Es hagelte Vorhersehbarkeiten und Rückblicke, ein paar Überraschungen gabs trotzdem.

Berlin (dtm) - Lena, Unheilig und Ich + Ich heißen die großen Gewinner der zwanzigsten Echo-Verleihung. War ja auch irgendwie abzusehen. Weniger vorhersehbar war das hohe Fremdschäm-Potenzial der Veranstaltung. Ina Müller, eigentlich durchaus sympathisch, nervte mit peinlichen Ansagen und hysterischem Gekreische.

Rammstein hui, Lena pfui

Für richtig gute Laune sorgten Rammstein. Die gewannen den Echo für den besten Video-Clip und gaben sich wie immer wortkarg: "Ja, sowat passiert wenn man dat Publikum entschieden lässt. Wir danken ... Vattenfall ... Sonst wärs hier dunkel." Lena hingegen war nicht so cool und stammelte geschätzte zehn Minuten wirr vor sich hin. Armes Mädel.

Andrea Berg erhielt den Echo für deutschsprachigen Schlager und beschwerte sich, dass es nicht noch mehr Echos für ihr Genre gibt. Genau, um die Show noch mehr in die Länge zu ziehen ... Mit über drei Stunden war sie schließlich noch nicht lang genug.

20 Jahre Echo

Da es die zwanzigste Verleihung war, hagelte es natürlich Rückblicke. Wer davon nicht genug bekam, konnte sich im Anschluss an die Sendung einen komplette Rückschau auf zwanzig Jahre Echo, "der wichtigste Musikpreis Deutschlands", ansehen.

Insgesamt geriet die Show eher mittelmäßig bis stark langweilig. Auch wenn Ina Müller eine tolle Party versprach. Das größte Problem thematisierte sie selbst: "Kein Bier, keine Nüsse, kein Koks, keine Nutten." Da hatte der Zuschauer vor dem Fernseher mehr Glück. Der konnte sogar umschalten, wenn das Fremdschäm-Gefühl zu groß wurde.

Seht hier alle Gewinner und Live Acts:

Echo-Verleihung

Weiterlesen

50 Kommentare

  • Vor 10 Jahren

    Lenas Dankesrede war ja mal sehr aufgesetzt. Und überhaupt, von dem was ich gestern beim Zappen gesehen hab, war die Schose echt peinlichste Selbstbeweihräucherung (sogar von Leuten, denen ich mehr eigenes Denken zugetraut hätte).
    Fand eigentlich nur Take Thats Auftritt gut, weil Robbies zynischer Gesichtsausdruck eigentlich alles über den Echo ausgesagt hat.

  • Vor 10 Jahren

    ...und keine Liste von laut.de zum Freitag? Nicht mal "die 25 peinlichsten ECHO-Momente"?!
    Kommt schon, nach 2 Jahren kontinuierlicher Selbstdemontage und verbleibenden 25 Gelegenheitskommentatoren gönnt diesem Sumpfgebiet einer ehemals relevanten Domain den ihm gebührenden Todesstoß!

  • Vor 10 Jahren

    @Sancho (« @intro (« @SillyWalk (« @intro (« Ja - und wofür spricht das? »):

    dafür, dass du offensichtlich wegen des forums und nicht wegen laut.de hier warst.
    und was zu dem forum zu sagen ist ... da meintest du ja eh, dass ich am thema vorbei bin.
    wie gesagt. forum ist vergangenheit. und wenn es laut.de wichtig wäre, egal in welcher art und weise, wäre es innerhalb des einen jahres wohl wieder da gewesen.
    ansonst. geh doch zur austausch.bar.
    viel spaß. dürftest allerdings ziemlich alleine sein. »):

    :D
    Du hast gefragt, was mich an der Userschaft stört: Ich nannte die User austauschbar.
    Und nochmal: Was für laut rentabel oder wichtig gewesen wäre, spielt in der Rechnung keine Rolle.
    Alle Forumsaktiven (bin ich sehr allein) sind weitergezogen und gut ist. Wollte nur mal sehen, ob hier vielleicht noch jemand Unentdecktes rumfleucht. Aber wohl eher nicht. »):

    Hast du nicht gesagt du hattest bis jetzt nur 7 Posts? Seeeeeeehr Forumsaktiv... »):

    Lesen ist echt deine Stärke, Respekt! Du hast natürlich... Nee, is Quatsch, ne?
    1. Ich schrieb SEIT Relaunch.
    2. Seitdem gibt es hier keinen Forumsaktiven mehr, weil - du merkst es selbst - es kein Forum mehr gibt.
    Und jetzt mach dich nicht weiter lächerlich, du Primel.

  • Vor 10 Jahren

    De Maulwurfn war auch...kennt ihr den noch? der war früher öfters auf laut.de unterwegs. ob er sich noch an seine alten Freunde hier erinnern kann??

    bestes Video hätt ich übrigens an Unheilig gegeben, Rammstein haben sich ja nicht mal richtig dafür bedankt...

  • Vor 10 Jahren

    statt dass einmal über den inhalt des artikels gesprochen wird... :roll eyes: