese Verbindung von Hip-Hop - Drogen und Gewalt??? Für die Anzugsträger dieses Landes ist eben DIESES, gefundenes Fressen um Hip-Hop als Sündenbock darzustellen... und da ist ja auch was dran! Ein Teufelskreis sozusagen. Musik-Chefs setzen ebenso darauf, des Mammons wegen... die Kiddies kaufen und wollen genauso sein. Und das soll man auch noch begrüßen?

    Es gibt immer eine Wahl, vielleicht nicht in jeder Situation sofort, aber im Endeffekt immer - Platz für Reue ebenso.

    Mag ja sein dass Hip-Hop bzw. Rap, seine Wurzeln in eben dieser "Verarbeitungs-Therapie" hat bzw. soziale Bedürfigkeit anprangerte - Gewalt und Drogen - aber nur weil es vor 20 oder fast 30 Jahren so war, muss es erstens nicht gut sein, und zweitens kann auch weitergehen. 8/10 "Gangstar"-Rapper in der deutschen Hip-Hop Szene, würden gerne - wissen aber nicht wovon sie "rappen" - alles Fake.

    Ich rede ja nicht davon dass Hip-Hop, "Schöne-Welt-Mucke" alá Volksmusik mit derben Beats wird :D ...aber Leute, etwas Neveau ("Niveau" für Klugscheisser ;) ) könnte schon sein! Gibt genug positiver Beispiele, leider vergangener Zeiten - diese Beispiele heutiger, gelten leider als "Underground" und werden solange sich ändert, medial auch nicht beachtet.

    @ Laut.de - wie wäre es mal mit einem Special über Hip-Hop abseits der "Gangsta"-Welt? Ein bisschen Recherche müsste schon sein, aber es gibt genug unbekannte, die den deutschen "oldschool" alá Eins Zwo usw. wieder aktuell machen könnten. Hip-Hop mit Lyrik, Wortwitz und Hintergrund.

    Gibt genug Themen über die man texten und rappen könnte, vorrausgesetzt man würde es "können" ;D

  • Vor 13 Jahren

    @OtaQ (« ...und sowieso, wieso immer diese Verbindung von Hip-Hop - Drogen und Gewalt??? Für die Anzugsträger dieses Landes ist eben DIESES, gefundenes Fressen um Hip-Hop als Sündenbock darzustellen... »):

    Naja, HipHop ist nunmal im Ghetto geboren, und vor allem dadurch groß geworden, dass viele darin eine Chance sahen sich aus dem dortigen Milieu zu lösen, oder am besten gleich die ganze Hood auf ein höheres Level zu heben. Dass das dann teilweise mafiöse Züge annahm und auch viele Ghetto-Kids auf den Plan rief, die innen noch rassistischer und unterdrückerischer sind als die von ihnen in ihren Texten angegriffenen Politiker, Beamten und weißen Bonzen ist bedauerlich, aber wenig verwunderlich.

    Egoistische Wixer gibt's eben überall - Und leider sind gerade die meist am Erfolgreichsten, da sie den entsprechenden Ehrgeiz und die Skrupellosigkeit besitzen, derer es bedarf um sich in unserer Ellenbogengesellschaft einen Platz an der Sonne zu erkämpfen.
    @OtaQ («
    Es gibt immer eine Wahl, vielleicht nicht in jeder Situation sofort, aber im Endeffekt immer - Platz für Reue ebenso. »):

    Und woher willst Du jetzt wissen, dass er nicht bereut was er tat? Nur weil die Spitta von "verstecktem Geld" rappen?

  • Vor 13 Jahren

    Interessant zu sehen, wie ein einziger Artikel, der nur eine persönliche Meinung vertritt aus so vielen Leuten so unglaublich selbstherrliche, egozentrische, rassistische, volksverdummende, unmenschliche Stammtischparolen herausbekommen kann.
    Gibts nicht noch einsame Inseln ohne Besitzer, in die wir die "Ach-nein-ich-bin-kein-Nazi-ich-bin-nur-rechtsorientiert"-Idioten abschieben können? =) Und ja, ich weiß, dass das eine undifferenzierte, undemokratische Vorgehensweise wäre.
    Aber: Ich fänds so toll.

  • Vor 13 Jahren

    Lass uns 'ne Grosse Mauer um Bayern ziehen, selbstverständlich nach dem wir alle Ausreisewilligen in andere Länder umgesiedelt haben, und dort ein Endlager für diese Jungs einrichten.

    Davon träum ich seit ich 14 bin...

  • Vor 13 Jahren

    @Subversive1 (« Lass uns 'ne Grosse Mauer um Bayern ziehen, selbstverständlich nach dem wir alle Ausreisewilligen in andere Länder umgesiedelt haben, und dort ein Endlager für diese Jungs einrichten.

    Davon träum ich seit ich 14 bin... »):

    Herzlichen Glückwunsch nachträglich übrigens! :)
    Hach ja... das Jahr 2007 war schon toll.

  • Vor 13 Jahren

    man bist du lustig..
    es ist ganz einfach. ich kann auch nicht einfach in die türkei gehn und da randale machen.da bin ich dann dran und zwar absolut.hier in deutschland juckts offenbar niemand wenn ausländer leute beschimpfen,sich wie die letzten menschen aufführen und leute zusammenschlagen.wer das macht,hat er in so einem land(ob deutschland oder ein anderes) nichts mehr zu suchen

  • Vor 13 Jahren

    ALLE UMBRINGEN, WEHRKRAFTZERSETZENDES AUSLÄNDERPACK!!!

  • Vor 13 Jahren

    @Anonymous (« hmmm hab mir mal alles durchgelesen ... kann es sein, dass das Forum vllt irgendwo auf NPD.de verlinkt ist ? :eek: »):

    Kommt einem manchmal tatsächlich so vor...

    :suspect:

  • Vor 13 Jahren

    wie würde die türkei mit solchen "jugendgangs" umgehn? ...