Das ehemalige Boygroup-Mitglied Eloy de Jong darf nicht mehr als Eloy auftreten. Der Name gehört einer Progressive Rock-Band aus Deutschland.

Köln (rnk) - Eloy de Jong, der in den Neunzigern mit der Boygroup Caught In The Act vor allem im deutschsprachigem Raum Charts-Erfolge feierte, kann derzeit sein Comeback mit "Kopf Aus - Herz an" (Platz 2 in Deutschland) nicht wirklich genießen. Das Album hat er unter dem Namen Eloy veröffentlicht, den jedoch bereits eine Prog-Rock-Band für sich beansprucht,

Eloy aus Hannover wollen wohl nicht mit Schmalz-Pop, sondern auch weiterhin mit genreverwandten Kollegen wie Pink Floyd oder King Crimson in Verbindung gebracht werden. Nachdem die Band eine Unterlassungsklage einreichte, haben sich Berichten zufolge nun beide Parteien auf einen Vergleich geeinigt.

Ob dabei auch Geld geflossen ist, ist nicht bekannt, bitter ist die Sache für den Schlagersänger aber auf jeden Fall. Er darf nicht mehr unter seinem Vornamen auftreten und sein Erfolgsalbum damit bewerben. Auch das Artwork von "Kopf Aus - Herz an" muss nun neu gestaltet werden.

"Für meine Tochter bin ich Papa Eloy, für meine Mutter, Schwester und Partner bin ich Eloy und für meine Fans heiße ich auch so, seitdem ich bekannt bin", sagte Eloy de Jong zu RTL. Allerdings muss sich Eloy de Jong auch hier den älteren Herren aus Niedersachsen geschlagen geben: Die Band existiert bereits seit den Siebzigern des letzten Jahrhunderts und feierte schon erste Erfolge, als der Niederländer noch gar nicht geboren war.

Weiterlesen

laut.de-Porträt Eloy

Orgelorgien, pumpender Bass, ewig lange Lieder und Fantasy- bzw. Science-Fiction-Texte. Handelt es sich um King Crimson? Oder Emerson, Lake and Palmer?

6 Kommentare mit 10 Antworten

  • Vor 4 Monaten

    Gut so. Hatte Eloy von meiner Flat runtergeladen und da hörte ich nur unwürdigen Schlager-Pop.

  • Vor 4 Monaten

    Vielleicht können die sich ja zusammentun? Bratzenband mit jaulender Frontbratze, win-win!

  • Vor 4 Monaten

    "Eloy aus Hannover wollen wohl nicht mit Schmalz-Pop, sondern auch weiterhin mit genreverwandten Kollegen wie Pink Floyd oder King Crimson in Verbindung gebracht werden"

    das hat doch zu recht nie jemand getan. jane und grobschnitt vielleicht. das ist eloys liga.

    • Vor 4 Monaten

      Dieser Kommentar wurde vor 4 Monaten durch den Autor entfernt.

    • Vor 4 Monaten

      Nichts gegen Grobschnitt! Rockpommel´s Land war, musikalisch gesehen, nur genial. Nebenbei, ich weiß nicht, ob es schon jemand erwähnt hat, eine Editierfunktion wäre wirklich mal angebracht!

    • Vor 3 Monaten

      Ich bin auch kein SCHLAGER-Fan aber man muss es akzeptieren.,, dass es menschen gibt zu HAUFF die das Album kaufen. Das Album gehört schon jetzt zu den top 5 meistverkauften des Jahres und wird diese Woche erneut platz 1 der deutschen albumcharts erreichen

  • Vor 4 Monaten

    mei die norwegischen Covenant haben sich halt dann the Kovenant genant, als die dänischen kollegen genervt haben.
    soll er sich halt "€lØy" oder von mir aus auch "the artist formerly known as..." nennen

  • Vor 3 Monaten

    ich bin kein Fan von ihm aber find es sehr lächerlich, dass die Band jetzt damit kommen muss, wo der gute schon seit Wochen die top 3 der Albumcharts stürmt. bereits 1994 war er ein star und man hat ihn ständig auf Viva und so in der Bravo als ELOY gesehen und wahrgenommen

    • Vor 3 Monaten

      Jo, aber da hat er nicht unter diesem Namen veröffentlicht. Man kann davon ausgehen, daß Herr Bornemann die Unterlassungsklage rausgab, sobald er die Veröffentlichung entdeckt hat oder darauf angesprochen wurde, aber solche Geschichten dauern halt manchmal ein paar Tage, bis man die Konsequenzen merkt. Beim Künstler selbst wird die Tatsache schon ein paar Tage vorher bekannt gewesen sein.
      Gruß
      Skywise

  • Vor 3 Monaten

    ich hasse Schlager aber ich habe großen Respekt... der gute hat mit seinem Soloalbum platz 1 der Charts erreicht. Das album gehört jetzt schon zu den top 5 meistverkauften des Jahres..

    • Vor 3 Monaten

      In Zeiten schwacher Verkaufszahlen und der punktgenauen Peilung auf kauffreudige Zielgruppen durch professionelle Marketing-Abteilungen - was genau nötigt einem da Respekt ab? Ich empfinde meistens mehr Respekt für jemanden, der in einer Ecke eher unbeachtet vom Mainstream brillante Musik macht im vollen Bewußtsein, daß er mit dem Erlöse des Knäckeverkaufs niemals seine Miete zahlen können wird ...
      Gruß
      Skywise