Im vergangenen Juni hatte das russische Parlament das Gesetz gegen 'Homosexuellen-Propaganda' verabschiedet, das wenig später von Präsident Wladimir Putin unterzeichnet wurde. Seitdem kam es immer wieder zu Protesten. Jetzt nutzte auch der homosexuelle Superstar Elton John während seiner Show in …

Zurück zur News
  • Vor 6 Jahren

    Der ehrenwerte Sir John hat es sich 2007 aber auch leider nicht nehmen lassen eine Million Pfund Gage einzusacken, als er auf der Geburtstagsfeier von Timur Kulibajew, dem Schwiegersohn von Kasachstans Diktator Nursultan Nasarbajew, auftrat. Dort werden die Menschenrechte ebenfalls mit Füßen getreten und auch Homosexualität gilt nach wie vor als gesellschaftliches Tabu...

  • Vor 6 Jahren

    Ich weiß nicht aber solche Meldungen wie Promi XY kritisiert dies und das oder Politiker so und so verurteilt ... scharf sind für mich so uninteressant. Gerade bei Polikitern geht mir dieses "ich zeig mal medienwirksam, dass ich das verurteile werde aber weiterhin Geschäfte mit dem Land oder der Person machen" extrem auf die Nerven.

  • Vor 6 Jahren

    Edit: Memo an mich, erst den Artikel lesen und dann posten. Im Falle von Elton finde ich es richtig und gut was er getan hat. Das revidiert aber nicht meine erste Aussage.

    • Vor 6 Jahren

      hast du denn den überaus gewichtigen einwand von herrn freidenker auch gelesen? wenn schon moralisch korrekt, dann bitte auch wenn es um 1 million euro geht - so wie es adele beim 14 millionen angebot von loreal getan hat.

  • Vor 6 Jahren

    na diese Schwulen sind aber auch ein ekelerregendes Pack. Und heiraten sollen die gefälligst auch nicht können. Steht ja schon in der Bibel!!!
    und ausserdem füllen schwule Kreuzfahrtschiffe und haben auch mehr Freunde bei Twitter als Putin!!!!!
    und ausserdem kennt sich der Berichterstatter doch ganz sicher nicht mit der Thematik aus und hat sich ausserdem wahrscheinlich noch nicht mal Elton Jhons letztes Album angehört!!!!
    Frechheit @laut.de

  • Vor 6 Jahren

    sehr gut, je mehr meinungsbildende faktoren die schnauze aufmachen, wenn arrschlöcher wie obama oder putin das rad der zeit zurückdrehen wollen - sei es mit nsa/drohenterror oder homophobie/verbrüderung mit der faschistoiden orthodoxen kirche, deso besser. wenn elton das als betroffener und superpromi sagt, hört wenigstens die masse hin.
    gut so.

  • Vor 6 Jahren

    Achtet mal lieber auf die konzentrierte Anti-Russen-Hetze der westlichen Medien. Da könntet ihr zu interessanteren Gedanken und Überlegungen kommen, als wenn ihr auf Homophobie und ähnliche Scheindebatten achtet. Elton John selbst ist ein Betroffener, okay, aber seien wir doch ehrlich: 9 von 10 Journalisten gehen Schwulenrechte doch am Arsch vorbei, das ist ein reiner Vorwand, um Stimmung gegen Russland zu machen. Mit dem eigenen stinkenden Finger auf den Russen zeigen und sagen: "Da, das ist der Bösewicht. Wir sind die Guten."

    • Vor 6 Jahren

      Naja, ich wüsste jetzt auch nichts was dagegen sprechen sollte.

    • Vor 6 Jahren

      im gegenteil: alles keine helden: momentan sind doch alle von putin und obama gleichermaßen angepisst. zu recht! verbrüderung mit der kirche gen mittelalter, homophobie und kriminalisierung als werkzeug und nun auch noch das auflösen der ria nowosti und gründung einer putinblatt-agentur, die nur noch genehmes sendet und schreibt.
      es geht ja kaum unsympathischer als diese eiskalte intelligenz des frostigen engels putin; höchstens noch mit obamas drohnen-erlassd zum thema zivile opfer und der snowdenkiste....beide blökke zum kotzen.

    • Vor 6 Jahren

      "9 von 10 Journalisten gehen Schwulenrechte doch am Arsch vorbei, das ist ein reiner Vorwand, um Stimmung gegen Russland zu machen."
      das ist ja null polemisch. ich habe das gefuehl, du schliesst hier von dir auf andere. warum siehst du kritik an rueckschrittlichen gesetzgebungen und undemokratischen tendenzen als "hetze"? welche interessanten rueckschluesse ziehst du daraus? vielleicht, dass die ukrainische opposition nun eine marionette der boulevardpresse ist...?

    • Vor 6 Jahren

      Ganz einfach, weil es kritische Berichterstattung über Deutschland nur vereinzelt im Internet gibt. Daß gerade Obama in der Kritik steht, hat auch weniger etwas mit seiner katastrophalen Kriegs- und Tötungspolitik zu tun als vielmehr mit der künstlichen Aufregung, die jede Menge Leser/Zuschauer bringt. Wie erstaunlich ist es denn nüchtern betrachtet, daß ein Geheimdienst möglichst viele und möglichst alle Informationen sammeln möchte? Überhaupt nicht.
      Über Russland andererseits hat man, im Gegensatz zu "unseren" Freunden USA, noch nie etwas auch nur annähernd positives berichtet. Der Grund ist offensichtlich: Sie möchten nicht in unseren westlichen zerstörerischen Hegemonialverbänden EU, NATO & Co. mitspielen, sondern lieber ein eigenes zerstörerisches System behalten. Das zeigt sich ja aktuell auch in der Berichterstattung über die Ukraine, deren EU-Beitritt hier stark gefordert wird, effektiv die Bevölkerung aber in eine enorme Armut stürzen würde.
      Egal. Der Russe ist böse, weil der Russe böse ist. So einfach läuft der Hase in der Berichterstattung, und daran hat sich seit seit 100 Jahren absolut nichts geändert.

    • Vor 6 Jahren

      "Das zeigt sich ja aktuell auch in der Berichterstattung über die Ukraine, deren EU-Beitritt hier stark gefordert wird, effektiv die Bevölkerung aber in eine enorme Armut stürzen würde."
      Hunderttausende gehen seit Tagen auf die Strasse. Was macht die Berichterstattung darueber denn fuer dich tendenzioes? Wo wird der Beitritt "stark gefordert"?

    • Vor 6 Jahren

      Hier ist nicht der Platzt für eine seitenlange Medienanalyse. Man muß sich nur ziemlich blind stellen, will man die journalistische Tendenz nicht bemerken. Von Tagesschau bis Spiegel, von FAZ bis Welt (ja, ich weiß daß sie alle auf einer Linie sind!) wird erzählt, auf der Seite der Demonstranten trieben sich freiheitsliebende Intellektuelle herum, Menschen die Gerechtigkeit und eine Befreiung des korrupten russischen Einflusses möchten.

      Schneller geht es zu beantworten, wo man die Hintergründe zu dem Konflikt erfährt. So zum Beispiel, was an den Anklagepunkten gegenüber Timoschenko überhaupt dran ist, was ein Wechsel für die Bevölkerung bedeuten würde und welche deutschen Stiftungen welche Akteure unterstützen. Davon liest man aber nirgendwo, dies wären ja auch viel zu nützliche Informationen. Nein, bequemer ist es, die alten Bilder des grundkorrupten Russen auszupacken, von dem Versuch einer "Demokratisierung" zu schreiben und die Protestler als Helden zu stilisieren. Natürlich nicht so offensichtlich, dies wäre ja zu ehrlich.

    • Vor 6 Jahren

      Ragism: Du hast hier nun die Möglichkeit positive über Russland zu verbreiten.

    • Vor 6 Jahren

      Ich weiss nur dass in Russland öfters mal Journalisten tot im Graben liegen wenn sie dem falschen auf die Füße treten.

    • Vor 6 Jahren

      Das heisst wir haben eine Antwort auf die Frage "Warum hetzen westliche Medien gegen die russische Regierung?": Weil sie es können :D

    • Vor 6 Jahren

      wird da prinzipiell fuer timoschenkos freilassung demonstriert? ich denke nicht... deine implizierte sicht, dass das volk zu dumm ist, russland als seinen grossen erloeser anzusehen, klingt irgendwie ziemlich undemokratisch
      sicher haben die lenker irgendwo ein interesse daran, den EU einfluss nach osten hin zu erweitern. dein schlag sieht dem angeschlossen eine gesteuerte gleichschaltung der presse.. ich denke, ueber soetwas und andere antidemokratische tendenzen muss man sich in moskau zunehmend mehr gedanken machen, meinst du nicht? die "alten bilder" packt einiges russland doch selber aus.
      der mann auf der strasse hier zeigt erfahrungsgemaess doch eher begrenzte begeisterung, wenn du ihn fragst, ob nicht noch ein paar alte sowjetrepubliken in seine tolle 'deutsche union' eintreten sollen

  • Vor 6 Jahren

    ich stimme dem boesen anwalt zu, an und für sich ist jede stimme gegen das böse gut. dennoch sollte der einwand von freibeuter (post 1) nicht untergehen!
    @menschenfeind: das putin ein vollarschloch und definitiv ein böser mensch ist steht aber doch ausser frage, oder nicht? nur weil man selbst vergleichsweise wenig dreck am stecken hat was menschenrechte angeht soll man nicht auf ihn zeigen dürfen? wenn es nach mir ginge könnte herr obama ruhig mal ne drohne nach moskau schicken. ;)

  • Vor 6 Jahren

    Wen interessieren schwule?

  • Vor 6 Jahren

    @ Mister X: jeder Mensch der Queen höhrt. Also ziemlich viele, mich auch.

  • Vor 6 Jahren

    Ich finde Putin nicht mehr aber auch nicht weniger "sympathisch" als Obama. Das an sich natürlich richtige Schwulenrechtethema wird leider im Westen und den westl. Medien missbraucht für andere Zwecke, nämlich um gegen die bösen Russen (unser wieder neu vorgesetztes Feindbild) zu hetzen, da hat Menschenfeind leider recht. Und laut springt natürlich auf dieses Thema wie immer drauf.

    @Berber.. also ich weiß nicht, ... auch wenn's mit smiley war ... unterirdischer Kommenar ... fangen wir jetzt irgenwann schon wegen gay rights an, Länder anzugreifen? (weil wohl langsam der angeblich "humanitäre" oder der Terrorbekämpfungs- Vorwand ausgereizt ist?).

    Ich meine ... Obama ist derjenige der mit Drohnenkrieg schon über 1000 Zivilisten davon mindestens 200+ Kinder in Pakistan, Jemen etc. auf dem Gewissen hat (wahrscheinlich sogar mehr!), nicht Putin!! Das ist Fakt und bestreitet niemand, ist nachprüfbar!

    Bitte mal aufwachen und ein bisschen informieren, nicht nur in den Mainstreammedien wo das Thema "Tabu" ist, wie viele andere auch. Denn auch schleichende Genozid im Irak und anderswo mit Uranmunition ist den Amerikanern anzulasten, das ist ungeheuerlich was da abläuft (Tip: auf youtube anschauen: "Deadly Dust - Todesstaub: Uran - Munition und die Folgen".

    Daher ist für mich Obama (u. vorher Bush) bzw. sein ganzes Regime mittlerweile der "Bösere". Aber den finden ja unsere uns vorgesetzten und anzuhimmelnden Pop-Eliten a la Madonna, und Elton John und Co. ja immer noch so toll .... Ehrlich, dann sollte gerechtigkeitshalber neben Putin der tolle Obama sich bitte auch selber mal bedrohnen, ja?

    • Vor 6 Jahren

      wobei man solche quellen bitte auch gerne kritisch unter die Lupe nehmen soll bitte.
      hat nämlich schnell was von Conspiracy Theorie und Konsorten wenn man nicht aufpasst.

    • Vor 6 Jahren

      Sag bitte noch ein drittes mal "Bitte", bitte. I dare you, I double dare you, motherfucker!

    • Vor 6 Jahren

      Putin hat seinen eigenen Krieg gegen den Terror ja schon hinter sich - der 2. Tschetschenienkrieg wurde 2009 offiziell für beendet erklärt. Im Moment lässt er seinem Vasallen Kadyrow und dessen Schergen aber auch freie Hand. Man könnte zwar zynisch behaupten, die Todesschwadrone Kadyrows verursachten weniger Kollateralschäden als die Drohnen Obamas...weniger schuldig macht sich Putin letztlich aber auch nicht. Putin ist lediglich schlau genug, sich nicht selber die Finger schmutzig zu machen - das überlässt er seinem Stellvertreter, der übrigens auch gerne Privatpartys im Kreise teuer eingekaufter Promis feiert - DAS wäre wiederum was für Sir Elton. ;)

    • Vor 6 Jahren

      klemm dir deine Hoden in die Poritze bitte Morpho, hm? Danke. :D

    • Vor 6 Jahren

      @fear_of_music
      nicht länder, nur putin. und sicher nicht nur wegen gay-rights.

  • Vor 6 Jahren

    Kommt ein Schwuler an eine Tankstelle, nimmt sich den Tankrüssel und steckt sich diesen in den Arsch. Fragt der Tankwart: "Ist das etwa normal?" Antwortet der Schwule: "Nein, das ist Super!"

  • Vor 6 Jahren

    An einer Baeckerrei steht "ab 15 uhr warme Berliner. Um 15 uhr kommt ein Mann herein und fragt " wann kommen denn die herren ?"

  • Vor 6 Jahren

    Treffen sich zwei Schwule auf einer Brücke. Sagt der eine: "Stell dir vor, mir ist gestern ein Kondom geplatzt." Darauf der andere: "Im Ernst?" Und der andere: "Nein, im Erich."

  • Vor 6 Jahren

    at ragism und feary: mir doch latte, was die deutschen medien te4ndenziös ableiern....tatsache ist: der missstand schreit nach solidarität. im falle putin ist es das zugeständnis an seine verbrüderung mit der fiesen orthodoxen russischen kirche, die komplett unreformiert ist und den menschen in motha russia gern wieder das gängelband mittelalterlicher hegemonie überhängen möchte. das hat schon super bei pussy riot funktioniert. dort mit vertauschten rollen. putins gegner und kritiker wurden zu ketzern erklärt. jetzt werden die homoketzer zu seinen gegnern erklärt. eine hand wäscht die andere und der sattel wird fester wird beide. zum kotzen. eigentlich kann man auf euch doch bei so ner kagge meist bauen, ohne das alles durch den deutschen zusammenhang verkleinert wird.

  • Vor 6 Jahren

    @ sodhahn, mister x, santiago

    habt ihr auch ein paar ddr-witze oder gar juden-witze auf lager ?

  • Vor 6 Jahren

    Was ist der Unterschied zwischen einem Juden und einer Pizza ?
    - Die Pizza faengt nicht an zu schreien, wenn sie in den Ofen muss.

    Wie baut man aus zwei Bananen einen Kompass ?
    - Man legt sie ueber Kreuz auf eine Mauer, und auf der Seite an der die Banane abgebissen ist,ist Osten.

    Aber Witze sollten eher bei google gesucht werden.

  • Vor 6 Jahren

    @Wal: Kannste haben...Honecker und Mielke unterhalten sich über ihre Hobbys.
    Honecker: "Ich sammle alle Witze, die über mich im Umlauf sind."
    Mielke: "Mensch Erich, da haben wir ja fast das gleiche Hobby. Ich sammle nämlich alle, die sie in Umlauf bringen..."

  • Vor 6 Jahren

    Ein Sachse sitzt in einer Bar und trinkt. Kommt ein schwuler rein, setzt sich neben den Sachsen und flüstert ihm ins Ohr: "Na Süßer, wie wäre es mit nem Blow Job?" Da steht der Sachse auf, verdrischt den Schwulen nach Strich und Faden und schmeisst ihn aus der Bar. Als er sich wieder hinsetzt meint der Barkeeper: "Man den hast du ja richtig zusammen geschlagen. Was hat er denn gesagt?" Meint der Sachse: "Keine Ahnung, irgendwas mit nem Job!"

  • Vor 6 Jahren

    - Warum sind im Osten die Strassen besser in Schuß als im Westen?

    - Keine Abnutzung durch Berufsverkehr!

  • Vor 6 Jahren

    Warum braucht man im Westen 13 Jahre fürs Abitur? - Weil 1 Jahr davon Schauspielunterricht ist.