Während die Ermittlungen gegen den Rapper noch laufen, bleibt er vorerst in Haft. Seine Frau kämpft für seine Freiheit.

Dortmund (dol) - Nachdem 18 Karat im Zuge eines Verfahrens gegen die organisierte Kriminalität am 21. Juni verhaftet worden war, kam er in Untersuchungshaft. Dort befindet er sich noch immer und bleibt es vorerst auch, wie Henner Kruse, Sprecher der Dortmunder Staatsanwaltschaft, gegenüber laut.de bestätigte. Die Haft wurde angeordnet, da Fluchtgefahr bestehe.

Ivo Vieira Silva, so der bürgerliche Name des Rappers, werde unerlaubter Handel mit Betäubungsmitteln in "nicht geringer Menge" in acht Fällen zwischen dem 26. März und dem 14. Juni 2020 vorgeworfen. Aktuell laufen die Ermittlungen gegen Silva noch, weshalb der mögliche Beginn einer Hauptverhandlung noch nicht absehbar ist.

Salbungsvolle Worte von Mrs Karat

Mittlerweile hat sich auch die Familie von 18 Karat zu Wort gemeldet. So beteuert etwa "Mrs Karat" ihre Loyalität gegenüber dem Rapper. "Hinter jedem starken Mann, steht eine noch stärkere Frau", schreibt sie in einem salbungsvollen Beitrag über den Instagram-Account ihres inhaftierten Mannes. Seit ihrem ersten Treffen seien sie "jeden Tag und jede Nacht" zusammen" gewesen.

"Wir geben alles für deine Freiheit!", setzt sie ihren auf seinen Wunsch hin veröffentlichten Post kämpferisch fort, "Du hast mir dein ganzes Leben in die Hände gelegt und weißt, du kannst mir blind vertrauen. Deshalb werde ich alles geben, damit du stolz auf mich bist. Du bist mein ganzer Stolz, und ich werde hier sein und auf dich warten."

Weiterlesen

18 Karat Rapper sitzt in Untersuchungshaft

Im Zuge eines Verfahrens gegen organisierte Kriminalität durchsuchte die Polizei am Dienstag diverse Räumlichkeiten und stellte u.a. Bargeld, Drogen, Waffen und Blanko-Impfausweise sicher.

laut.de-Porträt 18 Karat

Der Aufstieg von 18 Karat erscheint schon fast kometenhaft: Innerhalb von gerade einmal sechs Monaten verschafft er sich enorme Reichweite, Top-Ten-Platzierungen …

6 Kommentare mit einer Antwort