Überraschend hat Eminem mit "Music To Be Murdered By" heute ein neues Album veröffentlicht. Man hätte es ahnen können, nachdem in den letzten Wochen sein Beef mit Nick Cannon völlig grundlos wieder hochgekocht war.

Zum Release erschien mit "Darkness" auch ein neues Musikvideo. Darin versetzt …

Zurück zur News
  • Vor 10 Monaten

    Erstes Durchhören.... klingt alles sehr durchwachsen... als ehemaliger Fan ist es schon echt traurig aber auch 2020 stellt sich mir die Frage wer Em noch braucht?!

    • Vor 10 Monaten

      niemand… !

    • Vor 10 Monaten

      Durchwachsen trifft es gut, denke ich, aber sind schon einige gute Ansätze drin. Teilweise rappt er echt entspannter und schreit nicht nur rum und einige Beats und Features sind auch sehr brauchbar. Inhaltlich scheint es teilweise eine Rückkehr zum Horrorcore früherer Tage zu sein. Ist aber schon ein sehr langes Teil und am Ende fühlte ich mich ziemlich vollgequatscht. :D Also ich brauch's nicht unbedingt, aber was braucht man schon wirklich? ;) Wenn es ihm Spaß macht, wird er auch noch mit 70 Alben rausbringen und das ist auch gut so.

    • Vor 10 Monaten

      „Fühl mich Vollgequatscht“ Beschreibt mein Gefühl beim ersten Durchhören so on Point.

    • Vor 10 Monaten

      Für inhaltsleeren Hip Hop gibts ja noch die ganzen Lil's. Und wer ihn braucht? Offenbar viele Menschen bei der Resonanz uA. in den sozialen Medien. Aber was wäre ein Onlineforum ohne prätentiöses Gequatsche.

  • Vor 10 Monaten

    Da kann er lyrisch noch so überragend sein .. wenn die Soundbasis nix taugt hilft das alles nix. Und ist hier leider wieder der Fall. Beim ersten durchzappen is mir leider kein Song positiv hängen geblieben.

    • Vor 10 Monaten

      Dem stimm ich absolut zu. Und das gilt für alles seit mindestens 10 Jahren leider :/ So peinliche Lines wie die oben zitierte machen das ganze nicht besser...

    • Vor 10 Monaten

      Ich glaube Eminem wird auch dieses Jahrzehnt nicht besser.

    • Vor 10 Monaten

      Nach Lucky You, Fall, Homicide etc. wirkt auch diese "Kritik" sehr gekünstelt und prätentiös und "genrefremd" wie es hier ja so schön heißt.

    • Vor 10 Monaten

      Also ist man prätentiös und genrefremd, wenn man berechtigte Kritik äußert? Ist Eminem ein unantastbarer kritikimmuner Gott oder was?

      Fakt ist, Eminem ist einer der größten und erfolgreichsten Rapper aller Zeiten aber seit Jahren sind seine Alben durchwachsen, sein Flow oft abgehackt, billige Beats und peinliche Dad-Jokes. Wer die Messlatte hoch setzt, muss auch Kritik abkönnen. Kann er offensichtlich nicht so gut, sonst gäbe es das bittere Kamikaze nicht.

      Sich mit nervigen "mumble rap bad lyrical spiritual miracle“-Rappern wie Joyner Lucas zu umgeben ist auch nicht gerade das Gelbe vom Ei.

      Ein Kendrick Lamar z.B. muss nicht ständig doubletime Rappen um zu zeigen, was er (besser) kann.

  • Vor 10 Monaten

    In einer Woche kommt Yannik wieder um die Ecke und meint irgendeinen halbgaren Kommentar zu "alten Legenden" und ihrer "Legacy" abgeben zu müssen. Und im Anschluss hüpft er mit Wasserstoffhaaren durch Tübingen.

    Album juckt mich sehr wenig.

  • Vor 10 Monaten

    Eminem ist der Discman unter den Rappern.

  • Vor 10 Monaten

    Was könnte er denn tun, der Gute, um euch (wieder) zu gefallen?

    • Vor 10 Monaten

      Aufhören, sich selbst so wichtig / ernst zu nehmen. Wird nicht passieren. Wobei Altern im HipHop allgemein schwierig ist. Gibt wenige Rapper, die das würdevoll hinbekommen haben.

    • Vor 10 Monaten

      Also mehr „Without me“, weniger Stan?!
      Ok, das kann ich nachvollziehen.

    • Vor 10 Monaten

      Auch "Without me" war ein einmaliges Ding und v.a. ein Produkt seiner Zeit. Auf die alberne Ebene kann er nicht mehr gehen, das wäre schlicht peinlich. Sein Problem ist einfach, dass sein Ruhm primär auf seinen großartigen Skills und sein Händchen für Provokation basierte. Die Skills sind teils noch erkennbar, aber er hat textlich und v.a. bzgl. Flows immens abgebaut. (Allein dieser abhackte Bell-Style ist schrecklich.) Provozieren kann bisweilen noch, aber es wirkt nicht mehr gefährlich, sondern eher erbärmlich. (Siehe die Ariana-Line.) Ich weiß ehrlich nicht, wie er sich aus der Chose noch rausmanövrieren kann. Keines seiner Alben nach der Pause wirkte kohärent. Keines besaß eine klare künstlerische Vision. Wenn das hingeschissene "Kamikaze" fast noch das erträglichste ist, sagt das einiges über den Rest aus. Und auch "Kamikaze" war übler Fensteropa-Schrott.

      Anders gesagt: Die Menschen waren Anfang der 2000er von der Figur Eminem fasziniert. Kein Schwein interessiert sich für den Menschen. Und genau zwischen Figur und Mensch scheint er herumzuirren.

      Altern im Rapgame ist einfach schwer. Entweder man nimmt die Rolle der Witzfigur (Snoop) an, oder man gerät in Vergessenheit. Und für letzteres ist Eminem wohl zu eitel.

    • Vor 10 Monaten

      Ja dieses „alternde Rapper“ Thema hab ich hier auch schon das ein oder andere Mal aufgegriffen.
      Da gibt es, gerade wenn man sehr erfolgreich war, einige NoGo Fallen in die er allesamt reingetappt ist.
      Könnte einem fast leid tun!
      Zumindest so lange bis man einen Blick auf seinen Kontostand werfen durfte.

    • Vor 10 Monaten

      Nichts als Liebe für Reddie!!

    • Vor 10 Monaten

      Wie man komplexbeladene Internettrolle besänftigt? Gar nicht, man ignoriert sie.

    • Vor 10 Monaten

      " aber er hat textlich und v.a. bzgl. Flows immens abgebaut."

      Eigentlich hat er Flow-mäßig stetig zugelegt in seiner Karriere. Insbesondere in punkto Technik und auch Lyrics. The Ringer, Lucky you, eigentlich die ganze Kamikaze ist da ein gutes Beispiel. Aber auch die collabs mit Joyner oder Conway the Machine.

      "Ich weiß ehrlich nicht, wie er sich aus der Chose noch rausmanövrieren kann. "

      Aus welcher genau? Die Meinung des laut-Forums wird ihm egal sein und ansonsten wird er ziemlich abgefeiert. Vielleicht hilft mal ein Blick raus aus der Echokammer?

    • Vor 10 Monaten

      "Die Menschen waren Anfang der 2000er von der Figur Eminem fasziniert. Kein Schwein interessiert sich für den Menschen. Und genau zwischen Figur und Mensch scheint er herumzuirren."

      Wow ist das ein selbstverliebtes Gequatsche. Mal außer acht gelassen, dass du nicht für ganze Generationen von Leuten sprechen kannst, war er schon immer zwischen versch. Figuren "gefangen". Eminem, Slim Shady, Marshall. Das ist sein Ding, schon ziemlich lange. Aber hey, mit deinem Psychologie-Erstsemester hast du da voll den Durchblick. lol

    • Vor 10 Monaten

      Klar gibt es weiter Leute, die ihn abfeiern. Ich wäre ja durchaus auch gern Teil dieser Gruppe. Aber mir gefällt seine Musik nicht mehr. Komplett abgeschrieben habe ich ihn aber noch nicht, 1-2 Songs auf dem neuen Album kann man sich schon geben.

      Bzgl: Flow: Er hat ein paar neue Sachen integriert, aber vieles wirkt gekünstelt und unnatürlich. Früher tanzte er auf den Beats, jetzt zerdehnt er Wörter unnatürlich oder bellt gleich rum wie ein angeschossener Hund. Wenn du das magst, kein Ding. Ich mag es nicht.

      Bzgl. Figuren: Darum ging es mir nicht. Vergleich mal "Revival" mit der "MMLP". Auf beiden ist er "full of himself", aber nur auf einer wirkt das locker. Er rappt seit Jahren darüber, wie egal ihm doch die Kritiker seien. Aber warum rappt er dann überhaupt darüber? Der wievielte "Neustart" ist das jetzt? Ich respektiere Eminem für sein Talent, seine guten Tracks sind unzerstörbar. Aber ich kritisiere ihn dafür, dass es ihm nicht gelingt, sich musikalisch glaubwürdig neu auszurichten. "Kamikaze" existiert nur, weil "Revival" kompletter Schrott war. Davor gab es die "MMLP2", ein kalkuliertes und insgesamt dröges Werk mit einigen genialen Momenten. Und davor? "Recovery". Müde Pophooks, überladene Beats, 3-4 gute Songs. Immerhin besser als "Relapse".

      Er hatte wohl persönlich auch immer wieder harte Probleme, ich maße mir nicht an, über ihn aus dieser Perspektive zu urteilen. Aber dass ich seine musikalische Entwicklung traurig finde, dazu stehe ich.

    • Vor 10 Monaten

      Du bist dafür in der Gruppe die DJ Ötzi und die Spice Girls abfeiern.
      Bzgl. Flow: Er zerdehnt also Wörter unnatürlich. Das nennt man Flow-Switches. Joyner Lucas zeigt dir das z.b. auf seinem Bank Account Remix sehr gut.
      Er hat sich entwickelt, wer ein neues MMLP-Album erwartet, lebt in der Vergangenheit. Von einem Künstler zu erwarten immer dasselbe zu machen ist lächerlich und ein knapp 50jähriger Eminem im Without Me Kostüm ist eher peinlich aber bezeichnend, dass du meinst er solle sich nicht so wichtig nehmen. Ein Künstler soll also seine Kunst nicht so ernst nehmen damit du entertained wirst wie damals beim hach so witzigen Without Me Video.
      Revival war kein Schrott, es wurde von Leuten verrissen die genau wie du in der Vergangenheit leben, einen Künstler so nebenbei mitbekommen, ein paar Lieder mögen und ihn dann auf alle Zeiten darauf reduzieren. Ich hab zwischen 2003 und 2018 so gut wie nichts von ihm verfolgt. Dann kam Kamikaze, dann kam Killshot und es kamen die div. Collabs mit Logic, Joyner, Conway etc. und vor allem kam ein fetter Rundumschlag mit feiner Klinge gegen den übersättigten, anspruchslosen Mumble-Rap.
      Dein ganzes skurriles Sammelsurium an "Kritik" liest sich wie ein Leserbrief in einer Klatschkolumne. Sorry, aber du hast offenbar mit Hip Hop nichts am Hut, erwarte nicht, dass das keiner adressiert wenn du so einen Unfug schreibst.

    • Vor 10 Monaten

      Ich sehe gerade du hast sogar RATM's Erstling mit 2 Sternen abgestraft. lol Damit disqualifizierst du dich vollends als ernst zu nehmender Gesprächspartner in Sachen Musik.

    • Vor 10 Monaten

      Hui, da ist aber jemand ziemlich butthurt :D Eminem ist natürlich hauptsächlich was für die Radiorap Fraktion, sollte klar sein ;)

    • Vor 10 Monaten

      Was ist denn dieser gonzo schon wieder für ein HS? Wer interessiert sich denn 2020 noch für Eminem Musik? Der ist doch schon seit Jahren Tod wie intro. Und dann damit zu kommen "Dann hast Du wohl mit HipHop Nix zu tun", nachdem man sich selbst als dickridender Eminem Stan geouted hat ist grenzwertig bis hochnotpeinlich. LÖSCH DICH GONZO!

  • Vor 10 Monaten

    ich finds ganz gut... klar war er schon besser aber ich erwarte von ihm garnicht eine zweite eminem show oder sowas... irgendwann kann man sich einfach selber nicht mehr übertreffen... finde aber trotzdem dass jedes album von ihm irgendwie seinen reiz hat mehr oder weniger... ich sehe das nicht so eng... wer den alten eminem haben will kann sich ja die entsprechenden sachen anhören... habe mir vorhin erst wieder den track "girls" von der devil's night angehört also zu der zeit war er einfach überragend... is doch klar dass da nie wieder etwas rankommt egal ob em selber oder andere

  • Vor 10 Monaten

    er sollte mal zu "I EM Music" gehen. rofl

  • Vor 10 Monaten

    Finde das Album sehr stark! Hat in der Mitte ein paar pop filler die nicht sein müssen aber finde gerade in Sachen beats und flow ist em wieder viel unverkrampfter und stylischer als zuletzt unterwegs. Und lieber laut.de Autor: Die Manchester Lines sind eine humoristische Grenzüberschreitetung die bei Eminem auch seit Tag eins dazu gehören und eben ähnlich wie bei Satire nicht den echten Überzeugungen des Autors entsprechen! - - > BATTLERAP
    Finde es schade das auch bei Laut mitlerwiele hier lieber mit Skandalen geklickbaitet wird anstatt mal näher darauf einzugehen was der Künstler da tatsächlich fabriziert hat (Unter anderem die geniale Doppeldeutigkeit bzw. der Filmhafte Twist mit Perspektivenwechsel in Darkness der scheinbar nicht erwähnenswert ist) :)

    PS: dieses Album ist 100 mal stärker als euer Billie Eilish Album des Jahres aber eben auch nicht so progressiv und en vogue und daher nicht geeignet die eigene Marke richtig zu positionieren nicht wahr?

  • Vor 10 Monaten

    Finde das Album im Vergleich zu den letzten beiden um einiges stärker. Außerdem wird oft eingeworfen, dass Eminem in den letzten 10 Jahren nichts brauchbares rausgebracht hat. Dazu möchte ich behaupten, dass sein 2013er Album, Marshall Mathers 2, rückwirkend betrachtet, wohl sein bestes Album überhaupt war. Sei es drum, aber im Vergleich zu Kanye macht Eminem wenigstens noch so etwas wie Musik.

    • Vor 10 Monaten

      Puh, die Marshall Mathers 2 die beste?
      Finde ich persönlich sein anstrengendstes Album und kratzt nur dank der Existenz von Revival nicht am schlechtesten Release seiner Karriere.
      Aber gut, Ansichtssache, find bloß krass, dass es Leute gibt, die das Teil so sehr lieben.

  • Vor 10 Monaten

    Neben Eminems recht gutem neuen Album, gibt es in der Woche eine zweite Überraschung. Hört euch das neue Album von Madlib in Zusammenarbeit mit Oh No (unter der Gruppenbezeichnung ''The Professionals'') an. Finde ich ebenso Hammerstark.

  • Vor 10 Monaten

    Album noch nicht gehört, die Singel find ich aber überraschend stark.

  • Vor 10 Monaten

    Konnte diese Begeisterung für Em nie nachvollziehen. Nasale Stimme, teils grausige Beats, komische Inhalte, Flow (gerade früher) oft zu angestrengt usw.

  • Vor 10 Monaten

    Was isn auf nem Ariana-Dingenskirchen-Gig passiert? Hat sich einer in die Luft gejagt?

    • Vor 10 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 10 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 10 Monaten

      Zitat Ragism: "Was isn auf nem Ariana-Dingenskirchen-Gig passiert? Hat sich einer in die Luft gejagt?"

      @Ragism
      Du hältst dich für besonders cool, oder?

      "Der Terroranschlag in Manchester am 22. Mai 2017 war ein islamistisches Selbstmordattentat, das nach einem Popkonzert der US-amerikanischen Sängerin Ariana Grande in der Manchester Arena in Manchester verübt wurde.
      ...
      23 Menschen, darunter der Attentäter, wurden getötet. 116 Verletzte wurden in Krankenhäuser gebracht. Im Mai 2018 wurde die Zahl der insgesamt Verletzten auf über 800 korrigiert. Unter den Todesopfern waren auch Kinder, ebenso waren zwölf der Verletzten jünger als 16 Jahre. Das jüngste bei dem Anschlag getötete Kind war acht Jahre alt."
      (Quelle: Wikipedia)

      Bei Kommentaren wie deinem hier kann man nur noch den Kopf schütteln. Was ist in deinem Leben falschgelaufen?

    • Vor 10 Monaten

      mal ruhig bleiben... ich habs auch nicht gewusst

    • Vor 10 Monaten

      Du bist ja auch dumm

    • Vor 10 Monaten

      @godmoded
      Und warst du auch zu faul dich zu informieren?
      So schwer ist es nicht Google, Bing oder Wikipedia zu befragen.
      Besonders wenn eigentlich schon aus dem Artikel die groben Umstände herauszulesen sind, sollte man den Drang nach einem "coolen" Kommentar doch zumindest kurz zurückstellen können. Es sei denn natürlich man findet es bewusst cool solch einen Kommentar zu schreiben.

    • Vor 10 Monaten

      Danke für die Info. Ist mir wohl entgangen, weil ich nach dem Namen "Ariana Grande" meist nur noch weißes Rauschen höre. Sowas wie das, was der Attentäter gemacht hat, macht man trotzdem nicht.

    • Vor 10 Monaten

      ariana grandes vagina hat(mindestens) 24 menschen auf dem gewissen. 23 in manchester und mac miller :koks:

    • Vor 10 Monaten

      See you soon, torque.

    • Vor 10 Monaten

      :lol: torque bringt verlässlich die mieseste Seite in mir zum lachen.

    • Vor 10 Monaten

      weiß nicht was an dem kommentar cool wirken soll... ist ne ganz normale frage... und ich habe nicht gegoogelt weils mich nicht interessiert

    • Vor 10 Monaten

      mit dumm hat das natürlich nichts zu tun... es ist wohl eher intelligent wenn man keinen tv schaut und keine zeitung liest... auf facebook stand leider nichts von dem anschlag... hoch lebe facebook

    • Vor 10 Monaten

      "es ist wohl eher intelligent wenn man keinen tv schaut" :lol:

    • Vor 10 Monaten

      ja so ist es... damit wird man nur verblödet... sieht man ja an euch

    • Vor 10 Monaten

      Dann werde ich ab sofort auch keinen Fernseher mehr schauen.

    • Vor 10 Monaten

      das finde ich sehr gut... die hoffnung ist noch nicht verloren

    • Vor 10 Monaten

      Verblödet werden von einem Medium kann man ganz generell nur, wenn man nicht in der Lage ist, sich kritisch mit den einem präsentierten Informationen auseinanderzusetzen. Dein pauschaler Unwillen, sich mit kompletten Mediengruppen überhaupt auseinanderzusetzen oder zumindest das, was hier im Artikel Thema ist, erst einmal zu recherchieren, bevor du den Mund aufmachst, zeugt entsprechend auch nicht von Intelligenz sondern von Ignoranz. Sich nicht mit bestimmten Informationen oder Informationsquellen auseinandersetzen zu wollen ist kein Zeichen der intellektuellen Stärke sondern ein Zeichen der intellektuellen Schwäche. Jemand, dessen Weltbild zumindest halbwegs faktenbasiert ist, muss auch keine intellektuellen Scheuklappen aufsetzen, so wie du es hier tust.

    • Vor 10 Monaten

      Auch zum Sonntag wird das Schwert der Rechtgläubigen geschwungen. :)

    • Vor 10 Monaten

      Du weißt ja, Ignoranz und Verbrechen kennen kein Wochenende. Entsprechend muss das Schwert auch weiter schwingen und die Ermittlungen weiter ihren Lauf nehmen. ;-)

    • Vor 10 Monaten

      ja ich ignoriere es weil es mich nicht interessiert... woher will man denn wissen was fakten sind und was nicht man kann sich nie sicher sein weil überall gelogen wird... meine zeit ist mir zu schade alles zu überprüfen bis ich auf die wahrheit komme also lass ich es einfach und schaue kein tv und lese keine zeitung weil das bringt einen nur durcheinander und ich habe schon genug zu denken... kannst du ja gerne anders machen... aber ich wäre mir nicht so sicher dass deine informationen immer gesichert sind und dass du nicht auch mal auf den falschen zug aufspringst... man sollte immer nur das glauben was man mit eigenen augen gesehen hat sonst kann man eh nicht mitreden

    • Vor 10 Monaten

      "man sollte immer nur das glauben was man mit eigenen augen gesehen hat"

      Können wir diese Perle als "Dümmster Satz 2020" nominieren?

    • Vor 10 Monaten

      gerne:D is aber so...

    • Vor 10 Monaten

      Godmoded ist jetzt schon der beste Spaßaccount 2020.

    • Vor 10 Monaten

      ja ich tue das wirklich nur aus spaß... ihr braucht euch nicht zu bedanken... ist mir eine ehre

    • Vor 10 Monaten

      @godmoded
      Wenn du entweder nicht die Kapazitäten oder die Lust besitzt, dir die entsprechende Medienkompetenz anzueignen und dich nur auf das beschränken würdest, was du sicher aus eigener Erfahrung weißt, wäre das ja auch vollkommen in Ordnung. Das wäre zwar etwas limitierend, aber immerhin ehrlich.

      Nur tust du das hier leider überhaupt nicht. Anstatt zu sagen, dass du Medienberichte selber nicht bewerten willst, behauptest du, dass Medien verdummen und du die nicht konsumierst, weil du so schlau bist.
      Anstatt dich aus der Diskussion herauszuhalten, wie Eminem's Line zu bewerten ist, bist du dir absolut sicher, dass das vollkommen in Ordnung ist und versuchst auch noch, anderen Leuten zu erklären, wie diese zu interpretieren ist, obwohl du selber keine Ahnung vom im Artikel relativ klar angesprochenen Kontext hast.

      Es wäre also schön, wenn du dich hier selber ein bisschen mehr beim Wort nehmen und auch klar eingestehen könntest, wo dir das Wissen fehlt, anstatt das mit plumper Medienkritik zu kaschieren. Das ist ja auch überhaupt keine Schande!

    • Vor 10 Monaten

      Gleep hat eine astreine Vorlage gegeben. Wir sind gespannt, ob und wie Godmoded, der aufstrebende Trollstar, nun verwandelt...

    • Vor 10 Monaten

      ja ich verstehe schon was du sagen willst... tatsächlich kann ich es nicht bewerten was die medien einem vorlegen aber ich glaube es halt nicht einfach so alles weil ich auch oft dann die gegendarstellung irgendwoanders sehe oder lese und dann weiß ich nicht mehr was ich glauben soll... mein verstand sagt mir dann immer beschäftige dich nicht weiter damit sonst wirst du nur verrückt... natürlich bin ich nicht der hellste aber das will ich auch garnicht sein... man hat mich nur als dumm bezeichnet weil ich das mit dem anschlag nicht wusste aber ich denke nicht dass ich deswegen dumm bin... halt wie gesagt nur nicht der hellste... dann habe ich halt gesagt dass is wohl eher intelligent wenn ich kein tv schaue und nicht lese aber wenn du sagst dass das mit intelligenz nix zu tun hat dann lass ich das gerne so stehen... die eminem line habe ich ehrlich gesagt garnicht verstanden weil ich nicht so gut englisch kann aber ich denke das hat auch nichts mit dumm zu tun... finde nur man sollte sich nicht über sowas aufregen ist doch vergeudete zeit... warum sind hier eigentlich manche so geil drauf dass sich die leute gegenseitig zerplücken... ich habe hier früher auch jeden gnademlos zerpflückt und einige haben nächtelang geweint deswegen ich nenne jetzt keine namen... aber ich werde alt und senil und habe auch schon angehende alzheimer deswegen lasse ich hier die jungen hüpfer gewähren... peace

    • Vor 10 Monaten

      sollte heißen zerpflücken... und gnadenlos... mein gott... wir brauchen wieder eine editieroption... hab ich sonst noch irgendwelche fehler... wenn ja könnt ihr behalten

    • Vor 10 Monaten

      Deine Punkttaste klemmt.

    • Vor 10 Monaten

      das ist absicht... das soll meine vielen gedanken nach jedem satz symbolisieren...

    • Vor 10 Monaten

      Wunderbar! Godmoded, ick könnt Dir knutschen.

  • Vor 10 Monaten

    Also "Farewell" kann man hören

  • Vor 10 Monaten

    Marsh und Darkness sind unfassbar großartig, die Hater sollen sich wirklich mal selbst ficken gehen.

  • Vor 10 Monaten

    Sehr interessant, die verschiedenen Meinungen hier. Ich finde das Album recht mittelmäßig, vor allem wegen der Beats. Kamikaze fand ich besser und auch ich bin in der goldenen Eminem Ära aufgewachsen und liebe die MMLP und die Eminem Show. Auch wenn EM nie wieder so gut sein wird wie früher, kommt bei seinen Releases bei mir noch Interesse auf, im Gegensatz zu vielen neuen Künstlern. So ist das wahrscheinlich, wenn man mal die 30 überschritten hat.