Gut eine Woche nach einer Schlägerei mit Sänger Max Buskohl meldet sich jetzt der "Angreifer" zu Wort - mit zwei fehlenden Schneidezähnen und einer krummen Nase.

Berlin (moe) - Am 7. März war Max Buskohls am Rande des F6-Music-Award in eine Schlägerei verwickelt. Seinerzeit äußerte sich der Sänger der Gruppe Empty Trash nur kurz zu den Vorwürfen: "Ein Typ ging auf mich los, schubste mich herum. Da wollte ich mich wehren."

Jetzt veröffentlicht bild.de die Gegendarstellung des Angegriffenen. Der 18-jährige Gymnasiast schildert seine Erlebnisse so: "Plötzlich kam ein Typ aus der VIP-Lounge und beschimpfte uns als 'scheiß Leipziger' und sagte wir sollen verschwinden."

Nach dieser ersten Konfrontation zwischen den beiden hätten sich die Streithähne eine halbe Stunde später per Zufall wiedergetroffen. Der Leipziger Schüler sei dem DSDS-Rebell beim Bierholen erneut begegnet. "Da war ein Zelt, da bin ich rein. Und da stand wieder dieser Buskohl. Er trug ein Palästinensertuch. Ich fragte ihn, ob er wisse, dass das ein Symbol der Rechten ist."

Anzeige wegen schwerer Körperverletzung

In Reaktion auf die provokante Frage ging der Musiker auf den Schüler los. "Es kam sofort ein Faustschlag von ihm. Ich spürte, wie Blut in meinem Mund war, ging zu Boden." Am Boden sei er noch mehrmals getreten worden. "Wie oft Buskohl zugeschlagen hat, weiß ich nicht. Der Sani sagte, fünf- bis siebenmal."

In der Uni-Klinik Leipzig stellten die Ärzte eine gebrochene Nase und den Verlust zweier Schneidezähne fest. Der Gymnasiast hat Strafanzeige wegen gefährlicher Körperverletzung gestellt. Auch für Max Buskohl hatte die Schlägerei bekanntermaßen eher verbissene Konsequenzen. Ihm mussten anschließend in der Faust steckengebliebene Zähne herausoperiert werden.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Empty Trash

Die Band Empty Trash gelangt - so bitter das auch klingen mag - lediglich ins Rampenlicht des medialen Fokus', weil ein gewisser Max Buskohl dort der …

61 Kommentare

  • Vor 13 Jahren

    Aber nun haben wir seine performerischen Qualitäten bereits bei DSDS zur Genüge in Augenschein nehmen können, und seine tolle Gymnasiasten-Schrammelpunk-Musik wurde mir auch schon penetrant aufgedrängt.

    Find ihn immer noch kacke.

    @ehrenamtlicher Buskohl-Promoter:
    Und verschon mich bitte mit Philosophie "Wenn dir jemand nicht gefällt, hör erstmal sein Album, weil du es sonst gar nicht beurteilen kannst."

    Denn ich kaufe mir ein Album oder höre es mir an, wenn mir die Musik gefällt, nicht umgekehrt. Verabschiede dich doch bitte endlich von der Illusion, dass die Musik die dir gefällt automatisch allen gefallen muss.

    Und musikalische Qualität blabla: nix Tolles, diese musikalische Qualität hat praktisch jeder, der länger als ein halbes Jahr in irgendeiner Band spielt.

    Musikalische Qualität wird ohnehin absolut überbewertet.

  • Vor 13 Jahren

    ...nimms nicht zu persönlich. Irgendwie muss ich ja mit deiner Anonymität umgehen.

    Es ist dein gutes Recht, mit anderen nicht einer Meinung zu sein. Die Aussage, dass die Ablehnung von Max Buskohl allein auf Unkenntnis oder der DSDS-Pauschalisierung basiert, verdient aber nun mal einen Kommentar, denn sie unterstellt implizit jedem Oberflächlichkeit und Ignoranz, der deine Musik nicht mag.

    Schon witzig, sowas kommt eigentlich fast immer von Leuten, die davon überzeugt sind, dass mittelmäßige Rockmusik große Kunst ist...

  • Vor 13 Jahren

    Zitat (« Und musikalische Qualität blabla: nix Tolles, diese musikalische Qualität hat praktisch jeder, der länger als ein halbes Jahr in irgendeiner Band spielt.

    Musikalische Qualität wird ohnehin absolut überbewertet. »):

    o_0