"Der Bürgermeister", dritte Auskopplung aus dem anstehenden Egotronic-Album, grillt Tübingens Sheriff vom Dienst für pseudogrünen Öko-Konservativismus.

Nicht Tübingen (ynk) - Boris P. aus Tübingen ist ein wohlbekannter und überaus beliebter Mann. Der grüne Oberbürgermeister des tatsächlich sehr heimeligen Studentenstädtchens am Neckar gilt gemeinhin als Oberpatriarch der Ökospießer und als Säulenheiliger für jedes Kabuff, in dem die Kleinfamilie das höchste aller Güter ist. Grund genug, dass deswegen auch der Punk das ein oder andere Wort über diesen wunderbaren Mann zu verlieren hat: Egotronic veröffentlichen dementsprechend ihre Single über "Den Bürgermeister".

Auf flottem Elektro-Punk gehen Egotronic da vor allem auf die diesjährigen Allüren Palmers ein, zum Beispiel seine fragwürdigen Kommentare über Bahnwerbespots mit Nicht-Weißen oder seine Verhaftung eines zu lauten Studenten in der Innenstadt. "Die SPD hat ihren Sarrazin, die Grünen haben ihren Palmer", heißt es im Pressetext, und jede Mutation einer progressiven Partei in derartig regressive Sülze verdient ein wenig Hohn.

"Der Bürgermeister" ist darüber hinaus der inzwischen dritte Vorbote aus dem neuen Album "Ihr Seid Doch Auch Nicht Besser", das am Freitag via Audiolith erscheint.

Fotos

Egotronic

Egotronic,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Egotronic,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Egotronic,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Egotronic,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Egotronic,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Egotronic,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Egotronic,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Egotronic,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Egotronic,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Egotronic,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen) Egotronic,  | © laut.de (Fotograf: Björn Jansen)

Weiterlesen

laut.de-Porträt Egotronic

Die Bandgeschichte von Torsun beginnt recht früh. Im zarten Alter von dreizehn spielt er in seiner ersten Punkband, damals noch klassischen Deutschpunk.

3 Kommentare mit einer Antwort