Die Kommission für Jugendmedienschutz der Landesmedienanstalten (KJM) fordert 100.000 Euro Bußgeld von RTL wegen der "antisozialen" und "beleidigenden" Sendung "Deutschland Sucht Den Superstar". Das teilte das Institut für Urheber- und Medienrecht gestern Abend mit.

Die Casting-Show verstoße gegen …

Zurück zur News
  • Vor 13 Jahren

    Naja, der einzige Sinn Zweck von DSDS scheint dennoch immer mehr darin zu bestehen, Leute zur Unterhaltung anderer öffentlich zu demütigen.

  • Vor 13 Jahren

    Die jungen Leute wissen definitiv nicht, auf was sie sich bei DSDS einlassen. Die Kandidaten sind - auch nach vielen DSDS-Staffeln, die sie bereits vor dem Fernseher zuhause erlebt haben - im Moment des Castings oder Recalls völlig arglos. Sie wissen nicht, wie Ihnen tatsächlich geschieht und der Druck steigt bei zarten Seelen ins Unermessliche. Bohlen hat hier ein leichtes Spiel seine Opfer ohne Gegenwehr nachhaltig zu verletzen. Ich bin seit einigen Jahren Anwalt in der Unterhaltungsbranche und vertrete oft auch sehr bekannte Leute, die als Musiker oder Schauspieler immer wieder ihre Bestätigung in der Öffentlichkeit suchen und dann total überrascht und niedergeschlagen sind, wenn sie das erste oder ein weiteres Mal erleben, wie man sie gedemütigt und missachtet hat. Der Grad des Erfolges ist selbst für Profis extrem schmal. DSDS-Teilnehmer, die einen schlechten Tag erwischt haben oder sich selbst schlichtweg überschätzen haben aber erst recht keine Chance. Die Geldbusse - oder das was von ihr ggflls. übrig bleibt - ist vor diesem Hintergrund ein wichtiges Signal mit Strahlkraft. Was bspw. im japanischen Fernsehen an Demütigungen, Kränkungen, Verletzungen möglich ist, geht hier vielleicht doch nicht so ohne Probleme. Die Geldbuße und ihre Begründung greifen diese Erkenntnis auf und setzen ein wichtiges Zeichen. Bei dem konstanten Ramsch, der auf den Privatsendern ohne hausinterne Bremse aufgefahren wird, muss es andere, strengere Kontrollen geben, die nicht alles zulassen.

  • Vor 13 Jahren

    Mag zwar sein, allerdings demütigen sich die Leute selbst, indem sie dahingehen. Ihnen fehlt einfach der Bezug zur Realität. Und wie gesagt, Personen an sich zu beleidigen ist primitiv und sollte nicht gestattet werden, allerdings wird das ja nicht getan. Ich singe beispielsweise auch wie "ein Hund mit ner Currywurst im Hintern", bin jedoch realistisch genug, das selbst zu bemerken.

  • Vor 13 Jahren

    Einverständnis? Naja, das setzt doch aber ein symmetrisches Machtverhältnis voraus.

    Ich behaupte einfach mal, viele Leute, die dort als Kandidaten hingehen, sind alles andere als zurechnungsfähig. :)

  • Vor 13 Jahren

    @entertainment-law.de (« Die jungen Leute wissen definitiv nicht, auf was sie sich bei DSDS einlassen. Die Kandidaten sind - auch nach vielen DSDS-Staffeln, die sie bereits vor dem Fernseher zuhause erlebt haben - im Moment des Castings oder Recalls völlig arglos. Sie wissen nicht, wie Ihnen tatsächlich geschieht und der Druck steigt bei zarten Seelen ins Unermessliche. Bohlen hat hier ein leichtes Spiel seine Opfer ohne Gegenwehr nachhaltig zu verletzen. Ich bin seit einigen Jahren Anwalt in der Unterhaltungsbranche und vertrete oft auch sehr bekannte Leute, die als Musiker oder Schauspieler immer wieder ihre Bestätigung in der Öffentlichkeit suchen und dann total überrascht und niedergeschlagen sind, wenn sie das erste oder ein weiteres Mal erleben, wie man sie gedemütigt und missachtet hat. Der Grad des Erfolges ist selbst für Profis extrem schmal. DSDS-Teilnehmer, die einen schlechten Tag erwischt haben oder sich selbst schlichtweg überschätzen haben aber erst recht keine Chance. Die Geldbusse - oder das was von ihr ggflls. übrig bleibt - ist vor diesem Hintergrund ein wichtiges Signal mit Strahlkraft. Was bspw. im japanischen Fernsehen an Demütigungen, Kränkungen, Verletzungen möglich ist, geht hier vielleicht doch nicht so ohne Probleme. Die Geldbuße und ihre Begründung greifen diese Erkenntnis auf und setzen ein wichtiges Zeichen. Bei dem konstanten Ramsch, der auf den Privatsendern ohne hausinterne Bremse aufgefahren wird, muss es andere, strengere Kontrollen geben, die nicht alles zulassen. »):

    bin ich nicht einverstanden damit,denn es gibt ja nicht nur dsds sondern auch viele andere casting-formate. diejenigen ,die bei dsds größenteils austicken sind eben die jüngeren leute, die in diesem bereich mehr involviert sind(siehe fernsehen,bravo etc.) und deswegen ja noch am ehesten wissen was dort passiert. mag sein,das in dem moment wenn man dann tatsächlich vor den herren und der dame der jury steht alles um sich herum vergisst,klar. aber das risiko muss ihenen einfach nach so vielen jahren und staffeln und formaten bewusst sein und es ist ihnen auch,nur manche verhalten sich eben extrem kindisch und beschimpfen die jury,rücken mit mama an usw. mit solchen darf man einfach kein mitleid haben und rtl hat dsds seit der 1 staffel darauf ausgelegt, das in den castings besonders witzige szenen dargestellt werden, wegen der quote,wegen der tatsache das die meisten menschen nur die castings ansehen weil es danach fast nur öde wird. ausnahmen bestätigen natürlich die regel

  • Vor 13 Jahren

    Das Grundgesetz schützt die Menschen diesbezüglich. Von daher ist es egal was Garret oder irgendwelche anderen retardierten Weichpflaumen denken. ICh finde es richtig, dass der Staat hier einschreitet manchne Menschen müssen eben vor ihrer eigenen Naivität geschützt werden. Sendungen wie DSDS, Frauentausch, Supernanny etc. sind Bloßstellung der Unterschicht zur Belustigung der unteren Mittelschicht. Diesem Sittenverfall muss Einhalt geboten werden. Nur Schade, dass erst der Staat eingreifen muss weil die Menschen auch im 21 Jahrhundert nicht in der Lage sind vernünftig miteinan der umzugehen. :(

  • Vor 13 Jahren

    @Garret (« mit solchen darf man einfach kein mitleid haben »):

    du bist widerlich!

  • Vor 13 Jahren

    @BzR (« Einverständnis? Naja, das setzt doch aber ein symmetrisches Machtverhältnis voraus.

    Ich behaupte einfach mal, viele Leute, die dort als Kandidaten hingehen, sind alles andere als zurechnungsfähig. :) »):

    wenn dies der fall ist, liegt es an deren umwelt die in diesem fall einschreiten muss.aber natürlich sind bei den meisten (jungen) leuten ohne talent bei dsds stets die eltern dahinter die die geldscheine wittern

  • Vor 13 Jahren

    Sittenverfall?
    Denkst du nicht, dass du, selbst in der digitalen Welt, deinen Mitmenschen gegenüber ein bisschen Respekt aufbringen solltest und sie möglichst nicht als "Weichpflaumen" bezeichnest.
    Schön, dass du das Wörtchen ich hervorgehoben hast, weil deine Meinung nicht wertvoller ist als die irgendeines beliebigen Menschen.
    Meine Güte...

  • Vor 13 Jahren

    @Theincrediblejansen (« Sittenverfall?
    Denkst du nicht, dass du, selbst in der digitalen Welt, deinen Mitmenschen gegenüber ein bisschen Respekt aufbringen solltest und sie möglichst nicht als "Weichpflaumen" bezeichnest.
    Schön, dass du das Wörtchen ich hervorgehoben hast, weil deine Meinung nicht wertvoller ist als die irgendeines beliebigen Menschen.
    Meine Güte... »):

    da hab ICH wohl einfach die shift taste eine halbe sekunde zu lange gehalten...

    Oh gott oh gott ein Tippfehler...

    Als ich das letzte mal nachgeschaut hab war laut.de kein Massenmedium mit Millionenpublikum in allen Gesellschaftsschichten. von daher führt mein kleiner Post, mit der zugegebenermaßen unüberlegten Wortwahl, wohl nicht zum allgemeinen Sittenverfall

  • Vor 13 Jahren

    @idiot_ballroom (« Das Grundgesetz schützt die Menschen diesbezüglich. Von daher ist es egal was Garret oder irgendwelche anderen retardierten Weichpflaumen denken. ICh finde es richtig, dass der Staat hier einschreitet manchne Menschen müssen eben vor ihrer eigenen Naivität geschützt werden. Sendungen wie DSDS, Frauentausch, Supernanny etc. sind Bloßstellung der Unterschicht zur Belustigung der unteren Mittelschicht. Diesem Sittenverfall muss Einhalt geboten werden. Nur Schade, dass erst der Staat eingreifen muss weil die Menschen auch im 21 Jahrhundert nicht in der Lage sind vernünftig miteinan der umzugehen. :( »):

    die untere mittelschicht definiert sich in meinem umfeld (leider...) aus ärzte-, anwalts- und managerkindern.
    verallgemeiner hier mal bitte nich so.

  • Vor 13 Jahren

    Die Gesellschaft ist ein Konstrukt, welches selbst durch die kleinsten Veränderungen beeinflusst werden kann. Somit sollte man schon sehr vorsichtig mit Worten bzw. Zeichen umgehen.
    Ich kritisiere hierbei ja auch nicht deinen Tippfehler, mein Lieber, da ich selbst, zugegebenermaßen, sehr oft welche fabriziere.
    Es geht einfach vielmehr darum, dass man einen Menschen nicht einfach beleidigen oder benennen kann, wie einem beliebt, nur weil er nicht deiner Meinung ist.
    Du bist der Meinung, dass Rtl zum allgemeinen Sittenverfall führt und Kandidaten bloßstellt. Ich hingegen denke, dass dieser Effekt vornehmlich von den Kandidaten ausgeht. Es gibt keine absolute Wahrheit, sondern Meinungen, welche so stark differieren, dass man sich möglichst von Beleidigungen aller Art fernhalten sollte.

  • Vor 13 Jahren

    Keiner der Personen, die die Theorie einer sogenannten Unterschicht vertreten, definieren jemals diesen Begriff.
    Was ist konkret eine Unterschicht?
    Klar, mit finanziellen Mitteln lässt sich das leicht definieren, weil ein reel messbares Merkmal vorliegt, aber so?

  • Vor 13 Jahren

    "Zusätzlich fordert die KMJ, dass die entsprechenden Clips von Internet-Plattformen verschwinden."

    Ja, am besten das Internet abschalten! ;-)

  • Vor 13 Jahren

    100,000? scherz?
    was ich allerdings schon für bedenklich halte:

    voller name und stadt einzublenden. das macht die leute erst recht zu opfern...

  • Vor 13 Jahren

    die da mitmachen, sind sofort opfer und haben es nicht besser verdient!

  • Vor 13 Jahren

    warte mal bis dein töchterlein auf die idee kommt, nen fetten r+ schlager bei dsds zum besten zu geben :D

  • Vor 13 Jahren

    boah, dass gibt hausarrest!
    und wie jetzt ...schlager? :D

  • Vor 13 Jahren

    naja...so nennt man deutsches leidgut doch oder?