Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus. Mit ihrem Musikpreis "Echo" ehrt die Deutsche Phono-Akademie alljährlich jene Pop-Künstler, die in den vergangenen zwölf Monaten in deutschen Landen den größten Widerhall fanden.

Über die Vergabe der Preise entscheidet eine Jury, in ihr sitzen, …

Zurück zur News
  • Vor 13 Jahren

    mein reden :D
    tut mir leid static, ein wenig musst du noch üben :D

  • Vor 13 Jahren

    @Paranoid_Android (« @BzR («
    Ne, das kann ich noch verstehen, immerhin spricht man "dass" und "das" absolut gleich aus. Das ist eine willkürliche Regel, deren Anwendung man halt einfach einmal kapiert haben muss... »):

    was ist an "wenn man auch "dieses", "jenes" oder "welches" sagen kann, dann mit einem s" unverständlich? nichts!
    die sind einfach zu blöde! »):

    Die Regel bzw. Deine Eselsbrücke ist einfach. Aber es ist eben leichter und nachvollziehbarer, wenn sich die Aussprache in der Schreibweise niederschlägt. ;)

    Ecklig, Tollerant...

    Ich wundere mich einfach nur, warum sich manche wirklich blöden Fehler gerade bei Leuten mit gewissen Meinungen und Standpunkten so auffällig häufen... Ein Verschwörungstheoretiker würde da womöglich einen Zusammenhang sehen... :D

  • Vor 13 Jahren

    @BzR («
    Ich wundere mich einfach nur, warum sich manche wirklich blöden Fehler gerade bei Leuten mit gewissen Meinungen und Standpunkten so auffällig häufen... Ein Verschwörungstheoretiker würde da womöglich einen Zusammenhang sehen... :D »):

    verschwörung? ach was!
    die sind einfach zu blöde :koks:

  • Vor 13 Jahren

    @DerKleineMusicFreund (« ich :conk: mal einfach in den thread, weil es so langsam unerträglich wird, mit was für einer scheiße hier die threads gefüllt werden. »):

    Sprich Dich lieber aus!

  • Vor 13 Jahren

    So gut dann wird das mal geklärt
    Erstens es ist vollkommen in ordnung, dass du deine Meinung sagst aber meine aussage stimmt doch, ich meine was sagt der Name über Politik der Band aus rein nichts?. Es wär doch auch nicht besser als Nazi Kult wenn man den namen BO verbieten will, das wäre doch rein das selbe rein Prizipiell gesehen.

    Mich ärgert es einfach, dass niemand die Onkelz als Medium also als normale Hardrock formation ansieht sondern eher als die Nazis die immer Nazis sind.

    Es gibt viele aussteiger aus der rechten Szene wieso sollten es BO nicht auch getan haben?

    und auf der anderen seite ist man kein bisschen besser als ein rassist bzw Nazi, wenn man die ganze Zeit gegen Bands wie BO stachelt.

    Wenn du nämlich etwas verbietest, dass rassistisch rüberkommt, dann ist man auch kein bisschen besser.

    hatte mit dir gar nix zu tun meine aussage war rein Humorvoll gemeint, wenn das falsch rüberkam. Es ärgert mich immer nur dieses Onkelz Fascho gelaber das nervt nach 20 Jahren wo das schon so geht mehr wie die alten Onkelz Scheiben (dNM und BMBL sowie das DEMOTAPE) selbst

    es ehrt dich, deine Meinung kundzutuen aber ich habe irgendwo nix falsches gesagt, die Onkelz haben ihren Namen nur nicht geändert, weil eben DAS was IHNEN VORGEWORFEN WIRD irgendwo selbst tuen. Es wär wie die Onkelz es auch schon selbst sagten reiner Ettikettenschwindel, wenn sie ihren Namen geändert hätten

    und bzgl. Deutschland hattest du ja recht aber in gewisserweise... Das DEUTSCH - LAND war in jedem namen ob Deutsches Römisches Reich oder Deutsch demokratische Repuplik etc. immer vorhanden

    Mit Freundlichen Grüßen
    Static

  • Vor 13 Jahren

    @Paranoid_Android (« @BzR («
    Ich wundere mich einfach nur, warum sich manche wirklich blöden Fehler gerade bei Leuten mit gewissen Meinungen und Standpunkten so auffällig häufen... Ein Verschwörungstheoretiker würde da womöglich einen Zusammenhang sehen... :D »):

    verschwörung? ach was!
    die sind einfach zu blöde :koks: »):

    Ich glaube einfach, es gibt einen einzelnen von Laut.de angestellten und bezahlten hauptamtlichen Troll. :D

  • Vor 13 Jahren

    ich hoffe du hast nix dagegen, wenn ich mal eben auf deinen post eingehe, obwohl er vielmehr für andere im thread gedacht war.

    @static-246 (« So gut dann wird das mal geklärt
    Erstens es ist vollkommen in ordnung, dass du deine Meinung sagst aber meine aussage stimmt doch, ich meine was sagt der Name über Politik der Band aus rein nichts?. Es wär doch auch nicht besser als Nazi Kult wenn man den namen BO verbieten will, das wäre doch rein das selbe rein Prizipiell gesehen. »):

    Zitat (« ...und auf der anderen seite ist man kein bisschen besser als ein rassist bzw Nazi, wenn man die ganze Zeit gegen Bands wie BO stachelt. »):

    das stimmt so nicht. würdest du dich als nazi bezeichnen, wenn du zum beispiel linkin park scheiße fändest und sagtest, sie wäre eine teenieband und zu pop und pipapo?
    es ist nie gut gegen andere den ton zu erheben. oder doch?
    willst du schweigen gegenüber rechtsextremismus?
    willst du nur hinsehn/wegsehn und dich daran klammern, dass es ja ach so böse wäre, etwas gegen diese bewegung zu sagen/zu unternehmen?
    ich denke nicht.

    Zitat («
    Wenn du nämlich etwas verbietest, dass rassistisch rüberkommt, dann ist man auch kein bisschen besser. »):

    hat wer davon gesprochen die BO zu verbieten?

    Zitat («
    es ehrt dich, deine Meinung kundzutuen aber ich habe irgendwo nix falsches gesagt, die Onkelz haben ihren Namen nur nicht geändert, weil eben DAS was IHNEN VORGEWORFEN WIRD irgendwo selbst tuen. »):

    :???: hoffnungsloser satzbau. »):

  • Vor 13 Jahren

    Son Quatsch. Der Onkelz-Pöbel hat seine einzige Daseinsberechtigung in der Unterhaltung des Rests der Community. Wir wollen autentisches Rumgeprolle, das nach Schweiß, Öl und Mörtel riecht.

    Also los, Ihr stupides Nazipack! :mad:

    :D

  • Vor 13 Jahren

    @static-246 («

    blabla.

    Mit Freundlichen Grüßen
    Static »):

    der stuss war alles? nichtmal ne entschuldigung, hurensohn?

  • Vor 13 Jahren

    Genau:

    Extra angemeldet um nicht als Anonymus zwischen die Fronten zu geraten ;)

  • Vor 13 Jahren

    @Kukuruz (« @BOD (« Also erstmal gibt es z.B. in den USA Todesstrafen, die ich kategorisch ablehne. Sind die nun alle Nazis? - nein.
    Inwiefern ist unser guter, alter Polemik-Oska ein Antisemit? »):

    Es geht darum, dass seit einiger Zeit alle möglichen Härte-Bands das Thema "Kindesmissbrauch" für sich entdeckt haben. Kann mir jemand bitte plausibel erklären, was das Ganze auf einem Riefenstahl-Konzert zu suchen hat? Scheiß-Thema!

    Er benutzt die Argumentationsmuster. Der Staat "müsse deutsche Familienväter und Frauen vor Konkurrenz von Fremdarbeitern aus dem Ausland" schützen. Allein schon diese feine Rhetorik in der Geschlechterunterscheidung! Dazu passt ja, dass seine Frau sich als eine von den Neuen Deutschen Müttern profiliert. Ebenfalls: Scheiß-Thema! »):

    in der sache korrekt, was oskar betrifft.
    deine begrifflichkeit der strukturellen judenfeindlichkeit ist sprachlich - eben aufgrund der festgelegten bedeutung - verfehlt.

    du meinst: xenophobie!!!

    lg dba

  • Vor 13 Jahren

    @Caras (« Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz :whiz: »):

    :D :D !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

  • Vor 13 Jahren

    Uhoooo, "Pseudo Politik"? :D

  • Vor 13 Jahren

    @BzR (« Es mag sein, dass sich die Onkelz mittlerweile textlich und verbal von rechtem Gedankengut distanzieren. Es geht hier auch gar nicht mehr um eine rechtsextreme politische Einstellung. Es geht vielmehr um eine Ästhetik. Und diese lädt eben Menschen ein, die gar nicht mal zwangsweise politisch rechts sein müssen, die sich aber von gewissen emotionalen Schlüsselreizen angesprochen fühlen. Das Männerbündlerische, der einfache Underdog in einer immer komplizierter werdenden Welt, "wir gegen die", die verschwitze Bodenständigkeit, das Wir-Gefühl der Masse, stumpfer nicht näher definierter Partriotismus als letzter Anker des Selbstwertgefühls, häufig ein Sehnen nach eindeutiger Autorität, nach einfachen Antworten usw.

    Hier inszenieren sich die Onkelz bereits seit Jahren wunderbar.

    Das ist weder verboten, noch ist es illegitim, aber es stößt eben auch Leute ab. Einerseits, weil man diese Ästhetik eben nicht mag, andereseits, weil die Geschichte gelehrt hat, dass genau das der Sumpf ist, aus dem das rechte Unkraut sprießt (sprießen kann), wenn es denn genug gedüngt wird. Und dann kommen Reaktionen wie dieser Artikel und die darauffolgende Diskussion zustande.

    :D »):

    brilliant auf den punkt gebracht, freund bizarre

    es kann eben nicht darum gehen, ob eine band, deren mitglieder als 17jährige scheisse gebaut haben, sich danach in wort und schrift vom rassismus distanziert haben, auch weiterhin mit den selben langweiligen hexenjagdargumenten gejagt werden darf.

    es geht um diese whitetrashige heulsusenmärtyrerprollschmollwinkelästhetik, die einfach nur peinlich; gleichwohl rattenfängergefährlich ist.

    @ matze: dies und nichts anderes hätte in deinem kommentar stehen müssen, werter matze
    guter journalismus ist eben das gegenteil von polemik (du kannst das doch eigentlich)
    ....und bzr's text ist die ultimative unangreifbare vernichtung auf höchstem niveau; kann man dann wahlweise die namen gegen fler, massiv etc austauschen

    lg dba

  • Vor 13 Jahren

    Les erst mal, was hier geschrieben wurde!

    Danke!

    :rolleyes:

  • Vor 13 Jahren

    Schon fertig mit lesen? Auf jetzt. Sind doch nur neun Seiten...

  • Vor 13 Jahren

    .....und wenn wir schon von riefenstahlästhetik sprechen.......

    damit haben die bo handwerklich ungefähr so viel gemein, wie big brother mit dem literarischen quartett

    lg dba

  • Vor 13 Jahren

    WARUM füllen Onkelz-Threads immer ellenlang Seiten hier? :ill:

  • Vor 13 Jahren

    @dein_boeser_Anwalt (« @BzR (« Es mag sein, dass sich die Onkelz mittlerweile textlich und verbal von rechtem Gedankengut distanzieren. Es geht hier auch gar nicht mehr um eine rechtsextreme politische Einstellung. Es geht vielmehr um eine Ästhetik. Und diese lädt eben Menschen ein, die gar nicht mal zwangsweise politisch rechts sein müssen, die sich aber von gewissen emotionalen Schlüsselreizen angesprochen fühlen. Das Männerbündlerische, der einfache Underdog in einer immer komplizierter werdenden Welt, "wir gegen die", die verschwitze Bodenständigkeit, das Wir-Gefühl der Masse, stumpfer nicht näher definierter Partriotismus als letzter Anker des Selbstwertgefühls, häufig ein Sehnen nach eindeutiger Autorität, nach einfachen Antworten usw.

    Hier inszenieren sich die Onkelz bereits seit Jahren wunderbar.

    Das ist weder verboten, noch ist es illegitim, aber es stößt eben auch Leute ab. Einerseits, weil man diese Ästhetik eben nicht mag, andereseits, weil die Geschichte gelehrt hat, dass genau das der Sumpf ist, aus dem das rechte Unkraut sprießt (sprießen kann), wenn es denn genug gedüngt wird. Und dann kommen Reaktionen wie dieser Artikel und die darauffolgende Diskussion zustande.

    :D »):

    brilliant auf den punkt gebracht, freund bizarre

    es kann eben nicht darum gehen, ob eine band, deren mitglieder als 17jährige scheisse gebaut haben, sich danach in wort und schrift vom rassismus distanziert haben, auch weiterhin mit den selben langweiligen hexenjagdargumenten gejagt werden darf.

    es geht um diese whitetrashige heulsusenmärtyrerprollschmollwinkelästhetik, die einfach nur peinlich; gleichwohl rattenfängergefährlich ist.

    @ matze: dies und nichts anderes hätte in einem kommentar stehen müssen, werter matze
    guter journalismus ist eben das gegenteil von polemik (du kannst das doch eigentlich)
    ....und bzr's text ist die ultimative unangreifbare vernichtung auf höchstem niveau; kann man dann wahlweise die namen gegen fler, massiv etc austauschen

    lg dba »):

    @ andrack
    deshalb!!!!!!!!!!!!!!!!