In Australien rumort es an der Gerüchte-Front: Sind AC/DC bald Geschichte?

(alc) - Stehen die Hardrock-Veteranen von AC/DC vor dem Aus? Das zumindest behaupten einige Quellen Down Under. Sie berufen sich auf ein Interview des Senders 3AW, in dem der Journalist Peter Ford erklärte, ein Bandmitglied sei so schwer erkrankt, dass AC/DC sich deshalb auflösen wollten.

Dabei soll es sich um Angus Youngs Bruder Malcolm handeln. Bei einer Bandprobe soll er vergessen haben, wie man Gitarre spielt. Schuld an dem Vorfall soll ein Blutgerinsel im Gehirn sein.

Eigentlich wollten AC/DC laut Aussage von Sänger Brian Johnson demnächst ins Studio, um für das 40-jährige Bandjubiläum einen neuen Langspieler aufzunehmen. Der 61-Jährige Malcolm ist den Berichten zufolge aber mittlerweile zu seiner Familie nach Australien zurück geflogen.

Dass die Berichte zutreffen, bestätigten mitterweile der Journalist Darryl Mason, der bei den Proben zugegen gewesen sein will, sowie Mark Evans, der Sohn des ehemaligen AC/DC-Sängers Dave Evans. Eine offizielle Stellungnahme der Band steht jedoch noch aus.

Fotos

AC/DC

AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger) AC/DC,  | © laut.de (Fotograf: Lars Krüger)

Weiterlesen

laut.de-Porträt AC/DC

Am Abend des Jahreswechsels 1973 auf 1974 steht eine Band auf der Bühne, die Musikgeschichte schreiben sollte. AC/DC geben damals im Chequers Club im …

18 Kommentare mit 53 Antworten

  • Vor 4 Jahren

    solang nix offizielles kommt, sinds halt nur Gerüchte.
    Wenn was dran ist...
    dann gibt's eben eine der spassigsten Hard Rock Truppen nicht mehr.
    Was sehr schade ist, aber ... die Jungs werden nunmal auch nicht jünger.

  • Vor 4 Jahren

    Ganz ehrlich? Das, was Malcolm so gemeinhin spielt, kann er sich - sofern er es vergessen haben sollte - innerhalb einer Woche auch wieder selbst beibringen. :D

    • Vor 4 Jahren

      Stimmt. Hauptsache der Drummer bleibt gesund! Diese komplizierten Parts kann kein anderer Drummer je erlernen...

    • Vor 4 Jahren

      Phil Rudd groovt, das mus man erst mal hinbekommen. Was aber nicht darüber hinwegtäuscht, dass er so variabel ist wie 'ne Bahnschranke. Chris Slade spielte wesentlich dynamischer, energetischer. Live At Donington '92 untermauert das. Habe nie verstanden, warum man ihn gehen ließ. Phil gehörte zwar fast zur Ur-besetzung, aber ob das als Grund reicht, "der" Drummer zu sein?!

    • Vor 4 Jahren

      Bitte?! Phil spielt genau genommen extrem Laid Back und spielt die 4/4 wie ein Fahrrad mit ner Acht in der Felge - Chris Slade hingegen war wie ein Computer - uncool...

    • Vor 4 Jahren

      Dazu kommt, dass Malcolm Young legendäre Riffs wie "Back In Black" oder "Highway To Hell" fabriziert hat - einer der besten Rhtyhmusgitarristen der Welt PUNKT

    • Vor 4 Jahren

      eben. wobei sie die meisten hits auf nem klavier komponiert haben

  • Vor 4 Jahren

    Ich hoffe inständig dass sich die Gerüchte als unwahr herrausstellen.
    Grund Nr 1: Eine Erbkrankheit wünscht man einfach niemanden.
    Grund Nr 2: Ich hasse ACDC. Nie eine so überbewertete "Rock" Gruppe gesehen. Die Spielen seit circa 30 Jahre genau einen Song (geben im nur immer andere Namen). Musik für Spießer die mal " so richtig abrocken" wollen und ehemalige Verteidigungsminister/Doctoren. Falls sich die Band wegen einer Erbkrankheit des Gitaristen auflösen würde, wäre Freude und Häme nicht erlaubt.

    • Vor 4 Jahren

      das sind lebende legenden, egal, was sie seit den fruehen neunzigern mittelmaessiges raushauen

    • Vor 4 Jahren

      Mal wieder jemand der ausser Highway to Hell nie etwas von dieser Band gehört hat.

    • Vor 4 Jahren

      Oder er steht einfach nicht auf deren plakatives Songwriting, durchaus legitim.

    • Vor 4 Jahren

      Ich gebe megamanmilenium so was von recht!!! Das ist eine Band für Altherren-Möchtegern-Rocker und Leute die neben AC/DC, Metallica und Volbeat sonst nichts aus dem Bereich kennen.
      Und JA!!! die spielen verdammt noch mal immer das selbe. Hat man einen Song von denen gehört, hat man alle gehört.

    • Vor 4 Jahren

      das ist halt eine der letzten grossen rockbands, die ein riesiges publikum erreicht. natuerlich haste da auch deine banker bei, aber ebenso deine biker. wenn du meinst, auf back in black klingt jeder song gleich, dann verlasse bitte diesen thread und hoer wieder deinen krassen underground shit, aber mach hier keine legenden schlecht!

      und lass bloss fucking volbeat aus dem spiel, wuerg

    • Vor 4 Jahren

      Die Ramones haben auch immer dasselbe gespielt und die mag ich auch dann kann ich auch AC/DC hören ohne mich gleich als Spießer zu fühlen.
      Der AC/DC Spiesserfan kennt aber auch eh nur 2-3 Songs und trägt 'ne Jack Wolfskin Jacke und trinkt beim Konzert einen Prosseco mit seiner lederhäutigen Frau. :D

    • Vor 4 Jahren

      Ich finde es immer wieder süß, wie hier Kiddies, die die Legenden nur durch 2-3 Liedern kennen meinen, sie könnten jetzt irgendwie den Legendenstatus wegdiskutieren nur weil sie mit der Musik nichts anfangen können. Leute die machen Hard Rock. Da gibts irgendwann nunmal keine Möglichkeit mehr das groß zu variieren. Ihr würdet auch sagen, dass Mozart immer das gleiche macht, weil man fast überall ne Geige hört oder?

    • Vor 4 Jahren

      Ich diskutiere hier von niemanden den Legendenstatus weg, aber man kann auch Legenden Scheiße finden. ICh hab übrigens mehr als nur 2-3 Lieder gehöhrt. Highway to Hell I bis High Way to Hell XXIV kenn ich alle.

    • Vor 4 Jahren

      Sancho, wer behauptet denn diesen "Legendenstatus"? Die Medien, die Fans? Kann jedenfalls nicht am Songwriting liegen, das ich immer als puren Mainstream wahrgenommen habe, wenn's hin und wieder auch spaßig ist. Aber es gibt Bands, die Hard Rock durchaus varrieren konnten und können, etwa der Zeppelin.

    • Vor 4 Jahren

      AC/DC, und das muss man nicht wegdiskutieren, sind sehr einseitig. Songwriting (nicht nur Lyrisch) ist es einfach immer dasselbe. Punkt.
      Ob sie nun Legenden sein sollen oder nicht ist dabei der wohl irrelevanteste Punkt den man diskutieren könnte.
      ICH persönlich hör mir immer wieder gern mal ne runde AC/DC an, weils eben einfach auch mal fetzt. Genauso wie ich mir eben auch gern mal Die Hard reinziehe. Kein anspruchsvolles, aber spassiges Popcornkino.
      AC/DC haben übrigens nicht nur 1 Lied, sondern ca. 5. Meiner Meinung nach.
      Touch to Much oder Highway to Hell sind einfach verschieden. Genausowenig würd ich mir ein For Those about to Rock und ein Sin City vergleichen wollen.
      wohingegen ein Dirty Deeds und ein TNT dann wieder fast 1:1 sind, trotzdem cool.

    • Vor 4 Jahren

      Let there be rock, Beating arround the bush, Thunderstruck, Back in Black, Love hungred men... Das sind grad mal die ersten Beispiele die mir einfallen in denen das Songwriting NICHT immer das selbe ist.
      Ich verstehe es wie gesagt nicht, da könnte man fast allen Punk Bands vorwerfen nur das selbe zu spielen oder den Metalbands, die fast alle zu 80% auf der leeren, gemuteten E-Saite schrammeln. Entschuldige Catch, dass es Menschen gibt, die Musik nicht auseinander nehmen müssen und jede einzelne Note bewerten um damit Spaß zu haben. Aber die Frage wer den Legendenstatus behauptet ist ein schlechter Witz. Wer behauptet den generell einen Legendenstatus? Beattles? Zeppelin? Sabbath?

    • Vor 4 Jahren

      catch, deine argumentation hinkt.. natuerlich ist das mainstream.. sie haben eben ein geniales gespuer fuer ohrwuermer (spass halt), sind dabei aber voellig authentisch und angus ist ein gitarrengott, also bitte. die gleiche argumentation koenntest du gegen guns n roses bringen. und die haben mit axl wenigstens einen objektiven kritikpunkt..
      mal eben led zep in die runde zu schmeissen ist ungueltig, das sind goetter die auch die young brueder im wesentlichen zum musik machen inspiriert haben. die als "hard rock mit variation" zu bezeichnen ist schon hart. dass ac/dc keine innovatoren waren, ist jedem klar