Fynn verspricht Sound aus acht Richtungen dank 8D-Plugin für "Bis Seattle".

Zeven (hhu) - Im Interview hatte Fynn Kliemann bereits angekündigt, dass bald ein neues Musikvideo kommt. Jetzt ist es da: Die Selbstzerstörungsfantasie "Bis Seattle" bekommt nervös flackernde Straßenbilder spendiert, meistens in Schwarz-Weiß.

Viel wichtiger ist Fynn aber das Klangerlebnis. Das wollte er passend zu Song gestalten und hat dafür ein "8D-Plugin" gebaut/bauen lassen. Das heißt, der Sound kommt aus acht verschiedenen Richtungen und wandert von einem Ohr ins andere und wieder zurück. Dadurch soll der Hörer die Sprunghaftigkeit von Kliemanns Alltag nacherleben können.

Kopfhörer werden dringend empfohlen.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Fynn Kliemann

Fynn Kliemann zählt sicherlich zu den umtriebigsten Menschen des Landes. Hauptberuflich Webdesigner, kennt man den langen Hansel aus Norddeutschland …

1 Kommentar