Florence Welch ist ein Belieber. In der Show "BBC Radio 1 Live Session" gab die Sängerin den von Skrillex und Diplo produzierten und von Bieber gesungenen Song "Where Are Ü Now" zum Besten.

London (kol) - Die Neuinterpretation von Bieber-Songs scheint in Mode zu kommen. Nachdem Chvrches bereits "What Do You Mean" in der "BBC Radio 1 Live Session" ihren Stempel aufgedrückt haben, ziehen jetzt Florence And The Machine in der Sendung vom 29.10. nach. Die Gruppe um Sängerin Florence Welch verbannt die Synths aus dem elektrolastigen Original von "Where Are Ü Now" und legt so eine ganz neue Ebene der Ballade frei. Welchs kraftvolle Stimme sorgt für zusätzliche Emotionen.

Anhören lohnt sich auch für alle, die mit Bieber bisher überhaupt nichts anfangen konnten. Diese Version lässt nämlich ungeahnte Tiefen in Biebs' sonst so seichtem Material erkennen.

Fotos

Florence And The Machine

Florence And The Machine,  | © Universal (Fotograf: ) Florence And The Machine,  | © Universal (Fotograf: ) Florence And The Machine,  | © Universal (Fotograf: ) Florence And The Machine,  | © Universal (Fotograf: ) Florence And The Machine,  | ©  (Fotograf: ) Florence And The Machine,  | © Universal (Fotograf: ) Florence And The Machine,  | © laut.de (Fotograf: ) Florence And The Machine,  | © Universal (Fotograf: )

Weiterlesen

laut.de-Porträt Justin Bieber

"Wenn Hühner sagen könnten 'Lieb mich, lieb mich', dann wäre das klasse", zwitschert Justin Bieber. Könnte er ein Tier sein, so wäre das ein Liger, …

laut.de-Porträt Chvrches

Chvrches aus Schottland stehen für melancholischen, dennoch tanzbaren Synthie-Pop mit schönen Melodien und einer sympathischen Frontsängerin. Dabei …

1 Kommentar