Er ist das zweite von fünf Gründungsmitgliedern, das die UK-Band verlässt. Nun will er seinen Uni-Abschluss machen.

Oxford (ebi) - Edwin Congreave kehrt den Foals nach über einem Jahrzehnt Musikkarriere den Rücken. Der Keyboarder hatte die Indie-Band 2005 in Oxford mitgegründet. "Wir sind traurig, mitteilen zu müssen, dass wir unsere letzte Show mit Edwin Congreave als Mitglied von den Foals beim All Points East Festival in London gespielt haben. Wir lernten uns in einer Cocktailbar in Oxford in einer schwülen Nacht als technikbegeisterte Aussteiger kennen und konnten nicht ahnen, was wir einst erreichen und erleben würden", schrieb die Band in einem Social Media-Statement.

"Als einem damals orientierungslosen Aussteiger haben mir die Foals das Leben gerettet. Ich könnte nicht stolzer sein, dass ich die Reise der Foals von Indie-Delinquenten zu echten Rockstars mitgemacht habe", revanchierte sich der Keyboarder im Gegenzug.

Congreave verfolgt nun ganz andere Pläne: Der Musiker, der bereits Mathe studiert hat, strebt einen Abschluss in Wirtschaftswissenschaften an der Universität Cambridge an. Themen, die ihn dabei besonders beschäftigen, seien die Folgen der drohenden Klimakatastrophe bzw. deren Eindämmung. Schon im Corona-Lockdown 2020 hatte er die negativen Auswirkungen des Tourens auf das Klima betont.

Neues Album in der Mache

Bereits zu Jahresbeginn 2018 hatte Walter Gervers überraschend seinen Abschied erklärt: "Unser Kumpel Walter hat leider beschlossen, die Band zu verlassen, um ein neues Leben zu beginnen. Er wird immer unser Bruder bleiben", hatten die Foals damals geschrieben. Offiziell ersetzt wurde der Bassist bis heute nicht.

Und ähnlich, wie die Foals damals zeitgleich zu Gervers Ausstieg das kommende Album "Everything Not Saved Will Be Lost: Part One" ankündigten, kommt es auch dieses Mal: "Wir haben zu dritt Musik geschrieben und können es kaum erwarten, sie mit euch zu teilen". Kommentar Congreave: "Ich habe das neue Album gehört - es ist natürlich brillant".

Mitte August hatten die Foals - noch mit Congreave an den Keys - einen neuen Song live performt:

Fotos

Foals

Foals,  | © laut.de (Fotograf: Dariusz Misztal) Foals,  | © laut.de (Fotograf: Dariusz Misztal) Foals,  | © laut.de (Fotograf: Dariusz Misztal) Foals,  | © laut.de (Fotograf: Dariusz Misztal) Foals,  | © laut.de (Fotograf: Dariusz Misztal) Foals,  | © laut.de (Fotograf: Dariusz Misztal) Foals,  | © laut.de (Fotograf: Dariusz Misztal) Foals,  | © laut.de (Fotograf: Dariusz Misztal) Foals,  | © laut.de (Fotograf: Dariusz Misztal) Foals,  | © laut.de (Fotograf: Dariusz Misztal) Foals,  | © laut.de (Fotograf: Dariusz Misztal) Foals,  | © laut.de (Fotograf: Dariusz Misztal) Foals,  | © laut.de (Fotograf: Dariusz Misztal) Foals,  | © laut.de (Fotograf: Dariusz Misztal) Foals,  | © laut.de (Fotograf: Dariusz Misztal) Foals,  | © laut.de (Fotograf: Dariusz Misztal) Foals,  | © laut.de (Fotograf: Dariusz Misztal) Foals,  | © laut.de (Fotograf: Dariusz Misztal) Foals,  | © laut.de (Fotograf: Dariusz Misztal) Foals,  | © laut.de (Fotograf: Dariusz Misztal) Foals,  | © laut.de (Fotograf: Dariusz Misztal) Foals,  | © laut.de (Fotograf: Dariusz Misztal)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Foals

In England wird mit Hypes bekanntermaßen nicht gegeizt. Was die Foals ("Fohlen") angeht, sind diese aber berechtigt, wenn nicht gar Pflicht! Auch wenn …

2 Kommentare mit 6 Antworten

  • Vor 29 Tagen

    Sehr schade. Aber gut, dass die weitermachen. Ein Foals-Verlust wäre schwer zu verkraften...

    • Vor 29 Tagen

      Jo. Letzten Alben gehen auch immernoch gut rein. Darüber hinaus scheinen das ja auch richtig freundschaftliche Brudis zu sein, inklusive sozialem Gewissen. Fast so wie hier also.

    • Vor 29 Tagen

      Du meinst die Hausband Doc Souli & The Gromkys?

    • Vor 29 Tagen

      Dieser Kommentar wurde vor 29 Tagen durch den Autor entfernt.

    • Vor 28 Tagen

      Die Gromkys sind so underground, wir machen nichtmal Musik!

    • Vor 28 Tagen

      Na ja, wir machen halt nur noch nicht Musik zusammen... Letzte Woche z.B. hab ich ein Stück geschrieben, mit dem ich im Tschädd ggf. angeschrubbt käme, falls die Hauptband am Sonntag nicht noch Anspruch drauf erhebt... :D

      Generell sind glaube ich diejenigen, die ähnlich wie ich Skizzen anfertigen und liefern könnten alle noch bissl zurückhaltend, weil's halt gleich Mal einen tiefen Blick in die eigenen Karten offenbart. So zumindest geht es mir...

      ...da ich z.B. sehr fähige Mitmusiker*innen im Hauptprojekt habe bin ich es gar nicht gewohnt, irgendwas edel vorführbar auszuproduzieren sondern reiße meist nur an, was im Proberaum von allen zusammen fertiggestellt und dann irgendwann eh bei wem mit mehr Ahnung als ich sauber eingespielt wird...

      Und dann hab ich halt noch so ein "Techno"-Soloprojekt, wo der Anspruch eh schon immer bloß war, schlechte Scherze zu noch schlechteren Liedern zu vertonen.

      Aber wir gesagt stehen die Chancen mit allem gerade Mal ganz gut, dass ich wirklich liefere. Also, irgendwas halt. :whiz:

    • Vor 28 Tagen

      Erstmal wählen gehen! Ich hab heute Halbzeit Bestrahlung gehabt, hab mich die Woche wieder gefangen, weil die Schmerzen im Griff. Jetzt kann ich endlich rückwärts zählen. :)

      http://ancientcave.blogspot.com/2021/09/ge…

  • Vor 29 Tagen

    Sicher, dass "technikbegeistert" die korrekte Übersetzung für "techno-obsessed" ist? Haben die sich in besagter Bar über nem Elektronikbaukasten kennengelernt?