Zwei von drei Bandmitgliedern verlassen gleichzeitig die Band. Jason Butler will nun alleine weitermachen.

Inglewood, Kalifornien (ebi) - Ihre Liveshows sind spektakulär: Fever 333 setzten in den vergangenen fünf Jahren auf der Bühne Maßstäbe. Doch plötzlich sieht die Zukunft der Post-Hardcore/Nu-Metal-Band, die auch für ihr politisches Engagment bekannt ist, düster aus. Von drei Originalmitgliedern steht nur noch Sänger Jason Aalon Butler im Line-up. Gitarrist Stephen Harrison und Drummer Aric Improta haben die Band zeitgleich verlassen, wie sie auf ihren Instagram-Accounts mitteilen.

"Ich werde nicht ins Detail gehen, aber die Dinge liefen intern ziemlich schlecht. Dies und kreative Differenzen ließen mir keine andere Wahl. Ich will weiterhin Musik machen. Wahrscheinlich werden Aric und ich in Zukunft etwas zusammen machen", meldete sich Harrison unzweideutig zu Wort.

Improtas Statement klingt ähnlich: "Es ist kompliziert, aber letztlich möchte ich meine Zeit lieber mit Projekten verbringen, die anders laufen als dieses hier." Dennoch habe man "einige unvergessliche Shows gespielt".

Beide Musiker bedankten sich zudem bei den Fans und allen, die Fever 333 im Laufe ihrer Karriere supporteten. Butlers Reaktion auf den Split ließ nicht lange auf sich warten, auch er bedankte sich in einem Posting für die jahrelange Unterstützung, betonte aber, weitermachen zu wollen: "Ich möchte Aric und Stephen für ihre Zeit in diesem Projekt danken - nicht nur, weil ein Statement notwendig ist, sondern weil ich es so meine. Wir haben in den vergangenen Jahren einige unglaubliche Erfahrungen geteilt, dafür werde ich immer dankbar sein ... Die erste Ära von Fever 333 war in vielerlei Hinsicht unglaublich, und ich freue mich sehr darauf, euch die nächste zu präsentieren", schrieb er.

Was wird aus den Tourplänen?

Die letzte offizielle Platte des Trios datiert auf 2020: "Wrong Generation", in Deutschland traten die Kalifornier zuletzt u.a. beim Taubertal Festival im vergangenen August auf. Im Januar und Februar kommenden Jahres sind im Rahmen einer Europatour auch zahlreiche Deutschlandtermine geplant. Schon übermorgen sollten Fever 333 in Sacramento auftreten.

Fotos

Fever 333

Fever 333,  | © laut.de (Fotograf: Désirée Pezzetta) Fever 333,  | © laut.de (Fotograf: Désirée Pezzetta) Fever 333,  | © laut.de (Fotograf: Désirée Pezzetta) Fever 333,  | © laut.de (Fotograf: Désirée Pezzetta) Fever 333,  | © laut.de (Fotograf: Désirée Pezzetta) Fever 333,  | © laut.de (Fotograf: Désirée Pezzetta) Fever 333,  | © laut.de (Fotograf: Désirée Pezzetta) Fever 333,  | © laut.de (Fotograf: Désirée Pezzetta) Fever 333,  | © laut.de (Fotograf: Désirée Pezzetta) Fever 333,  | © laut.de (Fotograf: Désirée Pezzetta) Fever 333,  | © laut.de (Fotograf: Désirée Pezzetta) Fever 333,  | © laut.de (Fotograf: Désirée Pezzetta) Fever 333,  | © laut.de (Fotograf: Désirée Pezzetta)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Fever 333

"Die Bewegung ist größer als die Musik. Die Kunst ist nur ein Teil des Ganzen. Wir wollen sicherstellen, dass wir zu gleichen Teilen in den Aktivismus …

1 Kommentar mit 2 Antworten