MTV verweigert der neuesten Single des Aggro-Rappers die Rotation. Grund: rechtsnationale Lyrics. Tatsächlich bedeutet der Track einen Rückgriff auf Flers bewährte Rolle als schwarzes Schaf der Neue-Mitte-Gesellschaft.

Berlin (mma) - Fler ist zurück, Alter! Aggros Haus-und-Hof-Prolet Patrick Losensky macht wieder Welle. Diese Aussage bringt das vom Künstler wenig zeitgeistkritisch kommentierte Making Of zum neuesten Einspieler "Deutscha Badboy" aus dem anstehenden Album "Fremd Im Eigenen Land" bestens rüber.

Gestern sollte der dazugehörige Clip in voller Länge auf aggro.tv Premiere feiern. Zum Zeitpunkt der Recherche ist die Webseite allerdings offline. Hat dieser Umstand mit der Tatsache zu tun, dass MTV dem Video der ghettoisierten Skandalnudel die Rotation bislang verweigert? Grund sei die "zu zweideutig auslegbare Message" des Tracks.

Aggro Berlin hat auf MySpace unterdessen gleich die übliche außenseiterkompatible Erklärung bereit: "Zu hart, zu deutsch für deutsches Musik-TV." Provokation zu Promozwecken, Empörung seitens des Mainstream-Korrektivs, halbseidene Pressestatements ("Dieser Vorwurf ist absurd und entbehrt jeder Grundlage") - bürokratische Routine in Aggroland. Man kennt das vom Berliner Label nicht anders.

Akustisch ging das Stück jedenfalls bereits über den Äther und wartet auf mit albernen Phrasen wie "Ich bin deutsch, bin drauf stolz", "Adler auf der Motorhaube, Ledersitze schwarzrotgold", und, ganz besonders poetisch: "Graue Augen, weiße Haut, tätowiert, breit gebaut". Derartiges kennen wir schon aus 2005, vom nationalkoketten Debütantensyndrom "Neue Deutsche Welle".

Offenbar zog der etwas weniger germanophile Nachfolger "Trendsetter" nicht so gut über den Verkaufstisch, weshalb der Aggro-Fler-Verbund nun wieder mit der Rechtsrap-Peitsche durchs Land zu donnern gedenkt. "Leute sagen 'Fler ist Proll', Leute sagen 'Ich bin Nazi', mir egal, sagt was ihr wollt, Hauptsache der Rubel rollt." Wollen wir nicht hoffen.

Fotos

Fler

Fler,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Fler,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Fler,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Fler,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Fler,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Fler,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig)

Weiterlesen

Bushido MTV und VIVA boykottieren Rapper

Anfang November ehrte MTV den Rapper Bushido bei den Europe Music Awards als besten deutschen Musiker, nun will man nichts mehr von ihm wissen: So schnell wendet sich das Blatt nur im Showbiz.

laut.de-Porträt Fler

Es herrscht Krieg in Berlin. Hartes Gangstertum ist angesagt, das Ghetto feiert sich selbst, die besten Verkaufszahlen erzielt derjenige, der noch unterprivilegierter, …

123 Kommentare

  • Vor 10 Jahren

    Das Ding gehört schon allein des Titels wegen verboten. Das is mal wieder so ein klassischer, anglo-deutscher Rohrkrepierer... .
    Zum "Deppen-Z" gesellt sich nun auch noch ein "Volldeppen-A"! Na dann Prost!

    Aber, dass der Fler net mehr ganz sauber ist, ist ja bereits hinlänglich bekannt. Bleibt bloß zu hoffen, dass dieses unmotivierte, talentfreie und rechte Prollgestammel genau so ein Ladenhüter wird wie die Vorgängerplatte... :D

  • Vor 10 Jahren

    Ich habe einen grünen pass, mit ´nem goldenen Adler drauf/ dies bedingt, dass ich mir öfters die haare rauf

  • Vor 10 Jahren

    Aber "zu deutsch für deutsche Musik"" is auch mal ne interessante Aussage :D
    Naja da wird wieder ein heftig diskutiertes Thema.
    Mein Tipp für heute Abend: ca. 60 Kommentare

    Ändert aber nix daran, dass die ganzen "Gangsta"-rapper (besonders Fler) Vollpfosten sind.