Die Buchmacher haben wieder einmal Recht behalten: Conchita Wurst gewinnt mit 290 Punkten klar vor den Niederlanden und holt den Sieg nach Österreich. Der deutsche Beitrag von Elaiza schneidet etwas besser ab als prophezeit. Aber nicht viel: Mehr als Platz 18 war für unsere Mädels nicht drin. Womit …

Zurück zur News
  • Vor 5 Jahren

    wow! ich bin voll stolz! hier und auch auf anderen Seiten...man liest nur von Conchita!!!!

  • Vor 5 Jahren

    Conchita - alles Gute!!!! auf einen vorderen Platz!!!
    und allen Müttern am Sonntag einen sonnigen Muttertag!!

  • Vor 5 Jahren

    der egalste esc aller zeiten. dieser auftritt bleibt in der geschichte des escs eh unerreicht.
    http://www.youtube.com/watch?v=YqNmLtMBTSw
    da koennen die beastie boys einpacken

  • Vor 5 Jahren

    Hopp Schwiiz -beni emol uf eurer Site!

  • Vor 5 Jahren

    "Auch Jennifer Weist hat sich vorbereitet: "Es geht um Authentizität. Man muss es den Leuten abkaufen können. Wenn da Trampolin gesprungen wird, frage ich mich oft: Wollen die nur überspielen, dass sie einen schlechten Song haben?" Nein, Jennifer, sonst könnten sie sich ja auch einfach den Körper voll tätowieren."

    Touche! Und Blech in die Fresse tackern :D

  • Vor 5 Jahren

    Also mit dem Song von Deutschland (zum ersten Mal gehört) prophezeie ich den allerletzten Platz. Grausame Performance.

  • Vor 5 Jahren

    Nope. Oberes Mittelfeld
    Aber ich bin gespannt. Bin noch recht unentschlossen, was ich cool oder scheiße fand.

  • Vor 5 Jahren

    Haha... Russland schon jetzt "Buhmann der Herzen". :D

  • Vor 5 Jahren

    1/3 der Österreicher wollen den Führer zurück und dann sowas. Ab sofort trägt Frau Bart #Mortadella_ESC

  • Vor 5 Jahren

    Unfassbar! Das ist ja so dermaßen geil! Props an ganz Europa, ich hätte nie gedacht, dass das in unsrer jetzigen Gesellschaft schon mögliche wäre!

  • Vor 5 Jahren

    Ich will mich mal gerne als Österreicher outen!
    Ich bin gerade völlig im Schockzustand!

    • Vor 5 Jahren

      ich bin auch Österreicher und frage mich ob sie ne neue halle für nächstes jahr bauen werden oder ob die akustik der stadthalle ganz Europa verzaubern wird?

    • Vor 5 Jahren

      Naja, ich hoffe doch, dass sie sich ordentlich Mühe geben. Wir wollen uns ja nicht blamieren vor Europa :)

  • Vor 5 Jahren

    ahahahahaha...die alpen-dösis und ihr führer...eine frau mit bart. Suum cuique

  • Vor 5 Jahren

    Ein Mann mit Bart der sich als Frau verkleidet hat. Der Anblick ist für einen Heterosexuellen Mann abstoßend.
    Trotzdem, Gratualtion nach Österreich!

    • Vor 5 Jahren

      eher gewöhnungsbedürftig als abstoßend.
      Wursts Geträller fand ich allerdings nicht so dolle. Aber dass man musikalisch nicht verwöhnt wird, ist man vom ESC ja auch nicht anders gewohnt.

  • Vor 5 Jahren

    das egtl. krasse ist doch woher die Punkte für Österreich teils kamen... 12 aus Israel, 12 aus Irland, Punkte aus Russland ( im Telefonranking sogar Platz 3 ), Ukraine..... Im Telefonranking von Deutschland lag Österreich auch aufm ersten Platz... ein abend gemütliches gruppenkuscheln ist doch auch mal ganz schön!

  • Vor 5 Jahren

    "European liberals become a hotbed of sodomy!" - tifft es auf den Punkt. Ikonisierung eines Individuums zur Andersartigkeit als Leitbild. So funktioniert aber der Mensch nicht und die Gesellschaft auch nicht, auch wenn ein wenig Geistigarme genau das der Mehrheit indoktrinieren möchten - und die Mehrheit es immer mehr zulässt. Genderradikale Feministen und pantoffeltragende Metrosexuelle, die am liebsten Frauen ihre Möse und Männern ihren Penis amputieren würden. Oder von der Tatsache, dass so ein Flittchen wie Miley Cyrus Fellatio mit (nur) einer Gummipuppe auf der Bühne treibt - vor Minderjährigen. Ich meine irgendwann ist diese Extreme endlich mal genug - und spät-römische Dekadenz trifft die Sache ganz gut (wer Latein in der Schule hatte und so Werke wie "Cena trimalchionis" von Petronius kennt, kann das nachvollziehen). War alles schon in der Menschheitsgeschichte zu beobachten. Und ich lasse mich wie andere dazu auch instrumentalisieren. Verflucht, die Mortadella musst jetzt auch wegwerfen - grinste mich ekelhaft an, dachte gleich, die fängt an zu trällern.

    • Vor 5 Jahren

      schlag die Zeitung auf.... Die Welt ist noch genau so kaputt wie sie gestern war, nach deinem Verständnis nach vielleicht auch genau so heile wie gestern, fakt ist: Es hat sich nichts geändert, nicht wirklich....

      spät-römische Dekadenz ? Kann es nicht einfach sein dass hier ein junger Mann schon recht früh erkannt hat dass auch Ihm nur ein Leben vegönnt ist und daher auf die Normvorstellungen anderer scheißt ? Wenn sich andere durch sein pures Erscheinungsbild - welches soweit ich das bis jetzt gesehen hab nicht durch übertriebene Freizügigkeit durchzogen ist - provozieren lassen ist dass meiner Meinung nach auch noch eine völlig andere Angelegenheit als was eine Miley Cyrus derzeit auch immer abziehen mag....

    • Vor 5 Jahren

      "....Ikonisierung eines Individuums zur Andersartigkeit als Leitbild".... junge, die gründen doch net gleich ne neue Religion...

    • Vor 5 Jahren

      Spätrömische Dekadenz betrifft die Tatsache, dass die Gesellschaft sowas "feiert", genau "weil die Welt immer noch genauso kaputt wie gestern war". Darum geht es ja - ständig neue Extreme. Es geht ja nicht darum, dass jmd. meint, sich als Frau mit Bart verkleiden zu müssen - Leben lassen sag ich da. Aber das wird ja praktisch zelebriert und als modernes Leitbild gesetzt. In "aurea mediocritas" so hieß das Sinnbild einer funktionierenden Gesellschaft. Das was heutzutage läuft, ist eine Kastration der Gesellschaft in allen Belangen - nicht nur auf das Thema "Wurst" bezogen. Ich kann da seitenweise Beispiele nennen. Schwulsein war früher ein Tabu in Unternehmen, mittlerweile hat sich die Akzeptanz gott sei dank verbessert, dass der Kollege oder die Kollegin oder der Vorgesetzte/die Vorgesetzte homosexuell ist. Aber was passiert nun, Homosexualität wird zum Aushängeschild, es wird fast schon von einigen Homosexuellen als Visitenkarte geführt (da schaut ich bin anders, ich bin individuell, ich bin weltofffen ...). Und wenn man dagegen nur Kritik äußert, ist man sofort der verbohrte, stereotype Schwulenhasser. Weisst Du wohin die Reise geht? "Frauen werden bei gleicher Qualifikation bevorzugt eingestellt" - Sexismus und Diskriminierung für jeder Mann täglich publiziert und niemand stört sich daran. Aber wehe ein Unternehmen möchte keine Frau im Aufsichtsrat haben ... usw. usw ...

    • Vor 5 Jahren

      Ich finde du interpretisiert da einfach mal viel zu viel rein... der Typ ist ja jetzt auch nicht vollends talentfrei auf der Bühne rumgestolpert....
      "Homosexualität als Aishängeschild"... das ist jedoch auch nur solange möglich solange die gesellschaft nicht endlich begreift das homosexualität nicht relevant ist... und um etwas die Relevanz zu nehmen muss es eben gebetmühlenartig immer und immer wieder den leuten auf jegliche mgliche art und weise in die fresse gedrückt werden....

      ...."Sexismus und Diskriminierung für jeder Mann täglich publiziert und niemand stört sich daran. Aber wehe ein Unternehmen möchte keine Frau im Aufsichtsrat haben ...".... ernsthaft.... ich meine ERNSTHAFT ??? hier, bei diesem Thema: aber mal völlig am ziel vorbei geschossen...

    • Vor 5 Jahren

      "interpretierst"

    • Vor 5 Jahren

      Travestie gibt es doch schon lange. Sehr sehr lange sogar. Schon in der Antike wurden Frauenrollen von Transvestiten gespielt.

    • Vor 5 Jahren

      Das Positive an der Sache ist, daß immer mehr Leute ein Unwohlsein empfinden und merken, da stimmt irgendwas ganz und gar nicht. Und das Schöne an der "SPÄTrömischen Dekadenz" ist ja, daß man sie nicht ewig ertragen mußte, denn das System liegt/lag in den letzten Zügen. Also Popcorn rausholen, sich zurücklehnen im Sessel und den Untergang Roms genießen.

    • Vor 5 Jahren

      Immer mehr Leute? Meinst Du PI?

    • Vor 5 Jahren

      Genderradikale Feministen und pantoffeltragende Metrosexuelle, die am liebsten Frauen ihre Möse und Männern ihren Penis amputieren würden.

      Suchst Du Dir hier gerade Extrembeispiele heraus?

    • Vor 5 Jahren

      ui, na hier schwimmt aber viel verschiedenes Gemüse im Topf. Da ist doch bestimmt für jeden was dabei!

    • Vor 5 Jahren

      Ich denke JaDeVin möchte Bezug auf die momentane Minderheitendominanz nehmen, welche uns durch die Medien momentan stark aufgezwungen wird. Seine Argumente sind nichtmal falsch bzw aus den falschen Gründen gewählt. Nur hören sie sich in Bezug auf einen "Musik"contest etwas übertrieben an.

    • Vor 5 Jahren

      Die spätrömische Dekadenz wahr wohl am allerwenigsten durch bärtige Transvestiten gekennzeichnet. Und mit Minderheitenmeinungen hat JaDeVin kein Problem, die Metal-Threads ballert er damit ständig zu.

    • Vor 5 Jahren

      Hatschepsut hat auch mal einen Bart getragen und regierte als Pharaoh trotz weiblichen Geschlechts: auch das war eindeutig Travestie und aufgezwungene Minderheitendominanz. Ägypten ist davon nicht untergegangen. Den ESC hat die Dame allerdings nicht gewonnen, das liegt dann wahrscheinlich an der spätrömischen Dekadenz, also einem Begriff, der seit mindestens 30 Jahren in der Forschung genauso überholt ist wie Messala beim Wagenrennen, den aber die Piagnoni jeder Zeit gerne mal hervorkramen. Oder aber die Hethiter und Babylonier haben sich gegenseitig die zwölf Punkte zugeschanzt, diese elenden Wichser. Wohl neidisch auf unsere Pyramiden.
      (Man könnte durchaus argumentieren, dass gerade die umfassende Christianisierung im 4. Jh. dem klassisch-antiken Stadtleben und Euergetismus ein Ende gesetzt hat; der Hauptgrund für den Zerfall der Westhälfte im Zuge der Völkerwanderung waren jedoch anscheinend die katastrophalen Zustände im Militärapparat, das Scheitern des Foederati-Konzepts und der rapide Machtverlust der Zentralverwaltung. Nicht der Genderkrams aus dem Ödland der Soziologie und nicht die fünfzig verschiedenen Wörter für Analsex.)

      In diesem Sinne: pedicabo ego vos et irrumabo. Beste Grüße also.

    • Vor 5 Jahren

      Alfalfas Beiträge zu lesen ist eine Wonne :)

    • Vor 5 Jahren

      Finde ich nicht, wegen so Besserwissergeschiss geht meine Verklärungs- und Schmierenkampagne bezgl. "JEDE bekannte Hochkultur feierte Travestie unmittelbar vor ihrem selbstverschuldeten Untergang", welche ich in den nächsten Wochen in diversen Print- und Onlinemedien lancieren wollte, zumindest hier schon mal heftig baden.
      Und der Typ, der hier momentan am gekonntesten jegliche durch seinen nick ausgelösten und an seine Beiträge gerichteten Erwartungshaltungen durch ebenjene zerschmettert, ist eindeutig Der_Zyniker.

  • Vor 5 Jahren

    Na ja es war halt die Kombi aus Bart und Gesang. Ich mochte den Song irgendwie, hatte was James-Bond-mäßiges und zu ihr hat er gepasst. Gut singen konnte sie auch ... kp warum sich alle so aufregen. Besser als n 17-jäjhriges Zwillingspaar aus Russland hinzuschicken die irgndn fokk über Frieden und Liebe singen.

    • Vor 5 Jahren

      "irgndn fokk über Frieden und Liebe" - du hast sie auch nicht mehr alle. Ich hoffe, Obama schickt dir mal eine Drohne vorbei, wenn dir Frieden und Liebe so auf den Zeiger gehen.

  • Vor 5 Jahren

    sehr feiner track aus den niederlanden

  • Vor 5 Jahren

    Der Sieg der Österreicherin freut mich noch mehr, wenn ich das Geschmiere von solchen Arschlöchern wie euch lesen muss.

    • Vor 5 Jahren

      Also gehts schon los. Alle die Transvestiten nicht bedingungslos abfeiern sind also Arschlöcher?

    • Vor 5 Jahren

      Nicht bedinungslos abfeiern oder wie JaDeVin im Auftritt von Conchita Wurst den Untergang des Abendlandes zu sehen sind zwei verschiedene Dinge.

    • Vor 5 Jahren

      Trifft dich die Formulierung "Arschlöcher" persönlich?

    • Vor 5 Jahren

      Ha, da kennst du mich schlecht.

    • Vor 5 Jahren

      Wie immer unterhaltsam. Da tritt ein Transvestit beim ESC auf und schon gibt es wieder diese Extreme... Ja, ich schließe ab heute meine Söhne ein, weil sie ja plötzlich alle schwul werden könnten. :D Mich wird man sicher auch noch bekehren... das ganze Land geht den Bach runter. Au Backe!

    • Vor 5 Jahren

      Leute, weiß nicht was daran so schwer zu verstehen ist, aber der Typ ist einfach nur homosexuell und als Frau verkleidet, sprich kein Transvestit. Der sieht auch im normalen Leben ganz normal aus. Travestie-Künstler, steht ja auch meistens dabei. Wenns nach mir geht hätte er wegen dem Namen sowieso gewonnen, klingt wie ein deutscher Interracial-Porno.

    • Vor 5 Jahren

      Da siehst Du mal wie egal es doch eigentlich ist. :D Ob er jetzt Mann ist oder Frau, Transvestit oder Transgender, was ja auch irgendwie das gleiche ist?! Bin jetzt nicht gerade ein Fachmann in diesem Bereich... Ansonsten verwechselst Du gerade Transvestit und Travestie?!