Ich habe die zehnte Staffel von "Deutschland sucht den Superstar" überstanden. Irgendjemand muss doch. Außerdem: Wenn es nicht hart ist, ist es nicht das Projekt. Man muss es als Sparring betrachten. Danach, sollte man meinen, schockt einen nichts mehr.

Falsch.

Am Dienstag blieb ich beim ziellosen …

Zurück zur News
  • Vor 8 Jahren

    Das der überhaupt die Möglichkeit bekommen hat in einem Saturn eine Autogramm-Stunde machen zu können wundert mich schon etwas....Naja, Pech...

  • Vor 8 Jahren

    Als Merker für einen schönen Abend oder so, ok. Aber Aufregung um Unterschriften.. ich habe mir statt dessen immer einen Small Talk und einen Handschlag abgeholt.

  • Vor 8 Jahren

    oder eine schelle

    mit d-bo hatte ich mal ein längeres gespräch damals nach nem chakuza-konzert. sehr entspannt und ohne allüren

  • Vor 8 Jahren

    "Hatte Cro für dich gedisst" uh, Shindy ist ja nen ganz Harten! ;D

  • Vor 8 Jahren

    Freu mich schon auf diese Arte-Reihe

  • Vor 8 Jahren

    Jup, da freue ich mich auch drauf, Soul to da fullest! :)

  • Vor 8 Jahren

    Asoziale Gangster-Kiddie-Musik erzeugt eben asoziale Gangster-Kiddie-"Fans".

    Seit wann macht Maxim keinen Reggae mehr?

  • Vor 8 Jahren

    jop und alle Blackmettaller opfern sonntags die obligatorische Ziege an den Herrn der Finsternis.

  • Vor 8 Jahren

    schlafen in verschwitzten bandshirts, die sie auch als toilettenpapier benutzen und waschen sich die langen fettigen haare nie da sie sowieso nie ans tageslicht gehen und hören ihr primitives gegröhle bei kerzenschein

  • Vor 8 Jahren

    @keine_Ahnung («
    Seit wann macht Maxim keinen Reggae mehr? »):

    seit gefühlt hundert jahren und mindestens drei alben.

  • Vor 8 Jahren

    Ich hab noch nie gehört dass so etwas bei einem Metalkonzert, Metalfestival oder einer "Metal-autogrammstunde" vorgekommen ist. Ihr etwa?

    Ich zitiere:
    "Gerne möchte ich erwähnen, dass der Saturn in Nürnberg in den vergangenen acht Jahren mehr als 50 erfolgreiche Autogrammstunden veranstaltet hat, die ohne Zwischenfälle verliefen."

    Das sagt schon einiges, oder?

  • Vor 8 Jahren

    ne, bei Metalkonzerten werden höchstens Leute von Bühnen gestossen, welche sich dann den Schädel brechen und daran krepieren.
    Ausserdem sind Metaller Schuld für die Amokläufe. Und alles was SubZero gesagt hat.

  • Vor 8 Jahren

    David-Guetta-Fans würden auch niemals sowas machen. Das macht sie zu den beste Fans der Welt

    Aber mal ehrlich ich kenn eine Trilliarde Guetta-Fans und kenn aber keinen einzigen, der echt mal ein Album von ihm kaufen würde. Das nenn ich echte Fans.

  • Vor 8 Jahren

    aus ex-veranstalter- und ex-plattenhändlerperspektive kann ich dir sagen: natürlich gibts überall ausnahmen, aber hip hop-publikum ist im allgemeinen das schwierigste und entsprechend unbeliebteste überhaupt. ist leider so. (ich dürfte wohl ziemlich außer verdacht stehen, dass meine musikalischen präferenzen da meine sichtweise färben könnten.) nach hip hop-parties sieht es aus wie schwein, echt. mein großes lob da an die zottel: die sind, kein scheiß, deutlich zivilisierter und um welten höflicher. mir ist in über sieben jahren in plattenläden keine einzige metal-platte geklaut worden. man musste halt ab und zu die gewölle aus den kisten kehren. :kiss:

  • Vor 8 Jahren

    @CafPow (« ne, bei Metalkonzerten werden höchstens Leute von Bühnen gestossen, welche sich dann den Schädel brechen und daran krepieren.
    Ausserdem sind Metaller Schuld für die Amokläufe. Und alles was SubZero gesagt hat. »):

    Bei jedem Konzert werden Leute von den Bühnen entfernt, wenn sie dort nichts zu suchen haben.
    Ich erinnere nur mal an den geplatzten Haftbefehl Auftritt beim Area-4 Festival. Wegen diesen Spastis gibt es das Festival jetzt nicht mehr.

    Letztens war ich einmal bei nem Hip-Hop Konzi vom Entourage-Label u.a. Das war das erste Konzert von gefühlten Einhundert, wo ich auf dem Konzert ne Schlägerei gesehen hab.

    Für die Behauptung mit den Amokläufen hätte ich gerne Beweise. Die meisten Amokläufer sieht man immer noch im nahen Osten, wo Gestörte hunderte Zivilisten mit Sprengstoffgürteln umbringen. Die hören wohl kein Metal. Die "Kollegen"-Brüder aus Tschetchenien, die nach einem Anschlag letztens in den USA geschnappt wurden, haben wohl auch kein Metal gehört.

    Übrigens, wenn man wohl stilecht Amoklaufen will, hört man dabei kein Metal, sondern klassische Musik, wie etwa Wagners Walkürenritt oder Orffs Carmina Burana.

    Zu dem was Subzero gesagt hat. Haltloses Palaver. Und selbst wenn, damit schaden sie niemanden, noch nichtmal ihre Umgebung, da sie ja angeblich nur in ihrem Kellerloch bleiben.

    So what?

  • Vor 8 Jahren

    @keine_Ahnung (« @CafPow (« ne, bei Metalkonzerten werden höchstens Leute von Bühnen gestossen, welche sich dann den Schädel brechen und daran krepieren.
    Ausserdem sind Metaller Schuld für die Amokläufe. Und alles was SubZero gesagt hat. »):

    Bei jedem Konzert werden Leute von den Bühnen entfernt, wenn sie dort nichts zu suchen haben.
    Ich erinnere nur mal an den geplatzten Haftbefehl Auftritt beim Area-4 Festival. Wegen diesen Spastis gibt es das Festival jetzt nicht mehr.

    Letztens war ich einmal bei nem Hip-Hop Konzi vom Entourage-Label u.a. Das war das erste Konzert von gefühlten Einhundert, wo ich auf dem Konzert ne Schlägerei gesehen hab.

    Für die Behauptung mit den Amokläufen hätte ich gerne Beweise. Die meisten Amokläufer sieht man immer noch im nahen Osten, wo Gestörte hunderte Zivilisten mit Sprengstoffgürteln umbringen. Die hören wohl kein Metal. Die "Kollegen"-Brüder aus Tschetchenien, die nach einem Anschlag letztens in den USA geschnappt wurden, haben wohl auch kein Metal gehört.

    Übrigens, wenn man wohl stilecht Amoklaufen will, hört man dabei kein Metal, sondern klassische Musik, wie etwa Wagners Walkürenritt oder Orffs Carmina Burana.

    Zu dem was Subzero gesagt hat. Haltloses Palaver. Und selbst wenn, damit schaden sie niemanden, noch nichtmal ihre Umgebung, da sie ja angeblich nur in ihrem Kellerloch bleiben.

    So what? »):

    Fühl dich nicht gleich angegriffen, hier hat nie irgendwer irgendetwas Ernst gemeint gegen Metal. Die trollen doch alle nur. Und dass zum Beispiel SubZeros Kommentar nur ironisch gemeint ist, sieht man doch am ersten Blick^^

  • Vor 8 Jahren

    Laut meiner Erfahrung von Konzerten muss ich Freddy deutlich zustimmen was das HH-Publikum angeht. Wobei ich auch viele HH-Konzerte u. Festivals ABSOLUT friedlich erlebt habe - je mehr Straßen- und Gangstarap-Fans da sind, desto ungemütlicher wird die Stimmung.
    Aber auch beim WWF habe ich fiese Szenen erlebt - aber das bleibt wohl auch nicht aus wenn 98% Männer auf einem Festival sind, sich die Birne wegballern, das Wetter scheiße ist und ständig Double-Bass von überall herballert..

  • Vor 8 Jahren

    Der WWF veranstaltet jetzt auch Festivals?

  • Vor 8 Jahren

    @Luksoropoulos (« @keine_Ahnung (« @CafPow (« ne, bei Metalkonzerten werden höchstens Leute von Bühnen gestossen, welche sich dann den Schädel brechen und daran krepieren.
    Ausserdem sind Metaller Schuld für die Amokläufe. Und alles was SubZero gesagt hat. »):

    Bei jedem Konzert werden Leute von den Bühnen entfernt, wenn sie dort nichts zu suchen haben.
    Ich erinnere nur mal an den geplatzten Haftbefehl Auftritt beim Area-4 Festival. Wegen diesen Spastis gibt es das Festival jetzt nicht mehr.

    Letztens war ich einmal bei nem Hip-Hop Konzi vom Entourage-Label u.a. Das war das erste Konzert von gefühlten Einhundert, wo ich auf dem Konzert ne Schlägerei gesehen hab.

    Für die Behauptung mit den Amokläufen hätte ich gerne Beweise. Die meisten Amokläufer sieht man immer noch im nahen Osten, wo Gestörte hunderte Zivilisten mit Sprengstoffgürteln umbringen. Die hören wohl kein Metal. Die "Kollegen"-Brüder aus Tschetchenien, die nach einem Anschlag letztens in den USA geschnappt wurden, haben wohl auch kein Metal gehört.

    Übrigens, wenn man wohl stilecht Amoklaufen will, hört man dabei kein Metal, sondern klassische Musik, wie etwa Wagners Walkürenritt oder Orffs Carmina Burana.

    Zu dem was Subzero gesagt hat. Haltloses Palaver. Und selbst wenn, damit schaden sie niemanden, noch nichtmal ihre Umgebung, da sie ja angeblich nur in ihrem Kellerloch bleiben.

    So what? »):

    Fühl dich nicht gleich angegriffen, hier hat nie irgendwer irgendetwas Ernst gemeint gegen Metal. Die trollen doch alle nur. Und dass zum Beispiel SubZeros Kommentar nur ironisch gemeint ist, sieht man doch am ersten Blick^^ »):

    jow.

  • Vor 8 Jahren

    Dendes letztes Album grenzwertig??

    Für den ein oder andern bestimmt und für laut.de offensichtlich auch.
    Allerdings wurde es fast überall besser bewertet als hier.

    Auch mir gefällt es viel besser als eine laut.de 2/5!

    Es gibt definitiv Ausfälle ("Petze"), aber auch viele starke Nummern ("Nesthocker", "Stumpf ist Trumpf", "Papierkrieg").

    Für mich ne 7/10 (3.5/5, hört doch endlich auf mit eurer viel zu kleinen Skala^^).