In einem Interview mit dem Radiosender Zündfunk sollte Sven Regener ein kurzes Statement zum Thema Urheberrecht abgeben. Aus dem geplanten Frage- und Antwort-Spiel wurde ein fünfminütiger Monolog, in dem sich der Element of Crime-Frontmann über den Großkonzern Google und seine Tochterfirma Youtube …

Zurück zur News
  • Vor 9 Jahren

    So nett ich seine Bücher fand, so undifferenziert und daher unnötig hier seine Aussage. Beide Seiten sagen immer nur "die anderen sind doof" - so geht es nun mal nicht weiter und Sven ist damit kein bisschen besser, als die anderen, über die er sich stellen möchte.

  • Vor 9 Jahren

    So nett ich seine Bücher fand, so undifferenziert und daher unnötig hier seine Aussage. Beide Seiten sagen immer nur "die anderen sind doof" - so geht es nun mal nicht weiter und Sven ist damit kein bisschen besser, als die anderen, über die er sich stellen möchte.

  • Vor 9 Jahren

    hat was. Ich meine, er liegt nicht nur falsch. Aber er hat auch nicht einfach nur recht.
    "immer nur die anderen sind doof" kanns ja auch nicht sein.

  • Vor 9 Jahren

    Sven Regener: "Hilfe Hilfe. Es geht an meine Pfründe. Ruf die Polizei und verhaftet diejenigen die nicht im Gestern leben. Ich bin alt und habe Angst."

  • Vor 9 Jahren

    Regener hat absolut Recht! Ich kann das nicht nachvollziehen, warum Leute nicht verstehen, dass am Ende die Musiker am Arsch sind.
    Wenn Musiker von ihrer Arbeit nicht leben können, weil YouTube und Co. sie nicht an ihren Milliardengewinnen beteiligien, obwohl sie mit ihren Werken Geld verdienen, dann bleibt am Ende nur Major-Kacke á la Lady Gaga übrig. Keine schönen Aussichten...

  • Vor 9 Jahren

    verstehe kein wort was lobby urheberrecht mein köpfchen raucht

  • Vor 9 Jahren

    @Torden (« Regener hat absolut Recht! Ich kann das nicht nachvollziehen, warum Leute nicht verstehen, dass am Ende die Musiker am Arsch sind.
    Wenn Musiker von ihrer Arbeit nicht leben können, weil YouTube und Co. sie nicht an ihren Milliardengewinnen beteiligien, obwohl sie mit ihren Werken Geld verdienen, dann bleibt am Ende nur Major-Kacke á la Lady Gaga übrig. Keine schönen Aussichten... »):

    Blödsinn. 1. mal macht youtube überhaupt keinen "Milliardengewinn". Tatsächlich haben sie sogar probleme überhaupt einen Gewinn zu erzielen. 2. sind Musikvideos nun mal nötige Mittel um Künstler überhaupt mal bekannt zu machen. Die Musikindustrie und viele Künstler (wie z.b Deichkind) sind nicht sehr erfreut über die im 20. Jahrhundert hängengebliebene GEMA 3. haben die meisten anderen Verwertungsgesellschaften der Welt Abkommen mit youtube. Nur die GEMA kriegt den eh schon zu voll gefressenen Wanst nicht voll. 4. Sind gerade kleinere Künstler , die eben nicht wie dein Beispiel "Lady Gaga" ständig durchs mediale Dorf gejagt werden, im Nachteil da sie um den Weg nach oben gebracht werden.
    5. ist der Weg der GEMA eh schon eine ziemliche Sackgasse weil jeder mit nur 2 Gehirnzellen jetzt eh schon ein Programm installiert hat das Videos über einen Proxy laufen lässt. Die GEMA sieht da natürlich keine Kohle von und youtube wird nun auch keinen Grund mehr zum Verhandeln sehen. Das Zeitfenster ist zu und die GEMA hat ihren Künstlern keinen Gefallen getan.
    6. sind element of Crime eh nur intellektuelle Wichsermusik für frustrierte aber schöngeistige Studienräte. :D

    • Vor 3 Jahren

      Dieser Kommentar wurde vor 3 Jahren durch den Autor entfernt.

    • Vor 3 Jahren

      Gott Cyclonos, ehrlich, bist Du so dämlich oder tust Du nur so? Alleine die Behauptung, das Google mit youtube faktisch keine Gewinne machen würde.. na klar das sitzen lauter Gutmenschen (so wie Du), die betreiben millionenschwere Serverfarmen und beschäftigen hunderte von Leuten..das machen die, um die Welt zu einem besseren Ort zu machen, weil die sich das ganz, ganz doll wünschen...
      Kannst Du von A nach B denken oder überfordere ich Dich gerade?!?
      Und stehst Du eigentlich vor dem Spiegel und übst den tollen Namen "Ho Ho ..ich bins CYCLONOS, der mächtige Drehwurm ho ho ho" .. Gott bist Du erbärmlich dämlich...das könnte man den Glauben an die Menscheit verlieren.
      So..jetzt kannst du nochmal mal in Ruhe über deine restlichen, unglaublich sinnfreien Kommentare nachdenken. Und noch als Tipp: Deine schwachmatische "Ich kommentiere hier nun aber wirklich jeden Dreck, weil ich bin ach so wichtig"-Masche kannst Du einfach ersatzlos weglassen, deiner hirnfreien Ergüsse interessieren einfach Niemanden! Wurdest Du als Kind immer ignoriert, gedisst oder auf dem Schjulhof verprügelt? Oder warum spielt Du hier den Internettroll..furchtbar, furchtbar, furchtbar...
      ..und ich weiß, Du wirst gleich eine tolle Antwort schreiben und dir dabei sicher deinen rosa Schlüpferchen feucht machen...ich wünsche schonmal viel Spaß dabei :-)

  • Vor 9 Jahren

    Jemand bringe Cyclonos ein Bier!
    Außerdem ist es die GEMA, die die Verhandlungen in den Sand gesetzt hat, mit exorbitant hohen Forderungen. YouTube bzw. Google waren/sind sehr wohl bereit, ein Abkommen zu treffen.
    Und davon mal abgesehen ist YouTube GERADE für kleine, unbekannte Künstler gut. Die können über eine Seite, die eben jede Sau kennt, ihre Videos der breiten Öffentlichkeit präsentieren. Ich kenne auch viele Hobbymusiker, die YouTube eben genau dafür nutzen.

  • Vor 9 Jahren

    Übrigens: die ach so armen Plattenlabels schneiden sich doch ins eigene Fleisch, wenn sie sich durch die Gema vertreten lassen.
    Einfache Logik: Label lädt Content auf YouTube hoch - Content ist gefragt, generiert viele Clicks - YouTube bietet eine Partnerschaft an - und zack, macht das ach so arme Label Geld.
    Die peilen gar nich, was für Möglichkeiten YouTube bietet.

  • Vor 9 Jahren

    einmal im Monat kommen diese Diskussion, wie wenn laut.de die Menstruation bekommt. Diese Metapher schliesst wunderschön bei der Erwähnung der vielen Pussys hier. :D

  • Vor 9 Jahren

    achja übrigens. Die GEMA sperrt ihre eigenen Videos.

    /discuss

  • Vor 9 Jahren

    @CafPow (« einmal im Monat kommen diese Diskussion, wie wenn laut.de die Menstruation bekommt. Diese Metapher schliesst wunderschön bei der Erwähnung der vielen Pussys hier. :D »):

    :D

  • Vor 9 Jahren

    dass künstler über youtube kein geld machen stimmt mal wirklich garnicht, seiens partnerschaften mit youtube,oder einfache werbeeinblendungen (diese blöden kleinen fenster unten im bild). klar sind das keine millionen die da zusammenkommen, aber gewisser stetiger gewinn ist schon drin...

  • Vor 9 Jahren

    Die Labels stellen ihre Lieder selber auf Youtube ein, natürlich nicht das ganze Album, aber die Single Auskopplungen, Live-Auftritte und andere nette Sachen.
    Und wem das gefällt, kann direkt bei Youtube auf den "Bei iTunes kaufen" Button drücken.
    Die Lieder sind nur in Deutschland gesperrt, in den USA und allen anderen Ländern kann man sie sehen. Das Problem ist nicht Youtube, sondern die GEMA, die übrigens Indiebands das Leben zur Hölle macht, selbst wenn diese GEMA-freie Musik spielen. Im Zweifel für den Angeklagten, von wegen.

    Unsere Jugend ist unerträglich, unverantwortlich und entsetzlich anzusehen." (Aristoteles)

  • Vor 9 Jahren

    Ich gebe ihm in jeden Punkt Recht. Ich sage es selbst immer wieder. Dass die Leute die Sachen umsonst runterladen ist schon seisse. Aber dass sie das auch noch für vollkommen legitim halten und für ihr gegebenes Recht, ist asozial.

  • Vor 9 Jahren

    In einigen Sätzen kam es mir wie die direkte Antwort eines Künstlers auf die Luftpupse, die Stummerzeuge hier kürzlich abgelassen hat.
    Wenn jetzt jemand meint, Sven Regner redet da für sich selbst und ist ein alter Sack, sollte wissen, dass er auf Facebook zumindest auch von Soap Skin Zuspruch bekommt. Und das ist sicher nicht die Einzige.

  • Vor 9 Jahren

    @Sancho (« Ich gebe ihm in jeden Punkt Recht. Ich sage es selbst immer wieder. Dass die Leute die Sachen umsonst runterladen ist schon seisse. Aber dass sie das auch noch für vollkommen legitim halten und für ihr gegebenes Recht, ist asozial. »):

    "runterladen"? Du hast wohl nicht erfasst worum es geht. Es geht um die Musikvideos auf youtube die die Plattenfirmen selber reinstellen.

  • Vor 9 Jahren

    @Cyclonos (« @Sancho (« Ich gebe ihm in jeden Punkt Recht. Ich sage es selbst immer wieder. Dass die Leute die Sachen umsonst runterladen ist schon seisse. Aber dass sie das auch noch für vollkommen legitim halten und für ihr gegebenes Recht, ist asozial. »):

    "runterladen"? Du hast wohl nicht erfasst worum es geht. Es geht um die Musikvideos auf youtube die die Plattenfirmen selber reinstellen. »):

    Das ist mir bewusst. Er spricht aber auch um die Meinungen der Hörer, dass Künstler, die auf das Urheberrecht beharren, als Spiesser dargestellt werden.

  • Vor 9 Jahren

    Tja, das mag ja sein und er kann sich eben noch so im Recht fühlen. Dann soll er eben seinen Job an den Nagel hängen, weil diese Entwicklung kann man sich dann als Musiker eben nur so auch entziehen. Ist eben so. Und was ist jetzt mit einigen Bands/Künstlern, die ihr Zeugs übers Internet selbständig vermarkten? Soll er eben auf youtube einen Channel einrichten, wo er dann seine echten Fans sammelt und für sich Werbung macht. Tut er auch nicht.
    Urheberrecht an der Kunst. Da mag er auch recht haben, seine Konsumenten ticken eben anders. Kann ich noch so mit dem Zeigefinger erhoben darauf aufmerksam machen ... ich wiederhole mich in dieser Sache. Schon genug dazu geschrieben ...
    Hier mal eine Seite, wo es exzellente Musik gibt - http://bandcamp.com/. Und für die Musik von diesem Regener-Typ wäre mir sogar meine Bandbreite zu schade. Braucht er zumindest keine Angst haben. Btw. @Azelia: wo bitte gibt Soap%Skin ein Statement auf ihrer Facebook-Seite ab. Dort ist nur der Artikel verlinkt. Das kann bedeuten, dass sie dieser Meinung ist, muss es aber nicht zwangsläufig ...

  • Vor 9 Jahren

    @Cylonos:
    "1. mal macht youtube überhaupt keinen "Milliardengewinn". Tatsächlich haben sie sogar probleme überhaupt einen Gewinn zu erzielen. "
    Die Milliardengewinne pro Quartal macht Google. Man kann Töchter- oder Mutterunternehmen übrigens auch ziemlich bequem arm rechnen, indem man die Gewinne abzieht, z. B. mittels Mietforderungen, und ihnen gerade so das Nötigste läßt. Hat auch schon bei anderen Unternehmen geklappt.
    Tacheles: wenn sich youtube nicht in irgendeiner Form unterm Strich für Google rechnen würde, und sei es auch nur nach interner Leistungsverrechnung oder ähnlichem wäre die Plattform schon längst dicht und verrammelt, denn youtube hat auch nix zu verschenken.

    "2. sind Musikvideos nun mal nötige Mittel um Künstler überhaupt mal bekannt zu machen. Die Musikindustrie und viele Künstler (wie z.b Deichkind) sind nicht sehr erfreut über die im 20. Jahrhundert hängengebliebene GEMA"
    Das ist eigentlich ziemlich falsch. Deichkind haben sich vorrangig aufgeregt, daß zwischen der GEMA und youtube keine Einigung absehbar ist und deshalb ihre Videos nicht gesehen werden können. Daß die Videos von youtube selbst gesperrt werden, da die GEMA auf youtube kein Hausrecht haben dürfte, wissen die ebenso gut wie die meisten anderen Künstler.

    "3. haben die meisten anderen Verwertungsgesellschaften der Welt Abkommen mit youtube. Nur die GEMA kriegt den eh schon zu voll gefressenen Wanst nicht voll."
    Nope. Es sind die Verwertungsgesellschaften aus 42 Ländern weltweit nach aktuellen Meldungen, mit denen youtube Abkommen getroffen hat. In Euroland befinden sich neun oder zehn davon. Die meisten Länder haben keine Einigung mit youtube erreicht. Und faszinierenderweise gibt es sogar einige Verwertungsgesellschaften, die sich mit youtube geeinigt haben und dennoch die Klage der GEMA unterstützen.
    Darüber hinaus bin ich mir auch gar nicht so sicher, ob das Problem tatsächlich die überhöhten Forderungen der GEMA sind. Ich tippe weit eher darauf, daß youtube mit einigen Bestimmungen des deutschen Urheberrechts nicht klar kommt.

    "5. ist der Weg der GEMA eh schon eine ziemliche Sackgasse weil jeder mit nur 2 Gehirnzellen jetzt eh schon ein Programm installiert hat das Videos über einen Proxy laufen lässt. Die GEMA sieht da natürlich keine Kohle von und youtube wird nun auch keinen Grund mehr zum Verhandeln sehen. Das Zeitfenster ist zu und die GEMA hat ihren Künstlern keinen Gefallen getan."
    Wie hätte sie anders reagieren sollen? Zu allem Ja und Amen sagen, was von youtube angeboten wird? Alle Rechte verramschen auf Teufel-komm-raus? Ich weiß nicht, welcher Künstler sich vertreten läßt von einem Verein, der auf der Stelle kuscht und seine Rechte gegen Appel und Ei auf den Markt schmeißt ...
    Gruß
    Skywise