Reggae-Star Buju Banton sitzt seit Donnerstag in einem Staatsgefängnis in Floridas Metropole Miami. In den nächsten Tagen soll er in das weiter nördlich gelegene Tampa überstellt werden, wo der Jamaikaner seinen Zweitwohnsitz hat und wo eine Anklage wegen Drogenbesitzes und Drogenhandels gegen ihn …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    @The Great Destroyer (« Welcher Kiffer holt sich denn bitte schön 5 Kg Gras auf einmal?^^ Das wird doch viel zu trocken :) Es sei denn, er konsumiert wie Sir Smoke A Lot n Pfund pro Woche^^ Selbst dann... »):

    humidor

  • Vor 11 Jahren

    potenziell ist jeder, der von smoking weed, burn the ganja, usw,... singt ein gegner der amerikanischen "no-drugs"-offensive. also muss man sich als jamaikanischer artist nicht wundern, wenn man in den usa wegen drogen hochgenommen wird.

    und wer drogen im wert von 750.000 usd besitzt, der wird die absicht haben diese für mehr als 750.000 usd zu verkaufen - die antwort auf deine frage warum??? geldgier?

    ganz abgesehen davon finde ich, dass buju banton der talentierteste jamaikanische artist nach dem tode bob marley ist...

  • Vor 11 Jahren

    und bei dem output muss der mann ja auch dopen.

    trotzdem ist das egal ob das ein jamaikanischer oder wasweißich artist (oder auch nicht artist).

    das zeug das klo runter spülen hätte ich aber auch nicht gebracht ;)

  • Vor 11 Jahren

    Ich bin sehr traurig, dass der Hundebeißer keinen Geschlechtsverkehr mit mir haben möchte. :(

  • Vor 11 Jahren

    also bei uns im Tierheim....

  • Vor 11 Jahren

    @Olsen (« Ich bin sehr traurig, dass der Hundebeißer keinen Geschlechtsverkehr mit mir haben möchte. :( »):

    Ja? Wolltest Du ihn den wirklich?

  • Vor 11 Jahren

    @Olsen (« Ich bin sehr traurig, dass der Hundebeißer keinen Geschlechtsverkehr mit mir haben möchte. :( »):

    :D Made my Day

  • Vor 11 Jahren

    @MannBeißtHund (« @egos (« @lautuser («

    Hoffe Buju kann das erklären.. »):

    Dass mag er können, die Frage ist halt wie. Rein juristisch ist seine Erklärung aber Nebensache. Bei 5kg kann man ihn nur wegen Verkauf verurteilen, alles andere wäre Hohn.

    Und zum Thema unterschieben: Ich kann mir nicht vorstellen, dass die DEA den gesamten Vorrat für die interne Weihnachtsfeier einem Jamaikaner unters Bett schiebt, wenn schon ein Kilo für eine 20jährige Haftstrafe ausreicht. »):

    Warum sollte der Mann mit Kokain handeln?
    Er ist Multimillionär, seit sehr vielen Jahren erfolgreich im Musikgeschäft und gibt viele Konzerte, das er da noch nebenbei als Drogenhändler von dem Kaliber jobbt ist unsinnig. »):

    Ich habe nicht behauptet, dass er mit Koks handelt. Verkauf wird aber ab einer bestimmten Menge prinzipiell unterstellt, da braucht es dann keinen juristischen Nachweis mehr. Sie sagen einfach, dass eine bestimmte Menge kein Eigenbedarf mehr sein kann. Hab die genauen Zahlen nicht im Kopf, sind aber teilweise lächerliche Mengen, die nicht mehr als Eigenbedarf gelten. 5 Kg sind aber weit drüber. Und einem mit 100g Verkauf zu unterstellen, den anderen mit 5000 dann laufen zu lassen, geht nicht.

  • Vor 11 Jahren

    @Br (« potenziell ist jeder, der von smoking weed, burn the ganja, usw,... singt ein gegner der amerikanischen "no-drugs"-offensive. also muss man sich als jamaikanischer artist nicht wundern, wenn man in den usa wegen drogen hochgenommen wird.

    und wer drogen im wert von 750.000 usd besitzt, der wird die absicht haben diese für mehr als 750.000 usd zu verkaufen - die antwort auf deine frage warum??? geldgier? »):

    Man kann mich ja meinetwegen für nen Fanboy halten, aber ich halte es wirklich nicht für unwahrscheinlich, dass man ihm das Kokain untergejubelt hat (siehe auch den Fall John Forté (http://www.laut.de/vorlaut/news/2008/11/25…)). Es ist auch kein größeres Problem für die US-Drogenbehörde ein "schwarzes Schaf" (was ein Wortspiel... ) auf so eine Weise aus dem Verkehr zu ziehen.

    Bisher habe ich noch keine Stelllungnahme von Buju Banton gelesen und es gibt auch keinen Grund der DEA glauben zu schenken.

    @Br (« ganz abgesehen davon finde ich, dass buju banton der talentierteste jamaikanische artist nach dem tode bob marley ist... »):

    Ich halte Buju Banton bei seinem Output auch für einen der Besten in seinem Genre und seine Stimmvielfalt ist einzigartig.

  • Vor 11 Jahren

    @egos (« Ich habe nicht behauptet, dass er mit Koks handelt. Verkauf wird aber ab einer bestimmten Menge prinzipiell unterstellt, da braucht es dann keinen juristischen Nachweis mehr. Sie sagen einfach, dass eine bestimmte Menge kein Eigenbedarf mehr sein kann. Hab die genauen Zahlen nicht im Kopf, sind aber teilweise lächerliche Mengen, die nicht mehr als Eigenbedarf gelten. 5 Kg sind aber weit drüber. Und einem mit 100g Verkauf zu unterstellen, den anderen mit 5000 dann laufen zu lassen, geht nicht. »):

    Alles klar. So gesehen verstehe ich den Anklagepunkt, es ist nur ziemlich zweifelhaft, dass er neben seinen Konzerten und Studioaufnahmen Koks verkauft und das eine Privatperson 5 Kg Kokain für sich und seine Lieben hortet ist auch suspekt, da diese Menge wohl ein Leben lang reicht bzw. solange bis man daran vorzeitig krepiert.

  • Vor 11 Jahren

    @yahoo.com (« According to court documents, Banton and two others contacted a police informant last week about buying cocaine in Sarasota. Drug Enforcement Administration agents say Banton negotiated the purchase and was observed inspecting cocaine offered by the undercover officer. »):

    Quelle: http://news.yahoo.com/s/ap/20091214/ap_en_…
    @rap.de (« Überwachungskameras hatten gefilmt, wie der Sänger das Kokain an einen potentiellen Käufer übergab, doch noch bevor der Kunde bezahlen konnte, griff die Polizei zu. Dem Jamaikaner droht bei einer Verurteilung eine lange Haft-Strafe. Bis zu 20 Jahre könnte der Sänger hinter Gittern verschwinden.

    Der 36-jährige Musiker hatte vor kurzem erst seine Nordamerika-Tour erfolgreich beendet und wollte die Arbeiten zu seinem zehnten Studio-Album beginnen. Desweiteren hatte er sich während der US-Tour zu Gesprächen mit amerikanischen Schwulen-Verbänden bereit erklärt, die sehr "vernünftig und produktiv“ verliefen. »):

    Quelle: http://rap.de/news/4549

    Zum Glück sind die Gerichtsverhandlungen in den USA öffentlich, da kann man sich die "Beweisvideos" dann ja ansehen.

  • Vor 11 Jahren

    thx an MannBeißtHund für die Infos. Da werden wir wohl dranbleiben.

  • Vor 11 Jahren

    boom bye bye BUJU, now in your batty. u see what goes come around,i hope thats a
    lesson, and i hope u will lern to respect other ,the way thay are. anyway marry christmas.

  • Vor 11 Jahren

    @kingston33 (« boom bye bye BUJU, now in your batty. u see what goes come around,i hope thats a
    lesson, and i hope u will lern to respect other ,the way thay are. anyway marry christmas. »):

    FUCK OFF!!!

    Lern erstmal von 1992 bis 2009 zu zählen.
    @laut.de (« Im Zuge des Releases des Tunes "Willy Don't Be Silly" ruft Buju die Stiftung 'Operation Willy' ins Leben, die sich um HIV-positive Kinder kümmert. »):

    Buju Banton hat auch viele Anti-Gewalt-Songs veröffentlicht:

    Buju Banton - Murderer
    http://www.youtube.com/watch?v=eJVfPU87hws

    http://forum.laut.de/viewtopic.php?t=55621

  • Vor 11 Jahren

    Außerdem hat er sich mutmaßlich daran beteiligt, einige Schwule (oder Leute, die er für Schwule gehalten hat) zu verprügeln.

    Hat sich also deutlich weiterentwickelt, der Herr.

  • Vor 11 Jahren

    @Olsen (« Außerdem hat er sich mutmaßlich daran beteiligt, einige Schwule (oder Leute, die er für Schwule gehalten hat) zu verprügeln.

    Hat sich also deutlich weiterentwickelt, der Herr. »):

    Mit was für haltlosen Unterstellungen kommst du hier an?!
    Poste mal Links zu eindeutigen Beweisen, ansonsten lügst du hier nur rum.

    AFROPHOBIE ist auch nicht besser.

    Buju Banton - Hills And Valley
    http://www.youtube.com/watch?v=nZ4307yhlmk

  • Vor 11 Jahren

    @Olsen (« http://en.wikipedia.org/wiki/Buju_Banton#H…

    Da steht's drin.

    Was soll denn Afrophobie sein? »):

    "Charges against Banton were dismissed by the judge in the case in January 2006, for lack of evidence."

    Man hat ihm das nur vorgeworfen und konnte es nicht beweisen.

    Das ist ähnlich wie bei Michael Jackson, den man jahrelang denunziert hat, obwohl es nie Beweise gab.

    Solange es keine belastenden Beweise gibt, gilt die Unschuldsvermutung, stimmst du mir da zu?
    Nur so kann eine Zivilisation funktionieren, sonst haben wir hier wieder eine Hexenjagd wie bei MJ.

    AFROPHOBIE findest du, wenn du bei Google den Namen "Buju Banton" nur für Seiten in Deutschland eingibst. Da findest du zahlreiche Homepages von Schwulenverbänden die Buju Banton als Hasssänger titulieren und sich wie du darüber sehr schadenfroh zeigen, dass der Mann wahrscheinlich ins Gefängnis muss.
    Das viele Buju Bantons Vergangenheit für ihren unterschwelligen Rassismus verwenden kann ich genauso behaupten wie die Schwulenverbände sich ganz groß "OPFER" auf ihre Fahne schreiben und gegen jmd protestieren der seit 17 Jahren nichts mehr mit dem Thema Homosexualität zu tun hat.
    http://www.youtube.com/watch?v=3kzLGpU8zw4

    Buju Banton & Stephen Marley - Poor Old Man
    http://www.youtube.com/watch?v=tE1bnK6wouU

  • Vor 11 Jahren

    @egos (« @MannBeißtHund (« @egos (« @lautuser («

    Hoffe Buju kann das erklären.. »):

    Dass mag er können, die Frage ist halt wie. Rein juristisch ist seine Erklärung aber Nebensache. Bei 5kg kann man ihn nur wegen Verkauf verurteilen, alles andere wäre Hohn.

    Und zum Thema unterschieben: Ich kann mir nicht vorstellen, dass die DEA den gesamten Vorrat für die interne Weihnachtsfeier einem Jamaikaner unters Bett schiebt, wenn schon ein Kilo für eine 20jährige Haftstrafe ausreicht. »):

    Warum sollte der Mann mit Kokain handeln?
    Er ist Multimillionär, seit sehr vielen Jahren erfolgreich im Musikgeschäft und gibt viele Konzerte, das er da noch nebenbei als Drogenhändler von dem Kaliber jobbt ist unsinnig. »):

    Ich habe nicht behauptet, dass er mit Koks handelt. Verkauf wird aber ab einer bestimmten Menge prinzipiell unterstellt, da braucht es dann keinen juristischen Nachweis mehr. Sie sagen einfach, dass eine bestimmte Menge kein Eigenbedarf mehr sein kann. Hab die genauen Zahlen nicht im Kopf, sind aber teilweise lächerliche Mengen, die nicht mehr als Eigenbedarf gelten. 5 Kg sind aber weit drüber. Und einem mit 100g Verkauf zu unterstellen, den anderen mit 5000 dann laufen zu lassen, geht nicht. »):

    Gilt denn in den USA das deutsche BtmG?

  • Vor 11 Jahren

    @MannBeißtHund (« Solange es keine belastenden Beweise gibt, gilt die Unschuldsvermutung, stimmst du mir da zu? »):

    Ja, natürlich.

    War etwas unbedacht, gebe ich zu. Buju Banton ist ja nicht Sizzla. :D

    Zur Afrophobie: Dafür findest du ausgleichend in deutschen Foren jede Menge Leute, die den Mann heiligsprechen. Vielleicht hält sich das sogar die Waage. Darüber hinaus glaube ich einfach nicht, dass die Abneigung gegen Banton irgendwas mit seiner Hautfarbe oder seiner Herkunft zu tun hat. Wenn doch, wäre das sehr traurig und auf demselben Niveau wie Schwulenhass.