Gemäß Falcos Abschiedshit "Out Of The Dark" sind unveröffentlichte Songs des 1998 verstorbenen Sängers aufgetaucht, darunter der dritte Teil von "Jeanny", das Mitte der Achtziger boykottiert wurde.

Die Stücke wurden im Archiv eines Frankfurter Tonstudios gefunden, in dem Falcos Produzent Gunter …

Zurück zur News
  • Vor 11 Jahren

    Freut mich.

    Jeanny war schon ganz großes Tennis. Mensch, was war das für ein Skandal damals, lol.

    Der Mann war gut.

  • Vor 11 Jahren

    @Cyclonos (« @satanic667 (« @Cyclonos (« @satanic667 (« Ganz schön ominöse Umstände, aber ich freu mich. Einer der wenigen angenehmen Österreicher neben Thomas Bernhard. »):

    ...und Arnold Schwarzenegger. »):

    Fucking Republikaner. »):

    Der Typ ist der geilste. So eine Karriere macht dem keiner nach. »):

    Naja, wenn du meinst...

    Jedem Tierchen sein Pläsierchen.

  • Vor 11 Jahren

    dieser text hat eigentlich gar keinen wirklichen inhalt. aber er hat auch keine relevanz, und deswegen ist das egal. er dient lediglich als platzhalter. um mal zu zeigen, wie diese stelle der seite aussieht, wenn ein paar zeilen vorhanden sind. ob sich der text dabei gut fühlt, weiß ich nicht. ich schätze, eher nicht, denn wer fühlt sich schon gut als platzhalter. aber irgendwer muss diesen job ja machen und deshalb kann ich es nicht ändern . ich könnte dem text höchstens ein bisschen gut zureden, dass er auch als platzhalter eine wichtige rolle spielt und durchaus gebraucht wird. könnte mir vorstellen, dass ihm das gut tut. denn das gefühl gebraucht zu werden tut doch jedem gut, oder? klar, er ist austauschbar. das darf ich ihm natürlich nicht verraten. denn austauschbar zu sein, dass ist schrecklich. austauschbar zu sein bedeutet ja eigentlich, dass nicht man selbst, sondern einfach irgendjemand oder irgendwas an der stelle gebraucht wird. somit würde mein erstes argument, man braucht dich, nicht mehr ziehen, und das zuvor erzeugte gute gefühl des textes wäre zunichte gemacht. das will ich nicht. also bitte nix verraten, ja? aber vielleicht merkt er es ja nicht. das wäre gut, denn wer hat schon lust einen deprimierten blindtext auf seiner seite zu platzieren. was würde denn das für einen eindruck machen. das will ja keiner lesen. somit wäre er dann ein für alle mal tatsächlich völlig nutzlos. das wäre sein todesurteil. soweit wollen wir es doch nicht kommen lassen, oder? es sei denn, und das ist möglich, er würde wiedergeboren und käme als, naja, sagen wir als witz, und ein textleben später vielleicht als bildzeitungsartikel auf die textwelt. irgendwann wäre er vielleicht sogar ein text im lexikon. dann hätten wir ihn ja sogar weitergebracht in seiner entwicklung. klingt gar nicht schlecht, oder? trotzdem bin ich der meinung, man sollte ihn nicht bewusst dort hin treiben. er hat ein recht darauf, sich selbst zu entwickeln. und zwar in genau dem tempo, das ihm gefällt. und bis es soweit ist, nehme ich ihn eben an, wie er ist. als einfachen blindtext ohne wirklichen inhalt.dieser text hat eigentlich gar keinen wirklichen inhalt. aber er hat auch keine relevanz, und deswegen ist das egal. er dient lediglich als platzhalter. um mal zu zeigen, wie diese stelle der seite aussieht, wenn ein paar zeilen vorhanden sind. ob sich der text dabei gut fühlt, weiß ich nicht. ich schätze, eher nicht, denn wer fühlt sich schon gut als platzhalter. aber irgendwer muss diesen job ja machen und deshalb kann ich es nicht ändern . ich könnte dem text höchstens ein bisschen gut zureden, dass er auch als platzhalter eine wichtige rolle spielt und durchaus gebraucht wird. könnte mir vorstellen, dass ihm das gut tut. denn das gefühl gebraucht zu werden tut doch jedem gut, oder? klar, er ist austauschbar. das darf ich ihm natürlich nicht verraten. denn austauschbar zu sein, dass ist schrecklich. austauschbar zu sein bedeutet ja eigentlich, dass nicht man selbst, sondern einfach irgendjemand oder irgendwas an der stelle gebraucht wird. somit würde mein erstes argument, man braucht dich, nicht mehr ziehen, und das zuvor erzeugte gute gefühl des textes wäre zunichte gemacht. das will ich nicht. also bitte nix verraten, ja? aber vielleicht merkt er es ja nicht. das wäre gut, denn wer hat schon lust einen deprimierten blindtext auf seiner seite zu platzieren. was würde denn das für einen eindruck machen. das will ja keiner lesen. somit wäre er dann ein für alle mal tatsächlich völlig nutzlos. das wäre sein todesurteil. soweit wollen wir es doch nicht kommen lassen, oder? es sei denn, und das ist möglich, er würde wiedergeboren und käme als, naja, sagen wir als witz, und ein textleben später vielleicht als bildzeitungsartikel auf die textwelt. irgendwann wäre er vielleicht sogar ein text im lexikon. dann hätten wir ihn ja sogar weitergebracht in seiner entwicklung. klingt gar nicht schlecht, oder? trotzdem bin ich der meinung, man sollte ihn nicht bewusst dort hin treiben. er hat ein recht darauf, sich selbst zu entwickeln. und zwar in genau dem tempo, das ihm gefällt. und bis es soweit ist, nehme ich ihn eben an, wie er ist. als einfachen blindtext ohne wirklichen inhalt.

  • Vor 11 Jahren

    Danke, nach all den Jugenderfahrungen mit Falco in den 50er Jahren, die hier ausgepackt werden, fühl ich mich jetzt wieder richtig jung.

  • Vor 11 Jahren

    @SixDrunkenNobodies (« @lautuser (« Im übrigen war Falco mein allerstes Konzert jemals überhaupt, zusammen mit Mama und großem Bruder. »):
    Falco ist zusammen mit Deiner Mutter und Deinem Bruder aufgetreten ? Wow ! »):

    Den Kommentar wollt ich mir eigentlich verkneifen! *g*

    Falco hat in paar wirklich gute Songs gehabt. Allen voran "No Time For Revolution". (Naja, genau genommen kam der ja nach den meisten anderen. Aber ihr wisst schon ...)

  • Vor 11 Jahren

    Juhuuuu :D
    "Neues" von Falko. Made my day.

  • Vor 11 Jahren

    @zack-zack..aber zack (« @Cyclonos (« @lautuser (« Im übrigen war Falco mein allerstes Konzert jemals überhaupt, zusammen mit Mama und großem Bruder. »):

    Hast du ein Glück. Meins waren die Puhdys :mad: »):

    und trotzdem ist was aus dir geworden ;-) »):

    haha^^
    was ein fund, echt grandios, aber wer weis vll hatte das auch seine gründe warum des zurückgelassen wurde..

  • Vor 11 Jahren

    @Cyclonos (« @lautuser (« Im übrigen war Falco mein allerstes Konzert jemals überhaupt, zusammen mit Mama und großem Bruder. »):

    Hast du ein Glück. Meins waren die Puhdys :mad: »):

    passt auch haartechnisch sehr gut zu dir

  • Vor 11 Jahren

    Cleverer Marketing-Gag, aber dennoch gut was von Falco zu hören.

  • Vor 11 Jahren

    @satanic667 (« Einer der wenigen angenehmen Österreicher neben Thomas Bernhard. »):

    Dann warst du wohl noch nie auf einem Bul Bul-Konzert. ;)@Cyclonos (« @lautuser (« Im übrigen war Falco mein allerstes Konzert jemals überhaupt, zusammen mit Mama und großem Bruder. »):

    Hast du ein Glück. Meins waren die Puhdys :mad: »):

    DJ Bobo... :whiz:

  • Vor 11 Jahren

    @crass (« deletet by user »):

    damit hatte ich nix zu tun! :-)

  • Vor 11 Jahren

    @GODSpeed (« Where Are You Now hat was, passt gut zu den anderen beiden Titeln. The Spirit Never Dies kann da leider nicht mithalten finde ich. Gibt eben Gründe, warum manche Titel zu Lebzeiten auf CD landen und andere im Archiv untergehen. »):

    ich finde "where are you now" nun doch sehr schlagerlastig und unnötig.
    kenn mich aber nich genug mit falco aus um zu beurteilen, inwieweit das nich viele titel seines schaffens waren.
    nen bissel trashig war der ja immer, oder?

    ja ja schlagt mich

  • Vor 11 Jahren

    @Cyclonos (« @satanic667 (« @Cyclonos (« @satanic667 (« Ganz schön ominöse Umstände, aber ich freu mich. Einer der wenigen angenehmen Österreicher neben Thomas Bernhard. »):

    ...und Arnold Schwarzenegger. »):

    Fucking Republikaner. »):

    Der Typ ist der geilste. So eine Karriere macht dem keiner nach. »):

    finde ich auch.

  • Vor 11 Jahren

    trotz der probleme die da waren war falco ein wunderbarer musiker den man einfach hören muss. wenn man so an seine erfolge denkt dann sage ich nur RESPEKT!!!

  • Vor 11 Jahren

    dieser text hat eigentlich gar keinen wirklichen inhalt. aber er hat auch keine relevanz, und deswegen ist das egal. er dient lediglich als platzhalter. um mal zu zeigen, wie diese stelle der seite aussieht, wenn ein paar zeilen vorhanden sind. ob sich der text dabei gut fühlt, weiß ich nicht. ich schätze, eher nicht, denn wer fühlt sich schon gut als platzhalter. aber irgendwer muss diesen job ja machen und deshalb kann ich es nicht ändern . ich könnte dem text höchstens ein bisschen gut zureden, dass er auch als platzhalter eine wichtige rolle spielt und durchaus gebraucht wird. könnte mir vorstellen, dass ihm das gut tut. denn das gefühl gebraucht zu werden tut doch jedem gut, oder? klar, er ist austauschbar. das darf ich ihm natürlich nicht verraten. denn austauschbar zu sein, dass ist schrecklich. austauschbar zu sein bedeutet ja eigentlich, dass nicht man selbst, sondern einfach irgendjemand oder irgendwas an der stelle gebraucht wird. somit würde mein erstes argument, man braucht dich, nicht mehr ziehen, und das zuvor erzeugte gute gefühl des textes wäre zunichte gemacht. das will ich nicht. also bitte nix verraten, ja? aber vielleicht merkt er es ja nicht. das wäre gut, denn wer hat schon lust einen deprimierten blindtext auf seiner seite zu platzieren. was würde denn das für einen eindruck machen. das will ja keiner lesen. somit wäre er dann ein für alle mal tatsächlich völlig nutzlos. das wäre sein todesurteil. soweit wollen wir es doch nicht kommen lassen, oder? es sei denn, und das ist möglich, er würde wiedergeboren und käme als, naja, sagen wir als witz, und ein textleben später vielleicht als bildzeitungsartikel auf die textwelt. irgendwann wäre er vielleicht sogar ein text im lexikon. dann hätten wir ihn ja sogar weitergebracht in seiner entwicklung. klingt gar nicht schlecht, oder? trotzdem bin ich der meinung, man sollte ihn nicht bewusst dort hin treiben. er hat ein recht darauf, sich selbst zu entwickeln. und zwar in genau dem tempo, das ihm gefällt. und bis es soweit ist, nehme ich ihn eben an, wie er ist. als einfachen blindtext ohne wirklichen inhalt.

  • Vor 11 Jahren

    @SixDrunkenNobodies (« @Frane (« ja ja schlagt mich »):
    Ich glaube, das ist nicht das erste Mal, dass Du hier auf laut.de um Schläge bzw. Bestrafung bettelst.
    Interessant ... »):

    is mir auch schon aufgefallen.

  • Vor 11 Jahren

    wie kann man auch so drauf sein und es immer wieder risskieren?
    @lautuser (« @SixDrunkenNobodies (« @Frane (« ja ja schlagt mich »):
    Ich glaube, das ist nicht das erste Mal, dass Du hier auf laut.de um Schläge bzw. Bestrafung bettelst.
    Interessant ... »):

    is mir auch schon aufgefallen. »):

  • Vor 11 Jahren

    @Sordos (« Cleverer Marketing-Gag »):

    Stimmt. Schade, dass man bei Verstorbenen den Aspekt der Kohle-Macherei nicht außer Acht lassen kann. Dennoch denke ich, dass bei Falko bestimmt auch großes musikalisches Interesse mit im Spiel ist. (:

  • Vor 11 Jahren

    @Sordos (« Cleverer Marketing-Gag »):

    Stimmt. Schade, dass man bei Verstorbenen den Aspekt der Kohle-Macherei nicht außer Acht lassen kann. Dennoch denke ich, dass bei Falko bestimmt auch großes musikalisches Interesse mit im Spiel ist. (:

  • Vor 11 Jahren

    "dann lass es..."

    -:) dazu gibt es doch Internetforen: Jeder kann seine Grütze in der Welt verteilen.

    Ich finde auch, dass sich das sehr trashig anhört. Sowas hört der Suffkopp beim Freundetreff in seiner Eckkneipe oder auf der Kirmes. Dieser Plastik-Dosen-Beat ist echt dsneben. Nee, besser nicht veröffentlichen.

    Aber der Geruch des Geldes überdeckt jeden schlechten (Musik-)geschmack.