Vor dem Landgericht Hamburg hat die Musik-Verwertungsgesellschaft GEMA heute im Streit mit Youtube einen Teilerfolg errungen. Das Google-Tochterunternehmen muss die von der GEMA beanstandeten Titel aus seinem Angebot nehmen.

Das Landgericht Hamburg hatte die Urheberrechtsverletzung bei zwölf Titeln …

Zurück zur News
  • Vor 9 Jahren

    Proxtube nutzen, GEMA dumm aussehen lassen!

  • Vor 9 Jahren

    Warum sollte die GEMA dumm ausschauen?
    Proxtube leitet um auf Ami-Server, schaut man dort GEMA-relevantes Material, kommen die internationalen Absprachen zwischen den dortigen Verwertungstgesellschaften und der GEMA zum Tragen. Fertig.
    Dumm schaut höchstens der User, wenn sich BMI, ASCAP Co. was von der GEMA abgeschaut haben. Da die beiden größten Verwertungsgesellschaften die Klage der GEMA gegen youtube unterstützt haben, könnte da auch bald noch was ins Haus stehen ...
    Gruß
    Skywise

  • Vor 9 Jahren

    Dann platziert man den Server eben woanders - meine Güte, ist doch kaum mehr durchzuschauen, wer wie wo was. Die Gema wird sich damit begnügen, dass entsprechendes Material für den deutsche DAU abgestellt wird. Über solchen Käse muss ich schon lachen. Geht ja hier noch über Youtube, was ist mit anderen Streaming-Diensten? Da darf die GEMA aber ordentlich einen Verwaltungsapparat aufbauen, wenn sie das Internet kontrollieren will.

  • Vor 9 Jahren

    Wer benutzt den heutzutage noch Youtube? Sowasvon 2010 :)

  • Vor 9 Jahren

    @JaDeVin:
    ... oder ein Netzwerk.
    Würde mich arg wundern, wenn nicht schon mal jemand in die Richtung gedacht hätte, Bots, Anwälte, Verlage, Verwertungsgesellschaften, Labels etc., sprich: den kompletten Kreativ- und Verwertungsbereich inkl. Stellvertreter und Programmierer, weltweit zusammenzutrommeln und ein bißchen Gegeninitiative mittels Arbeitsteilung zu spielen. So innovativ ist der Gedankengang schließlich wirklich nicht.
    Gruß
    Skywise

  • Vor 9 Jahren

    Genau, dann durchforsten alle nur noch das Internet und jegliche Arbeit bleibt liegen. Und dabei rauskommt, so gar nichts - außer dass einige Links gelöscht werden (die irgendwo anders wieder auftauchen) und einige Marionetten evtl. mal kurz in Untersuchungshaft kommen. Die Koordination unter Abteilungen klappt ja schon in Firmen nicht gut, dann wird sowas schon gar nicht international funktionieren. Es geht hier allein darum, youtube und Google Schwierigkeiten zu machen. Das liegt auch daran, dass man ja (wie auch mit meinem Fernseher) von Youtube streamen kann. Die Alternative wäre da noch MyVideo, ansonsten muss ich doch wieder einen Computer anwerfen. Google als Marktführer kann man wenigstens mit etwas kommen, aber es gibt wahrlich mehr als youtube. Und reglementiert man youtube, dann ist in null komma nichts was anderes da. Das Internet ist sehr schnelllebig. Keine Wunder, dass alte Säcke in Büruostühlen (GEMA) da nicht mithalten können.

  • Vor 9 Jahren

    @JaDeVin:
    Die GEMA ist allerdings schon seit Jahr und Tag auf ein internationales Netzwerk angewiesen, immerhin braucht's für ihre Arbeit die Kommunikation mit den Verwertungsgesellschaften in allen möglichen Staaten der Erde. Und erfahrungsgemäß ist es auch bei Firmen und Behörden so, daß regelmäßig genutzte und sinnvoll eingerichtete Strukturen im Regelfall ganz gut funktionieren. Ich wüßte nicht, warum die GEMA da eine Ausnahme bilden sollte.
    Mit dem Urteil dürfte die GEMA nicht nur youtube reglementieren wollen; ich gehe davon aus, daß man dieses Urteil auf viele Fälle übertragen kann, so schnellebig sie auch sein mögen.
    Gruß
    Skywise

  • Vor 9 Jahren

    Fakt ist, dass Du ein Dumkopp bist. Äußer Dich doch bitte mal in EINEM Thread zu diesem Thema NICHT und erspare uns damit lange Momente unerträglicher Fremdscham!

  • Vor 9 Jahren

    @stummerzeuge: hör bitte auf hier zu posten. danke.

  • Vor 9 Jahren

    weil die gema letztendlich die rechte des künstlers wahrnimmt. sie ist nicht perfekt, aber nötig.

  • Vor 9 Jahren

    dann stell uns mal ein schlüssiges, effektives und letztendlich auch flexibles konzept vor, anstatt nur rumzuschwallen und phrasen zu dreschen.

  • Vor 9 Jahren

    @ satanic: Das forderst du von Jemandem, der meint, Alles müsse umsonst zugänglich sein? vergiss es.

  • Vor 9 Jahren

    ich gebe zu, manchmal bin ich sehr naiv und glaube an die fähigkeit jedes einzelnen menschen, mich mal mit etwas unerwartetem zu überraschen. es ist einfache weltsicht, ich weiß, aber sie spendet mir kraft und hoffnung.

  • Vor 9 Jahren

    Was sind eigentlich "urale" Hits? Kommen die aus dem asiatisch-europäischen Grenzgebiet?

  • Vor 9 Jahren

    @ satanic: Bewundernswert! Vor allem, wenn man sich dann mit lernresistenten Leuten wie lauti auseinandersetzt.

  • Vor 9 Jahren

    @satanic667 (« anstatt nur rumzuschwallen und phrasen zu dreschen. »):

    Zu mehr ist er doch aufgrund seines beschränkten Intellektes garnicht in der Lage. Wahrscheinlich würde er die GEMA ganz abschaffen wollen, die Künstler verdienen (wenn sie es denn richtig machen) noch genug mit Konzerten und MERCH!!!

  • Vor 9 Jahren

    @satanic667 (« anstatt nur rumzuschwallen und phrasen zu dreschen. »):

    Zu mehr ist er doch aufgrund seines beschränkten Intellektes garnicht in der Lage. Wahrscheinlich würde er die GEMA ganz abschaffen wollen, die Künstler verdienen (wenn sie es denn richtig machen) noch genug mit Konzerten und MERCH!!!

  • Vor 9 Jahren

    1. wann habe ich phrasen gedroschen?
    2. wenn man so eindimensional die abschaffung der gema fordert (und dies auch noch als "fakt" bezeichnet), dann sollte man meiner meinung nach zumindest in grundzügen eine vorstellung von einem besseren system haben und sich nicht auf einmal hinter der (angeblichen) komplexität des Themas verstecken. du hast jedoch ganz offensichtlich überhaupt keinen plan, willst aber erstmal alles abschaffen, eine sehr intelligente und differenzierte meinung, muss ich schon zugeben.
    3. der einzige der dich vorführt, bist du selbst.
    4. warum soll sich die gema dem system anpassen? man kann genauso gut fordern, dass internetplattformen sich den voraussetzngen des geltenden gesetzes beugen und eine lösung anbieten. und bitte erspar dieser diskussion jetzt so hohle phrasen wie "obrigkeitshörig" etc., diese scheinargumente kennen wir von dir zur genüge.

  • Vor 9 Jahren

    du verwechselt da phrase mit tatsache, aber egal.

    Internet-realität, was für ein schönes oxymoron, kann eigentlich nur von einem internetsüchtigen stammen.

  • Vor 9 Jahren

    Solche Institutionen sind eben durch und durch konservative Nachlass-Verwalter und tun sich immer schwer mit Änderungen. Die GEMA funktioniert wie jede Gewerkschaft: Jedem das seine, mir das meiste! Künstler, die sich an die GEMA klammern, sind doch von gestern. Denken wohl tatsächlich ihre Interessen werden ausnahmslos vertreten ...
    http://www.derwesten.de/kultur/musik/die-k…