Trotz Sturz von der Bühne beendete Dave Grohl die Foo Fighters-Show in Göteborg. Ihre restlichen Europa-Auftritte muss die Band jedoch streichen.

London (pek) - Nach Dave Grohls Unfall müssen die Foo Fighters ihre Europa-Tour vorzeitig beenden. Das verkündete der Frontmann in einem amüsanten Post auf der offiziellen Webseite der Band. Der Sänger brach sich bei einem Konzert im schwedischen Göteborg am Freitag Abend das Bein, als er von der Bühne stürzte. Trotz Verletzung setzte er den Auftritt fort und rockte unter Aufsicht eines Sanitäters die Stage.

In der Nachricht an seine Fans resümiert Grohl das verrückte Erlebnis aus seiner Sicht: "Alles in allem war es ohne Zweifel die bizarrste Foo Fighters-Show in den kompletten 20 Jahren Bandgeschichte. Was zunächst wie eine Trägodie schien, wurde zu einem Triumph", fasst der Musiker zusammen.

Operation verlief ohne Komplikationen

Nach dem Gig ging es für Grohl direkt ins Krankenhaus, wo er operiert wurde und sechs Schrauben in sein Bein eingesetzt bekam. Die Operation verlief ohne Probleme. Allerdings hat der Sänger auch schlechte Nachrichten für die Fans:

"Die Doktoren raten uns, Shows abzusagen. Es tut mir wirklich Leid, Leute", so Grohl. Weiter beteuert er: "Ich werde alles tun, was ich kann, um zurück zu kommen und euch eine Nacht zu geben, an die ihr euch für den Rest eures Lebens erinnert. So bald wie möglich."

Zu den abgesagten Gigs der kommenden Wochen gehören unter anderem Auftritte in der Schweiz, Belgien und Großbritannien. In England wollten die Foo Fighters zwei Konzerte im Londoner Wembley-Stadion spielen und außerdem beim legendären Glastonbury Festival auftreten. Mit einem Augenzwinkern in Richtung seines Kollegen, findet Dave Grohl auch hierfür die richtigen Worte: "PS: Kanye. Den hier lass' ich dir."

Fotos

Foo Fighters

Foo Fighters,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof) Foo Fighters,  | © laut.de (Fotograf: Rainer Keuenhof)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Foo Fighters

Am 5. April 1994 endet mit dem tragischen Selbstmord von Kurt Cobain das Kapitel Nirvana und somit auch Dave Grohls Karriere als Schlagzeuger der Band.

laut.de-Porträt Dave Grohl

Kaum ein Musiker ist seit den Neunzigern in der Alternative-Szene derart umtriebig und dabei noch so erfolgreich wie Dave Grohl. Er versteift sich nicht …

2 Kommentare

  • Vor 5 Jahren

    hab mir auch mal die Haxe gebrochen und kann mir nicht vorstellen wie man dann noch n Konzert fertig spielt, ich mein... das tut halt schon gut weh. Jaja ich weiss Painkiller undso aber trotzdem.

  • Vor 5 Jahren

    ja, der ist hart im Nehmen. Ich glaube, Dero würde das auch so machen (wobei ich nicht hoffe, dass er sich ein Bein oder sonst was bricht, er ist nur auch so cool und würde da auch weitersingen, wenn es nicht zu sehr Auswirkungen hätte.)