Mit der "The Last Domino?"-Tour verabschieden sich Phil Collins, Tony Banks und Mike Rutherford endgültig von ihren Fans.

Birmingham (ebi) - Gestern Nacht standen sie zum ersten Mal seit 14 Jahren wieder gemeinsam auf der Bühne: Phil Collins, Tony Banks und Mike Rutherford starteten in Birminghams Utilita Arena ihre Genesis-Abschiedstour "The Last Domino?". Die Band lieferte ein Karriere umspannendes Best-Of-Set mit Hits wie "Mama", "Land Of Confusion", "Tonight, Tonight, Tonight" oder "I Can't Dance". Tracks wie "Duchess" oder "Fading Lights" hatten Collins und Co. seit Jahrzehnten nicht mehr live gespielt, berichten britische Medien. Manche Songs boten Genesis teilweise auch als Medley dar.

In den zahlreichen Fanvideos sitzt Collins aus gesundheitlichen Gründen. Aufgrund eines Nervenschadens in der Hand infolge einer länger zurückliegenden Rücken- und Halswirbel-OP kann er auch nicht mehr Schlagzeug spielen. Bassist/Gitarrist Rutherford steht etwas hüftsteif daneben, Banks bewegt sich hinter den Keys schon von Haus aus wenig.

Und so erwartet in diesen Tagen bei Genesis niemand eine Bühnenorgie, die Musiker sind schließlich um die 70. Das spielt bei dieser Nostalgietour aber auch keine Rolle, denn die Briten haben in über 50 Jahren Karriere großartige Nummern hinterlassen. Der Jubel im Publikum fiel entsprechend aus. Am Drumkit sitzt Collins' Sohn Nicholas. Der langjährige Tour-Gitarrist/Bassist Daryl Stuermer komplettiert das Quintett.

Heute treten Genesis erneut in Birmingham auf, bevor es nach Manchester, Leeds, Newcastle, Liverpool, Glasgow und London geht. Die Nordamerika-Tour startet am 15. November in Chicago. Kontinental-Europa wartet wohl vergeblich auf Farewell-Konzerte: Collins hatte im Vorfeld der im Frühjahr 2020 verkündeten Reuniontour weitere Termine quasi ausgeschlossen.

Die Birmingham-Setlist (20. September):

  • Behind The Lines / Duke's End
  • Turn It On Again
  • Mama
  • Land Of Confusion
  • Home By The Sea / Second Home By The Sea
  • Fading Lights / The Cinema Show / Afterglow
  • That's All / The Lamb Lies Down On Broadway / Follow You Follow Me
  • Duchess
  • No Son Of Mine
  • Firth Of Fifth / I Know What I Like (In Your Wardrobe)
  • Domino
  • Throwing It All Away
  • Tonight, Tonight, Tonight
  • Invisible Touch
  • I Can't Dance
  • Dancing With The Moonlit Knight / The Carpet Crawlers

Fotos

Genesis

Genesis,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Genesis,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Genesis,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Genesis,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Genesis,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Genesis,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Genesis,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Genesis,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Genesis,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Genesis,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Genesis,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Genesis,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Genesis,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Genesis,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Genesis,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Genesis,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Genesis,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Genesis,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Genesis,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Genesis,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Genesis,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Genesis,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Genesis,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Genesis,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Genesis

Dinosaurier! Das ist wohl die Bezeichnung, die auf Genesis zutrifft wie auf kaum eine andere Band. Zusammen mit Yes sind sie DIE Band, die Generationen …

12 Kommentare mit 60 Antworten

  • Vor einem Monat

    Genesis, Gabriel und natürlich auch Phil Collins inklusive sämtlicher Soloplatten von ihm sind unantastbar und unhatebar!

    • Vor einem Monat

      Phil Collins und die Genesis der 80er und frühen 90er wurden von den Radiosendern totgenudelt, bis sie keiner mehr hören konnte. Aber „No Jacket Required“ und „... But Seriously“ sind top produzierte Klassiker.

  • Vor einem Monat

    Ich habe Genesis im jahre 1980 entdeckt, weil "Turn it on again" häufiger im Radio gespielt wurde. Entgegen der Kritik einiger früherer Fans, nur Peter Gabriel könne der einzig korrekte Sänger der Gruppe sein, habe ich sie mit Collins selbst als Sänger kennengelernt und glaube, dass es damals vielen Menschen in Deutschland ganz genauso ging. Musik zu entdecken, war zu dieser Zeit nicht allzu simpel. Man musste entweder sehr häufig Abends oder gar Nachts das Radio einschalten, um etwas außergewöhnlichere Musik zu bekommen. Der duale Rundfunk ist noch nicht etabliert worden, weil man sich zu sehr vor einer einseitigen Vereinnahmung der Sender durch propagandistische Reklame gefürchtet hatte. Eine im Nachhinein nicht ganz inkorrekte Befürchtung, allerdings ist ein duales Rundfunksystem heute so fest in den Köpfen verankert, dass alles andere irrsinnig erschiene.
    Ein anderer Weg, an gute Musikempfehlungen zu kommen, war, zum Plattenladen zu gehen, Die Leute damals wussten derart viel über Musik, dass es einem befremdlich vorkam. Ich ging als junger Mensch des öfteren in den Govi in Stuttgart, wo man mir dann auch die Diskographie Genesis' vorstellte und weitere Hörempfehlungen gab. Der Laden existiert heute immer noch und wird von einem Menschen in etwa meinem Alter betrieben. Der Laden nennt sich jetzt "Ratzer" und bietet ebenfalls, wie auch andere Plattenläden es heute des Öfteren tun, ein kleines gemütliches Café.
    Man könnte sagen, dass ich einen Kulturschock durchlief, als ich mir in den nächsten Wochen die Langspielplatten der Gruppe durchgehört habe, insbesondere die Frühwerke. Sie prägten allerdings in jedem Falle meinen künftigen Musikgeschmack. Im Februar zuvor war ich als Zuschauer bei der Hitparade bei Dieter Thomas Heck und habe mir dort für meine Frau eine signierte Schallplatte von Benny schenken lassen, der dort mit dem Song "raus aus den Klamotten" aufgetreten war. Das war für lange Zeit auch Musik, die ich gerne mochte, Mein Geschmack wurde allerdings mitunter durch Genesis und ELO in eine andere Richtung gelenkt.

    Es grüßt,
    Heinz Fischer

  • Vor 14 Tagen

    Es soll auch Termine im nächsten Jahr in Deutschland geben. Darunter auch einen Termin im Juli 2022 in München, doch ich finde leider nichts genaueres. Weiß jemand etwas und kann mir helfen?