Mit "City Gangster" und "Nummer Eins" bewerben zwei Videos das neunte Soloalbum des Bangers.

Düsseldorf (dol) - Nicht kleckern, sondern klotzen: Um die heutige Veröffentlichung seines Albums "Asozialer Marokkaner" angemessen zu begehen, bringt Farid Bang gleich zwei neue Videos unter das Banger-Volk. Den Anfang macht der Clip zu "City Gangster", in dem Deutschraps Al Capone gemeinsam mit Capo und Veysel als "Gibraltar Gang" eine Bank überfällt. Mit Opening Credits à la Quentin Tarantino und einer an "The Untouchables" erinnernden Ästhetik fällt das Ergebnis wirklich ansehnlich aus. Umso enttäuschender, dass dem dazugehörigen Song jede Durchschlagskraft fehlt, nach der eine solche Räuberpistole förmlich schreit.

Ausgestattet mit etwas moderneren Waffen wagt Farid Bang im zweiten Video "Nummer Eins" einen weiteren gewaltsamen Vorstoß. Schützenhilfe bekommt er diesmal von Adel Tawil und Haftbefehl. Im Song reflektiert der asoziale Marokkaner die bescheidenen Träume, die er als Kind verfolgte: "Ich wollt' in' Club reinkomm', nicht ins VIP, wollt' 'ne G-Shock-Uhr, keine Richard Mille, wollt' ein' VW und kein' Lambo aus Italy, aus dem Ghetto und nicht in eine Villa ziehen." Mittlerweile dürften sich die Ansprüche auf höherem Niveau bewegen.

Fotos

Adel Tawil und Haftbefehl

Adel Tawil und Haftbefehl,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Adel Tawil und Haftbefehl,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Adel Tawil und Haftbefehl,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Adel Tawil und Haftbefehl,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Adel Tawil und Haftbefehl,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Adel Tawil und Haftbefehl,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Adel Tawil und Haftbefehl,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Adel Tawil und Haftbefehl,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Adel Tawil und Haftbefehl,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Adel Tawil und Haftbefehl,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Adel Tawil und Haftbefehl,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Adel Tawil und Haftbefehl,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Adel Tawil und Haftbefehl,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Adel Tawil und Haftbefehl,  | © laut.de (Fotograf: Peter Wafzig) Adel Tawil und Haftbefehl,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Adel Tawil und Haftbefehl,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Adel Tawil und Haftbefehl,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Adel Tawil und Haftbefehl,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Adel Tawil und Haftbefehl,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Adel Tawil und Haftbefehl,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Adel Tawil und Haftbefehl,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen) Adel Tawil und Haftbefehl,  | © laut.de (Fotograf: Bjørn Jansen)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Farid Bang

Selbst- und Außenwahrnehmung klaffen zuweilen weit auseinander. Während seine MySpace-Seite (ja, die Plattform galt einst als relevant!) Farid Bang …

laut.de-Porträt Capo

Aufgewachsen im sozialen Brennpunkt Mainpark in Offenbach, lernt Capo, der kleine Bruder von Haftbefehl, früh die Schattenseiten des Lebens kennen. Im …

laut.de-Porträt Veysel

Die Geschichte von Veysel ist auch die eines Ghettorappers, der erkannt hat, dass sich gerade in Zeiten fortwährender Integrationsdebatten mit Gangsterpose …

laut.de-Porträt Haftbefehl

"Asozial, hart, direkt ins Gesicht", so beschreibt der Mann mit dem klingenden Namen Haftbefehl sein Schaffen. "So wird es immer bleiben, und ich werde …

laut.de-Porträt Adel Tawil

Vom gebeutelten Boyband-Mitglied zum umjubelten Ich + Ich-Frontmann - Adel Tawil hat in seiner Karriere als Sänger schon alles mitgemacht. Adel Salah …

2 Kommentare mit einer Antwort

  • Vor 2 Monaten

    Haben sich Kolle und Farid abgesprochen?

  • Vor 2 Monaten

    Natürlich gibt es immer Leute die sich besser auskennen und es gibt auch innerhalb eines Genres immer Leute die ein SubSub-Genre noch viel viel besser kennen, aber grundsätzlich sind wir handvoll Hopser hier DIE Instanz auf diesem Portal was HipHop-Musik angeht. Dabei überschätze ich mich (ich uns) nicht, ich weiß selbst, dass ich noch Lücken habe, aber die hast Du, InNo und Co auch - je nachdem in welchen Sub-Genre-Bereich es geht, so whut.
    Ich will Kendrick die Relevanz nicht absprechen, ich kann sie nur NOCH nicht bestätigen. Und es ist für mich überhaupt nicht schwer irgendwas relativ neues zu verschlafen, ich digge NIE nach Release-Datum, sondern immer nur nach Lust und Laune und Empfehlung, etc - wie es kommt halt. Up to date sein habe ich mir abgewöhnt, viel viel zu stressig, lieber stetig in die Breite und Tiefe gehen nach eigenem Gutdünken. Und wie Du darauf kommst, ich würde mich selbst an die vorderste Front stellen kannste ja nochmal erklären, bitte.